1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

In letzter Sekunde - Bankangestellte verhindert Enkeltrick

Verantwortlich: Anja Leuschner (al) und Philipp Marko (pm)
Stand: 20.08.2019, 14:30 Uhr

 

In letzter Sekunde - Bankangestellte verhindert Enkeltrick

Zittau
19.08.2019, gegen 11:30 Uhr

Glück im Unglück hatte am Montag eine 87-Jährige in Zittau. Sie erhielt einen Anruf von einer männlichen Stimme, welche sie aufforderte zu raten „wer denn dran sei“. Auf diese Art und Weise beginnt in den meisten Fällen der klassische Enkeltrick.

Die ältere Dame vermutete ihren Neffen am anderen Ende der Leitung, auch wenn seine Stimme etwas anders als gewohnt klang. Diese Bedenken räumte der Anrufer aus, indem er sagte er sei erkältet. Schließlich schilderte der Mann seine vermeintliche Notlage: Er wäre in Görlitz bei einer Versteigerung und benötige 30.000 Euro, sonst würde er alles verlieren. Er übte derart Druck auf die Seniorin aus, dass diese sich in ein Taxi setzte und zu ihrer Bank fuhr.

Dort hob sie einen Betrag von 18.000 Euro ab. Da ihr „Neffe“ ihr untersagte, jemanden den Grund für diese Abbuchung zu nennen, log sie auf Nachfrage einer Bankangestellten über den Hintergrund der Abhebung und machte sich auf den Weg nach Hause. Dort klingelte das Telefon erneut. Als der Anrufer erfuhr, dass die Rentnerin lediglich 18.000 Euro geholt hatte, fragte er nach Schmuck oder anderen Wertgegenständen. Die Dame antwortete, woraufhin der Betrüger seine baldige Ankunft ankündigte.

Währenddessen tat die Bankangestellte, welche der Seniorin bei der Abhebung geholfen hatte, das einzig Richtige. Sie verständigte die Polizei, schilderte die Situation und ihr Misstrauen.

Daraufhin eilten Kriminalbeamte zur Anschrift der 87-Jährigen und verhinderten eine Übergabe. Die Polizisten klärten sie umfassend auf und begleiteten sie zur Bank, um das Geld wieder einzuzahlen. Die Polizei bedankt sich herzlich bei der Bankmitarbeiterin. Dank ihres Eingreifens entstand der Seniorin kein finanzieller Schaden. (al)

 

Beflügelte Rettung

Bischofswerda, Wesenitz
18.08.2019, 14:15 Uhr - 19.09.2019, 12:30 Uhr

Eine 79 Jahre alte Frau hat die Polizei während der vergangenen Tage etwa vierundzwanzig Stunden lang in Atem gehalten. Die in Bischofswerda in einer Pflegeeinrichtung untergebrachte, zuweilen orientierungslose Dame, verschwand am Sonntagnachmittag plötzlich spurlos.

Alarmierte Polizisten suchten bis zum folgenden Tag ununterbrochen nach ihr, doch selbst den feinen Nasen mehrerer Spürhunde gelang es nicht, die 79-Jährige ausfindig zu machen.

Am Montagvormittag wurden schließlich nahezu alle Register gezogen. Ein vom Westen her kommender, bemannter Hubschrauber warf aus luftigen Höhen einen differenzierten Blick auf die Umgebung, in der sich die ältere, vermutlich zu Fuß gehende Frau mit hoher Wahrscheinlichkeit aufhielt. In den Mittagsstunden flackerte plötzlich ein hell leuchtender Umriss auf dem Display der Wärmebildkamera des rotierenden Luftgefährts auf. Dort, am Ufer des Horkaer Teiches in Wesenitz, strahlte Leben zwischen kaltem Wasser hervor.

Die auf dem Erdboden zurückgebliebenen Polizisten eilten hierauf geschwind an eben jene Stelle, um die ältere Frau schließlich am Ufer zu finden. Rettungskräfte nahmen die offenbar unterkühlte, doch nicht bewusstlose 79-Jährige wenig später in ihre Obhut und brachten sie in ein Krankenhaus. Die Polizeidirektion Görlitz bedankt sich indes bei allen, die die Suche nach der Vermissten entschlossen und beherzt begleitet haben. (pm)

Anlage: Zwei Wärmebilder des Hubschraubers

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Unter Drogeneinfluss auf der BAB 4 unterwegs

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Bautzen-Ost
19.08.2019, 10:10 Uhr

Einer aufmerksamen Streife der Autobahnpolizei ist am Montagvormittag die Fahrweise eines VW Golf auf der BAB 4 in Richtung Dresden etwas seltsam vorgekommen. So entschlossen sich die Beamten das Fahrzeug und seinen 41-jährigen Fahrer an der Anschlussstelle Bautzen-Ost zu kontrollieren. Das gute Auge und auch das Bauchgefühl der Polizisten sollten Recht behalten. Der 41-Jährige stand unter Drogeneinfluss, ein Schnelltest bestätigte die Einnahme von Amphetaminen. Es folgte eine Blutentnahme und eine Anzeige. Dem Fahrer drohen 500 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. (al)

 

Verkehrsunsichere Kombination aus dem Verkehr gezogen

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastplatz Rödertal
19.08.2019, 23:00 Uhr

Der 34-jährige Fahrer eines Klein-Lkw Daimler Benz mit Doppelachs-Anhänger wollte offenbar im Schutze der Nacht auf der BAB 4 von Dresden in Richtung Görlitz fahren. Bei der Kontrolle des Gespannes auf dem Parkplatz Rödertal stellte sich ziemlich schnell heraus, dass eine riesengroße Gefahr davon ausging. Denn die Bremsanlage des auflaufgebremsten Anhängers, beladen mit zwei Pkw, zeigte keinerlei Funktion, der Hauptrahmen an der A-Achse des Lkw war beidseitig gebrochen und die Befestigung des Rahmens der B-Achse hinten links war locker. Außerdem waren anstatt von Federn Holzbalken eingesetzt sowie die Anhängelast um 35 Prozent überschritten. Damit untersagten die Ordnungshüter dem 34-Jährigen die Weiterfahrt. Sowohl Fahrer als auch Halter erhalten eine Anzeige. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Unerwünschtes Teilen

Kubschütz, OT Zieschütz, Am Albrechtsbach
16.08.2019, 18:15 Uhr - 19.08.2019, 08:00 Uhr

Im Laufe des vergangenen Wochenendes haben Unbekannte einen Baustromverteiler Am Albrechtsbach in Zieschütz gestohlen. Die Diebe durchtrennten hierzu verschiedene mit dem Verteiler verbundene Kabel. Der Vermögensverlust betrug circa 1.500 Euro, während sich der Sachschaden auf ungefähr 100 Euro belief. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren eröffnet. (pm)

 

Geschwindigkeit gemessen

Sohland an der Spree, OT Taubenheim/Spree, B 98 in beide Fahrtrichtungen
19.08.2019, 20:45 Uhr - 20.08.2019, 02:45 Uhr

Auf der B 98 in Taubenheim besteht das innerorts übliche Tempolimit von 50 km/h. Dies überprüften Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes in der Nacht zu Dienstag sechs Stunden lang sowohl in Richtung Oppach, als auch in Richtung Sohland. Circa 150 Fahrzeuge waren unterwegs und durchfuhren die Lichtschranke. Dabei wurden 21 Überschreitungen registriert. 17 Fahrzeuglenker kommen mit einem „blauen Auge“ in Form eines Verwarngeldes davon.

Vier Fahrzeugführer überschritten jedoch das Tempolimit erheblich und erhalten nun einen Bußgeldbescheid. Schnellster war der Fahrer eines Ford mit Bautzener Kennzeichen, welcher mit 100 km/h in Richtung Sohland geblitzt wurde und damit exakt doppelt so schnell unterwegs war, als erlaubt. Aber auch in der Gegenrichtung war der Fahrer eines Seat mit Bautzener Kennzeichen nicht viel langsamer. Mit 98 km/h wurde er vom System erfasst. Beiden Fahrern drohen 200 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Zentralregister und jeweils ein Monat Fahrverbot. (al)

 

Brennende Mülltonne - Verdächtigen gestellt

Bautzen, Dr.-Peter-Jordan-Straße
19.08.2019, 22:50 Uhr

Am späten Montagmorgen ist an der Dr.-Peter-Jordan-Straße in Bautzen eine Mülltonne in Flammen aufgegangen. Mehrere Anwohner löschten die Flammen restlos, noch bevor Kameraden der Feuerwehr hinzueilten. Ungefähr eine halbe Stunde darauf beobachteten Passanten unweit der verkohlten Überreste einen Mann, der soeben im Begriff zu sein schien, Sperrmüll in Brand zu setzen. Polizeibeamte identifizierten den 32-jährigen Deutschen kurz darauf. Im Rahmen der Ermittlungen der Kriminalpolizei kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Mann auch das Abfallbehältnis entzündet hatte. (pm)

 

Kein berauschender Morgen

Radeberg, Ernst-Thälmann-Straße
19.08.2019, 10:45 Uhr

Ein 55 Jahre alter Radler hat am späten Montagvormittag die Aufmerksamkeit zweier Streifenpolizisten an der Ernst-Thälmann-Straße in Radeberg erregt. Eine eingehende Begutachtung förderte wenig später den Rausch des Mannes zu Tage. Umgerechnet 3,44 Promille Atemalkohol sorgten für die Anordnung einer Blutentnahme und die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens. (pm)

 

Rücksichtloser Peugeot-Fahrer - Weitere Zeugen gesucht

S 94, Burkau - Kamenz
19.08.2019, 13:10 Uhr

Am Montag kurz nach Mittag hat ein Bürger bei der Polizei einen Peugeot 206 gemeldet, welcher grob verkehrswidrig und gefährdend auf der S 94 unterwegs sei. Er gab weiterhin an, dass der Lenker des schwarzen weißen Fahrzeugs von Kamenz in Richtung Burkau fuhr und andere Verkehrsteilnehmer an extrem unübersichtlichen Stellen, bei durchgezogener Fahrstreifenbegrenzung, überholte. Zweimal sei es beinahe zum Unfall gekommen. Fahrzeuge aus beiden Richtungen waren gezwungen stark zu bremsen, um eine Kollision zu verhindern.

Eine sofort eingesetzte Streife des Polizeireviers Kamenz stellte den 24-jährigen Fahrer des Peugeot. Der tschechische Staatsangehörige leistete jedoch Widerstand und muss sich nun wegen Verkehrsgefährdung und einiger anderer Delikte verantworten.

Unter den gefährdeten Verkehrsteilnehmern war auch ein roter Pkw im Gegenverkehr des Peugeot. Dessen Fahrer erkannte ebenfalls die Gefahr und gab Lichthupe.

Wer wurde durch den schwarzen Peugeot 206 auf der S 94 noch gefährdet oder kann Angaben zum Vorfall oder zu Zeugen machen? Wer war Fahrer des roten Pkw? Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)

 

Montäglicher Unfug

Kamenz, Bernhardweg
19.08.2019, 19:20 Uhr

Zwei wohl kaum namhafte Künstler haben am Montag das Gemüt einer Passantin am Bernhardweg in Kamenz erhitzt. Die 23-Jährige glaubte, den eigenen Augen nicht trauen zu können, als sie ihren Blick in den frühen Abendstunden die Straße entlanggleiten ließ und ihr das nicht gerade feinsinnige Duo in die Augen fiel. Die beiden Herren waren soeben im Begriff, den Briefkasten eines der die Fahrbahn säumenden Häuser mit einem Schriftzug zu versehen. Flugs alarmierte die junge Frau hierauf die Polizei.

Hinzueilende Beamte konnten die deutschen Heranwachsenden im Alter von 18 und 19 Jahren wenig später nahe ihrer unfreiwilligen Leinwand ausfindig machen und identifizieren. Die beiden sind nunmehr Verdächtige innerhalb eines Ermittlungsverfahrens der Kriminalpolizei. Der negative Wert ihrer Schaffenskraft belief sich indes auf circa 150 Euro. Die Untersuchungen dauern an. (pm)

 

Nächtlicher Diebeszug

Hoyerswerda, Heinrich-Heine-Straße
18.08.2019, 14:20 Uhr - 19.08.2019, 09:20 Uhr

In der Nacht zu Montag sind Unbekannte gewaltsam in eine Garage an der Heinrich-Heine-Straße in Hoyerswerda eingedrungen, um einen Winkelschleifer sowie drei Werkzeugkoffer neben barem Geld zu stehlen. Der Vermögensverlust betrug insgesamt circa 1.300 Euro, während sich der Sachschaden auf ungefähr 200 Euro belief. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren eröffnet. (pm)

 

Zeugenaufruf - Tödlicher Verkehrsunfall auf der B 97

Bezug: 1. Medieninformation vom 19. August 2019

B 97, zwischen Hoyerswerda und Bernsdorf
19.08.2019, gegen 05:00 Uhr

Wie bereits berichtet, hat sich am Montagmorgen ein tödlicher Verkehrsunfall auf der B 97 zwischen Hoyerswerda und Bernsdorf ereignet. Sowohl der Audi-Lenker als auch der Motorroller-Fahrer waren in Richtung Bernsdorf unterwegs, als es zum Unfall kam. Bei diesem erlitt der Rollerfahrer so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder zur Fahrweise oder dem Fahrverhalten der beiden Beteiligten vor dem Unfallgeschehen machen können, werden dringend gebeten sich beim Unfalldienst der Polizeidirektion Görlitz unter der Telefonnummer 03591 367 - 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Verletzender Zusammenstoß

Elsterheide, OT Geierswalde, Kortitzmühle
19.08.2019, 14:00 Uhr

Ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit führte am frühen Montagnachmittag vermutlich zu einer Kollision zweier Fahrzeuge an der Kortitzmühle in Geierswalde. Eine aus Laubusch kommende 61-jährige Seat-Fahrerin war soeben im Begriff, die Straße in der Nähe einer Bushaltstelle nach links abbiegend zu verlassen, als ein 17 Jahre alter Kraftradfahrer unvermittelt mit dem Heck des Autos zusammenstieß.

Der Jugendliche verletzte sich durch die Kollision leicht. Rettungskräfte nahmen ihn wenig später für kurze Zeit in ihre Obhut. Der Sachschaden betrug insgesamt circa 3.000 Euro. (pm)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Kein Fairplay

Görlitz, OT Hagenwerder, An der alten F99
17.08.2019, 18:00 Uhr - 19.08.2019, 07:15 Uhr

Während der Wochenendtage haben sich Unbekannte auf bislang noch unklare Weise Zugang zu einem Freizeitresort An der alten F99 in Hagenwerder verschafft. Im Innern öffneten sie hierauf einen Geräteschuppen gewaltsam, um ihm eine Kreidekarre sowie zwei Torgewichte im Gesamtwert von circa 1.000 Euro zu entnehmen. Der entstandene Sachschaden belief sich auf ungefähr 10 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pm)

 

Moped auf Abwegen

Görlitz, Hussitenstraße
18.08.2019, 16:00 Uhr - 19.08.2019, 09:00 Uhr

In der Nacht zu Montag haben Unbekannte ein Moped des Typs Simson S50 an der Hussitenstraße in Görlitz gestohlen. Das am Rande der Straße stehende Gefährt verfügte über einen Wert in Höhe von circa 2.800 Euro. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und fahndet nach dem motorisierten Zweirad mit dem Versicherungskennzeichen 440 WNF. (pm)

 

Lkw festgefahren

Görlitz, OT Ludwigsdorf, Am Hopfenberg
19.08.2019, 13:00 Uhr

Ein 40 Jahre alter Brummifahrer hat am Montagmittag offenbar die Größe der Straße Am Hopfenberg in Ludwigsdorf überschätzt. Als er merkte, dass kein Durchkommen möglich war, versuchte er sein Gespann zu wenden. Dabei verursachte der Weißrusse Sachschaden an mehreren Grundstücken sowie an einem Verkehrszeichen und fuhr sich vollends fest.

Da es weder vor noch zurück ging, verständigten Anwohner die Polizei. Gemeinsam mit einem Abschleppunternehmen konnten die Einsatzkräfte nach über vier Stunden das Fahrzeug bergen und die Straße wieder freigeben. (al)

 

Begehrte Platte

Bernstadt auf dem Eigen, OT Dittersbach auf dem Eigen, Bergweg
16.08.2019, 14:30 Uhr - 19.08.2019, 06:00 Uhr

Während des zurückliegenden Wochenendes haben Unbekannte eine Rüttelplatte auf einer Baustelle am Bergweg in Dittersbach gestohlen. Das Werkzeug ruhte zuvor unter der Schaufel eines Baggers, die die Diebe gewaltsam in Bewegung setzten. Der Vermögensverlust betrug circa 11.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pm)

 

Schwerwiegender Verkehrsunfall

Leutersdorf, OT Spitzkunnersdorf, Straße der Republik
19.08.2019, 15:45 Uhr

Am Montagnachmittag ist eine 61-jährige Skoda-Fahrerin in Spitzkunnersdorf von der Straße der Republik abgekommen. Das Auto geriet aus bislang noch unklarer Ursache in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn, bevor es sich anschließend auf einem naheliegenden Grundstück überschlug und zuletzt im Graben neben der Straße zum Stehen kam. Die 61-Jährige verletzte sich hierdurch schwer. Rettungskräfte nahmen sie kurz darauf in ihre Obhut und brachten sie in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 6.000 Euro. Das Polizeirevier Zittau-Oberland untersucht die Umstände, die zum Unfall geführt haben könnten. (pm)

 

Rasanter Schulbeginn

Krauschwitz, Geschwister-Scholl-Straße
19.08.2019, 13:25 Uhr - 14:35 Uhr

Am Montagnachmittag haben Beamte des Polizeireviers Weißwasser an der Geschwister-Scholl-Straße in Krauschwitz einen besonders geschärften Blick auf den vorüberziehenden Verkehr geworfen. Die Fahrbahn vor einer Mittelschule passierten innerhalb einer Stunde insgesamt rund 50 Autos. Sechs von ihnen übertrafen hierbei die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h zum Teil erheblich. Ein Gefährt brauste gar mit 51 km/h an der Bildungsstätte vorüber. Die Ordnungshüter eröffneten jeweils ein Ordnungswidrigkeitenverfahren. (pm)

 

Nächtlicher Rausch

Boxberg/O.L., OT Nochten, Parkstraße/Südweg
19.08.2019, 23:30 Uhr

Ein 20-jähriger Peugeot-Fahrer ist am späten Montagabend in Nochten in der Nähe des Südwegs von der Parkstraße abgekommen. Das Fahrzeug überschlug sich wodurch sich sein Lenker verletzte. Rettungskräfte brachten ihn wenig später in ein Krankenhaus. Während der unkontrollierten Bewegungen war das Auto mit mehreren am Rande der Fahrbahn stehenden Findlingen zusammengestoßen.

Ein Atemalkoholtest legte indes den Verdacht nahe, der 20-Jährige könnte während des Unfalls berauscht gewesen sein. Umgerechnet 1,82 Promille sorgten für die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens.

Der insgesamt entstandene Sachschaden belief sich auf circa 12.000 Euro. Die Untersuchungen dauern an. (pm)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Luftbild vermisste 79-Jährige (1)

Download: Download-IconLuftbildXvermissteX79-JXhrigeXX1X.jpg
Dateigröße: 1117.54 KBytes
Pressefoto
Luftbild vermisste 79-Jährige (2)

Download: Download-IconLuftbildXvermissteX79-JXhrigeXX2X-637019087547317478.jpg
Dateigröße: 868.90 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen