1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Buntmetalldieb auf Friedhof gestellt

Medieninformation: 429/2019
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 05.09.2019, 14:10 Uhr

Chemnitz

 

Buntmetalldieb auf Friedhof gestellt

Zeit:     04.09.2019, gegen 22.30 Uhr
Ort:      OT Reichenbrand

(3385) Dank eines Zeugenhinweises konnten Beamte des Polizeireviers Chemnitz-Südwest am Mittwochabend auf einem Friedhof einen mutmaßlichen Buntmetalldieb (63) auf frischer Tat stellen.

Anwohner hatten auf dem Friedhof an der Zwickauer Straße Taschenlampenlicht und Einbruchsgeräusche bemerkt und sofort die Polizei verständigt. Die alarmierten Beamten prüften daraufhin den Friedhof. Dabei sahen sie eine Person mit einer Taschenlampe. Die polizeiliche Aufforderung stehen zu bleiben, ignorierte der Mann und rannte davon. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Der Versuch des Ertappten, sich hinter einem Multicar zu verstecken, schlug fehl. Die Polizisten hatten ihn ausfindig gemacht und gestellt.

Bei der Durchsuchung des 63-Jährigen fanden die Beamten eine Taschenlampe und verschiedenes Einbruchswerkzeug. Bei der anschließenden Prüfung des Friedhofs stellten die Polizisten eine Leiter an einer Hecke zur Nestlerstraße fest. Auf der Hecke selbst lag ein Kupferblech. Wie sich bei der weiteren Prüfung des Friedhofes herausstellte, handelt es sich dabei offenbar um die Abdeckung eines Grabsteins. Auch im Auto des 63-Jährigen, welches in der Nähe stand, stießen die Beamten auf weiteres Buntmetall, welches vermutlich von einer Baustelle stammt.

Die Beamten leiteten gegen den Mann ein Verfahren wegen Diebstahls im besonders schweren Fall in Verbindung mit Störung der Totenruhe ein. Im Zuge der weiteren Ermittlungen muss nun geklärt werden, ob der 63-Jährige für weitere Buntmetalldiebstähle von Friedhöfen in den vergangenen Wochen verantwortlich ist. (ju)

Honigdiebstahl endete in Justizvollzugsanstalt

Zeit:     04.09.2019, 13.30 Uhr
Ort:      OT Altchemnitz

(3386) Für einen 33-Jährigen endete gestern der Diebstahl von Honig in einer Justizvollzugsanstalt.

Der Mann hatte in einem Drogeriemarkt in der Annaberger Straße zwei Gläser Honig im Wert von rund 50 Euro sowie ein Handy im Wert von rund 20 Euro eingesteckt. Als er den Kassenbereich ohne zu bezahlen passiert hatte, wurde der 33-Jährige vom Ladendetektiv gestellt. Bereits am Vortag hatte der Mann in diesem Markt Honig im Wert von rund 60 Euro gestohlen.

Hinzugerufene Polizeibeamte stellten vor Ort fest, dass gegen den Mann ein Vollstreckungshaftbefehl vorlag. Da er die geforderte Geldstrafe nicht entrichten konnte, wurde er schließlich in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Zudem wird er sich für die neuerlichen Ladendiebstähle verantworten müssen. (ju)

Spritzmaschine aus Rekohaus gestohlen

Zeit:     03.09.2019, 16.00 Uhr bis 04.09.2019, 07.30 Uhr
Ort:      OT Bernsdorf

(3387) In der Nacht zum Mittwoch brachen Unbekannte eine Zugangstür zu einem Rekohaus in der Vettersstraße auf. Aus dem Haus stahlen die Einbrecher eine Spritzmaschine für Malerarbeiten im Wert von ca. 3 000 Euro. Zudem entstand geringer Sachschaden. (ju)

Einbruch in Büro

Zeit:     01.09.2019, 12.00 Uhr bis 04.09.2019, 08.00 Uhr
Ort:      OT Lutherviertel

(3388) Über ein gekipptes Fenster hatten sich Unbekannte in den vergangenen Tagen Zutritt zu einem Büro in der Bernhardstraße verschafft. Aus diesem stahlen sie anschließend verschiedene Büromaterialien sowie einen Akkuschrauber samt Zubehör. Der Wert des Diebesgutes wurde auf rund 350 Euro beziffert. Sachschaden entstand augenscheinlich nicht. (ju)
 

Auf Bremsenden gefahren

Zeit:     05.09.2019, 08.50 Uhr
Ort:      OT Hilbersdorf

(3389) In Höhe der Margaretenstraße bremste am heutigen Donnerstagmorgen die 38-jährige Fahrerin eines Pkw VW auf der Frankenberger Straße verkehrsbedingt. Die nachfolgende Fahrerin (27) eines Pkw VW fuhr auf den bremsenden Pkw, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 6 000 Euro entstand. Der Beifahrer (11) der 38-Jährigen erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

 

Radfahrer nach Zusammenstoß schwer verletzt

Zeit:     04.09.2019, 16.20 Uhr
Ort:      OT Altchemnitz

(3390) Den Gehweg der Zöblitzer Straße in Richtung Schulstraße befuhr am Mittwoch ein 16-jähriger Radfahrer. Als er zwischen parkenden Fahrzeugen hindurch auf die Fahrbahn fuhr, kam es zum Zusammenstoß mit dem dort in Richtung Annaberger Straße fahrenden Pkw Opel (Fahrer: 20). Durch den Anstoß stürzte der 16-Jährige und das Fahrrad schleuderte gegen einen parkenden Pkw Fiat. Der 16-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 6 000 Euro. (Kg)

 

Abgekommen und aufs Feld gefahren

Zeit:     04.09.2019, 17.35 Uhr
Ort:      OT Mittelbach

(3391) Die Pflockenstraße (S 246) aus Richtung Ursprung befuhr am Mittwoch der 18-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades Honda. Nach einer leichten Linkskurve geriet die Honda offenbar zu weit nach rechts und auf den Seitenstreifen. Von da fuhr der 18-Jährige auf das angrenzende Feld und stürzte. Er erlitt leichte Verletzungen. An der Honda entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 000 Euro. (Kg)

 

Kollision auf Kreuzung

Zeit:     04.09.2019, 16.10 Uhr
Ort:      OT Kaßberg

(3392) Auf der Kreuzung Barbarossastraße/Agricolastraße kollidierte am Mittwoch ein Pkw Audi (Fahrer: 29) mit einem bevorrechtigten Pkw Fiat (Fahrerin: 56), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 13.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Duo nach versuchten Buntmetalldiebstahl festgenommen

Zeit:     04.09.2019, 19.40 Uhr
Ort:      Freiberg

(3393) Aufgrund eines versuchten Buntmetalldiebstahls von einem Firmengelände wurde die Polizei am Mittwochabend in die Frauensteiner Straße gerufen.

Ein Mitarbeiter eines Wachschutzes hatte die Polizei verständigt, nachdem zwei Unbekannte in das Firmengelände eingedrungen waren und anschließend versucht hatten, Buntmetall aus abgestellten Containern zu entwenden.
Als die Unbekannten die alarmierten Polizeibeamten bemerkten, flüchteten beide zu Fuß. Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnten die mutmaßlichen Täter (33, 38) unweit des Tatortes gestellt und vorläufig festgenommen werden.

Im Zuge erster Ermittlungen stellte sich zudem heraus, dass gegen den 33-Jährigen zwei Vollstreckungshaftbefehle vorlagen. Dieser konnte die geforderten Geldstrafen entrichten. Weiterhin bestanden Aufenthaltsermittlungen gegen den Mann. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen aus der Dienststelle entlassen.
Die Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls gegen den 33-Jährigen und den 38-Jährigen dauern an. (mg)

 

Pkw und Krad kollidierten an Grundstücksausfahrt

Zeit:     04.09.2019, 12.40 Uhr
Ort:      Bobritzsch-Hilbersdorf, OT Niederbobritzsch

(3394) Von einem Grundstück nach links auf die Löwenstraße in Richtung Bobritzsch fuhr am Mittwoch die 39-jährige Fahrerin eines Pkw Ford. Dabei kollidierte das Auto mit einem von links kommenden Leichtkraftrad Yamaha. Durch den Anstoß stürzte der Yamaha-Fahrer (61) und erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro. (Kg)

 

Gestohlener Mazda sichergestellt/24-Jähriger festgenommen
-Ergänzungsmeldung-


Zeit:     03.09.2019, gegen 19.55 Uhr
Ort:      Lichtenau, Bundesautobahn 4, Erfurt – Dresden, Raststätte Auerswalder Blick 

(3395) Beamte der gemeinsamen Fahndungsgruppe der Bundespolizei und der Landespolizei (GFG) hatten am Dienstag an der Autobahn 4 einen in Köln gestohlenen Mazda CX 5 sichergestellt und einen 24-jährigen Tatverdächtigen festgenommen (siehe Medieninformation 427, Meldung 3375, der PD Chemnitz vom 04.09.2019).

Die Staatsanwaltschaft Chemnitz beantragte die Durchführung eines beschleunigten Verfahrens, woraufhin der 24-Jährige gestern einem Haftrichter des Amtsgerichts Chemnitz vorgeführt wurde. Durch diesen wurde die Hauptverhandlungshaft angeordnet. Die Verhandlung wurde für den kommenden Montag, 9. September 2019, terminiert. (ju)

 

Mit Lkw und Schilderwagen kollidiert/Zeugen gesucht

Zeit:     05.09.2019, gegen 07.35 Uhr
Ort:      Lichtenau, Bundesautobahn 4, Dresden – Eisenach

(3396) Ungefähr 1,5 Kilometer nach der Anschlussstelle Chemnitz-Ost stand ein Lkw MAN (Fahrer: 53) mit angehängtem Schilderwagen der Autobahnmeisterei auf dem Seitenstreifen. Der 41-jährige Fahrer eines Sattelzuges MAN, der auf seinem angehängten Tieflader einen Lkw transportierte, kam aus noch ungeklärter Ursache nach rechts ab. Er touchierte zunächst den Schilderwagen und kollidierte danach noch mit dessen Zugfahrzeug. Zwei weitere Sattelzüge (Mercedes, Volvo) fuhren im Anschluss über auf der Fahrbahn liegende Fahrzeugteile und wurden so beschädigt. Der 41-jährige Sattelzugfahrer und der 53-jährige Fahrer des Fahrzeuges der Autobahnmeisterei wurden bei dem Unfall verletzt und stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 67.000 Euro. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Stauerscheinungen.

Es werden Zeugen gesucht, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zur vorherrschenden Verkehrssituation unmittelbar vor dem Zusammenstoß machen können. Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise beim Autobahnpolizeirevier in Chemnitz entgegengenommen. (Kg)

 

Radfahrer stürzte nach Zusammenstoß

Zeit:     04.09.2019, 17.30 Uhr
Ort:      Hainichen

(3397) Die Mittweidaer Straße in Richtung Markt befuhr am Mittwoch der 66-jährige Fahrer eines Pkw Skoda. Gleichzeitig kreuzte ein elfjähriger Junge mit seinem Fahrrad von einem kleinen Seitenweg heraus die Mittweidaer Straße in Richtung Querstraße. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Skoda und dem Radfahrer, wodurch der Elfjährige stürzte und leichte Verletzungen erlitt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 400 Euro. (Kg)

 

Auffahrunfall vorm Ortseingang

Zeit:     04.09.2019, 14.00 Uhr
Ort:      Striegistal, OT Etzdorf

(3398) Ungefähr 100 Meter vor dem Ortseingang Etzdorf kam es am Mittwoch auf der Straße Zur Höhe zu einem Auffahrunfall zwischen einem Pkw Peugeot und einem Pkw Audi, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Die Audi-Fahrerin (74) erlitt leichte Verletzungen, die Peugeot-Fahrerin (19) blieb unverletzt. (Kg)

 

Auffahrunfall auf Autobahn

Zeit:     04.09.2019, 09.00 Uhr
Ort:      Lichtenau, Bundesautobahn 4, Dresden – Eisenach

(3399) Zwischen den Anschlussstellen Frankenberg und Chemnitz-Ost bremste am Mittwoch der 30-jährige Fahrer eines Pkw VW verkehrsbedingt. Der nachfolgende Fahrer (37) eines Pkw Renault fuhr auf den VW, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro entstand. Der VW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

 

In Kurve gestürzt

Zeit:     05.09.2019, 07.40 Uhr
Ort:      Rochlitz

(3400) Die Muldenbrücke in Richtung Brückenstraße befuhr am heutigen Donnerstag die 17-jährige Fahrerin eines Simson-Mopeds. In einer Rechtskurve am Sofienplatz stürzte sie, wobei sie sich leichte Verletzungen zuzog. Am Moped entstand geringer Sachschaden. (Kg)

 

Radfahrer fuhr auf haltendes Auto

Zeit:     05.09.2019, 07.35 Uhr
Ort:      Döbeln

(3401) Auf der Grimmaischen Straße hielt am Donnerstagmorgen die 45-jährige Fahrerin eines Pkw VW an der Einmündung Alexanderstraße verkehrsbedingt bei „Rot“. Ein 13-jähriger Radfahrer fuhr auf das haltende Auto, wobei er sich leichte Verletzungen zuzog. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 300 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Arbeitsgerät aus Bagger gestohlen

Zeit:     04.09.2019, 19.40 Uhr bis 05.09.2019, 06.15 Uhr
Ort:      Schneeberg

(3402) In der Nähe der Silberbachstraße drangen Unbekannte in einen Bagger ein und verschwanden schließlich mit einem Trennschleifer im Wert von ca. 1 200 Euro. (mg)

 

Sturz in Kurve

Zeit:     04.09.2019, 19.40 Uhr
Ort:      Breitenbrunn, OT Antonsthal

(3403) Am Mittwochabend war der 50-jährige Fahrer eines Krads Yamaha auf der Talstraße (S 272) aus Richtung Breitenbrunn in Richtung Antonsthal unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang Antonsthal stürzte der 50-Jährige in einer Linkskurve und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei zog sich der Motorradfahrer schwere Verletzungen zu. An der Yamaha entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 000 Euro. (Kg)

 

Krad-Fahrer nach Kollision schwer verletzt

Zeit:     04.09.2019, 17.20 Uhr
Ort:      Oberwiesenthal

(3404) Von einem Grundstück auf die Umgehungsstraße (B 95) fuhr am Mittwoch der 59-jährige Fahrer eines Pkw Audi. Dabei kollidierte der Pkw mit einem auf der Bundesstraße von links kommenden Krad Honda. Der Motorradfahrer (58) erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 20.000 Euro. Die Bundesstraße war zwischen Karlsbader Straße und Grenzübergang voll gesperrt. (Kg)

 

Zusammenstoß in Kurve

Zeit:     04.09.2019, 09.20 Uhr
Ort:      Thum, OT Jahnsbach

(3405) In einer Kurve der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße kollidierten am gestrigen Mittwoch zwei entgegenkommende Pkw (Renault, Citroën) miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro entstand. Verletzt wurde weder die Renault-Fahrerin (77) noch der Citroën-Fahrer (67). (Kg)

 

Vorfahrtsfehler?

Zeit:     04.09.2019, 17.00 Uhr
Ort:      Wolkenstein, OT Floßplatz

(3406) Von der S 228 aus Richtung Scharfenstein auf die bevorrechtigte B 101 fuhr am Mittwoch der 58-jährige Fahrer eines Pkw Chrysler. Dabei kollidierte der Chrysler mit einem auf der Bundesstraße aus Richtung Gehringswalde kommenden Pkw Peugeot. Der Peugeot-Fahrer (19) erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand