1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Streit zwischen Bauarbeiter und Autofahrer/ Marathonläuferin verfolgte Erpresser/ Die vergessene Seitenwand

Verantwortlich: Uwe Voigt, Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Alexander Bertram
Stand: 22.08.2019, 15:26 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Streit zwischen Bauarbeiter und Autofahrer                      

Ort:      Leipzig (Liebertwolkwitz), Muldentalstraße

Zeit:     21.08.2019, gegen 11:50 Uhr

 

Auf einer Baustelle eskalierte gestern Mittag eine verbale Auseinandersetzung, welche sich zwischen einem Bauleiter (45) und einem Autofahrer entsponnen hatte. Der Bauleiter betreute diese Baustelle, die in der Muldentalstraße errichtet und daher auch voll gesperrt war.

Doch trotz der Sperrung durchfuhr ein Audi-Fahrer mit seinem A 3 die Baustelle stadtauswärts, Richtung Leipzig, hielt dann aber unerwartet neben dem Bauleiter und dessen Mitarbeiter und beschwerte sich über eine unzureichende Ausschilderung. Dieser Rüge widersprachen die Bauarbeiter und wiesen auf die Hinweisschilder und die Blinklichter hin.

Letztlich wendete der Audi-Fahrer und betitelte die beiden Bauarbeiter in beleidigender Weise nach Lebewesen einer Tierart. Anschließend  beabsichtigte er weiterzufahren, was wiederum der Bauleiter aufgrund der Beleidigungen, die er und sein Mitarbeiter erdulden mussten, zu verhindern versuchte. Er hatte einen ausgeprägten Klärungswillen entwickelt, wozu er die Polizei hinzurufen wollte.

Folglich stellte er sich vor das Auto. Doch der Audi-Fahrer trat aufs Gaspedal und fuhr ihn an, so der 45-Jährige. Er stürzte auf die Motorhaube, dann fuhr der unbekannte Fahrer über seinen Fuß und letztlich auf und davon, so der Bauleiter weiter. Daraufhin erstattete dieser Anzeige und beschrieb den Fahrer wie folgt: ca. 60 Jahre alt, europäisches Aussehen. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, gefährliche Körperverletzung, Beleidigung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (MB)

 

Fahrräder verschwunden I

Fall 1                                                                                     

Ort:      Leipzig (Wahren), Gottlaßstraße

Zeit:     21.08.2019, zwischen 08:45 Uhr und 12:00 Uhr

 

Der Eigentümer eines schwarzen Bikes Trekking Kalkhoff Endeavor R 14 stellte sein Fahrrad ordnungsgemäß gesichert vor einem Geschäft in der Gottlaßstraße ab. Als der 48-jährige Leipziger sein Rad wieder nutzen wollte, musste er dessen Fehlen feststellen und erstattete Anzeige wegen Diebstahls. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

 

Fall 2                 

Ort:      Leipzig (Lindenau), Gröpplerstraße

Zeit:     21.08.2019, zwischen 07:00 Uhr und 13:15 Uhr

 

Die Geschädigte (33) musste gestern Nachmittag feststellen, dass ihr Rad aus dem Keller gestohlen worden war. Ein Unbekannter hatte sich zunächst Zugang zum Mehrfamilienhaus verschafft und dann den Keller aufgebrochen. Die Frau setzte über den Diebstahl ihres schwarzen Mountainbike Bulls im Wert von ca. 540 Euro die Polizei in Kenntnis. 

 

Fall 3                                                                                      

Ort:      Leipzig (Südvorstadt), Richard-Lehmann-Straße

Zeit:     21.08.2019, zwischen 06:50 Uhr und 15:10 Uhr

 

Im Laufe des gestrigen Tages entwendete ein Unbekannter das am Fahrradbügel vor einer Institution gesichert abgestellte graue Mountainbike Bulls Zarena im Wert von ca. 500 Euro. Die Eigentümerin (19) verständigte die Polizei.

 

Fall 4                                                                                    

Ort:      Leipzig (Grünau), Dahlienstraße

Zeit:     20.08.2019, gegen 15:50 Uhr

 

Am Dienstagnachmittag vernahmen zwei Hausbewohnerinnen einen lauten und für sie sehr ungewöhnlichen Knall im Haus. Wahrscheinlich rührte dies vom Zuschlagen der Kellertür her. Die Frauen schauten nach und sahen einen Fremden im Hausflur, der gerade aus dem Keller kam, und zwar mit einem Fahrrad, welches er hektisch die Treppe nach oben schob, dann das Haus aus dem Hinterausgang verließ und die Tür zuknallte. Den Zeuginnen erschien dies reichlich verdächtig und informierten daraufhin die Polizei. Die Beamten stellten dann fest, dass der Unbekannte die Feuerschutztür aufgebrochen hatte, sich dann vermutlich einen Überblick im Keller verschaffte, gleich darauf eine der Boxen gewaltsam öffnete und mit dem von ihm begehrten Diebesgut verschwand. Der Eigentümer (37) des entwendeten Rades – ein weißes Canyon Spectral im Wert von ca. 3.600 Euro – erstattete Anzeige. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 250 Euro angegeben. Der unbekannte Täter wurde als ca. 1,70 m großer, schlanker und etwa 30-Jähriger beschrieben, der ein dunkles Basecap trug.

In allen Fällen wurden die entwendeten Räder zur Fahndung ausgeschrieben. (Hö)

 

Unbemerkte Diebe während der Arbeit                                        

Ort:      Leipzig (Holzhausen), Christian-Grunert-Straße                      

Zeit:     21.08.2019, gegen 15:00 bis gegen 16:00 Uhr

 

Ort:      Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Fraunhoferstraße                   

Zeit:     21.08.2019, gegen 22:00 Uhr bis 22.08.2019, gegen 01:00 Uhr

In Holzhausen nutzten Diebe das geschäftige Treiben in einem Friseursalon, um sich unbemerkt in das Büro zu schleichen und eine Tasche mit den Tageseinnahmen, ein Portemonnaie mit Bargeld, Zahl- und anderen Karten sowie Ausweisdokumenten zu entwenden. Insgesamt wurde Bargeld in oberer dreistelliger Höhe entwendet.

Ähnlich erging es Mitarbeitern eines Metall verarbeitenden Betriebes in Böhlitz-Ehrenberg. Unbekannte gelangten auf das Gelände, während Hochbetrieb herrschte. Wegen ein- und ausfahrender Fahrzeuge stand das Zugangstor offen. Sie schlichen sich in den Pausenraum der Firma und entwendet dort eine Tasche, drei Rucksäcke und ein Smartphone. Der Stehlschaden beläuft sich derzeit auf eine mittlere dreistellige Höhe. (Ber)

 

Landkreis Leipzig

Welchen Einfluss auf die Wahl …                                           

Ort:      Brandis, Beuchaer Straße     

Zeit:     21.08.2019, 21:50 Uhr

                                              

… haben heruntergerissene Wahlplakate? Das fragen sich immer wieder die Bürgerinnen und Bürger, wenn sie so etwas feststellen. So geschehen gestern Abend in Brandis: Ein 32-jähriger Hinweisgeber bemerkte einen Mann, der auf einer Grünfläche vor einem großen Wahlwerbeaufsteller mit einem Plakat einer Partei stand. Der Mann stand unmittelbar vor dem Plakat und riss es herunter.

Anschließend stieg er an einem Geländer hoch, zu einer Laterne und riss hier noch weitere kleinere Plakate unterschiedlicher Parteien herunter. Danach stieg er auf sein Fahrrad und fuhr in Richtung Tankstelle, auf der Beuchaer Straße entlang und riss an der Kleinsteinberger Straße/Beuchaer Straße das Papier an zwei großen Werbewahlaufstellern ab. Anschließend verschwand er in einem Park.

Zur Personenbeschreibung konnten folgende Angaben erlangt werden:

- männlich

- schlank

- ca. 30 Jahre alt

- kurze helle Haare

- schwarze kurze Hose

- dunkles T-Shirt mit heller Schrift oder Zahlen auf der Front.

Der Mann war mit einem Fahrrad unterwegs. (Vo)

 

Einbruch in Pizzeria                                                         

Ort:      Markkleeberg, Bornaische Straße

Zeit:     20.08.2019, gegen 21:00 Uhr bis 21.08.2019, gegen 09:30 Uhr

                                              

In Markkleeberg gelangten Unbekannte durch die Hintertür in die Räume einer Pizzeria  und entwendeten einen mittleren zweistelligen Bargeldbetrag aus der Kasse. Weiterhin versuchten sie, einen Zigarettenautomaten aufzubrechen, was aber misslang. (Ber)

 

Landkreis Nordsachsen

Fahrräder verschwunden II

Fall 5                                                                                     

Ort:      Delitzsch, Kosebruchweg

Zeit:     21.08.2019, zwischen 07:20 Uhr und 15:10 Uhr

 

Spurlos verschwand am Mittwoch das ordnungsgemäß gesichert abgestellte schwarze Mountainbike Bulls Raptor im Wert von ca. 400 Euro. Die Eigentümerin (43) hatte ihr Rad auf dem Schulhof abgestellt und fand es nicht mehr an Ort und Stelle stehend vor. Sie setzte darüber die Polizei in Kenntnis.

 

Fall 6                              

Ort:      Bad Düben, Parkstraße

Zeit:     20.08.2019, zwischen 13:00 Uhr und 15:45 Uhr

 

Zwei Touristen (w./m.) aus Bayern besuchten am Dienstag in Bad Düben das Freizeit-Bad. Ihre weißen Fahrräder „Ghost“, 27,5 Zoll, hatten sie ordnungsgemäß gesichert abgestellt. Unangenehme Überraschung nach dem Badbesuch: Ihre Räder im Gesamtwert von etwa 4.000 Euro waren verschwunden. Das Ehepaar erstattete Anzeige.

Die gestohlenen Fahrräder wurden zur Fahndung ausgeschrieben. (Hö)

 

Schwalbe entwendet                                                          

Ort:      Taucha, Leipziger Straße

Zeit:     21.08.2019, gegen 17:30 Uhr bis gegen 22:30 Uhr

                                              

Alte Simson-Schwalben sind immer noch beliebte Fahruntersätze. Allerdings auch bei Dieben, wie ein 19-Jähriger am Mittwochabend in Taucha feststellen musste. Der Eilenburger war mit dem Kleinkraftrad nach Taucha gefahren, hatte seine Schwalbe gegen 17:30 Uhr an der Endhaltestelle an der Portitzer Straße abgestellt, war anschließend mit der Straßenbahn nach Leipzig gefahren. Gegen 22:30 Uhr kam er mit der Straßenbahn aus Leipzig zurück – die Schwalbe war weg. Die rot/grüne Simson Schwalbe (grünes Versicherungskennzeichen 128 RGZ)  war am vorderen Schutzblech, Lampenblech, Knieschutzblech und an der Motorabdeckung original olivgrün lackiert. Auffällig: Der hintere Teil der Schwalbe wurde rot nachlackiert. An der hinteren Blechseite befinden sich drei weiße Blumenaufkleber. (Ber)

 

Marathonläuferin verfolgte Erpresser                                

Ort:      Schkeuditz (Dölzig), Westringstraße

Zeit:     21.08.2019, gegen 10:00 Uhr (Tatzeit)

                                              

Es ist schon fast Routine geworden, dass die 60-Jährige, die gestern Vormittag von einem 32-Jährigen erpresst worden war, sich auf ihre zeitweilig mehrstündige Joggingrunde begab. So hatte sie auch gestern mit der Ambition, eine längere Strecke zu laufen, das Haus gegen 09:00 Uhr oder 09:30 Uhr verlassen. Als sie aber am ADAC-Zentrum vorbeigelaufen war, schrie sie plötzlich ein Mann sehr aggressiv an und verlangte die Herausgabe von Geld. Zudem zeigte er auf ihre hochwertigen Kopfhörer und gab auch diesbezüglich mit drohenden Gebärden zu verstehen, diese er deren Übergabe erwarte. Mit etwas Frucht nahm die Frau die Kopfhörer aus dem Ohr und überreichte sie dem Mann, Geld hatte sie nicht dabei. Dieser ging anschließend unter Schimpftiraden und mit der Beute seines Weges. Die 60-Jährige wiederum rief die Polizei. Sie beschrieb den Erpresser ziemlich detailliert und blieb ihm bis zum Eintreffen der Gesetzeshüter auf den Fersen. Diese nahmen den Mann vorläufig fest und identifizierten ihn als 32-Jährigen.  Im Laufe des heutigen Tages ist er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Leipzig dem Haftrichter vorgeführt worden, der gegen ihn wegen räuberischer Erpressung Haftbefehl erließ. (MB)

                                              

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Radfahrer bei „Rot“ gefahren!                                           

Ort:      Leipzig (Schleußig), Rödelstraße      

Zeit:     21.08.2019, gegen 07:55 Uhr

                                              

Ein 38-jähriger Radfahrer fuhr die Rödelstraße in stadteinwärtige Richtung. Auf Höhe der Hausnummer 20 überfuhr dieser eine rote Ampel und kollidierte anschließend mit einem 12-jährigen Kind (w). Das Kind lief gerade beim Lichtzeichen „Grün" an einer Fußgängerampel über die Straße. In der Folge kam es zum Zusammenprall, worauf das Kind stürzte und sich verletzte. Das Kind wurde umgehend  in ein Krankenhaus gebracht und medizinisch behandelt. (Vo)

 

Pkw stieß mit Radfahrerin zusammen                                 

Ort:      Leipzig (Lindenau), Friesenstraße    

Zeit:     21.08.2019, gegen 15:00 Uhr

 

Die 54-jährige Fahrerin eines Ford fuhr die Friesenstraße entlang. Eine 34-jährige Radfahrerin fuhr auf dem Gehweg der Friesenstraße. Am beschilderten Fußgängerüberweg, Höhe der Hausnummer 11, Ecke Rietschelstraße, überquerte die Radfahrerin den Zebrastreifen. In der Mitte der Straße kam es zum Zusammenstoß mit der Ford-Fahrerin. Die Radfahrerin stürzte, genauso ihre beiden auf dem Fahrrad sitzenden Kinder (3, 6; beide weiblich). Alle drei verletzten sich und wurden umgehend durch das eintreffende Rettungswesen medizinisch behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. (Vo)

 

Zeugen dringend gesucht

Ort:      Leipzig (Paunsdorf), Torgauer Straße/Wodanstraße/Portitzer Allee

Zeit:     20.08.2019, gegen 16:15 Uhr

 

Ein bisher unbekannter Fahrer eines grauen Pkw befuhr die Torgauer Straße in stadteinwärtige Richtung und beabsichtigte, an der Kreuzung Torgauer Straße/Wodanstraße/Portitzer Allee nach links in die Portitzer Allee abzubiegen. Auf Grund des  Gegenverkehrs musste er aber warten und blieb auf dem Bereich, wo Fußgänger und Radfahrer die Fahrbahn überqueren, stehen. Zwischenzeitlich schaltete die Verkehrsampel für die Fußgänger und Radfahrer auf „Grün" und ein 12-jähriger Junge fuhr mit seinem Fahrrad los und querte die Fahrbahn. Als er sich auf dem Überweg in Höhe des wartenden, bisher unbekannten Fahrers befand, fuhr dieser Pkw plötzlich los und touchierte den Jungen mit dem Rad. Der Junge  kam mit dem Fahrrad zu Fall. Der unbekannte Pkw-Fahrer hielt kurz an und erkundigte sich bei dem Jungen. Dieser stand noch unter Schock und äußerte sinngemäß, dass es ihm gut geht. Daraufhin verließ der Fahrer den Unfallort. Der Junge wurde auch nicht verletzt. Er trug einen Helm. Jedoch wurde sein Fahrrad beschädigt. Er begab sich anschließend wieder nach Hause. Jetzt sucht die Verkehrspolizei dringend Zeugen, die Hinweise zur Ampelschaltung im genannten Zeitraum und zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können, insbesondere einen Mann, der zum Zeitpunkt des Unfalls mit seinem Fahrrad auf der anderen Straßenseite stand und von dem Jungen angesprochen wurde und der unbekannten Fahrer selbst. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (Vo)

 

Polizei ignoriert, in Baustelle gefahren, geflüchtet                      

 

Ort:      Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Berg-/Hermann-Liebmann-Straße

Zeit:     22.08.2019, gegen 03:30 Uhr

Polizeibeamte wollten heute Nacht einen Autofahrer einer Verkehrskontrolle unterziehen. Doch der Fahrer des silberfarbenen Mercedes ignorierte das Haltesignal des Funkstreifenwagens und fuhr einfach weiter und dies durchaus verkehrsgefährdend bis in eine Baustelle der Hermann-Liebmann-Straße. Dort sprang der Mann aus dem noch rollenden Fahrzeug und flüchtete zu Fuß – ohne Schuhe! -  in Richtung Rabet. Der Mercedes beschädigte dabei noch zwei parkende Fahrzeuge – einen Opel Meriva sowie einen Opel Insignia. Seinen Beifahrer (29), der im Auto sitzen blieb, vernahmen die Beamten als Zeugen. Eine umgehende Tatortbereichsfahndung blieb ergebnislos. Auch ein eingesetzter Fährtenhund konnte den Tatverdächtigen nicht „ausfindig machen“. Beim Überprüfen des Mercedes stellte sich heraus, dass dieser außer Betrieb gesetzt war und die amtlichen Kennzeichentafeln als gestohlen gemeldet waren. Die Höhe des Sachschadens an den drei Autos wurde auf etwa 6.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen zum Tatverdächtigen laufen. Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Urkundenfälschung und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. (Hö)

 

Landkreis Leipzig

Kradfahrer stieß frontal mit Auto zusammen                    

Ort:      Zwenkau (Rüssen-Kleinstorkwitz), Schmiedeweg

Zeit:     21.08.2019, gegen 09:45 Uhr

 

Der Motorradfahrer (22) fuhr auf der B 2 in Richtung Leipzig. Beim Überholen eines Linienbusses in Richtung Leipzig stieß er frontal mit einem entgegenkommenden VW Golf zusammen und blieb dann im Straßengraben liegen. Mit schweren Verletzungen musste er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Der 56-jährige Autofahrer blieb unverletzt. An Krad und Golf entstand ein Schaden in Höhe von ca. 18.000 Euro. (Hö)

 

Landkreis Nordsachsen

Beim Vorbeifahren Auto zerkratzt!                                       

Ort:      Delitzsch, Mauergasse

Zeit:     21.08.2019, gegen 14:30 Uhr bis 15:00

                                              

Gestern Nachmittag, während ein 33-Jähriger seinen vor dem Wohnhaus parkenden GMC ausräumte und die Gegenstände in die Wohnung trug, streifte mutmaßlich ein vorbeifahrendes Auto dessen Corvette Hatch. Dadurch verursachte der unbekannte Fahrer an dessen Kotflügel und dem Seitenspiegel erhebliche Lackschäden. Noch konnte der 33-Jährige den Schaden nicht genau beziffern, rechnet aber mit einem Schaden von mindestens 5.000 Euro. Polizei ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang und/oder – Verursacher geben können, wenden sich bitte an das Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch oder melden sich bitte unter der Telefonnummer (034202) 66-100. (MB)

                                              

Kleintransporter gegen Polo – Frau schwer verletzt           

Ort:      Bad Düben (Schnaditz), B 183 a

Zeit:     21.08.2019, gegen 10:00 Uhr

 

Am Mittwochvormittag war der Fahrer (74) mit einem Kleintransporter Renault Master auf der Straße Am Forsthaus in Richtung B 183 a unterwegs. Dort bog er nach rechts ab. Auf der Einmündung stieß er mit einem VW Polo (Fahrerin: 22) zusammen, welche auf der B 183 a von Wellaune nach Reibitz fuhr. Aufgrund des Zusammenpralls kippte der Polo um und blieb im linken Straßengraben liegen. Mit schweren Verletzungen wurde die junge Frau in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Gegen den Transporter-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

 

Die vergessene Seitenwand                                                 

Ort:      Schkeuditz (Radefeld), Gartenstraße

Zeit:     21.08.2019,  gegen 14:00 Uhr

 

In Radefeld vergaß die Fahrerin eines Verkaufswagens nach erfolgtem Verkauf, die Seitenwand zu sichern. Als sie anschließend losfuhr, stieß sie mit der Seitenwand des Renault Master an eine Laterne. Die Wand und die Laterne wurden dabei beschädigt. (Ber)

                                              

 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand