1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeibeamter stellt Täter auf frischer Tat und wird dabei verletzt

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj) Anja Leuschner (al) Michael Verch (mv) Philipp Marko (pm)
Stand: 22.08.2019, 14:45 Uhr

 

Polizeibeamter stellt Täter auf frischer Tat und wird dabei verletzt

Großpostwitz, OT Rascha, Bautzener Straße
21.08.2019, gegen 18:45 Uhr

Ein Polizeibeamter staunte bei der Heimfahrt vom Dienst nicht schlecht, als er einen Mann auf einem Kinderfahrrad in Rascha an der B 96 bemerkte. Hier konnte etwas nicht stimmen und der kriminalistische Spürsinn war geweckt. Als dann der Unbekannte noch das Zweirad an einem Grundstück abstellte und unvermittelt über den Zaun kletterte, versetzte sich der Beamte in den Dienst und hielt am Tatort an. Der 47-Jährige gab sich als Polizist zu erkennen und ergriff den Täter, als dieser, aufgeschreckt durch die Grundstücksbesitzer, das Gelände gerade wieder verlassen wollte.

Der wachsame Ordnungshüter nahm den 43-Jährigen vorläufig fest. Jedoch widersetzte sich der deutsche Bürger mit polnischen Wurzeln. Es kam zum Handgemenge, wobei beide auf der angrenzenden Straße landeten.

In diesem Moment nährte sich ein Opel einer 54-Jährigen. Die Fahrerin des Corsa konnte trotz eingeleiteter Notbremsung einen Zusammenstoß mit den Männern nicht mehr verhindern. Die Zwei verletzten sich dabei schwer. Rettungswagen brachten sie zur Behandlung in eine Klinik. Der Schaden am Pkw lag bei etwa 4.000 Euro.

Erste Ermittlungen ergaben, dass das Kinderfahrrad am Dienstag an einer Schule in Großpostwitz entwendet worden war. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei gegen den 43-Jährigen wegen Diebstahls und Hausfriedensbruch dauern an. Der Beamte konnte inzwischen das Krankenhaus wieder verlassen. (tj)

 

Zwei Täter nach Raub im Supermarkt gestellt

Löbau, Sachsenstraße
22.08.2019, 08:55 Uhr - 10:30 Uhr

Maskierte Männer überfielen am Donnerstagmorgen einen Supermarkt in Löbau und erbeuteten mehrere hundert Euro.

Kurz vor neun Uhr betraten zwei zunächst Unbekannte das Geschäft an der Sachsenstraße und bedrohten eine Kassiererin mit vorgehaltenen Messern. Anschließend bedienten sich die Räuber an der Kasse und flohen zu Fuß in Richtung Busbahnhof. Sofort alarmierten die Mitarbeiter über Notruf die Polizei.

Streifen des Polizeireviers Zittau-Oberland eilten zum Tatort. Intensive Fahndungen im Umfeld folgten. Dank guter Täterbeschreibung konnten die Beamten gegen 10:30 Uhr im Bereich An der Alten Brauerei in Löbau einen Mazda mit zwei verdächtigen Personen feststellten. Bei den beiden Löbauern im Alter von 27 und 33 Jahren klickten nun die Handschellen. Die Beamten nahmen die deutschen Tatverdächtigen vorläufig fest. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei wegen Raubes dauern an. (tj)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Erst Abstandsverstoß, dann technische Mängel am Sattelzug entdeckt

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen Kodersdorf und Nieder Seifersdorf
21.08.2019, 10:00 Uhr

Ein 43-jähriger Fahrer aus Litauen schien mit den Regeln der Straßenverkehrsordnung auf Kriegsfuß zu stehen. Obwohl die Polizei am Mittwochvormittag auf der BAB 4 in Richtung Dresden über einen längeren Zeitraum hinter seinem Sattelzug DAF fuhr, machte er keine Anstalten, seinen Abstand zum Vordermann zu vergrößern.

Maximal 25 Meter bei 85 km/h sind kein Sicherheitsabstand. Ein halber Tachoabstand wäre richtig gewesen. Kurz vor der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf hatte die Polizei genug, hielt den unvernünftigen Fahrer an und kontrollierte Person und Fahrzeug. Dabei stellte sich heraus, dass der Bremsbelag der B-Achse der Zugmaschine vollständig abgenutzt war und bereits Metall auf Metall rieb. Auch die Bremswerte des Aufliegers waren im Grenzbereich. Zudem war der Druckbehälter sehr stark korrosionsgeschwächt. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und es folgten Anzeigen gegen den Fahrer und den Halter. (al)

 

Geschwindigkeit gemessen

BAB 4, Dresden - Görlitz, Baustellenbereich zwischen Anschlussstellen Uhyst am Taucha und Salzenforst
21.08.2019, 21:00 Uhr - 22.08.2019, 02:45 Uhr

Auf der BAB 4 in Richtung Görlitz im Bereich der Großbaustelle zwischen den Anschlussstellen Uhyst und Salzenforst besteht ein Tempolimit von 80 km/h. Dies überwachten Polizeibeamte in der Nacht zu Donnerstag knapp sechs Stunden lang. Rund 2.300 Fahrzeuge waren unterwegs und durchfuhren die Lichtschranke. Dabei registrierte das System 225 Überschreitungen. 145 Fahrzeuglenker kommen mit einem „blauen Auge“ in Form eines Verwarngeldes davon. 80 Fahrzeugführer überschritten jedoch das Tempolimit erheblich und erhalten nun einen Bußgeldbescheid. Schnellster war der Fahrer eines Skoda mit Bautzener Kennzeichen, welcher mit 145 km/h geblitzt wurde. Dem Fahrer drohen 440 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und zwei Monate Fahrverbot. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Kostspieliger Irrtum

Landkreis Bautzen
23.07.2019 - 21.08.2019

Eine 76-jährige Frau ist innerhalb des letzten Monats mehrere Male demselben Betrüger auf den Leim gegangen. Ein bislang noch unbekannter Mann hatte ihr gegenüber telefonisch beteuert, die Pensionärin habe 475.000 Euro gewonnen. Er sei Anwalt und könne Einfluss auf das gesperrte Konto nehmen, auf dem ihr großes Los auf seine Abhebung warte. Die Dame müsse nur sofort 5.000 Euro überweisen, um die Sperrung aufzuheben.

Gutgläubig übersandte die Rentnerin den gewünschten Betrag hierauf am 23. Juli 2019. In freudiger Erwartung harrte sie nun der versprochenen Gewinnsumme.

Der vermeintliche Advokat ließ indes nicht locker. Er rief die 76-Jährige viele weitere Male an und spiegelte vor, der überwiesene Betrag reiche nicht aus, um den Gewinn auszulösen. Die mittlerweile zweifelnde, doch noch immer hoffende Frau, überschrieb daraufhin 15.000 Euro auf das angebliche Sperrkonto.

Zuletzt überwies die Dame nach weiteren fordernden Telefonaten mehr als 21.000 Euro am 9. August. Selbst der nunmehr insgesamt überantwortete Betrag in Höhe von mehr als 41.000 Euro schien dem Banditen jedoch nicht zu genügen. Weiteres Geld müsse zur Gewinnausschüttung übersandt werden.

Die noch immer arglose Frau wies daraufhin ihre Bank an, mehr als 42.000 Euro von einem Gesellschaftskonto, das auch ihrem Sohn gehörte, zu übersenden. Der handschriftliche Überweisungsträger bereitete einer Mitarbeiterin des Kreditinstituts indes Probleme. Sie konnte einzelne Details nicht richtig deuten. Vergeblich versuchte sie hierauf, die 76-Jährige zu erreichen.

Um die Zahlung einleiten zu können, wandte sie sich daher an den Sohn der älteren Frau. Dieser stutzte, als die Angestellte ihm Summe und Empfänger der geplanten Überweisung nannte. Er suchte unverzüglich seine Mutter auf, die ihm alles genauer erklärte. Er durchschaute den Betrug sofort. Später informierten die beiden die Polizei.

Die Polizeidirektion Görlitz rät indes abermals eindringlich, insbesondere bei Telefonaten besondere Wachsamkeit walten zu lassen. Im Zweifel kostet es keine große Mühe, scheinbare Freiberufler, Unternehmer oder Verwandte anhand bekannter Telefonnummern zurückzurufen, um sich der Aufrichtigkeit der Bittenden zu vergewissern. (pm)

 

Bäckerei-Plakate entwendet - Zeugen gesucht

Göda, Hauptstraße/ S111
02.08.2019 - 03.08.2019

Bereits in der Nacht zu Samstag, den 3. August 2019, haben Unbekannte direkt an der Hauptstraße in Göda drei Werbeplakate einer Bäckerei gestohlen. Die Plakate, in der Größe 340 mal 170 Zentimeter, waren als PVC Plane an Bauzäunen direkt vor der Bäckerfiliale befestigt. Darauf war Werbung für den Arbeitsplatz als Bäcker zu sehen. Der finanzielle Schaden betrug rund 200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt aufgrund des Diebstahls.

Wer zum Diebstahl der Werbebotschaften sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich im Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Erst Schlüssel, dann Skoda entwendet

Obergurig, Schulstraße
21.08.2019, 10:00 Uhr

Eine bislang unbekannte Frau hat am Mittwochvormittag dreist die Gunst der Stunde genutzt. Sie begab sich während des Sportunterrichts in eine Turnhalle an der Schulstraße in Obergurig und stahl einen Autoschlüssel aus einer Jackentasche. Anschließend fuhr sie mit dem dazugehörigen Skoda davon, welcher auf dem Schulparkplatz parkte. Der neun Jahre alte, graue Fabia mit dem amtlichen Kennzeichen PIR RO 95 hatte einen Wert von mehreren tausend Euro.

Die Bestohlene konnte die Täterin noch sehen und auch eine Beschreibung abgeben. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung, ist das Fahrzeug noch nicht wieder aufgetaucht. Die Maßnahmen der Soko Kfz dauern an.

Die Polizei rät, Wertgegenstände wie Geldbörsen, Haus- oder Autoschlüssel nicht unbeaufsichtigt in Jackentaschen zurückzulassen und damit die Gelegenheiten für derlei dreiste Diebe so gering wie möglich zu halten. (al)

 

Diebe durchwühlen Sportanlage

Kamenz, Lindenstraße
20.08.2019 - 21.08.2019, 10:30 Uhr

Am Mittwochvormittag haben Mitarbeiter einer Sportstätte festgestellt, dass Unbekannte in ein Gebäude gewaltsam eingedrungen waren. Die Täter durchwühlten Sachen. Mit einer Beute von etwa 15 Euro Bargeld zogen sie von Dannen. Zurück blieb ein Sachschaden von circa 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mv)

 

Autofahrer gefährdete Fußgänger - Zeugen gesucht

Kamenz, Christian-Weißmantel-Straße
21.08.2019, gegen 23:50 Uhr

Ein grauer VW Golf soll am Mittwochabend nach Angaben mehrerer Passanten die Christian-Weißmantel-Straße Richtung Forststraße in Kamenz gefahren sein und mehrere Fußgänger gefährdet haben. Der Pkw soll augenscheinlich mit überhöhter Geschwindigkeit die Straße entlang gefahren sein. Besucher des Forstfestes, die gerade vom Feuerwerk zurückkehrten, mussten zur Seite springen, um von dem Wagen nicht erfasst zu werden. Nur durch Glück wurde keine Person verletzt.

Im Anschluss hielt eine Personengruppe den Pkw auf und es kam zu verbalen Auseinandersetzungen mit dem 25-jährigen Fahrzeugführer. Dieser konnte durch die Kamenzer Polizei festgestellt und kontrolliert werden. Die Beamten nahmen gegen den Mann eine Verkehrsstraftat auf und stellten den Führerschein sicher. Die Ermittlungen dauern an.

Daher suchen die Ordnungshüter nun Zeugen, die vor dem Pkw zur Seite springen mussten und oder die Geschehnisse an der Christian-Weißmantel-Straße in Kamenz beobachtet haben. Wer sachdienliche Hinweise machen kann, wird gebeten sich im Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (tj)

 

13-jähriger Radfahrer verunfallt

Großröhrsdorf, OT Kleinröhrsdorf, Großröhrsdorfer Straße 
22.08.2019, gegen 13:45 Uhr

Ein Radfahrer befuhr am Mittwochnachmittag die Großröhrsdorfer Straße in Kleinröhrsdorf aus Richtung Großröhrsdorf kommend und stieß plötzlich mit einem auf der Straße stehenden Transporter zusammen. Der 13-Jährige zog sich dabei Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden lag bei etwa 1.500 Euro. (tj)

 

Leergut gestohlen

Lauta, OT Torno, Ernst-Thälmann-Straße
20.08.2019 - 21.08.2019, 07:45 Uhr

Überrascht musste ein Mitarbeiter eines Getränkehandels am Mittwochmorgen den Einbruch ins Geschäft feststellen. Die Täter waren in der Nacht gewaltsam ins Objekt an der Ernst-Thälmann-Straße in Torno eingedrungen. Aus dem Lager entwendeten die Unbekannten Leergut im Wert von 80 Euro und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von zirka 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Lohsa, OT Groß-Särchen, B 96 in beide Richtungen
21.08.2019, 08:00 Uhr - 12:15 Uhr

Auf der B 96 in der Ortslage Groß-Särchen besteht die innerorts übliche Höchstgeschwindigkeit von maximal 50 km/h. Dessen Einhaltung überprüften Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes am Mittwochvormittag über vier Stunden lang in einer kombinierten Durchfahrts- und Anhaltekontrolle mit Kräften des Polizeireviers Hoyerswerda.

Rund 450 Fahrzeuge durchfuhren die Messstelle, darunter stellte das System 43 Überschreitungen fest. 35 Lenker erhalten eine Verwarnung. Acht Fahrzeugführer ignorierten das Tempolimit erheblich und erwarten nun Post von der Bußgeldstelle. Den negativen „Tagesrekord“ lieferte der Fahrer eines Land Rover mit Bautzener Kennzeichen, welcher mit 96 km/h durch die Lichtschranke fuhr. Ihn erwarten nun 200 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Zentralregister und ein Monat Fahrverbot. (al)

 

Berauscht unterwegs

Hoyerswerda, Karl-Liebknecht-Straße
21.08.2019, 15:40 Uhr

Bei der Streifentätigkeit hielten Beamte des Polizeireviers Hoyerswerda am Mittwochnachmittag den Fahrer eines Renault Kangoo Rapid an der Karl-Liebknecht-Straße an. Die Polizisten kontrollierten den 49-Jährigen, der sichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Das Gerät zeigte einen Wert von umgerechnet 1,62 Promille. Das bedeutete das Ende der Fahrt für den Mann. Er musste den Beamten nun zur Blutprobe folgen und wird sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten haben. (tj)

 

Karambolage mit drei Fahrzeugen

Hoyerswerda, Kamenzer Bogen
21.08.2019, gegen 16:40 Uhr

Zu geringer Sicherheitsabstand und vermutlich ein kurzer Moment der Unachtsamkeit führten am Mittwochnachmittag zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen an der B 97 am Kamenzer Bogen in Hoyerswerda.

Eine 26-Jährige war mit ihrem VW Passat, genau wie die später am Unfall Beteiligten, aus Richtung Hoyerswerda in Richtung Bernsdorf fahrend unterwegs, als sie auf den vor ihr fahrenden VW Caddy einer 44-Jährigen auffuhr. Der Caddy stieß anschließend auf den unmittelbar davor fahrenden Ford Focus eines 75-Jährigen.

Bei dem Unfall wurden die Fahrerin des VW, ein darin mitfahrendes 12-jähriges Kind sowie die 72-jährige Insassin des Ford verletzt. Rettungskräfte versorgten alle drei, glücklicherweise nur leicht verletzten Personen, am Unfallort.

An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt zirka 8.000 Euro. Gegen die Unfallverursacherin wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (tj)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

In Einfamilienhaus eingedrungen

Reichenbach/O.L., OT Sohland am Rotstein, Dorfstraße
20.08.2019, 20:15 Uhr - 21.08.2019, 15:30 Uhr

Zwischen Dienstagabend und Mittwochnachmittag haben sich Unbekannte an der Zugangstür eines Einfamilienhauses zu schaffen gemacht. Den Tätern gelang es, diese gewaltsam zu öffnen und sie durchsuchten anschließend die Räume. Nach derzeitigen Erkenntnissen ließen sie etwa 200 Euro Bargeld mitgehen. Der Sachschaden wurde auf etwa 500 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mv)

 

Verfassungsfeindliche Schmierereien

Görlitz, Nikolaigraben
21.08.21019, 10:20 Uhr polizeibekannt

Unbekannte haben sich in den vergangenen Tagen an der neu installierten Videoanlage am Nikolaigraben in Görlitz „verewigt“. Die Täter hinterließen an der Anlage mit einem roten Stift ein verfassungsfeindliches Symbol sowie eine Zahl und verursachten damit einen Sachschaden in Höhe von 100 Euro. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. (al)

 

Bürogebäude aufgebrochen

Löbau, Georgewitzer Straße
20.08.2019, 18:00 Uhr - 21.08.2019, 06:30 Uhr

Einbrecher sind in der Nacht zu Mittwoch in ein Bürogebäude an der Georgewitzer Straße in Löbau eingestiegen. Die Täter durchsuchten alle Räume und stahlen einen Tresor, in welchem sich Schlüssel befanden. Das Diebesgut hatte einen Wert von etwa 50 Euro. Außerdem blieb ein Sachschaden in Höhe von rund 700 Euro zurück. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren eröffnet. (al)

 

Tasche und Geldbörse aus Fahrzeug gestohlen

Großschweidnitz, Thomas-Münzer-Straße
20.08.2019, 18:00 - 21.08.2019, 05:45 Uhr

Unbekannte drangen in der Nacht zu Mittwoch gewaltsam in einen VW an der Thomas-Münzer-Straße in Großschweidnitz ein. Die Täter entwendeten aus dem Innenraum eine Arbeitstasche mit Geldbörse. Damit verschwanden etwa 150 Euro und zirka 2.800 Tschechische Kronen in bar, die EC Karte, eine Visa Karte, die Krankenkassenkarte und die Zulassungsbescheinigung für den Pkw. Der Diebstahlschaden lag bei etwa 300 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Fahrraddiebstahl

Weißwasser/O.L., Heinrich-Heine-Straße
21.08.2019, 09:30 Uhr - 11:00 Uhr

Bislang unbekannte Täter entwendeten ein im Fahrradständer eines Wohnhauses an der Heinrich-Heine-Straße abgestelltes E-Bike. Das schwarze 28 Zoll Zweirad hatte nach Angaben des Eigentümers einen Wert von etwa 850 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen