1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Geschwindigkeit vor Schule überwacht

Verantwortlich: Anja Leuscher (al) und Philipp Marko (pm)
Stand: 21.08.2019, 14:15 Uhr

 

Geschwindigkeit vor Schule überwacht

Lauta, OT Laubusch, Hauptstraße
20.08.2019, 07:00 Uhr - 08:00 Uhr

Zum Beginn des neuen Schuljahres führt die Polizei wieder vermehrt Kontrollen durch, insbesondere vor Schulen bzw. Kindereinrichtungen. So geschehen auch am Dienstagmorgen im Bereich der Grundschule Laubusch. Beamte des örtlichen Polizeireviers bauten ihr Messgerät vor der Bildungsstätte an der Hauptstraße auf und kontrollierten innerhalb von einer Stunde die Geschwindigkeit von insgesamt rund 35 Fahrzeugen. Während sich der überwiegende Teil der Fahrzeugführer an die vorgeschriebene Geschwindigkeit hielt, fielen drei Verkehrsteilnehmer durch ihre rasante Fahrweise auf und wurden dafür mit einem Verwarngeld bestraft. Die höchste gemessene Geschwindigkeit lag bei 69 km/h. In diesem Bereich sind 50 km/h erlaubt.

Die Polizei mahnt in diesem Zusammenhang zu erhöhter Vorsicht und rücksichtsvollem Verhalten aller Verkehrsteilnehmer, nicht allein zum Schuljahresbeginn. Jeder sollte sich bewusst machen, dass Kinder keine Bremsen haben und das Verkehrsgeschehen noch nicht objektiv einschätzen können. (al)

 

Am Tunneleingang geblitzt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Eingang Tunnel Königshainer Berge
20.08.2019, 14:15 Uhr - 21:30 Uhr

Auf der BAB 4 in Richtung Görlitz am Eingang des Tunnels Königshainer Berge besteht ein Tempolimit von 80 km/h. Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes überprüften die Einhaltung am Dienstagnachmittag über sieben Stunden lang. Insgesamt rund 4.170 Fahrzeuge waren unterwegs und durchfuhren die Lichtschranke. Dabei wurden 133 Überschreitungen registriert. 99 Fahrzeuglenker kommen mit einem „blauen Auge“ in Form eines Verwarngeldes davon. 34 Fahrzeugführer überschritten jedoch das Tempolimit erheblich und erhalten nun einen Bußgeldbescheid. Schnellster war der Fahrer eines Opel mit Schweizer-Kennzeichen, welcher mit 135 km/h geblitzt wurde. Der Fahrer erhält in den kommenden Wochen Post von der Bußgeldstelle. (al)

 

Beschwert und geblitzt

Ohorn, Röderstraße
20.08.2019, 13:00 Uhr - 14:00 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Kamenz hat am Dienstagnachmittag aufgrund von Bürgerbeschwerden eine einstündige Geschwindigkeitskontrolle an der Röderstraße in Ohorn durchgeführt. Tatsächlich waren von den 13 gemessenen Fahrzeugen allesamt zu schnell unterwegs. Ironischerweise erwischte es auch die beiden Beschwerdeführer. Die höchste Überschreitung betrug 23 km/h. (al)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Toter Lkw-Fahrer auf der BAB 4 - Zeugenaufruf

BAB 4, Dresden - Görlitz, kurz vor Tunnel Königshainer Berge
20.08.2019, 22:10 Uhr

Aufgeregte Verkehrsteilnehmer haben am späten Dienstagabend über Notruf die Polizei informiert, dass auf der BAB 4 in Richtung Görlitz, circa 500 Meter vor dem Tunnel Königshainer Berge, ein unbeleuchteter Lkw mitten auf der Fahrbahn stehen würde. Ein hinzukommender Brummi-Fahrer setzte sich hinter den Sattelzug MAN mit Schmitz-Anhänger und sicherte die Unglücksstelle ab. Er gab an, dass der Fahrer des Sattelzuges bewusstlos sei.

Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte erreichten den Unglücksort nach kurzer Zeit, doch der Notarzt konnte nur noch den Tod des Sattelzugfahrers feststellen. Beschädigungen an der Zugmaschine vorne links waren frisch. Die Beamten fanden den dazugehörenden Unfallort einige Meter entfernt. Dort war offenbar durch eine Kollision die Mittelschutzplanke beschädigt. Angaben zur genauen Schadenshöhe lagen noch nicht vor.

Der 50-jährige Sattelzugfahrer stammte aus Weißrussland. Die genauen Umstände, die zum Tod des Mannes führten, untersucht nun die Polizei.

Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder zur Fahrweise des Sattelzugfahrers vor dem Unfallgeschehen machen können, werden dringend gebeten sich bei der Verkehrspolizeiinspektion unter der Rufnummer 03591 367 - 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Aus dem Verkehr gezogen

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
20.08.2019, 09:00 Uhr

Der optische Eindruck eines Sattelzuges Daimler Benz mit Auflieger war alles andere, nur nicht vertrauenerweckend, weshalb Kräfte des Verkehrsüberwachungsdienstes die Kombination an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf von der BAB 4 lotsten und kontrollierten. Schon nach einer kurzen Begutachtung war klar, dass hier ein Sachverständiger zu Rate gezogen werden musste. Dieser stufte die komplette Kombination als verkehrsunsicher ein und untersagte die Weiterfahrt.

Die Zugmaschine hatte Mängel an der Beleuchtungsanlage, den Reifen, am Längslenker und am Stoßdämpfer. Der Auflieger hatte eine defekte Bremsanlage, gerissene Bremsscheiben, der Rahmen war gerissen und auch hier waren die Beleuchtung und die Radabdeckungen mangelhaft. Der 29-jährige polnische Fahrer erhält, ebenso wie der Halter, eine entsprechende Anzeige. (al)

 

Lkw auf Abwegen

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla
20.08.2019, 12:00 Uhr

Auf Grund von erhöhtem Verkehrsaufkommen hat sich der Verkehr auf der BAB 4 am Dienstagmittag in Richtung Dresden gestaut. Der 71-jährige Fahrer eines Lkw MAN hatte aber offensichtlich keine Lust auf eine Wartezeit und so nutzte er den Standstreifen zum schnelleren Vorwärtskommen. Eine Streife der Autobahnpolizei bekam dies jedoch mit und hielt den Lkw an. Ein Bußgeld in Höhe von 75 Euro sowie ein Punkt in Flensburg sind die Folgen seines Handelns. Hoffentlich kommt bei dem tschechischen Staatsbürger auch die Einsicht, dass sein Verhalten fatale Folgen haben könnte. (al)

 

Schwerlasttransport rückwärts auf die BAB 4 gelotst

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastplatz An der Neiße
20.08.2019, 21:25 Uhr

Am Dienstagabend konnte erneut ein Schwerlasttransport auf Grund von Überfüllung den Rastplatz An der Neiße an der BAB 4 in Richtung Dresden auf normalem Wege nicht wieder verlassen. Kräfte der Autobahnpolizei mussten zum wiederholten Male die lebensgefährliche Aktion der Sperrung einer Fahrspur veranlassen und den Schwerlasttransport rückwärts auf die durchgehende Fahrbahn lotsen. Glücklicherweise kam es zu keinen Komplikationen. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Keine textilfreie Zone

Bautzen, Muskauer Straße
20.08.2019, 10:10 Uhr

Am Dienstagvormittag hat ein 70-jähriger Mann die Gemüter verschiedener Passanten an der Muskauer Straße in Bautzen erregt. Der Pensionär schritt nackt den Gehweg entlang und griff dabei mehrere Male in seinen Intimbereich. Polizeibeamte identifizierten den Mann wenig später und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer exhibitionistischen Handlung ein. (pm)

 

Berauschte Fahrt

Großpostwitz/O.L., Oberlausitzer Straße
21.08.2019, 00:00 Uhr

Am Mittwoch hat ein 25-jähriger Autofahrer die Aufmerksamkeit zweier Streifenpolizisten auf der Oberlausitzer Straße in Großpostwitz erregt. Um Mitternacht begutachteten die Beamten den Mann im Rahmen einer Verkehrskontrolle genauer. Ein Atemalkoholtest legte kurz darauf den Verdacht nahe, der junge Herr könnte nicht völlig nüchtern durch die Nacht gefahren sein. Umgerechnet 0,85 Promille sorgten für die Einleitung eines Bußgeldverfahrens und ein jähes Ende des nächtlichen Ausflugs. (pm)

 

Kein Spielzeug - Munition ausgegraben und mitgenommen

Radeberg
19.08.2019, 16:00 Uhr - 20.08.2019, 23:00 Uhr

Die Polizei in Kamenz hat am späten Dienstagabend einen Anruf eines 18-Jährigen erhalten, welcher angab einen munitionsverdächtigen Gegenstand in einem Waldstück in Radeberg gefunden zu haben. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst nahm sich der Sache an. Es handelte sich tatsächlich um Munition, im Detail um einen Gefechtskopf einer PG 2.

Während der Maßnahme stellte sich heraus, dass das Waldstück gar nicht der ursprüngliche Fundort war. Der junge Mann hatte, gemeinsam mit einem ebenfalls 18-jährigen Freund, den Gefechtskopf sowie vier dazugehörige Treibladungssätze bereits am Vortag an anderer Stelle ausgegraben. Sie nahmen die Teile mit, teilten sie untereinander auf und brachten sie in ihre Garage und ihren Keller. Den Gefechtskopf legten sie in das Waldstück und verständigten die Polizei. Dabei war ihnen offenbar nicht die Gefahr bewusst, in welche sie sich und andere brachten. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst sowie die zuständige Stelle für unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen nahmen sich der Munition an. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. (al)

 

Verfassungsfeindliches Benehmen

Hoyerswerda, Fischerstraße
19.08.2019, 18:30 Uhr - 20.08.2019, 06:15 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag den Hof einer Bildungsstätte an der Fischerstraße in Hoyerswerda mit verschiedenen Schriftzügen und verfassungswidrigen Symbolen versehen. Die Zeichen prangten unter anderem auf einem Mülleimer, mehreren Türen und dem Träger eines Basketballkorbs. Ferner nahmen ein Fenster sowie eine Bank Schaden. Die zur Beseitigung der Veränderungen entstehenden Kosten werden ersten Schätzungen nach circa 1.000 Euro betragen. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Görlitz hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (pm)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Garteneinbrecher unterwegs

Görlitz, Mühlweg
19.08.2019, 17:00 Uhr - 20.08.2019, 07:00 Uhr

Unbekannte haben sich in der Nacht zu Dienstag unerlaubt auf ein Gartengrundstück am Mühlweg in Görlitz begeben und aus einer Laube diverse Gegenstände mitgehen lassen. Unter dem Diebesgut befanden sich ein Fernseher, ein Luftgewehr, Alkoholika, Hand- und Wischtücher sowie eine hochwertige Sonnenbrille. Der Stehlschaden betrug insgesamt rund 400 Euro.

Rothenburg, Wehlteweg
19.08.2019, 17:30 Uhr - 20.08.2019, 17:30 Uhr

Etwa im selben Zeitraum haben sich Einbrecher am Wehlteweg in Rothenburg ebenfalls an einer Laube zu schaffen gemacht. Hier stahlen die Täter Elektrogeräte im Gesamtwert von circa 700 Euro. Zusätzlich blieb ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro zurück.

Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen. (al)

 

Ab die Post

Görlitz, Krischelstraße
16.08.2019, 11:30 Uhr - 20.08.2019, 11:50 Uhr

Ein Briefkasten, welcher an einem Mehrfamilienhaus an der Krischelstraße in Görlitz angebracht war, hat in den vergangenen Tagen offenbar das Interesse von Dieben geweckt. Die unbekannten Täter stahlen die mittels Klebstoff befestigte Posteinwurfbox im Wert von etwa 70 Euro und verschwanden unerkannt. Die Kriminalpolizei eröffnete ein Ermittlungsverfahren. (al)

 

Fahrradklau

Görlitz, Bahnhofstraße
16.08.2019, 13:30 Uhr - 20.08.2019, 10:30 Uhr

Der Besitzer eines Herrenfahrrads hat am Dienstag sein Bike als gestohlen gemeldet. Im Zeitraum zwischen vergangenem Freitag und Dienstagvormittag stahlen es Unbekannte von der Bahnhofstraße in Görlitz. Das braune Zweirad hatte einen Wert von circa 60 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Tierheim bestohlen

Rosenbach, OT Bischdorf, Bernstädter Straße
19.08.2019, 15:30 Uhr - 20.08.2019, 05:50 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind Unbekannte gewaltsam in das Gebäude eines Tierheimes am Rande der Bernstädter Straße in Bischdorf eingedrungen, um im Innern mehrere Türen aufzubrechen und sämtliche Räume zu durchkämmen. Die Diebe nahmen schließlich zwei Laptops, drei ungefüllte Geldkassetten, ein Handy, diverse Briefmarken sowie eine mit Münzgeld befüllte Dose an sich, bevor sie unentdeckt verschwanden. Der Vermögensverlust betrug circa 800 Euro, während sich der Sachschaden auf ungefähr 2.000 Euro belief. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pm)

 

Person hilflos in der Neiße

Krauschwitz, Grenzbrücke
20.08.2019, 11:00 Uhr

Am Dienstagvormittag sind Polizei und Feuerwehr zu einem Einsatz an der Grenzbrücke in Krauschwitz geeilt. Dort sollte nach ersten Informationen eine leblose Person in der Neiße treiben. Den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Krauschwitz gelang es den bewusstlosen und unterkühlten Mann aus dem Wasser zu retten. Sanitäter brachten ihn zur Versorgung in ein Krankenhaus. Wie er unterhalb der Grenzbrücke Krauschwitz ins Wasser gelangte, ist bisher unklar.

Die polnische Polizei fand auf ihrer Seite der Neiße schließlich die Bekleidung, jedoch keine Ausweisdokumente des Mannes. Im Krankenhaus stellte sich am Nachmittag heraus, dass es sich bei dem Geretteten um einen in Polen als vermisst gemeldeten 85-Jährigen handelte. Die Polizisten verständigten seine Angehörigen. (al)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen