1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutige Hilfsbereitschaft - Vorläufige Festnahme

Verantwortlich: Anja Leuschner (al) und Philipp Marko (pm)
Stand: 06.08.2019, 15:40 Uhr

 

 

Mutige Hilfsbereitschaft - Vorläufige Festnahme

Görlitz, Berliner Straße
05.08.2019, 12:50 Uhr

In den Mittagsstunden des Montags hat ein Langfinger an der Berliner Straße in Görlitz seine Rechnung ohne eine aufmerksame junge Dame gemacht. Der 26-jährige Deutsche stahl im Innern eines Geschäfts an der belebten Einkaufsstraße mehrere Artikel im Gesamtwert von circa 73 Euro, um anschließend die Flucht zu ergreifen.

Indes lösten die unbezahlten Waren am Ausgang des Ladens den Alarm aus. Eine zufällig vorüberschreitende, 19-jährige Passantin stellte sich hierauf dem Fliehenden beherzt in den Weg. Es gelang ihr wenig später, dem Verdächtigen den Beutel, in dem er seine Beute verstaut hatte, zu entreißen. Der Mann setzte sich indes gewaltsam zur Wehr und verletzte die junge Frau dadurch leicht.

Beamte des Polizeireviers Görlitz machten den Verdächtigen wenig später unweit des Geschäfts ausfindig und nahmen ihn vorläufig fest. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines räuberischen Diebstahls eingeleitet. Die Untersuchungen dauern an. (pm)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Parkplatzmangel, Unfall und Fahrerflucht - Zeugen gesucht

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord
05.08.2019, 19:30 Uhr

Ein unbekannter Lkw-Lenker ist am Montagabend auf die Rastanlage Oberlausitz-Nord aufgefahren um einen Parkplatz zu suchen. Da aber alles zugeparkt war und auch die Zufahrtsstraßen durch abgestellte Fahrzeuge eingeengt waren, kollidierte er im Vorbeifahren einen parkenden Sattelzug Iveco eines 48-jährigen Polen. Dieder befand sich in dem Moment in seiner Fahrerkabine und schreckte durch den Aufprall auf. Doch anstatt anzuhalten und sich um den Schaden zu kümmern, suchte der Verursacher das Weite. Der Schaden belief sich auf circa 5.000 Euro.

Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben und/oder sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizeiinspektion unter Rufnummer 03591 367-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

 

Verkehrsunfall mit glücklichem Ausgang

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastplatz Rödertal
06.08.2019, 04:40 Uhr

Großes Glück hatte der 53-jährige Fahrer eines VW Kleintransporters heute in den frühen Morgenstunden des Dienstags, als er auf der BAB 4 in Richtung Görlitz unterwegs war. Kurz vor der Einfahrt zum Parkplatz Rödertal hatte sein Fahrzeug einen Motorschaden der zum Totalausfall sämtlicher Systeme führte. Dem Mann gelang es noch seinen VW in die Einfahrt zum Parkplatz zu lenken, allerdings kollidierte er dort mit einem parkenden Sattelzug DAF mit Anhänger eines 46-jährigen Polen. Alle Beteiligten blieben glücklicherweise unverletzt. Der Schaden belief rund 2.000 Euro. (al)

 

Fahren ohne Fahrerlaubnis und mit einem verkehrsunsicheren Anhänger

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastplatz Löbauer Wasser
05.08.2019, 11:20 Uhr

Ein 55-jähriger Fahrer eines Daimler Benz Sprinter war mit seinem angehängten Starrdeichselanhänger am Montagvormittag auf der BAB 4 in Richtung Dresden unterwegs. Eine Streife der Autobahnpolizei kontrollierte das Gespann auf dem Parkplatz Löbauer Wasser. Dabei stellte sich heraus, dass der polnische Staatsbürger nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für diese Kombination war. Aber auch die technische Überprüfung des Gespanns brachte Erschreckendes ans Tageslicht. Es lag absolut keine Bremswirkung bei dem auflaufgebremsten Anhänger vor. Damit war die Fahrt erst einmal zu Ende und der Mann erhält nun Anzeigen für seine Verstöße. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Begehrtes Werkzeug

Großpostwitz/O.L., Bergstraße
02.08.2019, 16:30 Uhr - 05.08.2019, 06:20 Uhr

Während des vergangenen Wochenendes haben Unbekannte einen am Rande der Bergstraße in Großpostwitz stehenden Renault Transporter gewaltsam geöffnet, um ihm ein Nivelliergerät im Wert von circa 1.000 Euro zu entnehmen und anschließend unentdeckt zu verschwinden. Das Eindringen in einen in der Nähe stehenden, zweiten Transporter misslang indes. Der entstandene Sachschaden belief sich auf ungefähr 1.200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pm)

 

Geschwindigkeit gemessen

Großdubrau, OT Sdier, B 156 in beide Fahrtrichtungen
05.08.2019, 07:30 Uhr - 12:30 Uhr

In der Ortschaft Sdier darf auf der B 156 unter günstigsten Umständen maximal 50 km/h gefahren werden. Eine fünfstündige Kontrolle am Montagvormittag sollte zeigen, ob sich die Verkehrsteilnehmer daran halten. Exakt 1.200 Fahrzeuge durchfuhren die Messstelle und es wurden 51 Überschreitungen registriert. 47 Kraftfahrer kommen mit einem „blauen Auge“ und einem Verwarngeld davon. Vier Fahrzeugführer überschritten das Tempolimit jedoch erheblich und müssen sich auf einen Bußgeldbescheid einstellen. Den negativen Tagesrekord stellte der Fahrer eines BMW mit Meißner Kennzeichen auf, welcher mit 80 km/h vom System erfasst wurde. Ihm drohen 100 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg. (al)

 

Nächtlicher Aufruhr

Bautzen, Töpferstraße
06.08.2019, 01:50 Uhr

In den frühen Morgenstunden des Dienstags hat ein bislang noch unbekannter Mann versucht, den Mitarbeiter eines Bistros am Rande der Töpferstraße in Bautzen zur Herausgabe von Bargeld zu zwingen.

Nachdem der 22-jähriger Mitarbeiter den Herrn an der Theke gebeten hatte, eine bestellte Mahlzeit zu bezahlen, zog der Unbekannte unvermittelt einen Gegenstand, der den Anschein erweckte, eine Pistole zu sein, hervor und verlangte Bargeld.

Während einer sich anschließenden körperlichen Auseinandersetzung in und außerhalb des Restaurants  schlug ein vor dem Bistro wartender zweiter Mann eine Flasche auf den Kopf des 22-jährigen Mitarbeiters. Rettungskräfte brachten den hierdurch Verletzten wenig später in ein Krankenhaus.

Die beiden nunmehr Verdächtigen konnten unerkannt die Flucht ergreifen. Bargeld hatte indes nicht den Besitzer gewechselt. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Untersuchungen dauern an. (pm)

 

Graffiti in Kamenz

Kamenz, Oststraße, Jahnsportplatz
31.07.2019, 15:00 Uhr - 05.08.2019, 07:00 Uhr

Vermeintliche Künstler haben sich in den vergangenen Tagen an mehreren Orten in Kamenz zu schaffen gemacht. Die Täter brachten in blauer, schwarzer und gelber Farbe einen Schriftzug auf ein Gebäude sowie eine Holzbank am Jahnsportplatz an. Der Sachschaden ist bisher noch nicht beziffert.

Kamenz, Hohe Straße
04.08.2019, 08:45 Uhr  - 05.08.2019, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Montag traf es dann eine Bildungseinrichtung, einer Kinderbetreuung sowie ein Pfarramt an der Hohe Straße in Kamenz. Erneut handelte es sich um Schriftzüge. Der Gesamtschaden belief sich auf circa 500 Euro.

Die Kriminalpolizei eröffnete Ermittlungsverfahren aufgrund der Sachbeschädigungen. (al)

 

Karambolage

Radeberg, Am Silberberg
05.08.2019, 06:55 Uhr

Am Montagmorgen ist es Am Silberberg in Radeberg zu einer Karambolage mit drei beteiligten Autos und einem Moped gekommen. Ein 36-Jähriger war mit seinem Seat in Richtung der Straße An der Ziegelei unterwegs, als er offenbar aufgrund von Unaufmerksamkeit einen am Fahrbahnrand parkenden VW übersah. Es kam zum Zusammenstoß. Durch den Aufprall wurde der Volkswagen auf einen Motorroller und dieser wiederrum auf einen Suzuki geschoben. Der an allen vier Fahrzeugen entstandene Sachschaden betrug insgesamt rund 5.700 Euro. (al)

 

Einbrüche am Wochenende

Hoyerswerda, Friedrichsstraße
01.08.2019, 08:00 Uhr - 05.08.2019, 07:30 Uhr

Einen Einbruch in die Räumlichkeiten einer Praxis an der Friedrichsstraße in Hoyerswerda hat am Montagmorgen eine Mitarbeiterin gemeldet. Unbekannte hatten sich im Zeitraum von Donnerstag vergangener Woche bis zum Montagmorgen gewaltsam Zutritt zur Praxis verschafft und in dieser sämtliche Räume und Schränke durchwühlt. Die Beute der Täter fiel jedoch gering aus, lediglich 50 Euro Bargeld fanden sie vor. Der verursachte Schaden belief sich auf rund 200 Euro. Am Tatort sicherten die Einsatzkräfte Spuren und zurückgebliebenes Tatwerkzeug.

Hoyerswerda, Straße des Friedens
01.08.2019 - 05.08.2019, 18:00 Uhr

Ebenfalls über das vergangene Wochenende brachen Unbekannte in die Räume eines Unternehmens an der Straße des Friedens ein. Um ihr Tun geheim zu halten, schlossen der oder die Täter dann die Jalousien und durchwühlten anschließend die Schränke. Nach Auskunft des Anzeigenerstatters nahmen sie Schulungs-DVDs, ein DVD-Player sowie eine Machete im Gesamtwert von zirka 400 Euro mit. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 100 Euro beziffert.

 

Erzwungenes Glück?

Bernsdorf, Rathausallee
03.08.2019, 12:00 Uhr - 05.08.2019, 08:30 Uhr

Unbekannte sind im Laufe des zurückliegenden Wochenendes gewaltsam in ein Geschäft an der Rathausallee in Bernsdorf eingedrungen, um Lotterielose und einen geringen dreistelligen Bargeldbetrag zu stehlen. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen eingeleitet. (pm)

 

Verräterisches Bremslicht

Hoyerswerda, Friedrichsstraße
05.08.2019, 17:20 Uhr

Ein defektes Bremslicht an einem Suzuki Alto einer 33-Jährigen war am Montagnachmittag Grund für eine polizeiliche Kontrolle, die im Nachhinein jedoch noch mehr zu Tage fördern sollte. Als die Beamten des örtlichen Reviers den Kleinwagen anhielten und die Fahrerin auf die kaputte Leuchte hinwiesen, stellten sie auch fest, dass die junge Frau offenbar nicht voll fahrtauglich war. Ein entsprechender Test bestätigte die Vermutung der Ordnungshüter, er reagierte positiv auf Amphetamine. Die Frau wurde zur Klärung der Angelegenheit mit zum Revier genommen, wo eine weitere tiefergehende Kontrolle ihres Fahrzeugs und Rucksacks weitere Betäubungsmittel in Form von Marihuana-Blüten, ein Einweckglas mit über 100 Gramm Crystal, Utensilien für den Betäubungsmittelhandel und eine größere Bargeldsumme ans Tageslicht brachte. Der Dame wird diese Kontrolle sicherlich in Erinnerung bleiben. Es folgten Anzeigen wegen Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel, Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erstattet, mit denen sich die Kriminalpolizei beschäftigen wird. Das defekte Bremslicht ist, im Vergleich zu den festgestellten Straftaten, nun eher eine Kleinigkeit. (al)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

S 108, Lohsa in beide Fahrtrichtungen
05.08.2019, 07:15 Uhr - 12:15 Uhr

Auf der S 108 in der Ortslage Lohsa besteht ein Tempolimit von innerorts üblichen 50 km/h. Dies überprüfte am Montagvormittag der Verkehrsüberwachungsdienst fünf Stunden lang. Rund 1.400 Fahrzeuge durchfuhren die Lichtschranke. 59 Überschreitungen waren zu verzeichnen. In 54 Fällen blieb es bei einem Verwarngeld. Fünf Fahrzeugführer hatten es jedoch besonders eilig und erhalten einen Bußgeldbescheid. Schnellster war der Fahrer eines Suzuki mit Görlitzer Kennzeichen, welcher mit 81 km/h geblitzt wurde. Ihm drohen 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Zentralregister und ein Monat Fahrverbot. (al)

 

Versuchter Pkw-Einbruch

Hoyerswerda, Am Gondelteich
05.08.2019, 14:30 Uhr - 17:30 Uhr

Den versuchten Einbruch in seinen Ford Mondeo hat am Montagnachmittag ein 41-jähriger Mann bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Unbekannte hatten sich am Türschloss des Fahrzeuges, welches auf einem Parkplatz Am Gondelteich stand, zu schaffen gemacht. Offenbar versuchten sie ins Innere des Autos zu gelangen. Dieser Versuch scheiterte, jedoch beschädigten die Täter das Schloss. Die Höhe des Schadens bezifferte der Anzeigenerstatter mit etwa 300 Euro. (al)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Rotlichtverstoß

Görlitz, OT Hagenwerder, B 99
02.08.2019 - 05.08.2019, 11:00 Uhr

Unbekannte haben während des zurückliegenden Wochenendes eine Baustellenampel am Rande der B 99 in Hagenwerder gestohlen. Der Vermögensverlust betrug circa 4.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (pm)

 

Bankfilialen, Taxifahrer, Tankstellen aufgepasst!

Görlitz, Altstadtbrücke
05.08.2019, 15:10 Uhr - 18:45 Uhr

Am Montagnachmittag ist bedauerlicherweise wieder einmal eine ältere Dame sogenannten Enkeltrickbetrügern ins Netz gegangen. Die 83-Jährige aus dem Raum Dresden bekam einen Anruf von einem vermeintlichen Angehörigen. Dieser gab an, Geld zur Hinterlegung beim Notar für einen Hausbau zu benötigen. Es gelang dem Anrufer schließlich die Seniorin zur Übergabe von 9.000 Euro sowie vier Goldbarren à 20 Gramm zu überreden. Sie stieg in ein Taxi und fuhr zum Übergabeort nach Görlitz. Dort überreichte sie das Geld und das Edelmetall an einen Boten. Erst im Nachhinein ist ihr der Schwindel bewusst geworden.

Die Polizei bittet nun alle Beteiligten der „Zwischenstationen“ eines solchen Betruges um Mithilfe. Seien Sie aufmerksam, besonders, wenn ältere Personen hohe Geldbeträge, Gold oder Silber in Ihrer Bankfiliale abholen. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter eventuell diesbezüglich. Oftmals sollen die Betrugsopfer auch Codekarten beschaffen. Unser Aufruf richtet sich demnach auch an Tankstellen oder andere Einkaufsmärkte, die Gutscheinkarten anbieten. Sind die Betroffenen an diesen „Hürden“ nicht gescheitert, wird die Fahrt zum Übergabeort oftmals mittels Taxi zurückgelegt. Auch hier bitten wir um Achtsamkeit, sollte Ihr Fahrgast ein verdächtiges Vorhaben erwähnen. Fragen Sie nach und schreiten Sie, wenn nötig, ein.

Mit Ihrer Unterstützung kann die Zahl der vollendeten Enkeltrickbetrüge gegebenenfalls verringert werden. (al)

 

Berauschte Kollision

Quitzdorf am See, OT Horscha, Nieskyer Straße
05.08.2019, 19:30 Uhr

Ein 61-jähriger Motorradfahrer ist am Montagabend von der Nieskyer Straße in Horscha abgekommen. Anschließend kollidierte er mit einem Zaun, um sich sodann ohne Weiteres vom Unfallort zu entfernen. Beamte des Polizeireviers Görlitz machten den Mann jedoch wenig später ausfindig. Die wahrscheinliche Ursache der Kollision trat indes ebenfalls kurz darauf ans Tageslicht. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,08 Promille. Die Ordnungshüter leiteten ein Ermittlungsverfahren ein und ordneten eine Blutentnahme an. Der durch den Zusammenstoß entstandene Sachschaden belief sich unterdessen auf circa 200 Euro.

 

Laptop und Radio aus Firma gestohlen

Zittau, OT Hirschfelde, Karbidstraße
02.08.2019, 15:30 Uhr - 05.08.2019, 06:00 Uhr

Eine Firma an der Karbidstraße in Hirschfelde war in den vergangenen Tagen das Ziel von Einbrechern. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu dem Gebäude und durchsuchten alle Räume im ersten Obergeschoss. Die Langfinger erbeuteten einen Laptop sowie ein Radio im Wert von circa 1.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens belief sich auf rund 50 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Stiller Beutezug

Löbau, August-Bebel-Straße
02.08.2019, 18:00 Uhr - 05.08.2019, 06:00 Uhr

Im Laufe des vergangenen Wochenendes sind Unbekannte gewaltsam in eine Bildungsstätte an der August-Bebel-Straße in Löbau eingedrungen. Im Innern entnahmen die Diebe einem Tresor einen mittleren dreistelligen Bargeldbetrag und verschiedene Dokumente. Ferner stahlen sie einen Laptop. Der Vermögensverlust betrug circa 1.000 Euro, während sich der Sachschaden auf ungefähr 2.000 Euro belief. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pm)

 

Several broken Rules

01.08.2019, 12:00 Uhr - 04.08.2019, 18:00 Uhr
Boxberg/O.L., OT Jahmen, Bärwalder See

Während der zurückliegenden Tage trafen sich abertausende Musikfans zum zweiten Mal in Jahmen, um am Bärwalder See das Festival „Break the Rules“ gebührend zu begehen.

Insgesamt 354 Polizeibedienstete sorgten im Laufe des viertägigen Spektakels außerhalb des Festareals für Sicherheit und Ordnung. Indes nahmen einige der Besucher den Namen der gewaltigen Party wohl allzu wörtlich. Die Beamten eröffneten insgesamt 22 strafrechtliche Ermittlungsverfahren. Während in sieben Fällen etwaige Körperverletzungen zu Tage traten, nahmen fünf Verdachte des Diebstahls Gestalt an. Zwei Perosnen stehen im Verdacht, Leistungen erschlichen, wiederum zwei andere, Sachbeschädigungen begangen zu haben. Drei Verfahren wurden im Zuge wahrscheinlicher Trunkenheitsfahrten eröffnet. Ein unbekannter Verdächtiger könnte einen jungen Mann sexuell belästigt haben. Indes registrierten die Ordnungshüter drei vermutliche Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und einen gegen das Sächsische Versammlungsgesetz.

Am Donnerstagnachmittag verursachte eine Gaskartusche Verletzungen von insgesamt sechs Festivalbesuchern. Das Gas war versehentlich mit der Flamme eines nahestehenden Grills in Verbindung gekommen. Die anschließende Verpuffung sorgte für Verbrennungen der Umstehenden.

In den frühen Morgenstunden des Freitags stieß ein Mann sein Knie in das Gesicht eines anderen Herrn, dessen Nasenbein hierdurch vermutlich brach. Zuvor hatte der nunmehr Verletzte versucht, den Verdächtigen zu bewegen, von anderen Besuchern abzulassen, mit denen er aus noch unklarer Ursache in einen Streit geraten war.

Am Samstag entzündeten sechs Verdächtige einen Pavillon auf dem Gelände des Festivals, nachdem sie ihn zunächst niedergerissen hatten. Die Beamten eröffneten ein Ermittlungsverfahren, der Veranstalter verwies die Vandalen indes des Areals.

In der Nacht zu Sonntag vermummten sich ein Künstler und einige seiner Mitarbeiter, um sich anschließend wenige Minuten lang unter das Publikum zu mischen. Die Polizeibeamten eröffneten hierauf ein Verfahren wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz. (pm)

 

Überstürztes Überholen - Zeugenaufruf

S 121, zwischen Lieske und Kaschel
05.08.2019, 14:30 Uhr

Am Montagnachmittag sorgte ein Traktor auf der S 121, zwischen Lieske und Kaschel, für einen nur schleppenden Verkehrsfluss. Nachdem bereits drei Autos hinter dem nach Kaschel fahrenden brummenden Ungetüm einer Überholmöglichkeit harrten, fasste sich der nun vierte in der Schlange Wartende, ein 28-jähriger BMW-Fahrer, ein Herz. Er glitt auf die linke Fahrspur hinüber, um den Traktor neben den drei anderen Autos hinter sich zu lassen. Just in diesem Augenblick entschloss sich der unmittelbar hinter dem Traktor fahrende,  43-jährige Chauffeur eines Dacias, ebenfalls zu überholen. Der BMW-Fahrer erschrak, wich nach links aus, um einen Zusammenstoß mit dem rumänischen Fabrikat zu vermeiden, geriet von der Fahrbahn und stieß schließlich mit einem Telefonmast zusammen.

Nach der Kollision hielten sämtliche Fahrzeugführer am Rande der Straße, begutachteten die Schäden und halfen dem Traktorfahrer, seinen Anhänger von einer hinabgefallenen Telefonleitung zu befreien. Anschließend zogen sie indes ihrer Wege, ohne ihre persönlichen Daten zurückzulassen.

Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 5.200 Euro. Das Polizeirevier Weißwasser hat mittlerweile Untersuchungen angestellt, um die Umstände des Unfalls in Erfahrung zu bringen.

Die Beobachtungen der einzelnen Fahrzeugführer könnten unterdessen für die Aufklärung des Geschehens von großer Bedeutung sein. Sie werden daher gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weißwasser unter der Rufnummer 03576 262 - 0 in Verbindung zu setzen. (pm)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen