1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Folgenreiche Flucht - Festnahme eines rabiaten Ladendiebes

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj) und Philipp Marko (pm)
Stand: 30.08.2019, 14:30 Uhr

 

Folgenreiche Flucht - Festnahme eines rabiaten Ladendiebes

Krauschwitz, Geschwister-Scholl-Straße
Weißwasser/O.L., Rosa-Luxemburg-Straße
29.08.2019, 16:15 Uhr

Am Donnerstagnachmittag hat ein 37-jähriger Mann in einem Supermarkt an der Geschwister-Scholl-Straße in Krauschwitz und anschließend auf offener Straße für Aufsehen gesorgt. Der polnische Staatsangehörige nahm zunächst innerhalb des Geschäfts zwei mit Waschpulver befüllte Päckchen sowie eine größere Tiefkühltasche an sich, um das Gebäude, die Lagerhalle durchschreitend, zu verlassen. Bezahlt hatte er indes nicht.

Eine Mitarbeiterin des Marktes war dem Mann derweil auf die Schliche gekommen. Sie folgte ihm und erreichte dessen auf dem Parkplatz stehendes Auto, noch bevor er das Weite suchen konnte. Beherzt baute sich die Angestellte vor dem bereits in Bewegung gesetzten Ford auf. Der 37-Jährige, an dessen Seite an weiterer, bislang noch unbekannter Mann Platz genommen hatte, setzte seinen Weg jedoch ungerührt fort und fuhr auf die 55-Jährige zu. Die Frau sprang zwar geistesgegenwärtig zur Seite, die Karosse des Autos traf dennoch eines ihrer Beine, verletzte sie aber glücklicherweise nicht.

Der Ford brauste im Anschluss davon, dem nahegelegenen Weißwasser entgegen. Alarmierte Polizisten machten das Auto wenig später eben dort, auf der Heinrich-Heine-Straße, ausfindig und folgten ihm. Der 37-Jährige schickte sich nunmehr an, in die Bautzener Straße abzubiegen, beachtete dabei eine 55 Jahre alte Radfahrerin jedoch nicht, die die Einmündung soeben überquerte. Durch die anschließende Kollision stürzte die Frau auf die Fahrbahn und verletzte sich leicht.

Weiterhin fliehend sprangen die beiden Männer schließlich auf der Rosa-Luxemburg-Straße aus dem noch immer fahrenden Ford, der hierauf mit der Fassade eines der die Straße säumenden Häuser zusammenstieß.

Das Duo nahm währenddessen die Beine in die Hand, kam jedoch nicht allzu weit. Mehrere Passanten versperrten den Beiden wenig später den Weg und ergriffen den 37-Jährigen. Seinem Kumpan gelang hingegen die Flucht.

Die hinzueilenden Polizeibeamten nahmen den Mann vorläufig fest. Ein Drogentest legte kurz darauf den Verdacht nahe, er könnte sein Unwesen unter dem Einfluss berauschender Mittel getrieben haben. Die Ordnungshüter ordneten eine Blutentnahme an. Zu allem Überfluss verfügte der Beschuldigte über keine gültige Fahrerlaubnis.

Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Verdachtslage ist vielschichtig. Der 37-Jährige könnte sich unter anderem wegen eines räuberischen Diebstahls strafbar gemacht haben. Ferner waren die am nicht versicherten Ford haftenden Kennzeichen die eines anderen Autos.

Die Staatsanwaltschaft Görlitz ist involviert worden und wird entscheiden, ob der Mann im Laufe des Freitags einem Haftrichter gegenübertreten wird. Die Untersuchungen dauern an. (pm)

 

Unverhofft kommt oft - Mutmaßliche Drogenkuriere festgenommen

Radeberg, Dresdener Straße
29.08.2019, 22:00 Uhr

Am späten Donnerstagabend sind mutmaßliche Drogenkuriere an der Dresdener Straße in Radeberg unverhofft zwei Streifenpolizisten geradezu in die offenen Arme gefahren. Die Beamten hatten das Auto des Duos dazu bewegt, am Rande der Straße zum Stehen zu kommen, um es genauer in Augenschein nehmen zu können.

Auf einem Drogentest leuchtete wenig später ein positives Ergebnis auf. Der 24 Jahre alte Fahrer hatte offenbar nicht unberauscht hinter dem Steuer seines VWs gesessen.

Doch damit nicht genug. In seiner Kleidung verborgen trug der junge Mann mehrere Gramm Cannabis bei sich. Hinter einem der Rücksitze des Autos fanden die Beamten überdies eine nicht geringe Menge Chrystal Meth.

Der 30-jährge Beifahrer des nunmehr Verdächtigen hatte indes ebenfalls keine ganz weiße Weste. Eine Begutachtung seiner Hosentaschen förderte diverse Cliptütchen, eine Feinwaage sowie andere, für gewöhnlich zum Rauschgiftkonsum genutzte Utensilien zu Tage.

Die Beamten nahmen die Beiden hierauf vorläufig fest und eröffneten ein Ermittlungsverfahren.  Ob sie während des Freitags vor den Haftrichter treten werden, ist derzeit ebenfalls Gegenstand der Untersuchungen. (pm)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Unfall in Baustelle - Lkw walzte Schutzplanken nieder

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Uhyst am Taucher
29.08.2019, gegen 07:20 Uhr

Ein 23-jähriger Fahrer eines Sattelzuges Volvo kam am Donnerstagmorgen aus bislang ungeklärter Ursache im Baustellenbereich der BAB 4 zwischen Salzenforst und Uhyst nach rechts von der Fahrbahn ab und walzte einige Meter der Schutzplanke nieder.

Anstatt den Unfall umgehend der Polizei zu melden und seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen, setzte er seine Fahrt unbekümmert in Richtung Dresden fort.

Zeugen des Vorfalles notierten das Kennzeichen, verständigten über Notruf die Polizei und gaben eine detaillierte Beschreibung der Zugmaschine ab. Eine sofortige Fahndung erbrachte den gewünschten Erfolg. Beamte des Autobahnpolizeireviers Dresden erwischten den Unfallflüchtigen und konnten ihn stoppen.

Den 23-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Die weitere Bearbeitung übernimmt der Ermittlungsdienst des Autobahnpolizeireviers Bautzen. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. (tj)

 

Unfall an der Tankstelle der Rastanlage

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
29.08.2019, 23:20 Uhr

In den Nachtstunden des Donnerstags befuhr ein Sattelzug die Rastanlage Oberlausitz-Süd an der BAB 4 und touchierte dabei einen Pkw, welcher gerade an einer Tanksäule stand.

Nicht auszudenken, was alles hätte passieren können, wenn der Sattelzug frontal auf den Pkw aufgefahren wäre. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand ein Sachschaden von über 5.000 Euro. Eine Streife der Autobahnpolizei nahm den Unfall auf und sicherte die Unglücksstelle ab. (tj)

 

Zwei Unfälle sorgen für Stau auf der Autobahn

BAB 4, Dresden - Görlitz und Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Pulsnitz
30.08.2019, 10:45 Uhr - 12:30 Uhr

Am Freitagvormittag sorgten gleich zwei Unfälle für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen auf der BAB 4 in beiden Fahrtrichtungen zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Pulsnitz.

In Fahrtrichtung Dresden krachte es zwischen drei Fahrzeugen, wobei es auch drei Verletzte gab. Rettungswagen und Feuerwehr kämpften sich durch die stehenden Fahrzeuge zum Einsatzort vor. Die linke Fahrspur und der Standstreifen waren aufgrund defekter Fahrzeuge blockiert. Die Autobahn wurde in Richtung Dresden zur Rettung der Verletzten, zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge voll gesperrt. Der Sachschaden lag bei etwa 26.000 Euro.

In Richtung Görlitz war durch einen Unfall mit zwei Fahrzeugen nur noch der Standstreifen in diesem Bereich frei. Auch hier eilten Rettungsdienst und Feuerwehr zum Unfallort. Es kam zum Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.

Die Autobahnpolizei war mit allen Kräften vor Ort und kümmerte sich um eine schnelle Abarbeitung und Beräumung der Autobahn. Gegen Mittag konnten die Fahrbahnen wieder für den Fahrverkehr freigegeben werden. Der Rückstau war in beide Richtungen mehrere Kilometer lang. (tj)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Verkehrsrowdy sorgt für gefährliche Situation

S 120, Bushaltestelle vor Ortseingang Brösang
29.08.2019, gegen 14:10 Uhr

Ein VW fuhr am Donnerstagnachmittag trotz Sperrung durch eine Baustelle an der S 120 bei Brösang und gefährdete die dort arbeitenden Personen.

Der unbekannte Fahrer des Jetta befuhr kurz nach 14 Uhr die S 120 von Gaußig kommend in Richtung Brösang. Die Straße ist auf Grund aktueller Baumaßnahmen mittels Sperrscheibe deutlich für den allgemeinen Straßenverkehr gesperrt. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich sechs Personen im Sperrbereich, welche gerade an einer Baubesprechung teilnahmen.

Entgegen der Beschilderung befuhr der Tatverdächtige den Baustellenbereich mit hoher Geschwindigkeit. Drei Personen aus der Gruppe mussten darauf an den Straßenrand springen, um nicht überfahren zu werden. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung und Überprüfung der Halteradresse, konnte das Fahrzeug nicht angetroffen werden. Der Unfalldienst der Polizeidirektion Görlitz nahm die Ermittlungen auf und leitete ein Verkehrsstrafverfahren gegen den Fahrzeugführer ein. Die Ermittlungen dauern an. (tj)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

B 156, Abzweig Klix, beide Richtungen
29.08.2019, 08:00 Uhr - 13:00 Uhr

Auf der B 156 zwischen Bautzen und Weißwasser am Abzweig Klix zeigen Verkehrszeichen deutlich an, dass die Geschwindigkeit auf 70 km/h begrenzt ist. Donnerstagvormittag kontrollierte der Überwachungsdienst dies fünf Stunden lang.

Rund 1.200 Fahrzeuge fuhren durch die Messstelle. Dabei stellte das Team der Verkehrspolizei 26 Überschreitungen fest. In 17 Fällen blieb es bei einem Verwarngeld. Neun Fahrzeugführer überschritten die Geschwindigkeit erheblich und erhalten daher in Kürze einen Bußgeldbescheid.

Den negativen Spitzenwert lieferte der Fahrer eines Audis mit Biberacher Kennzeichen, welcher mit 116 km/h vom System erfasst wurde. Ihn erwarten 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. (tj)

 

Bürger überrascht Fahrraddiebe - ein Täter gestellt

Bautzen, Steinstraße - Tuchmacherstraße - Wallstraße
30.08.2019, gegen 08:50 Uhr

Ein Anwohner bemerkte am Freitagmorgen zwei Verdächtige, die sich an der Steinstraße in Bautzen an einem hochwertigen Fahrrad zu schaffen machten und mit diesem den Tatort verlassen wollten. Als die Täter ihre Entdeckung bemerkten, ließen sie von der Tat ab und flüchteten zu Fuß. Der Bürger nahm die Verfolgung über die Tuchmacherstraße bis hin zur Wallstraße auf und verständigte umgehend die Polizei.

Eine Streife konnte, dank der Verfolgung durch den Zeugen, einen der Täter stellen. Nun klickten die Handschellen bei dem 20-jährigen Polen. Der zweite Tatverdächtige war zuvor in Richtung Kornmarkt geflüchtet. Die Maßnahmen der Polizei dauern an. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tj)

 

Vermisster tot aufgefunden

S 100, Meschwitz - Rachlau
30.08.2019, 09:45 Uhr - 11:50 Uhr

Ein Polizeihund fand gegen Mittag einen seit dem Freitagmorgen vermissten Mann. Der Senior lag ohne Bewusstsein in einem Straßengraben an der S 100 etwa 500 Meter nach dem Ortsausgang Meschwitz in Richtung Rachlau. Ein hinzugerufener Notarzt konnte nur noch den Tot des 72-Jährigen feststellen. Die Ursache für das Ableben des Rentners ist noch völlig offen, die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (tj)

 

Kein berauschender Morgen

Kamenz, Macherstraße
29.08.2019, 0:00 Uhr

Am Donnerstag ist ein 34 Jahre alter Mann um Mitternacht nicht gänzlich nüchtern die ins Dunkel getauchte Macherstraße in Kamenz entlanggefahren. Polizeibeamte hielten den Opel des Deutschen kurz darauf an, um ihn nebst seinem Fahrer genauer zu begutachten. Ein Atemalkoholtest erbrachte wenig später ein denkbar knappes und dennoch richtungsweisendes Ergebnis. Umgerechnet 0,58 Promille sorgten für die Einleitung eines Bußgeldverfahrens und ein jähes Ende der nächtlichen Fahrt. (pm)

 

Verachtenswerter Aufruf

Ottendorf-Okrilla, OT Hermsdorf, Dresdener Straße
polizeibekannt: 30.08.2019, 07:50 Uhr

Am Freitagmorgen haben bislang noch Unbekannte in Hermsdorf ihrer politischen Meinung in verwerflicher Weise Ausdruck verliehen. Der Schriftzug „Tötet Merkel Volksaufstand 2019“ prangte unübersehbar auf einem Schild am Rande der Dresdener Straße. Polizeibeamte stellten die Tafel sicher. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Görlitz hat ein Ermittlungsverfahren eröffnet. Es besteht der Verdacht einer öffentlichen Aufforderung zu Straftaten. Die Untersuchungen dauern an. (pm)

 

Morgens angetrunken unterwegs

Lauta, Parkstraße
29.08.2019, 09:25 Uhr

Einer Streife des Polizeireviers Hoyerswerda fiel am Donnerstagmorgen ein Seat auf. Die Beamten stoppten den Toledo und kontrollierten den 45-jährigen Fahrer. Schnell stellte sich heraus, dass der Mann unter Einfluss von Alkohol seinen Wagen gelenkt hatte. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,62 Promille. Die Ordnungshüter nahmen einen Verstoß der Trunkenheit im Verkehr auf. (tj)

 

Telefonleitung gekappt

Lohsa, OT Groß Särchen, Koblenzer Straße
29.08.2019, 10:30 Uhr

Ein 62-jähriger Fahrer eines Lkw MAN durchtrennte auf einer Baustelle an der Koblenzer Straße in Groß Särchen beim Abkippen seiner Ladung eine in zirka fünf Metern Höhe befindliche Telefonleitung. Der Sachschaden wurde auf etwa 100 Euro eingeschätzt. Monteure kümmerten sich um die Regulierung des Schadens. (tj)

 

Schulwegkontrolle 

Lohsa, OT Groß Särchen, Koblenzer Straße
29.08.2019, 12:50 Uhr - 14:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag führten die Beamten des Polizeireviers Hoyerswerda eine Schulwegkontrolle in Groß Särchen an der Koblenzer Straße durch. An der dortigen Schule gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h. Von den rund 40 gemessenen Fahrzeugen waren sechs zu schnell. Die höchste Überschreitung lag bei 19 km/h. Die Betroffenen wurden mit einem Verwarngeld belegt. (tj)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Einbruch ins Gartenhaus

Rothenburg/O.L., Dransfelder Straße
28.08.2019, 17:00 Uhr - 29.08.2019, 09:30 Uhr

Unbekannte drangen in der Nacht zu Donnerstag gewaltsam in ein Gartenhaus an der Dransfelder Straße in Rothenburg ein. Die Täter durchsuchten den Innenraum des Bungalows und entwendeten Motorradbekleidung, 30 Biertrucks, ein Modellauto, Zigaretten und 20 Euro Bargeld. Der Diebstahlschaden lag insgesamt bei etwa 850 Euro. Der Sachschaden wurde mit etwa 900 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Fahrradteile verschwunden

Görlitz, Theaterpassage
28.08.2019, 21:45 Uhr - 29.08.2019, 08:30 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht zu Donnerstag an der Theaterpassage in Görlitz von einem E-Bike den Sattel mit Federung und eine daran befestigte Tasche mit einer zusätzlichen Kette zur Sicherung des Fahrrades. Der Stehlschaden lag bei zirka 150 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Diebe im Vereinsgebäude

Niesky, Ziegelweg
26.08.2019, 16:00 Uhr - 29.08.2019, 17:15 Uhr

Unbekannte verschafften sich an den vergangenen Tagen gewaltsam Zutritt in ein Vereinsgebäude am Ziegelweg in Niesky. Die Täter durchsuchten und verwüsteten die Räume. Sie entwendeten zwei komplette Einschübe mit Besteck. Außerdem verspeisten die Diebe vorgefundene Lebensmittel und leerten mehrere Getränke. Der Stehlschaden belief sich auf zirka 250 Euro. Die ungebetenen Gäste hinterließen einen Sachschaden von rund 200 Euro. Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (tj)

 

Mazda 3 aufgebrochen

Görlitz, Augustastraße
30.08.2019, 01:00 Uhr - 06:55 Uhr

Unbekannte brachen am Freitagmorgen in einen Mazda 3 ein. Der Wagen parkte an der Augustastraße in Görlitz. Die Täter entwendeten eine darin befindliche Tasche. Der Wert lag bei etwa 100 Euro. Sachschaden entstand keiner. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

VW Sharan entwendet

Oderwitz, OT Niederoderwitz, Bahnhofstraße
29.08.2019, 22:00 Uhr - 30.08.2019, 06:40 Uhr

Unbekannte entwendeten in der Nacht zu Freitag einen an der Bahnhofstraße in Niederoderwitz abgestellten VW Sharan. Der blaue Wagen mit den amtlichen Kennzeichen NY QQ 77 hatte nach Angaben des Eigentümers nach 19 Jahren etwa einen Wert von rund 1.200 Euro. Die Soko-Kfz übernahm die Ermittlungen und die Fahndung nach dem Pkw. (tj)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen