1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Rums!/ Dieb beim Verladen ertappt/ Verfolgungsfahrt auf Autobahn – Täter gestellt

Verantwortlich: Uwe Voigt, Katharina Geyer, Alexander Bertram, Philipp Jurke
Stand: 13.09.2019, 14:45 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

Erfolgreicher Schlag gegen albanischen Dealer in Leipzig            

Nach mehrmonatigen und sehr intensiven Ermittlungs- und Observationsmaßnahmen wurden in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Leipzig auf richterliche Anordnung elf Durchsuchungsobjekte (Wohnungen, Restaurants, Shishabar) am  11. September 2019 durchsucht.

Die Ermittlungen, die bereits seit 2018 laufen, richteten sich gegen eine albanische Täter-Gruppierung aus Leipzig und Grimma, die bundesweit agierten. Verdachtsmomente ergaben sich aus Observationserkenntnissen, die in einem anderen Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gewonnen wurden. Nach Aufhellungen von Täterstrukturen und Feststellungen von relevanten Örtlichkeiten wurden die Durchsuchungsbeschlüsse umgesetzt. Dabei konnten unter anderem 29 kg Marihuana und ca. 20.000 Euro sichergestellt werden. Insgesamt wurden zwölf Personen vorläufig festgenommen. Am Mittwoch wurde bereits gegen eine Person (w, 25) durch das zuständige Amtsgericht Leipzig Haftbefehl wegen Drogenhandels erlassen. Am Donnerstag, den 12. September 2019, wurden weitere sieben Personen dem Haftrichter vorgeführt, in einem Fall wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz (m, 31), in den anderen Fällen wegen illegalen Aufenthaltes beziehungsweise wegen Urkundenfälschung (3x w: 24, 29, 50; 2x m: 22, 23, 34). Allen Personen, bis auf den 34-Jährigen wurde durch den Richter die Untersuchungshaft ausgesprochen. Der 34-Jährige wurde wegen unerlaubter Wiedereinreise zu 100 Tagessätzen verurteilt und danach wieder auf freien Fuß gesetzt. Drei weitere Männer (19, 22, 25) wurden bereits am Mittwoch wegen geringfügiger Verstöße gegen das Ausländerrecht wieder aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. (KG)

 

Rums!                                                                                 

Ort:      Leipzig (Lausen) Seestraße
Zeit:     12.09.2019, gegen 02:30 Uhr

Unbekannter Täter beschädigte den Parkscheinautomaten auf dem Parkplatz, indem er mit hoher Wahrscheinlichkeit mittels chemischen Erzeugnissen diesen zur Explosion brachte. Durch die Explosion wurde das Fach, hinter der sich die Geldkassette befand, so beschädigt, dass diese mit den Tageseinahmen in einem unteren dreistelligen Bereich  entwendet werden konnte. Erste Ermittlungen am Tatort und durch Hinweise der Betreiberfirma ergaben, dass die Explosion gegen 02:30 Uhr am gestrigen Donnerstag stattgefunden hat.  Die Höhe des Sachschadens  beträgt ca. 5.000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden. (Vo) 

 

Fensterscheiben von Hotel beschädigt                                  

Ort:      Leipzig (Zentrum-Ost), Georgiring
Zeit:     12.09.2019, gegen 17:45 Uhr

Ein 30-jähriger Mann spuckte am späten Donnerstagnachmittag zunächst gegen eine Fensterscheibe eines Hotels. Kurze Zeit später warf er diese mit einem Stein ein. Außerdem beschädigte er eine weitere Scheibe, indem er eine mitgeführte Gliederkette dagegen schlug. Danach zog er weiter. Die verständigte Polizei konnte den Mann schließlich, an einer Laterne sitzend, an der Westseite des Hauptbahnhofs feststellen. Seine Personaldaten wurden geprüft und die Gliederkette sichergestellt. Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt. Dem Hotel entstand ein Schaden in niedriger, vierstelliger Höhe. (Jur)

 

Dieb beim Verladen ertappt                                  

Ort:      Leipzig (Zentrum-Nordwest), Rosentalgasse
Zeit:     13.09.2019, gegen 03:50 Uhr

 

In den frühen Freitagmorgenstunden beobachteten Anwohner, wie mehrere Personen hektisch Fahrräder in einen weißen Transporter luden. Der Verdacht kam auf, dass diese gestohlen waren. Die Beobachter riefen die Polizei. Als die Polizisten eintrafen, hatten die Unbekannten das Fahrzeug verschlossen. Bei der Suche im Umfeld konnte einer der Männer festgestellt werden. In seiner Tasche hatte er den Schlüssel zum besagten Transporter. Im Laderaum stellten die Beamten mehrere neuwertige, preisintensive Fahrräder sowie ein Motorrad fest. Wie sich herausstellte, war das Motorrad gestohlen, das angebrachte Kennzeichen gehörte an ein anderes Motorrad und war ebenfalls gestohlen. Die Fahrräder werden noch überprüft. Es ist davon auszugehen, dass die ebenfalls gestohlen sind. Der 36–Jährige wurde festgenommen. Er wird im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an. (Ber)

 

Landkreis Leipzig

Verfolgungsfahrt auf Autobahn – Täter gestellt                  

Ort:      Borna, Bundesautobahn 72
Zeit:     12.09.2019, gegen 19:40 bis 19:45 Uhr

Als die Besatzung eines Funkstreifenwagens vom Polizeirevier Borna gerade dabei war, sich auf der Bundesautobahn 72 um ein liegengebliebenes Fahrzeug zu kümmern, wurde sie von einem Fahrzeugführer, welcher ebenfalls Polizist ist, der aber gerade außer Dienst war, angesprochen. Er wies die Beamten darauf hin, dass er kurze Zeit zuvor einen Motorradfahrer auf einem wahrscheinlich gestohlenen Motorrad gesehen habe. Mitten im Gespräch fuhr der besagte Motorradfahrer, in Fahrtrichtung Geithain, an den Beamten vorbei. Die drei Beamten reagierten geistesgegenwärtig und nahmen unverzüglich die Verfolgung auf. Der Motorradfahrer fuhr mit einer Geschwindigkeit von weit über 100 km/h. Während der Fahrt prüften die Beamten das amtliche Kennzeichen. Dabei stellte sich heraus, dass dieses nicht an das Motorrad gehört und ebenfalls als gestohlen gemeldet war. Auf Anhaltesignal seitens der Beamten reagierte der Motorradfahrer wiederholt nicht. Im Gegenteil – um sich der Kontrolle zu entziehen, führte er mehrere Fahrmanöver und Tempowechsel durch. Anschließend nutzte der Motorradfahrer den rechten Seitenstreifen, um zwei vor ihm fahrende Lkw zu überholen. Die Lkw-Fahrer, die die Verfolgungsfahrt wahrgenommen hatten, unterstützten die Beamten, indem sie versuchten, den Motorradfahrer leicht auszubremsen und somit dessen Flucht zu verhindern. Dadurch war der Motorradfahrer gezwungen, kurzzeitig anzuhalten. Plötzlich wendete der Motorradfahrer seine Maschine und fuhr auf der Autobahn als Geisterfahrer – in entgegengesetzter Richtung – in Fahrtrichtung Borna. In diesem Moment kam ein weiterer Pkw in der linken Fahrspur gefahren und hielt an. In diesem Moment gelang es dem Polizisten, welcher außer Dienst war und der sich gerade mit seinem Fahrzeug in Höhe des Motorradfahrers befand, den Motorradfahrer an der Mittelleitplanke zu ergreifen und festzuhalten. Seine beiden uniformierten Kollegen eilten zu ihm und legten dem Motorradfahrer die Handschellen an. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen erfolgte, in Höhe des Kilometers 145, eine kurzweilige Vollsperrung der Autobahn in Fahrtrichtung Geithain. Bei der Überprüfung der Personalien des Motorradfahrers stellten die Beamten fest, dass es sich um einen polizeibekannten Betäubungsmittelkonsumenten handelt, der bereits mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getreten ist. In der Zwischenzeit waren zwei weitere Funkstreifenwagen vor Ort eingetroffen. Mittlerweile wurde auch bekannt, dass dem 36-jährigen Täter bereits die Fahrerlaubnis entzogen war. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten außerdem eine geringe Menge Crystal, im mittleren zweistelligen Grammbereich. Ein, bei ihm durchgeführter, Drogentest schlug positiv an. Der Motorradfahrer stand unter dem Einfluss von Amphetamin. Das gestohlene Motorrad, in Rötha entwendet, wurde beschlagnahmt. Nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft, wurde dem 36-Jährigen die vorläufige Festnahme erklärt und bei ihm eine Wohnungsdurchsuchung durchgeführt. Der Motorradfahrer hat sich nun u. a. wegen Diebstahls eines Kraftrades, wegen Urkundenfälschung, wegen einem Verstoß gegen die Pflichtversicherung, wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen dem Handel von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zu verantworten. Dank der couragierten Zusammenarbeit der Lkw-Fahrer und der Polizisten – im und außer Dienst – gelang die erfolgreiche Ergreifung des Täters. (Jur)

                                              

Einbruch in Einfamilienhaus                                                       

Ort:      Borsdorf
Zeit:     12.09.2019, gegen 06:10 Uhr bis gegen 13:00 Uhr

In Borsdorf drangen Unbekannte gewaltsam in ein Einfamilienhaus ein, durchsuchte die Wohnräume und entwendeten einen Flachbildfernseher, einen Laptop, eine Armbanduhr, Eheringe, Bargeld in mittlerer dreistelliger Höhe und Schmuck in unbekanntem Wert. (Ber)

 

Brand von Müllsäcken                                                                 

Ort:      Wurzen, Bahnhofstraße
Zeit:     12.09.2019 22:45

In der Bahnhofstraße in Wurzen zündeten Unbekannte am späten Donnerstagabend gelbe Müllsäcke mit Plastikmüll an. Die Säcke waren dort für die Sammlung am Folgetag abgelegt. Anwohner bemerkten den Brand und riefen die Feuerwehr. Durch ein schnelles Handeln der Kameraden konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhindert werden. Dennoch entstand Sachschaden an der Fassade und an einem geparkten Fahrzeug. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. (Ber)

 

Landkreis Nordsachsen

Diebe stehlen 600 kg Metall                                                      

Ort:      Delitzsch, Leipziger Straße
Zeit:     12.09.2019, gegen 01:00 Uhr bis gegen 03:40 Uhr

Einbrecher begaben sich zum Gelände eines Wertstoffunternehmens und schnitten dort den Maschendrahtzaun auf. Anschließend brachen sie zwei Lagerhallen auf. Aus einer der beiden Hallen entnahmen sie ca. 600 kg Buntmetall im Wert eines niedrigen vierstelligen Geldbetrags, aus der anderen nichts. Ermittlungen wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls wurden aufgenommen. (Jur)

                                              

Betrügerische Arbeiter                                                                

Ort:      Bad Düben
Zeit:     12.09.2019, gegen 16:00 Uhr bis gegen 16:45 Uhr

Am Donnerstagnachmittag klingelte ein Mann an der Tür einer 67–Jährigen in Bad Düben. Er bot ihr an, die defekte Dachrinne für 145 Euro zu reparieren. Den Preis fand sie in Ordnung und ließ den Mann und seine zwei Mitarbeiter werkeln. Nach ca. 30 Minuten war die Arbeit erledigt. Die drei Bauarbeiter verlangten jetzt aber 1200 Euro. Es wäre mehr als geplant zu tun gewesen. Die Rentnerin fühlte sich überrumpelt und zahlte schließlich 600 Euro, die sie im Haus hatte. Erst als sie mit der Polizei drohte, ließen die Unbekannten von ihrer Geldforderung ab und fuhren mit einem weißen Transporter davon. Die Hauseigentümerin erstattete Anzeige wegen Betrugs. (Ber)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

Fußgängerin erschrickt und verletzt sich schwer                  

Ort:      Leipzig (Plaußig-Portitz), BMW-Allee
Zeit:     12.09.2019, gegen 12:30 Uhr

Ein 82-jähriger Fahrradfahrer befuhr den gemeinsamen Rad-/Fußweg der BMW Allee in westlicher Richtung, mit der Absicht an zwei nebeneinander laufenden Fußgängern vorbeizufahren. Dabei fuhr er äußerst links. Der 82-Jährige sprach die Fußgänger an, wobei sich eine links laufende 78-jährige Fußgängerin erschrak und nach links trat. Dabei stieß sie mit dem fahrenden Radfahrer zusammen, stürzte auf den Gehweg und verletzte sich schwer. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Klinikum verbracht. Der Fahrradfahrer und der 79-jährige Ehemann der Verletzten blieben unverletzt. Das Fahrrad wurde nicht beschädigt. (Jur)

 

Vorfahrt missachtet – Fahrradfahrer leicht verletzt               

Ort:      Leipzig (Zentrum-Südost), Nürnberger Straße
Zeit:     12.09.2019, gegen 15:30 Uhr

Der Fahrer (83) eines grauen Ford Fiesta fuhr die Nürnberger Straße in Richtung Johannisplatz. Auf Höhe der Brüderstraße wollte er nach rechts, in die Brüderstraße, abbiegen. Dabei beachtete er einen Fahrradfahrer (15) nicht, welcher ebenfalls die Nürnberger Straße geradeaus, in Richtung Johannisplatz, befuhr. Es kam zur Kollision, bei welcher der Jugendliche leicht verletzt wurde. Der Sachschaden an Fahrrad und Pkw betrug jeweils etwa 500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall. (Jur)

 

Landkreis Leipzig

Immer wieder der Alkohol!-Teil I                                                                                                       

Ort:      Geithain, Straße der Deutschen Einheit
Zeit:     12.09.2019, gegen 15:05 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit fiel den Beamten ein Renault Megane auf. Sie hielten das Fahrzeug an. Schon an der ersten „Hürde“ scheiterte der Fahrzeugführer (47). Er hatte keine gültigen Dokumente dabei und war auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,04 Promille. Damit nicht genug: Das Fahrzeug war nicht zugelassen und pflichtversichert. Die Fahrt war umgehend beendet. (Vo)

 

Immer wieder der Alkohol!-Teil II                                            

Ort:      Borna, Sachsenallee
Zeit:     13.03.2019, gegen 03:30 Uhr

 

Ein 29-jähriger Hinweisgeber hörte in der Nacht einen ziemlich heftigen und lauten Knall. Er ging der Ursache auf den Grund und sah ein Fahrzeug, das mit hoher Wahrscheinlichkeit gegen eine Hauswand eines Einkaufsmarktes „gedonnert“ war. Er lief zum Unfallort und hat sofort die Polizei verständigt. Wenige Minuten später trafen die Beamten am Unfallort ein. Der Fahrer eines Mitsubishi Colt hatte in einer Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug wohl verloren überfuhr einen Mittelstreifen und stieß in der Folge frontal gegen die Hauswand. Neben dem Fahrzeug lag eine halbvolle Flasche Sekt. Der Fahrer (44) stieg aus. Er war leicht verletzt. Auf der Beifahrerseite saß eine 25- jährige Frau, die eine Kopfverletzung aufwies. Umgehend wurde das Rettungswesen hinzugerufen. Die Freiwillige Feuerwehr Borna war ebenfalls vor Ort. Sie säuberte den Unfallort, da am Unfallfahrzeug Betriebsstoffe ausliefen. Anschließend wurde das Fahrzeug abgeschleppt. Der 44-jährige Fahrer stand unter Alkoholeinfluss. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,54 Promille. Die 27-jährige Frau wurde ambulant am Ort behandelt und danach entlassen. Der Fahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht, ambulant behandelt und gleichzeitig eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen den 44-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen der Gefährdung im Straßenverkehrs und der fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. Im Zuge der Fahrt gegen die Hauswand ging eine Glasscheibe des Einkaufsmarktes zu Bruch. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

 

Radfahrer angefahren                                                               

Ort:      Grimma, Bonhoefferstraße/ Am Wolfsgraben
Zeit:     12.09.2019, gegen 17:05 Uhr

Als ein Jugendlicher mit dem Fahrrad von einem Grundstück über den Wolfsgraben in die Bonhoefferstraße fahren wollte, übersah er einen bevorrechtigten Ford Focus. Die 24-jährige Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Radfahrer. Beide Fahrzeugführer wurden verletzt. Es entstand Schaden an den beteiligten Fahrzeugen. Der 14-jährige Radler musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Ber)

 

Landkreis Nordsachsen

Kollision von zwei Pkw                                                             

Ort:      Schönwölkau (Brinnis), Lindenhayner Straße
Zeit:     12.09.2019, gegen 13:20 Uhr

Eine 40-Jährige befuhr mit ihrem roten Renault Clio die Kreisstraße 7443 aus Richtung Delitzsch mit der Absicht, nach links in die Ortslage Brinnis abzubiegen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden 46-jährigen Fahrer eines weißen VW Sharan, welcher aus Fahrtrichtung Lindenhayn die Kreisstraße befuhr. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Beide Fahrer wurden leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 7000 Euro. (Jur)

 

Sonstiges

Das Polizeiorchester und die Polizeidirektion Leipzig laden ein

Einer schönen Tradition fortsetzend, laden das Polizeiorchester und die Polizeidirektion Leipzig am Montag, den 16. Dezember, am Dienstag, den 17. Dezember und am  Donnerstag, den 19. Dezember jeweils 13.00 Uhr (Einlass 12:30 Uhr) im Neuen Rathaus, zum Seniorenkonzert ein.

Die kostenfreien Karten werden am Dienstag, den 15.10.2019 von 09.00 – 18.00 Uhr an der Bürgerinformation im Neuen Rathaus, untere Wandelhalle ausgegeben. (Vo)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand