1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Aggressiver Patient greift Rettungskräfte an/Zweieinhalb Tonnen schwerer Abrisshammer entwendet/Rentner ließen sich nicht blenden

Verantwortlich: Uwe Voigt, Alexander Bertram, Philipp Jurke
Stand: 03.09.2019, 15:37 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Den Dieben wieder leicht gemacht!!!

Die Polizeidirektion Leipzig hat in den vergangenen Monaten immer wieder darauf aufmerksam gemacht, wie fahrlässig mit der Aufbewahrung von Handtaschen und Rucksäcken in Fahrradkörben umgegangen wird.
Wieder schlugen Diebe zu.

1. Fall                                                                                    

Ort:      Leipzig (Gohlis), Prellerstraße          
Zeit:     02.09.2019, gegen 10:35 Uhr

Eine 80-jährige Frau kam mit ihrem Fahrrad vom Sport. Dabei bemerkte sie, dass ein unbekannter Täter aus dem Fahrradkorb ihre  schwarze Sporttasche entwendet hatte. In der Tasche befanden sich zwei Geldbörsen mit EC-Karte, Personalausweis, einer Lesebrille und ein unteren zweistelligen Bargeldbetrag. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 180 Euro. Nach den ersten Ermittlungen und Befragungen der Geschädigten vor Ort wurde bekannt, dass eine Frau die 80-Jährige ansprach, als sie ihr Fahrrad abgestellt hatte, und sie anscheinend ablenkte. Ob da ihre Sporttasche noch da war, konnte sie nicht mit Sicherheit sagen. Bemerkt hatte die 80-Jährige dabei aber nichts. (Vo)

 

2. Fall                                                                                    

Ort:      Leipzig (Gohlis), Georg-Schumann-Straße 
Zeit:     02.09.2019, gegen 16:30 Uhr

Eine 70-jährige Geschädigte deponierte ihre Handtasche im Fahrradkorb, auf dem Gepäckträger. Danach verließ sie mit dem Fahrrad das Haus und schob ihr Rad bis zur Ampel an der Lindenthaler Straße. Danach setzte sie sich auf das Fahrrad und fuhr los. Als sie an einem An- und Verkaufsladen ankam, bemerkte sie sofort, dass ihre Handtasche aus dem Fahrradkorb entwendet wurde. In der Handtasche befanden sich eine Geldbörse, ein Personalausweis, diverse Dokumente, ein I-Phone 7 sowie ein unterer zweistelliger Bargeldbetrag. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.100 Euro. (Vo)

 

3. Fall                                                                                             

Ort:      Leipzig (Zentrum), Goerdelerring     
Zeit:     02.09.2019, gegen 13:35 Uhr

Eine 29-jährige Fahrradfahrerin fuhr nach dem Mittag von einer Klinik los, in Richtung Stadtmitte. Zunächst hatte sie auch ihren Rucksack auf dem Rücken getragen. Am Goerdelerring setzte sie dann ihren Rucksack ab und stellte Ihn in den Fahrradkorb, der sich hinter ihr befand. Anschließend schob sie ihr Fahrrad über den Goerdelerring Richtung Löhrstraße. Als sie dann ihr Fahrrad anschließen wollte, bemerkte sie, dass ihr Rucksack sich nicht mehr im Fahrradkorb befand. Im Rucksack befanden sich folgende Gegenstände: ein I-Phone, eine Geldbörse, Personalausweis, EC-und Kreditkarten, ein unterer dreistelliger Bargeldbetrag, verschiedene Schlüssel, eine Kosmetiktasche  mit Kosmetikartikeln sowie eine Armbanduhr. Auch hier steht die Höhe des Gesamtstehlschadens noch aus. (Vo)

 

4. Fall                                                                                              

Ort:      Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz          
Zeit:     02.09.2019, gegen 17:10 Uhr

Eine 33-jährige Geschädigte und ihre Tochter  fuhren mit dem Fahrrad vom Hauptbahnhof los. Den Rucksack ihrer Tochter sowie ihre Tasche stellte sie hinten in den Fahrradkorb. Es ging die Kurt-Schumacher-Straße entlang in  Richtung Berliner Straße, Wilhelm Liebknecht Platz. Auf dem Weg dorthin hat die Geschädigte zweimal angehalten. Einmal an der Baustelle vor dem Eingang Westseite, und das zweite Mal Zweite mal an der Ampel Kurt-Schumacher-Straße/ Ecke Berliner Straße. In der Eutritzscher Straße hielt sie an einem Bäcker an. Hier stellte sie dann fest, dass ihre Tasche sowie das Fahrradschloss welches ebenfalls im Fahrradkorb lag, entwendet wurden. In der Tasche befanden sich eine Geldbörse, Personalausweis, Führerschein, Krankenkarten, EC-Karte, Kreditkarte, Schlüssel sowie ein Handy. Die Höhe des Stehlschadens steht hier noch aus. (Vo)

Die Polizei empfiehlt, zumindest die Henkel der geschlossenen Tasche um die Sattelstange zu schlingen und/oder ein Fahrradschloss zur Sicherung der Tasche in dem Fahrradkorb zu nutzen. Gegen ein grobes Wegreißen würde dies wohl wenig nützen, aber es stiege die Wahrscheinlichkeit, dass Täter ablassen und sie blieben nicht unbemerkt. (Vo)

 

Kleine Ursache - große Wirkung                                                                                                      

Ort:      Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Herrmann-Liebmann-Straße  
Zeit:     02.09.2019, gegen 21:00 Uhr

Beamte der Bereitschaftspolizei Leipzig befanden sich am gestrigen Abend im Rahmen ihrer Streifentätigkeit und der Kontrolle der Waffenverbotszone in der Herrmann-Liebmann-Straße unterwegs. Dabei fiel den Beamten ein schwarzer Mercedes mit defektem rechtem Frontscheinwerfer auf, welchen sie  daraufhin einer Verkehrskontrolle unterzogen. Das Fahrzeug wurde in der Herrmann-Liebmann-Straße/ Ecke Dornfelder Straße gestoppt. Die Beamten erklärten dem Fahrer den Grund des Anhaltens und der damit verbundenen Ordnungswidrigkeit. Anschließend überprüften sie in diesem Zusammenhang die gültigen Papiere und führten eine Identitätsfeststellung durch. Es handelte sich um einen 19-jährigen Deutschen und einen 19-jährigen Portugiesen. Die Personen wurden durchsucht. Dabei fanden die Beamten beim Portugiesen in seiner Jackeninnentasche eine Tüte. In dieser Tüte wiederum befanden sich 29 einzeln verpackte Konsumeinheiten mit einer grünen pflanzlichen Substanz. Das Fahrzeug wurde ebenfalls durchsucht. Es wurden keine weiteren Betäubungsmittel aufgefunden. Daraufhin erfolgte die Verständigung der Staatsanwaltschaft Leipzig die die vorläufige Festnahme des 19-jährigen Portugiesen anordnete, da dieser auch keinen festen Wohnsitz nachweisen konnte. Ein Mobiltelefon wurde sichergestellt. Wie sich herausstellte, stand dieses zur Fahndung, nach einer Unterschlagung. Am heutigen Tag erfolgte nach der Beantragung eines Haftbefehls durch die Staatsanwaltschaft Leipzig, die Vorführung beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig. Der Ermittlungsrichter entschied, den Haftbefehl außer Vollzug zu setzen. Die Ermittlungen dauern dazu weiter an. (Vo)

 

Aggressiver Patient greift Rettungskräfte an                   

Ort:      Leipzig; OT Zentrum, Richard-Wagner-Platz
Zeit:     02.09.2019, gegen 17:45 Uhr

Am Montagabend fiel ein Mann in der Straßenbahnlinie um und wurde bewusstlos. Andere Mitfahrende trugen ihn aus der Bahn und riefen den Notarzt. Die Rettungskräfte waren schnell am Ort, legten den Bewusstlosen auf eine Trage und verbrachten ihn in den Rettungswagen. Dort kam er wieder zu sich, wurde umgehend aggressiv und beschimpfte und beleidigte die Rettungskräfte. Dann erregte der Rettungsrucksack seine Aufmerksamkeit und er versuchte diesen zu öffnen. Der Notarzt zog die Tasche daraufhin weg. Unvermittelt schlug der Mann mit der Faust nach dem Arzt, verfehlte ihn nur knapp. Der Arzt wehrte sich. Der Mann der sich zwar nicht beruhigte unterließ aber weitere Angriffe. Die Polizei wurde hinzugezogen. Auch gegenüber den Beamten war er äußerst aggressiv. Während der Feststellung seiner Personalien stieß er einen Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe gegen den Oberkörper. Der wurde nicht verletzt. Nun muss sich der 34–Jährige wegen Körperverletzung in zwei Fällen verantworten. (Ber)

 

Zweieinhalb Tonnen schwerer Abrisshammer entwendet        

Ort:      BAB 14, Baustelle in Höhe Radefeld
Zeit:     30.08.2019, gegen 15:00 Uhr bis 02.09.2019, gegen 10:15

Als die Bauarbeiter nach dem Wochenende am Montagmorgen zur Baustelle an der Autobahn zurückkehrten, stellten sie fest, dass ein Abrisshammer, der an einem Bagger montiert wird, fehlte. Das Gerät hatte einen vier-fünfstelligen Wert. Es war sicher nicht leicht, diesen zu entwenden. Er hat ein Gewicht von ca. Zweieinhalb Tonnen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (Ber)

 

Aufmerksame Bankangestellte verhindern Enkeltrickbetrug

Ort:      Leipzig (Connewitz)
Zeit:     02.09.2019, gegen 16:45 Uhr

Trotz zahlreicher Warnmeldungen scheinen immer wieder ältere Leute auf die Enkeltrickmasche hereinzufallen. So war am Montagnachmittag ein 91–Jähriger bereit, eine fünfstellige Geldsumme vom Konto abzuheben, um sie einem vermeintlichen Enkel zu übergeben. Der falsche Enkel hatte zuvor angerufen und um eine große Geldsumme gebeten, die er für einen schnellen Hauskauf bräuchte. Das Geld wollte der Betrüger dann später abholen. Den Angestellten in der Bank kam die Geschichte seltsam vor. Sie vermuteten einen Betrug und informierten die Polizei. Der echte Enkel war schnell ausgemacht. Er hatte nicht nach Geld gefragt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen versuchten Betruges. (Ber)

 

Kosmetik-und Haarpflegeprodukte gestohlen                   

Ort:      Leipzig (Schönau), Dölziger Weg
Zeit:     30.08.2019, gegen 15:00 Uhr bis 02.09.2019, gegen 05:30 Uhr

Kriminelle packten die Gelegenheit beim Schopfe und drangen in ein Mehrfamilienhaus ein. Dort hebelten sie im Erdgeschoss die Zugangstür zu einem Friseurgeschäft auf. Im Anschluss durchsuchten sie das Geschäft und stahlen diverse Kosmetik- sowie Haarpflegeprodukte. Der Wert der entwendeten Produkte beläuft sich auf ca. 1.600 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es bleibt nur zu hoffen, dass auch die Diebe bald „Haare“ lassen müssen. (Jur)

 

Zum Haare raufen                                                                    

Ort:      Leipzig (Zentrum-Nord), Karl-Rothe-Straße
Zeit:     02.09.2019, gegen 18:00 Uhr bis gegen 20:00 Uhr

Eine 71-jährige Inhaberin eines Friseurgeschäftes war mehr als betrübt, nachdem sie festgestellt hatte, dass Langfinger ihre Geldbörse, welche sich hinter dem Tresen in ihrer Handtasche befand, gestohlen hatten. Mitsamt der Geldbörse entwendeten die Diebe mehrere Dokumente, Kredit- und EC-Karten sowie Bargeld in Höhe von ca. 650 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl. (Jur)

 

Einbruch in Kiosk                                                                    

Ort:      Leipzig (Paunsdorf), Goldsternstraße
Zeit:     03.09.2019, gegen 03:10 Uhr

In einer Einkaufspassage, im Leipziger Osten, zerstörten Einbrecher eine Schaufensterscheibe, indem sie einen Gullydeckel gegen Diese warfen. Anschließend entwendeten sie verschiedene Tabakwaren. Nach Angaben einer 58-jährigen Kioskmitarbeiterin sei dadurch ein Schaden in mittlerer dreistelliger Höhe entstanden. Es wird wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls ermittelt. (Jur)

 

Diebstahl eines Fahrzeuges                                                      

Ort:      Leipzig (Leutzsch), Blüthnerstraße   
Zeit:     29.08.2019, gegen 15:00 Uhr bis 02.09.2019, gegen 05:30 Uhr                                           

Unbekannte Täter entwendeten den ordnungsgemäß in der Blüthnerstraße/ Ecke Heimteichstraße abgestellten silberbraunen PKW Toyota Auris Hybrid (amtliches Kennzeichen L-PY 7177) des 54-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 20.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

 

Landkreis Leipzig

Einbruch in ein Vereinsheim                                               

Ort:      Wurzen, Heinrich-Heine-Straße
Zeit:     01.09.2019, gegen 20:30 Uhr bis 02.09.2019, gegen 07:00 Uhr

Unbekannte Täter brachen in das Vereinsheim des ATSV „Frisch auf Wurzen“ ein, verschafften sich gewaltsam Zugang zu mehreren Räumen, den Spielerkabinen und zu einem Büro. Dort durchwühlten sie mehrere Schränke. Dadurch entstand dem Verein ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Ob etwas entwendet wurde, ist gegenwärtig noch Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. (Jur)

 

Brandstiftung in Waldstück                                                  

Ort:      Markkleeberg, Koburger Straße
Zeit:     02.09.2019, gegen 15:30 bis gegen 15:45 Uhr

Durch einen unbekannten Täter wurde an der Koburger Straße, etwa in Höhe der Mendelssohnstraße, ein Feuer in einem kleinen Waldstück gelegt. Hierbei wurde eine Fläche von ca. 70 m² in Mitleidenschaft gezogen. Das Feuer wurde erfolgreich durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Markkleeberg West gelöscht. Ein Ermittlungsverfahren wegen Brandstiftung wurde eingeleitet. (Jur)

 

Landkreis Nordsachsen

Rentner ließen sich nicht blenden                            

Ort:      Krostitz; OT Niederossig                                                            
Zeit:     02.09.2019 12:15

Ort:      Schkeuditz                                                                                 
Zeit:     02.09.2019, gegen 14:30 Uhr

Sehr gut reagierten Rentner in Niederossig, als sie von Unbekannten angerufen wurden. Die Anruferin gab vor, eine nahe Verwandte aus Halle zu sein. Sie bräuchte gerade eine vierstellige Summe Bargeld, für den Kauf einer Eigentumswohnung,- und das möglichst schnell. Die Angerufenen entgegneten jedoch, dass sie darüber nicht am Telefon verhandeln würden. Die Anruferin müsste dazu schon mal vorbei kommen. Sie versprach daraufhin, in einer Stunde da sein. Im Anschluss rief das Rentnerehepaar die echte Verwandte zurück. Und siehe da - diese hatten nicht angerufen. Sie verständigten die Polizei.  

In Schkeuditz erhielt eine 81–Jährige einen Anruf einer vermeintlichen Cousine, die dringend eine fünfstellige Bargeldsumme für einen Hauskauf bräuchte. Alternativ würde sie auch Goldbarren nehmen, dies würde die Bank auch akzeptieren. Als die Angerufene sagte, dass sie weder Geld noch Gold hätte, beendete die Anruferin ganz schnell das Gespräch. In beiden Fällen ermittelt die Polizei wegen versuchten Betruges. (Ber)

 

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Augen auf im Straßenverkehr!                                                   

Ort:      Leipzig (Zentrum), Schillerstraße
Zeit:     02.09.2019, gegen 15:30 Uhr

Als ein Fahrradfahrer am Montagnachmittag auf der Schillerstraße in Richtung Rathaus fuhr, lief ihm ein Fußgänger direkt in sein Vorderrad. Der 77–jährige Rentner hatte ihm beim Überqueren der Straße übersehen. Der Radler stürzte und wurde verletzt. Der knapp 40-Jährige musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Das Fahrrad hatte nach erstem Anblick keinen Schaden genommen. (Ber)

                                              

Rotlicht missachtet                                                                  

Ort:      Leipzig (Zentrum-West), Käthe-Kollwitz-Straße/Goerdelerring
Zeit:     02.09.2019, gegen 22:40 Uhr

Eine 20-jährige Fahrradfahrerin fuhr in stadteinwärtiger Richtung verkehrswidrig bei Rot über die Fahrbahn. Als eine 29-jährige Fahrerin eines grauen BMW 116i mit ihrem Pkw vom Goerdelerring in den Dittrichring abbiegen wollte, kam es zum Zusammenstoß mit der Fahrradfahrerin. Dabei wurde die 20-Jährige leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 600 Euro. Gegen die Fahrradfahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. (Jur)

 

Vorfahrt missachtet                                                                  

Ort:      Leipzig (Lindenthal), Zum Apelstein
Zeit:     02.09.2019, gegen 15:00 Uhr

Ein 66-jähriger Fahrer eines weißen Opel Insignia Sports Tourer befuhr die Straße Zum Apelstein, und wollte nach rechts auf die Wiederitzscher Landstraße abbiegen. Dabei achtete der Fahrer nicht auf eine vorfahrtsberechtigte 35-jährige Fahrradfahrerin, welche die Wiederitzscher Landstraße in Richtung Leipzig Wiederitzsch befuhr. Infolgedessen kam es zum Zusammenstoß, bei welchem die Fahrradfahrerin leicht verletzt wurde. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall. (Jur)

 

Landkreis Leipzig

Alles für die Katz                                                                   

Ort:      Borna, Knappenweg
Zeit:     02.09.2019, gegen 14:55 Uhr

Eine 76-jährige Fahrerin eines schwarzen Pkw Mini befuhr gerade den Knappenweg in Borna, als plötzlich eine Katze die Straße überquerte und dabei abging wie „Schmidts Katze“. Im Zuge ihres anschließenden Ausweichmanövers kollidierte die Fahrerin des Pkw mit einer Straßenlaterne. Sachschaden am Fahrzeug: 6.000 Euro, Sachschaden an der Laterne: 2.500 Euro, Sachschaden an der Katze: 0. Gegenüber den Polizeibeamten vor Ort gab die 76-Jährige an, froh zu sein, dass der Katze nichts geschehen ist, da sie ein großes Herz für Katzen habe. (Jur)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand