1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

In flagranti - Missglückter Beutezug

Verantwortlich: Anja Leuschner (al) und Philipp Marko (pm)
Stand: 05.08.2019, 15:40 Uhr

 

In flagranti - Missglückter Beutezug

Kottmar, OT Niedercunnersdorf, Am Steinbruch
04.08.2019, 19:10 Uhr

In den Abendstunden des Sonntags hat ein Dieb in spe seine Rechnung Am Steinbruch in Niedercunnersdorf ohne einen aufmerksamen Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes gemacht. Der Mann erblickte während einer Routinekontrolle die gewaltsam geöffnete Tür eines Betriebsgebäudes am Rande der Straße, bevor ein zunächst unbekannter Mann aus dem Haus hervorstürzte und die Flucht ergriff.

Alarmierte Polizisten stießen kurz darauf hinzu und machten den mutmaßlichen Einbrecher unweit des Unternehmens ausfindig. Der 28-jährige Pole hatte der Firma zwar keinerlei Dinge entnommen, sie offenbar jedoch eingehend durchkämmt. Der durch das gewaltsame Öffnen des Gebäudes entstandene Schaden belief sich auf circa 1.000 Euro.

Die Beamten nahmen den Beschuldigten vorläufig fest und eröffneten ein Ermittlungsverfahren. Die Untersuchungen dauern an. (pm)

 

Widerspenstige Ketten - Vorläufige Festnahme

Görlitz, Hugo-Keller-Straße, Fleischerstraße
05.08.2019, 03:50 Uhr

Am frühen Montagmorgen hat ein 25 Jahre alter Mann vergeblich versucht, das aus einer Kette bestehende Schloss eines am Rande der Hugo-Keller-Straße in Görlitz stehenden Fahrrades zu zerstören. Ein Anwohner beobachtete den Versuch des Beutezuges und alarmierte die Polizei. Hinzueilende Streifenbeamte machten den deutschen Verdächtigen wenig später unweit des unverrückten Drahtesels ausfindig und nahmen ihn vorläufig fest. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren eröffnet. Die Untersuchungen dauern an. (pm)

 

PolAndRock - Musik im Herzen Europas

Republik Polen, Kostrzyn an der Oder
01.08.2019 - 03.08.2019

Abertausende Zelte, ausgelassene Stimmung, eine ununterbrochen johlende Menge. Das PolAndRock-Festival, früher unter dem Namen „Haltestelle Woodstock“ bekannt, lockt seit jeher zahlreiche Besucher nach Kostrzyn an der Oder. Auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz am Rande der deutsch-polnischen Grenze trafen sich auch in diesem Jahr wieder hunderttausende Klangbegeisterte, die unter dem Motto „Liebe, Freundschaft und Musik“ das vergangene Wochenende zu einem Ort der Freude machten.

Während auf dem Festivalgelände ein privater Sicherheitsdienst für die Einhaltung der Ordnung sorgte, achteten hunderte Polizisten rund um das Areal fortwährend darauf, dass die schier grenzenlose Party nicht ausuferte. Die polnischen Beamten erhielten hierbei unter Anderem tatkräftige Unterstützung der Landespolizei Brandenburg. Außerdem standen den Verantwortlichen sächsische Ordnungshüter helfend zur Seite.

Die enge deutsch-polnische Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden und der Rettungskräfte kam bereits am späten Mittwochabend einer 17-jährigen Jugendlichen zugute. Das deutsche Mädchen hatte sich auf dem Festivalgelände mit der Bitte um Hilfe an den Sanitätsdienst gewandt. Eine zunächst gegen die allein reisende Jugendliche im Raum stehende Straftat konnte die hinzugerufene Polizei recht schnell ausräumen. Die rasche Sprachmittlung der aus deutschen und polnischen Polizisten bestehenden Streife unter Beteiligung sächsischer Ordnungshüter war geradezu Gold wert.

Indes schien die junge Dame sichtlich hilfsbedürftig zu sein. Erste Untersuchungen legten die Vermutung nahe, sie benötige dringend eine psychiatrische Behandlung.

Das Gemeinsame Zentrum der deutsch-polnischen Polizeizusammenarbeit in Swiecko brachte hierauf die Identität der Jugendlichen in Erfahrung. Die Leitstelle der Polizei in Potsdam entsandte im Anschluss unverzüglich Beamte zum Elternhaus der 17-Jährigen, um vom Zustand des Mädchens zu berichten.

Zur selben Zeit kam man überein, dass die junge Frau bestenfalls in einer Klinik im naheliegenden Frankfurt (Oder) behandelt werden solle. Ein Rettungswagen brachte das Mädchen wenig später im Beisein mehrerer Beamter in das Krankenhaus, in dem Ärzte sie in ihre Obhut nahmen.

Die Polizeidirektion Görlitz wünscht der 17-Jährigen auf diesem Wege gute Besserung und bedankt sich für die einladende Gastfreundschaft der Beamten des Nachbarlandes.

Anlage: Bild der deutschen Helfenden

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Verkehrsunfall durch Unaufmerksamkeit

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Pulsnitz
04.08.2019, 12:55 Uhr

Die 18-jährige Fahrerin eines VW Golf war am Sonntagmittag auf der BAB 4 in Richtung Dresden unterwegs, als sie kurz nach der Anschlussstelle Pulsnitz, offenbar infolge von Unaufmerksamkeit, gegen den vor ihr fahrenden Volvo stieß. Glücklicherweise blieben sie und der 58-jährige Volvo-Lenker unverletzt. Der Schaden betrug circa 3.000 Euro. Da sich der Unfall auf der linken Fahrspur ereignete, wurde umgehend der Verkehrswarndienst informiert. Es traten leichte Behinderungen auf. Nach der Beräumung der Unfallstelle löste sich der Stau schnell wieder auf. (al)

 

Verkehrsunfall bei Spurwechsel - Zeugen gesucht

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Burkau
04.08.2019, 18:35 Uhr

Im dreispurigen Bereich des sogenannten Burkauer Berges in Richtung Dresden sind am Sonntagabend drei Autos jeweils in einer Fahrspur gefahren. Ein unbekanntes Fahrzeug, möglicherweise ein Pickup oder Transporter, wechselte unvermittelt von der Lastspur in die Mittelspur und achtete dabei nicht auf den dort befindlichen Opel Vectra eines 38-Jährigen. Um einem Zusammenstoß auszuweichen, zog dieser nun seinerseits nach links auf die Überholspur, doch genau in diesem Moment näherte sich ein Daimler Chrysler eines ebenfalls 38-Jährigen und es kam zur seitlichen Kollision. Der eigentliche Unfallverursacher fuhr ohne Anzuhalten davon. Der Schaden belief sich auf circa 2.000 Euro.

Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben und/oder sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizeiinspektion unter der Telefonnummer 03591 367 - 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Drei Verstöße gegen das Sonntagsfahrverbot

BAB 4, Dresden - Görlitz, Görlitz - Dresden
04.08.2019, 08:45 Uhr, 10:20 Uhr, 11:50 Uhr

Trotz des bestehenden Sonntagsfahrverbotes für Lkw über 7,5 Tonnen und Anhänger haben drei „Brummi-Fahrer“ offenbar versucht, sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Doch aufmerksame Streifenpolizisten des Autobahnpolizeireviers entdeckten die „Sünder“, hielten sie an, belehrten die Fahrer und nahmen die Daten für eine Bußgeldanzeige auf. Jeder Fahrer darf sich auf ein Bußgeld von 120 Euro einstellen. Außerdem ordneten die Beamten eine Zwangspause bis 22:00 Uhr an. (al)

 

Fernfahrerstammtisch am Mittwoch - „Der tote Winkel“ und mehr

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz Nord
07.08.2019, ab 18:00 Uhr

Die Verkehrspolizeiinspektion Bautzen lädt alle Interessierten zum Fernfahrerstammtisch am Mittwoch, den 7. August 2019 um 18:00 Uhr auf die Rastanlage Oberlausitz Nord an der BAB 4 ein.

Es gibt ihn noch, den „toten Winkel“! Nach wie vor werden Fußgänger und Radfahrer von rechts abbiegenden Lkws übersehen und geraten unter die Räder. Dabei hat sich in der Technik viel getan. Nutzfahrzeuge müssen ab 2022 mit einem Abbiegeassistenten ausgestattet sein. Die Hersteller bieten das System schon länger an, jedoch werden viele Neufahrzeuge ohne diesen Helfer ausgeliefert, weil es eben noch keine Pflicht ist. Dazu haben wir Herrn Grosche von der Firma Brigade eingeladen. Er weiß Rat, wie man kostengünstig Bestandsfahrzeuge mit der Sicherheitstechnik nachrüsten kann. Wir sind gespannt.

Danach möchten wir wieder die Gelegenheit nutzen, um Ihnen die zurzeit aktuellen Generationen von schweren Nutzfahrzeugen der Marken Mercedes-Benz, MAN, Scania und Volvo vorzustellen. Die TG Autohandelsgesellschaft mbH aus Bautzen, vertreten durch Herrn Venus, die MAN Truck & Bus Deutschland GmbH, vertreten durch Herrn Müller, die STS Scan Truck Service GmbH, vertreten durch Herrn Schlenkrich sowie Volvo Trucks aus Dresden, vertreten durch Herrn Balasch, stellen uns für diesen Abend jeweils eine Sattelzugmaschine zur Verfügung. Also Technik zum Anfassen und zum Diskutieren.

Beim anschließenden Grillen gibt es dann Gelegenheit, sich die Themen im wahrsten Sinne des Wortes auf der Zunge zergehen zu lassen.

Selbstverständlich stehen wir, wie immer, auch Rede und Antwort für Ihre individuellen Fragen. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Sonntägliches Dilemma

Bautzen, Töpferstraße
04.08.2019, 20:25 Uhr

Am Sonntagabend hat ein 24-Jähriger an der Töpferstraße in Bautzen das Aufsehen einiger Passanten erregt. Der Mann betrat soeben ein Restaurant am Rande der Straße, nachdem er aus einem Auto gestiegen und seinen Körper mit einem Gürtel umschlungen hatte, an dem offenbar ein Waffenholster befestigt war.

Hinzueilende Beamte erwarteten den abendlichen Gast bereits, als er wenig später zurück auf den Gehsteig der Straße trat. Zwar konnte der 24-Jährige einen „Kleinen Waffenschein“ vorweisen, der ihn zum Tragen der CO2-Pistole, die in seinem Schulterholster steckte, berechtigte. Allein der süßliche Duft, der plötzlich in der Luft lag, stimmte die Ordnungshüter misstrauisch. Ein Atemalkoholtest bestätigte kurz darauf den Rausch des Mannes. Umgerechnet 0,94 Promille veranlassten die Beamten dazu, das Schießeisen nebst Berechtigungsschein zu beschlagnahmen. Die zuständige Waffenbehörde wird entscheiden, ob der junge Herr weiterhin geeignet ist, erlaubten Umgang mit Waffen zu haben.

Um ausschließen zu können, dass der Mann weitere Waffen bei sich trug, durchsuchten die Beamten ihn indes unmittelbar darauf. Dies missfiel dem 24-Jährigen offenkundig. Er widersetzte sich, indem er versuchte, sich gewaltsam aus dem Griff der Polizisten zu befreien. Die Ordnungshüter sahen sich hierdurch gezwungen, die Hände des Mannes zu fesseln. Die Begutachtung der Kleidung förderte keine weiteren Waffen zu Tage. Der junge Herr hatte überdies wieder zur Ruhe gefunden. Die Polizisten lösten die Schellen hierauf von seinen Handgelenken. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wurde eröffnet.

Umstehende berichteten unterdessen, dass der berauschte 24-Jährige zuvor hinter dem Steuer eines Autos am Ort des Geschehens eingetroffen war. Die Beamten eröffneten ein Bußgeldverfahren und verboten dem Herrn, seinen Weg fahrend fortzusetzen. (pm)

 

Schwerwiegende Kollision

Bautzen, OT Oberkaina, Neusalzaer Straße
04.08.2019, 18:00 Uhr

Am Sonntagabend ist auf der Neusalzaer Straße in Oberkaina ein aus Großpostwitz kommender 43-jähriger VW-Fahrer auf die Mittelspur der Fahrbahn geraten, um anschließend mit zwei Verkehrsinseln zusammenzustoßen. Rettungskräfte brachten den schwer verletzten Mann kurz darauf in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 5.000 Euro. Ein Atemtest legte indes den Verdacht nahe, der Mann könnte zum Zeitpunkt des Unfalls berauscht gewesen sein. Umgerechnet 1,48 Promille sorgten für die Anordnung einer Blutentnahme und die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens. (pm)

 

Entflammter Schuppen

Radeberg, Dr.-Albert-Dietze-Straße
04.08.2019, 04:40 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen ist in einem Schuppen an der Dr.-Albert-Dietze-Straße in Radeberg aufbewahrtes Holz in Flammen aufgegangen. Die Bewohner eines nahestehenden Gebäudes verließen ihre Wohnungen hierauf, um sich in Sicherheit zu bringen.

20 Kameraden der Feuerwehr löschten den brennenden Schuppen wenig später restlos und verhinderten so, dass die Flammen auf das Mehrfamilienhaus übergriffen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Ein Brandursachenermittler untersuchte noch im Laufe des Sonntags die Überreste des Feuers. Die Spuren deuteten indes darauf hin, dass menschliches Verhalten zum Entflammen des Holzes  geführt haben könnte.

Der entstandene Sachschaden ist noch nicht bezifferbar. Die Ermittlungen dauern an. (pm)

 

Vierfacher Fahrradklau

Laußnitz, Werkstraße
04.08.2019, 16:00 Uhr - 20:45 Uhr

Die Badesaison an einem See an der Werkstraße in Laußnitz bedeutet jedes Jahr auf’s Neue „viel Ärger“. Unberechtigtes Betreten des Betriebsgeländes, Parken an den Straßenrändern und sogar im Wald sorgten wieder und wieder für Anzeigen und Polizeieinsätze. Nun gesellt sich auch eine Diebstahlshandlung dazu.

Unbekannte entwendeten im Zeitraum zwischen Sonntagnachmittag und -abend vier an einem Baum abgestellte und angeschlossene Fahrräder. Es waren jeweils zwei Bikes miteinander am Rahmen verbunden. Davon ließen sich die Täter allerdings nicht stoppen. Es entstand ein Stehlschaden in Höhe von insgesamt rund 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei eröffnete ein Ermittlungsverfahren. (al)

 

Benzin im Kofferraum

Laußnitz, Würschnitzer Straße
04.08.2019, 17:40 Uhr  - 19:40 Uhr

Der Besitzer eines Hyundai hat am Sonntagabend einen Brand seines Autos verursacht. Der 25-Jährige hatte sein Fahrzeug am Nachmittag an der Würschnitzer Straße in Laußnitz abgestellt. Als er zurückkehrte, stand es im Flammen. Es stellte sich heraus, dass der junge Mann offenbar Benzinkanister im Kofferraum hatte, welche ausgelaufen waren. Dies blieb jedoch von dem Herren unbemerkt, weshalb er ohne Bedenken rauchte. Der Kraftstoff geriet in Brand und anschließend auch das gesamte Fahrzeug. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen aufgrund des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung auf. (al)

 

Motorrad trifft auf Reh

Elstra, OT Prietitz, K 9239
04.08.2019, 07:45 Uhr

Einem 60-jährigen Motorradfahrer ist am Sonntagmorgen ein Reh auf der Kreisstraße im Ortsteil Prietitz zum Verhängnis geworden.

Auf dem Weg nach Elstra querte das Tier in einer langgezogenen Linkskurve plötzlich die Straße. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der Kradfahrer stürzte. Er schlitterte 50 Meter über die Fahrbahn und zog sich dabei Schürfwunden zu. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Rettungskräfte brachten den Verunfallten in ein Krankenhaus, wo er nach der Behandlung seiner Verletzungen wieder nach Hause durfte. Der Sachschaden an der Yamaha betrug rund 1.000 Euro. (al)

 

Pkw aufgebrochen

Elsterheide, OT Klein Partwitz, Nordufer Partwitzer See
03.08.2019, 17:45 Uhr - 19:45 Uhr

Eine böse Überraschung hat am Samstagabend auf einen 42-jährigen Mann gewartet, als er nach einem erfrischenden Bad im Partwitzer See zurück zu seinem Fahrzeug kam, welches auf dem Parkplatz abgestellt war. Sicherheitshalber hatte der Mann seine Wertsachen nicht am Strand, sondern in seinem VW Caddy deponiert, was sich jedoch auch nicht als gute Idee erwies. Während der Mann schwimmen war, drangen Unbekannte in den Volkswagen ein und stahlen den Rucksack des Geschädigten, in welchem sich ein Think-Pad der Marke Lenovo, Schlüsselbunde und weitere persönliche Gegenstände befanden. Den Sachschaden am Pkw bezifferte der Bestohlene auf etwa 300 Euro, der Diebstahlsschaden wird mit etwa 2.000 Euro angegeben. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Sachverhalt beschäftigten. (al)

 

Schlafenden Hund geweckt

Lauta, OT Leippe, Hauptstraße
03.08.2019, 20:15 Uhr

Böse endete am Samstagabend die gut gemeinte Streicheleinheit, die eine 75-jährige Frau einem schlafenden Hund zuteilwerden lassen wollte. Als sich die Seniorin über den Hund beugte, kam sie ins Straucheln, fiel auf das Tier und erschrak den Vierbeiner derart, dass dieser in einem Abwehrreflex die ältere Dame in den Hals biss. Aufgrund dessen musste sich die Geschädigte in medizinische Behandlung begeben. Die 59-jährige Hundehalterin war sicher genauso geschockt vom Vorfall, wie die Geschädigte und der Hund. (al)

 

Unschöner Ausgang eines Motorradausfluges

Wittichenau, S 285, Maukendorfer Straße
04.08.2019, 14:25 Uhr

Schwere Verletzungen hat am Sonntagnachmittag eine Motorradfahrerin, welche in einer Gruppe mehrerer Kradfahrer auf der Straße von Maukendorf nach Wittichenau unterwegs war, erlitten. An der Einmündung der Maukendorfer Straße auf die S 285 beabsichtigte die Gruppe, nach links abzubiegen, wobei die Fahrerin eines weiteren Kraftrades auf das Zweirad der Geschädigten auffuhr. Die beiden Frauen im Alter von 42 und 48 Jahren stürzten und die Ältere musste aufgrund ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Sachschaden an den Krädern belief sich auf rund 5.000 Euro. (al)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Nachmittäglicher Beutezug

Görlitz, OT Hagenwerder, Gartenstraße
04.08.2019, 07:45 Uhr - 07:55 Uhr

Innerhalb eines kleinen Zeitfensters drangen Unbekannte am Sonntagnachmittag in eine Garage an der Gartenstraße in Hagenwerder ein und entwendeten einen Winkelschleifer, einen Geräteakku sowie einige Bits im Gesamtwert von circa 120 Euro. Anschließend flohen die Diebe unerkannt. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines Diebstahls eingeleitet. (pm)

 

Nächtlicher Rausch

Görlitz, OT Hagenwerder, B 99
05.08.2019, 01:15 Uhr

Am frühen Montagmorgen stieg Beamten der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz an der B 99 in Hagenwerder ein verdächtig anmutender Geruch in die Nase. Die Ordnungshüter hatten kurz zuvor einen 34 Jahre alten VW-Fahrer zum Anhalten bewegt, um ihn näher begutachten zu können. Ein Atemtest bestätigte kurz darauf den Rausch des jungen Mannes. Umgerechnet 1,04 Promille sorgten für die Einleitung eines Bußgeldverfahrens und ein jähes Ende der nächtlichen Fahrt. (pm)

 

Verhängnisvoller Sturz

Boxberg/O.L., OT Uhyst, B 156
04.08.2019, 13:15 Uhr

Der Zusammenstoß zweier Motorräder hat am frühen Sonntagnachmittag für Verletzungen einer 48-jährigen Dame auf der B 156 in Uhyst gesorgt. Die aus Hoyerswerda kommende Frau achtete aus bislang noch unklarer Ursache am Abzweig nach Klitten nicht auf das vor ihr langsamer werdende Kraftrad eines 56-Jährigen, stieß mit ihm zusammen und stürzte auf den Asphalt. Rettungskräfte nahmen die verletzte Frau kurz darauf in ihre Obhut und brachten sie in ein Krankenhaus. Das Motorrad der Dame trug indes Schäden davon. (pm)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
PolAndRock

Download: Download-IconPolAndRock.jpg
Dateigröße: 585.85 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen