1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schwarzfahrerin biss zu/Nachts am Kanalufer I und II/Bagger besetzt/Explosion im Zigarettenautomaten/Schwerer Verkehrsunfall

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 06.08.2019, 16:08 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Fahrzeug angebrannt                                                        

Ort:      Leipzig (Connewitz), Bernhard-Göring-Straße        
Zeit:     06.08.2019, gegen 00:30 Uhr

Der Rettungsleitstelle und der Polizeidirektion Leipzig wurde mitgeteilt, dass ein Fahrzeug in der Bernhard-Göring-Straße brennen würde. Polizeibeamte und die Kameraden der Feuerwehr Leipzig waren schnell am Brandort angelangt. Am Straßenrand stand ein geparkter silberner Mazda 3 älteren Baujahres. Im Innenraum des Fahrzeuges brannte das Feuer bereits in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr löschte den Brand im Fahrzeug. Der 78-jährige Halter befand sich vor Ort. Die ersten Befragungen und Ermittlungen vor Ort ergaben, dass zwei männliche Vermummte die Scheibe des Mazda einschlugen und einen Gegenstand hineinwarfen. Anschließend flüchteten sie mit ihren Fahrrädern in stadtauswärtige Richtung. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und ermittelt in alle Richtungen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. (Vo)

Einbruch in Büro                                                                   

Ort:      Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Josephinenstraße
Zeit:     02.08.2019, gegen 17:15 Uhr bis 05.08.2019, gegen 05:15 Uhr

Am Montag Früh stellte eine Mitarbeiterin den Einbruch in die Räumlichkeiten des Pflegedienstes fest und informierte die Polizei. Der Einbrecher hatte mehrere Türen gewaltsam geöffnet und alles durchsucht. In einem Büro riss er einen kleinen Tresor mit Bargeld, Schmuck und anderen Gegenständen aus der Wandverankerung und stahl zudem noch eine Geldkassette. Damit suchte er dann das Weite. Während die Höhe des Stehlschadens noch unklar ist, wurde der Sachschaden mit einer niedrigen vierstelligen Summe angegeben. Kripobeamte ermitteln im Fall des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Schwarzfahrerin biss zu                                                              

Ort:      Leipzig (Zentrum), Kurt-Schumacher-Straße
Zeit:     05.08.2019, gegen 06:30 Uhr

Montagmorgen in einer Straßenbahn: Zwei Fahrausprüfer (m.: 25, 59) unterzogen die Fahrgäste einer Kontrolle. Zwei junge Leute besaßen keinen gültigen Fahrausweis, wollten sich deshalb dieser entziehen und flüchten. Doch die beiden Männer hinderten sowohl die junge Frau (21) als auch ihren Begleiter (28) daran und hielten sie fest. In diesem Moment rastete die Dame aus und biss auch schon zu, und zwar einem der Mitarbeiter der Servicegesellschaft in den linken Unterarm. Der Geschädigte erlitt Bisswunden und Hämatome. Sein Kollege verständigte das Rettungswesen und die Polizei. Der Verletzte wurde in die Notaufnahme einer Klinik gebracht. Gegen beide Fahrgäste wird wegen Erschleichens von Leistungen ermittelt. Gegen die 21-Jährige wird zudem wegen Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Nachts am Kanalufer I                                                                     

Ort:      Leipzig (Neulindenau), Am Kanal/Höhe Credestraße
Zeit:     05.08.2019, gegen 22:55 Uhr bis 06.08.2019, gegen 02:10 Uhr                                             

Weit nach Mitternacht saßen eine 19-Jährige und ein 20-Jähriger am Kanalufer und genossen die laue Nacht. Gegen 02:10 Uhr kamen drei Jugendliche auf Fahrrädern vorbei. Sie waren freundlich und fragten nach einer Zigarette. Die bekamen sie auch. Dann fragten sie nach Geld. Das bekamen sie nicht. Daraufhin wurden sie aggressiv und fordernd. Ein 19-jähriger Freund der beiden Erstgenannten kam dazu. Auch von ihm wurde Geld gefordert. Einer der Angreifer zog ein Messer und drohte damit. Die anderen beiden schlugen auf die 19- und die 20-Jährigen ein. Aus Angst übergab die 19-Jährige einen niedrigen zweistelligen Bargeldbetrag. Die Angreifer ergriffen noch ein auf der Bank liegendes Smartphone, dann flüchten sie auf Fahrrädern in unbekannte Richtung. Die beiden Geschlagenen wurden im Krankenhaus ambulant behandelt.

Die Angreifer beschrieben sie wie folgt:

1. Person (Raucher):

- ca. 1,70 m groß, 16 - 17 Jahre alt, normale Gestalt
- dunkle Haare, an den Seiten kurz, oben länger und  zur Seite gegelt
- dunkle Augen
- Bekleidung: schwarze Trainingsjacke , schwarze Jogginghose
- schwarze Bauchtasche
- sprach deutsch mit Slang (nicht näher beschreibbar)

2. Person:

- 1,75 bis 1,80 m groß, 16 - 17 Jahre, dünne Gestalt
- südländisches Aussehen, braune Augen, schwarze Haare
- Bekleidung: schwarze Trainingsjacke, schwarze Jogginghose, schwarzes Cup
- trug ebenfalls eine schwarze Bauchtasche
- sprach deutsch mit Akzent

3. Person (mit Messer):

- ca. 1, 65 m groß, 16 - 17 Jahre, dünne bis normale Gestalt
- heller Teint, blonde Haare, leichte Schüttelfrisur
- blaue Augen
- Bekleidung: graues Sweatshirt mit schwarzer Schrift, helle knielange Jeans
- schwarze Bauchtasche
- sprach deutsch

Nachts am Kanalufer II                                                              

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee/ Am Kanal
Zeit:     05.08.2019, gegen 22:10

Gegen 22:00 Uhr am Montagabend war ein Pärchen (w/21 und m/22) am Kanal unterwegs und ging spazieren, als drei Unbekannte sie ansprachen. Sie fragten nach Zigaretten, wurden dann aggressiv und versuchten, dem 22-Jährigen den Rucksack wegzuziehen. Als er diesen nicht hergab, bekam er mehrere Schläge. Auch drückten die Angreifer ihm eine brennende Zigarette an den Kopf. Den Rucksack gab er dennoch nicht frei. Ohne Beute verließen die Drei den Ort. Die Beschreibung der Täter und die Vorgehensweise ähnelt stark der in dem vorgenannten Sachverhalt. Auch hier waren alle Drei auf Fahrrädern unterwegs, zwei traktierten das männliche Opfer, einer hielt die Frau ab einzugreifen. Es ist naheliegend, dass es sich um die gleichen Täter handelt.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Ber)

Einbruch in Bowlingbahn                                                                

Ort:      Leipzig (Kleinzschocher)
Zeit:     05.08.2019, gegen 04:45 Uhr

In der Nacht zum Montag suchten Unbekannte eine Bowlingbahn in Kleinzschocher heim. Sie brachen gewaltsam ein Fenster auf und gelangten so in das Gebäude. Dort hatten sie es auf einen Tresor abgesehen. Diesen öffneten sie gewaltsam und entwendeten Bargeld in mittlerer vierstelliger Höhe. (Ber)

Einbruch in Gaststätte                                                                     

Ort:      Leipzig (Connewitz), Koburger Straße
Zeit:     05.08.2019, gegen 06:00 Uhr

Am Montagmorgen suchten Unbekannte eine Gaststätte im Wildpark Connewitz heim. Sie brachen ein Fenster auf und drangen so in das das Gebäude ein. Dort öffneten sie gewaltsam einen Tresor und entwendeten Bargeld in mittlerer dreistelliger Höhe, ca. 40 Schachteln Zigaretten und eine Überwachungskamera. (Ber)

Getrübte Badefreuden                                                                 

Ort:      Leipzig (Großzschocher), Lauerscher Weg, Cospudener See
Zeit:     05.08.2019, gegen 18:30 Uhr                                             

Einen schönen Nachmittag wollte eine 38-Jährige am Cospudener See verbringen und  war zum Schwimmen gegangen. Die Badefreuden wurden jäh getrübt, als sie wieder zurück zum Liegeort kam und feststellen musste, dass ihre Handtasche nicht mehr da war. Sie sah einen Mann auf einem Fahrrad davon fahren, der zuvor am Strand gewesen ist. Auf dem Gepäckträger erkannte sie ihre Tasche. Sie sah keine Chance, ihn einzuholen – er war schon zu weit weg. In der Handtasche waren ihr Mobiltelefon, ein geringer zweistelliger Betrag an Bargeld, Zahl- und Krankenkarten. Den Mann beschrieb sie zwischen Mitte 20 und Mitte 30 und nicht sehr groß, vermutlich ca. 1,75 Meter. Er war braun gebrannt und hatte dunkle Haare. Er trug eine schwarzes T-Shirt, eine schwarze Cargohose mit Seitentaschen und eine Gürteltasche. Er fuhr mit einem Fahrrad mit rotem Rahmen mit schwarzen Rädern davon. Sie konnte nur noch Anzeige erstatten. (Ber)

Flammen beschädigten E-Roller                                                

Ort:      Leipzig (Connewitz), Burgstädter Straße
Zeit:     06.08.2019, gegen 00:15 Uhr bis gegen 00:30 Uhr

Von einem lauten Knall geweckt schaute eine 45-Jährige in den Innenhof eines Mehrfamilienhauses in der Burgstädter Straße und sah, dass ihr Elektroroller, eine orange lackierte Vast Mickey, brannte. Sofort lief sie hinaus und versuchte die Flammen zu löschen, die den mit einer Plane abgedeckten Roller jedoch bereits beschädigt hatten. So entstand der Eigentümerin ein Schaden von mindestens 50 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (MB)

Landkreis Leipzig

Radfahrerkurier verliert „heiße“ Ware?                                      

Ort:      Grimma, Vorwerkstraße       
Zeit:     05.08.2019, gegen 18:10 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit waren zwei Beamte mit ihrem Funkstreifenwagen in der Stadt Grimma unterwegs. Hier bemerkten sie einen Fahrradfahrer mit einem grünen Rucksack, welcher sehr zügig aus Richtung der Schwimmhalle Grimma kam und in die Bonhoefferstraße fuhr. Dabei schaute er auf den Funkstreifenwagen und erhöhte die Geschwindigkeit. Die Beamten wurden misstrauisch, entschlossen sich zu einer Kontrolle. Sie verfolgten den Radfahrer, verloren ihn jedoch in der Nähe der Vorwerkstraße aus den Augen. Die Suche setzte sich im Bereich Am Wolfsgraben und August-Bebel-Straße fort. In der Zwischenzeit erreichte das Polizeirevier Grimma einen Anruf einer Frau. Diese teilte mit, dass der Radfahrer an der Vorwerkstraße ein mit Paketklebeband umwickeltes Päckchen verloren hatte. Polizeibeamte begaben sich umgehend zum Ort. Zwei Frauen übergaben den Beamten das Päckchen und erklärten, dass der Radfahrer dieses beim Überqueren des Fußweges verloren hatte. Das Päckchen sonderte einen dezenten Geruch von Betäubungsmitteln aus. Das Päckchen wurde sichergestellt und wird im Polizeirevier untersucht.

Der Fahrradfahrer konnte wie folgt beschrieben werden:

 - zwischen 20 - 25 Jahre alt
 - kurzes dunkelblondes Haar
 - dunkles Langarm-Oberteil mit Taschen
 - dunkle lange Hose
 - dunkles Mountainbike.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925 - 100 zu melden.

Bagger „besetzt“

Ort:      Groitzsch (Pödelwitz), Tagebau Vereinigtes Schleenhain
Zeit:     06.08.2019, gegen 05:35 Uhr

Am heutigen frühen Morgen besetzten Braunkohlegegner im Tagebau einen Schaufelradbagger. Sie drangen widerrechtlich auf das Betriebsgelände der Mitteldeutschen Braunkohlengesellschaft mbh (MIBRAG) ein. Daraufhin informierte die MIBRAG die Polizei. Die Beamten nahmen Kontakt mit den „Besetzern“ auf und forderten diese dreimal auf, die Aktion zu beenden und den Bagger zu verlassen. [Änderung: Ein an dieser Stelle ursprünglich befindlicher Satz zur Kommunikation zwischen Social-Media-Team der Polizei und „Besetzern“ wurde ersatzlos entfernt, da diese nicht stattfand. Stand: 7. August 2019, 05:30 Uhr/Loe] Da es keinerlei Reaktionen gab, begannen die Beamten um 10:30 Uhr mit der Räumung des Baggers. Zwei Personen verließen freiwillig den Bagger. Die anderen wurden heruntergetragen oder durch Einsatzkräfte des SEK/Höhenrettung nach unten abgeseilt. Die Personen leisteten dabei teilweise passiven Widerstand. Einige dieser Personen waren vermummt, einige hatten sich eine Gesichtsbemalung zugelegt. Alle 10 Personen hatten keinerlei Ausweisdokumente bei sich und gaben auch ihre Personalien nicht bekannt. Deshalb wurden diese 10 Personen anschließend in das Zentrale Polizeigewahrsam der Polizeidirektion Leipzig gebracht. Hier findet die Identitätsfeststellung statt. Nach Rücksprache der zuständigen Staatsanwaltschaft  besteht der Anfangsverdacht des Hausfriedensbruchs und der Störung öffentlicher Betriebe. Die weiteren Maßnahmen laufen dazu. (Vo)

Kindertagesstätte durchsucht                                                       

Ort:      Bad Lausick, Talstraße
Zeit:     02.08.2019, gegen 17:00 Uhr bis 05.08.2019, gegen 05:30 Uhr

Übers Wochenende drang ein Unbekannter in die Kindertagesstätte ein, indem er zuvor durch gewaltsames Öffnen einer Tür aus einem Raum eine Leiter nahm. Mit Hilfe dieser stieg er zum ersten Obergeschoss, drückte ein Fenster auf. Anschließend hebelte er in den Zimmern Schränke und Schubladen auf, durchwühlte alles. Nach erstem Überblick konnte noch nicht festgestellt werden, ob etwas gestohlen wurde. Die Höhe des Sachschadens jedoch wurde auf eine niedrige fünfstellige Summe beziffert. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Explosion im Zigarettenautomaten                                             

Ort:      Markkleeberg, Bornaische Straße
Zeit:     29.07.2019, gegen 07:00 Uhr bis 05.08.2019, gegen 06:35 Uhr         

Im Zuge von Wartungsarbeiten an einem Zigarettenautomaten stellte ein Mitarbeiter der Betreiberfirma Schäden fest. Diese ließen darauf schließen, dass Unbekannten versucht hatten, den Metallkasten zu öffnen. Demnach leiteten jene, die sehr wahrscheinlich den Inhalt des Automaten begehrten, ein Stoffgemisch in das Innere des Kastens und brachten dieses zur Explosion in der Hoffnung, dass sich der Automat öffne. Doch gelang es ihnen nur teilweise. Dafür beschädigten sie ihn derart, dass der Mitarbeiter den Sachschaden mit  mindestens 2.000 Euro bezifferte. Ob sie dennoch Beute erlangen konnten, ist bislang unklar. Möglicherweise gelang es den Langfingern, Münzen aus dem Hartgeldfach zu nehmen. Dazu und zum genauen Tathergang dauern aber die  Ermittlungen noch an. (MB)

Durch`s gekippte Fenster …                                        

Ort:      Grimma (Großbardau)
Zeit:     04.08.2019, gegen 03:00 Uhr bis 05.08.2019, gegen 08:30 Uhr

… kletterte ein Dieb, nachdem er es aufgehebelt hatte. Er gelangte auf diese Weise in die Räume des alten Feuerwehr-Gerätehauses und zu dem dort deponierten Stahlschrank. Dessen Tür brach er auf und entnahm das darin verwahrte Geld in mittlerer vierstelliger Höhe. Anschließend verschwand er unerkannt samt Beute. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall sind aufgenommen. (MB)

Ein Strauß berauschender Blüten sichergestellt               

Ort:      Borna, Witznitzer Straße
Zeit:     05.08.2019, 18:30 Uhr (Feststellungszeit)

Nach einem Bürgerhinweis konnten Polizisten gestern Abend in der Kleingartenanlage „Alt-Witznitz" eine Vielzahl an Cannabispflanzen sicherstellen. Diese hatte ein Gärtner (32) mit grünem Daumen in zwei der Parzellen herangezogen. Die ca. 40 bis 50 Pflanzen verschiedenster Wuchshöhen, welche teils im Erdboden, teils in Töpfen gepflanzt waren, schnitten die Gesetzeshüter ab und nahmen sie in Verwahrung. Zudem eröffneten sie gegen den ambitionierten Gärtner ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Vorsicht Betrüger – Anrufe von falschen Polizisten               

Ort:      Stadt Torgau  
Zeit:     05.08.2019, gegen 16:00 Uhr bis 18:30 Uhr                                             

In der Stadt Torgau gab es am gestrigen Nachmittag vermehrt Anrufe bei älteren Damen. Unbekannte männliche Täter riefen bei insgesamt sieben Geschädigten (zwischen 78 und 86 Jahren, alle weiblich) an und gaben sich als „Kriminalbeamte aus Leipzig“ aus. Unter der Legende, dass die Kontaktdaten der Geschädigten in einem Notizbuch bei zuvor festgenommenen Tätern aufgefunden wurden, fragte die Männer  am Telefon mit ausländischen Akzent nach, ob die Geschädigten im Besitz von Bargeld und anderen Wertgegenständen sind. Die Angerufenen wurden misstrauisch. Sie informierten entweder ihre Angehörigen oder die Polizei und erzählten von den Anrufen. Die Beamten lobten das Verhalten der Damen.

Die Polizei rät, bei unglaubwürdigen Anrufen von vermeintlichen Polizisten die Dienststelle und den Namen zu erfragen. Mit der richtigen Nummer der Dienststelle aus dem Telefonbuch oder dem Internet kann man dann zurückrufen und sich verbinden lassen. Geben Sie keine Kontodaten oder persönliche Informationen telefonisch an Personen weiter, die Sie nicht kennen. Im Zweifel hilft Ihnen die nächste Polizeidienststelle weiter. (Vo)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Fahrradfahrer erfasste Fußgänger                                          

 

Ort:      Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße/Max-Liebermann-Straße
Zeit:     05.08.2019, gegen 06:45 Uhr

Ein 46-jähriger Fahrradfahrer war auf der Delitzscher Straße stadteinwärts unterwegs. In Höhe der Kreuzung Max-Liebermann-Straße fuhr er bei „Rot“ weiter und stieß mit einem Fußgänger (43) zusammen, welcher gerade bei „Grün“ den Fußgängerüberweg der Delitzscher Straße überquerte. Der Mann stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Der Radfahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Landkreis Leipzig

Schwerer Verkehrsunfall                                                                              

Ort:      Zwenkau ( Rüsseln-Kleinstorkwitz), Zeitzer Straße
Zeit:     05.08.2019, gegen 18:50 Uhr                                             

Ein 34-jähriger Fahrer fuhr mit einem Ford die B2 in der Ortslage Rüssen-Kleinstorkwitz in Fahrtrichtung Leipzig. In entgegengesetzter Fahrtrichtung kam ihm ein Funkstreifenwagen der Polizei unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten mit eingeschaltetes Blaulicht  und Martinshorn entgegen. Eine 39-jährige Fahrerin eines VW Passat, die vor dem 34-jährigen Ford-Fahrer fuhr hielt daraufhin am rechten Fahrbahnrand an, um den entgegenkommenden Funkstreifenwagen passieren zu lassen. In diesem Moment fuhr der 34-jährige Fahrer des Ford an dem haltenden VW Passat vorbei. Gleichzeitig überholte der Funkwagen einen vor ihm befindlichen Pkw. Es kam zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Ford. Dadurch wurde der Ford gegen den am Straßenrand stehenden VW Passat geschleudert.

Bei dem Unfall wurde der  34-Jährige, eine Polizeibeamtin (40)  und die 39-jährige Fahrerin des VW Passat leichtverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 25.000 Euro. Bei den weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass der 34-Jährige Unfallbeteiligte nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Das Fahrzeug, den Ford, den er gefahren hatte stand zur Fahndung. Diesen hatte er unterschlagen. (Vo)

Schwerer Verkehrsunfall an der Kreuzung B 2 und S 71          

Ort:      Zwenkau (Rüssen-Kleinstorkwitz), B 2/ S 71
Zeit:     05.08.2019, gegen 18:40 Uhr                                             

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich gestern Abend an der Kreuzung B 2 und S 71, als eine 51-Jährige mit ihrem Kia Picanto von der B2 aus Richtung Gera kommend nach links in die Bornaer Straße abbiegen wollte. Dabei beachtete sie den im Gegenverkehr herannahenden VW Polo nicht, so dass es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß kam. In der Folge erlitt die 51-Jährige schwere Verletzungen, welche eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus zur medizinischen Behandlung notwendig machten. Auch die Fahrerin (19) des VW Polo und deren Beifahrerin  (43) verletzten sich leicht. Sowohl am Kia (8.000 Euro) als auch am VW (6.000 Euro) entstand Sachschaden. (MB)

Auto gegen Fahrrad – Frau schwer verletzt                               

Ort:      Brandis, Braustraße
Zeit:     05.08.2019, gegen 08:20 Uhr

Die Fahrerin (66) eines Ford verließ den Parkplatz eines Einkaufsmarktes und bog nach links auf die Braustraße ab. Dabei stieß sie mit einer Fahrradfahrerin (80) zusammen, welche von der Braustraße nach links auf den Parkplatz fuhr. Beim Unfall verletzte sich die ältere Dame schwer und musste stationär in einer Leipziger Klinik aufgenommen werden. Eine Zeugin (64) rief das Rettungswesen und die Polizei. An Pkw und Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)                                             

Landkreis Nordsachsen

Vorfahrt missachtet - Radfahrerin schwer verletzt                    

Ort:      Doberschütz (Sprotta-Siedlung), Paschwitzer Landstraße

Zeit:     05.08.2019, gegen 07:15 Uhr

Die Fahrerin (34) eines Skoda Fabia befuhr den Thallwitzer Weg in Richtung Paschwitzer Landstraße. Diese überquerte sie, um ihre Fahrt auf dem Heidecker Weg fortzusetzen. Dabei missachtete sie jedoch die Vorfahrt einer Fahrradfahrerin (60), die auf der Paschwitzer Landstraße in Richtung Eilenburg unterwegs war. Beide stießen zusammen. Die Radfahrerin stürzte und zog sich dabei eine Kopfplatzwunde sowie Hämatome und Schürfwunden sie. Sie musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. An Pkw und Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Gegen die Skoda-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Vorfahrt missachtet – Kradbesatzung schwer verletzt           

Ort:      Riesa, K 8993/S 31
Zeit:     06.08.2019, gegen 10:35 Uhr

Der Fahrer (65) eines Opel befuhr die K 8993 von Zaußwitz in Richtung Canitz mit der Absicht, die S 31 zu überqueren. Dort beachtete er die Vorfahrt eines Motorradfahrers nicht, welcher in Richtung Strehla unterwegs war. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Die Kradbesatzung stürzte. Der Fahrer (62) und seine Sozia (42) mussten aufgrund ihrer schweren Verletzungen mit Rettungshubschraubern in eine Leipziger Klinik geflogen werden. Der Autofahrer blieb unverletzt. Am Pkw und an der Yamaha entstand ein Schaden in Höhe von ca. 13.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der 65-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

 

          


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand