1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Der richtige Riecher

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj) Katharina Korch (kk) Philipp Marko (pm) Anja Leuschner (al)
Stand: 17.09.2019, 15:15 Uhr

Der richtige Riecher

B 156, zwischen Weißwasser/O.L. und Krauschwitz
14.09.2019, 16:55 Uhr

Der richtige Riecher führte eine Streife des Reviers Weißwasser am Samstagnachmittag zur Beschlagnahme von insgesamt etwa 900 Gramm Cannabisblüten. Sie stoppte einen 26-jährigen Radfahrer auf der B 156 zwischen Weißwasser und Krauschwitz. Bei der Kontrolle des Mannes bemerkten die Polizisten ausgeprägten Cannabisgeruch. Die Ursache war schnell gefunden - der deutsche Staatsbürger trug einige Gramm Cannabisblüten in mehreren Cliptütchen bei sich. Darüber hinaus hatte er auffällig viel Bargeld im Gepäck.

Ein Staatsanwalt ordnete daraufhin eine Wohnungsdurchsuchung bei dem Beschuldigten an. Dabei erhielten die Ermittler Unterstützung durch eine vierbeinige Spürnase der Diensthundestaffel der Polizeidirektion Görlitz. In den Räumlichkeiten des Mannes fanden die Ordnungshüter weitere Cliptütchen mit mehreren hundert Gramm der Hanfpflanzenblüten sowie ein Laminiergerät zum Verschweißen der Verpackungen. Dies sowie sein Handy und mehrere hundert Euro stellten die Beamten sicher.

Damit klickten für den 26-Jährigen die Handschellen. Die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz führt das Kommissariat für Rauschgiftkriminalität der Kriminalpolizeiinspektion. (kk)

 

Illegale Hanfplantage aufgelöst

Malschwitz, OT Gleina
13.09.2019, 11:00 Uhr

Die Kriminalpolizei hat am Freitag eine Hanfplantage in Gleina aufgelöst. Die Ermittler gingen einem anonymen Hinweis nach und wurden in dem Gewächshaus eines 45-jährigen Dänen fündig. Bei der richterlich angeordneten Durchsuchung auf dem Grundstück des Tatverdächtigen beschlagnahmten die Beamten insgesamt 24 Hanfpflanzen, die zwischen zwei und drei Meter hoch waren. Auch im Wohnhaus fand die Polizei kleine Mengen an Cannabisteilen.

Mit den Ermittlern suchte auch die Diensthundestaffel der Polizeidirektion erfolgreich nach den Drogen. Im Anschluss behandelten Kriminalbeamte den Beschuldigten erkennungsdienstlich. Dazu gehören unter anderem das Fertigen von Fotos sowie die Abnahme von Fingerabdrücken. Mit den Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz befasst sich das Kommissariat für Rauschgiftkriminalität der Kriminalpolizeiinspektion. (kk)
 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Alkoholisierter Brummifahrer

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Weißenberg und Bautzen-Ost
16.09.2019, 08:30 Uhr

Eine Streife der Autobahnpolizei hat am Montagmorgen einen polnischen Sattelzug gestoppt, der zwischen Weißenberg und Bautzen-Ost mehrfach in Schlangenlinien fuhr. Die Beamten leiteten das Gespann von der Autobahn und kontrollierten es.

Da Alkoholgeruch aus der Fahrerkabine drang, ließen die Polizisten den 40-jährigen Brummifahrer pusten. Im Ergebnis standen umgerechnet 1,46 Promille. Seinen Sattelzug musste der Pole daraufhin stehen lassen. Die Ordnungshüter eröffneten ein Ermittlungsverfahren, einhergehend mit einer Blutentnahme sowie der Einbehaltung des Führerscheins. Die Weiterfahrt untersagten sie dem Fahrer ebenfalls. (al)

 

Unfall mit Fuchs

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
16.09.2019, 05:40 Uhr

Auf der Autobahn 4 nahe Nieder Seifersdorf ist es am frühen Montagmorgen zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Audi und einem Fuchs gekommen. Das Tier querte vor dem in Richtung Dresden fahrenden Pkw die Autobahn. Der 26-jährige Pole konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Das Fahrzeug erfasste den Reineke, der daraufhin unweit der Unfallstelle verendete. Am Audi entstand Sachschaden von circa 1.500 Euro. (al)

 

Ein Rad weniger …

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Salzenforst
16.09.2019, 17:20 Uhr

Mit der Bereifung seines Anhängers nahm es ein auf der A 4 fahrender Transporter-Lenker offenbar nicht sehr genau. An dem britischen Starrdeichselanhänger fehlte das linke Rad der A-Achse ganz und die weiteren Reifen waren ohne Profil, so dass stellenweise das Gewebe durchschien. Beamte des Autobahnpolizeireviers stoppten das Gespann am Montagnachmittag nahe Bautzen und untersagten die Weiterfahrt des verkehrsunsicheren Anhängers. Die britischen Kennzeichen stellten sie zur Übergabe an die Verkehrsbehörde sicher. Gegen den 62-jährigen polnischen Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Folgenreicher Blick

Neukirch/Lausitz, Oststraße
16.09.2019, 13:00 Uhr

Ein kurzer Blick, eine rasche Handbewegung, unabschätzbare Folgen. Das Mobiltelefon, ein nahezu nicht mehr aus dem Leben des Einzelnen wegzudenkender Begleiter, spielt in mancherlei Hand auch zur falschen Zeit eine nicht unwesentliche Rolle.

Am Montagnachmittag ist ein 14 Jahre alter Junge, den Radweg der Oststraße in Neukirch entlangfahrend, mit dem eisernen Geländer am Rande des Pfades zusammengestoßen. Durch den Blick auf sein Smartphone vom Verlauf des Weges abgelenkt, konnte er die Kollision nicht mehr vermeiden. Der Jugendliche verletzte sich derweil leicht. Rettungskräfte nahmen ihn vorübergehend in ihre Obhut.

Die Polizei rät im Einklang mit dem geltenden Recht eindringlich davon ab, als Fahrer eines Gefährts im Straßenverkehr Handys zu nutzen, soweit keine Freisprechfunktion oder Ähnliches die potentielle Ablenkung auf ein Minimum beschränken. (pm)

 

Nicht ohne scharfen Blick

Bautzen, Am Stadtwall
16.09.2019, 13:00 Uhr - 14:00 Uhr

Beamte des Polizeireviers Bautzen haben am Montagnachmittag mit besonderem Bedacht den Am Stadtwall vorüberziehenden Verkehr beobachtet. Dabei entgingen ihnen vor allem vier ohne Gurt hinter den Steuern ihrer Autos sitzende Fahrer nicht. Auch ein Radfahrer, sein Smartphone in Händen haltend, kam nicht umhin, ein belehrendes Gespräch über sich ergehen lassen zu müssen. Sämtliche „Verkehrssünder“ entrichteten im Anschluss jeweils ein Verwarngeld. (pm)

 

Vierbeiner vergiftet - Zeugen gesucht

Doberschau-Gaußig, OT Dretschen
06.11.2018 und 08.09.2019

Zwei qualvoll verendete Tiere und erschütterte Katzenbesitzer - das ist das Ergebnis zweier grausamer Taten von Unbekannten. Die Täter hatten es bereits im November 2018 auf eine Katze im Ortsteil Dretschen abgesehen. Nicht ganz ein Jahr später passierte den Katzenliebhabern noch einmal das Gleiche. Ihr Tier kam am Abend nach Hause, wand sich und hatte Lähmungserscheinungen. In beiden Fällen verstarben die Tiere.

Die Tierärzte bestätigten in beiden Fällen, dass die Katzen vergiftet wurden. Welches Gift die Täter verwendeten, ist nicht bekannt. Es könnte sich um Rattengift oder etwas Ähnliches gehandelt haben.

 

Die Geschädigten können sich diese Angriffe nicht erklären. Die Polizei bittet nun um die Mithilfe der Bevölkerung. Wer Angaben zu den Angriffen auf die Vierbeiner oder den unbekannten Tätern machen kann oder vielleicht selbst Opfer solcher Taten war, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Kamenz, OT Thonberg, Bautzner Straße, beide Richtungen
15.09.2019, 15:30 Uhr - 16:45 Uhr
16.09.2019, 13:00 Uhr - 14:30 Uhr

Gleich an zwei Tagen hintereinander überwachte die Polizei in Kamenz die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit in Thonberg an der Bautzener Straße. Am Sonntag und Montag stellten die Beamten insgesamt zwölf Geschwindigkeitsüberschreitungen fest. Darunter waren sechs Verwarngeldverstöße und sechs Bußgeldanzeigen. Den schnellsten Autofahrer erwischten die Ordnungshüter mit 82 km/h innerhalb der geschlossenen Ortschaft.

Laußnitz, B 97, Höhe Am Walberberg
16.09.2019, 08:30 Uhr  - 10:00 Uhr

Auch in Laußnitz kontrollierte die Polizei die Geschwindigkeit und hatte in 90 Minuten rund 60 Fahrzeuge gemessen. Drei Fahrzeugführer waren zu schnell. Die höchste festgestellte Überschreitung lag bei 15 km/h.

Alle Betroffenen erhalten in den nächsten Wochen Post vom zuständigen Landratsamt. (tj)

 

Begehrtes Metall

Pulsnitz, Bischofswerdaer Straße
16.09.2019, 10:00 Uhr polizeibekannt

Unbekannte sind während der zurückliegenden Tage gewaltsam in das Nebengelass eines Unternehmens an der Bischofswerdaer Straße in Pulsnitz eingedrungen, um kupferhaltigen Schrott im Wert von insgesamt circa 3.200 Euro zu stehlen. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pm)

 

Ladendieb gestellt

Hoyerswerda, Straße E
16.09.2019, 16:10 Uhr

Ein Angestellter hat am Montagnachmittag in Hoyerswerda einen Ladendieb in einem Supermarkt an der Straße E auf frischer Tat gestellt. Der 31-jährige Syrer hatte einen präparierten Rucksack bei sich, in welchem er mehrere Parfümflakons im Wert von rund 200 Euro verschwinden ließ. Damit versuchte er den Markt zu verlassen ohne zu bezahlen. Dieses Ansinnen wurde jedoch unterbunden, denn ein Mitarbeiter hatte das Geschehen beobachtet. Gegen den Langfinger wurde Anzeige wegen Ladendiebstahl erstattet, seine Beute musste er im Geschäft zurücklassen. (tj)

 

In Tankstelle randaliert

Hoyerswerda, Spremberger Straße
16.09.2019, gegen 22:30 Uhr

Ein 18-Jähriger ist am Montagabend in Hoyerswerda regelrecht ausgerast und randalierte in einer Tankstelle an der Spremberger Straße. Außerdem beschädigte der Jugendliche durch einen Tritt einen Rettungswagen, der dort seinetwegen zum Einsatz gekommen war. Der junge Mann trat die verschlossene elektrische Schiebetür zur Tankstelle auf, begab sich in das Objekt und beschädigte ein Regal. Weiterhin verteilte er Zigarettenschachteln in den Verkaufsräumen und versuchte, eine der Schachteln zu öffnen.

Die eingetroffenen Streifen des Polizeireviers Hoyerswerda unterbanden weitere Tathandlungen. Der Deutsche stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und hatte zusätzlich Alkohol konsumiert. Ein Drogenschnelltest deutete auf die Einnahme von Amphetaminen hin. Der Gemessene Atemalkoholwert lag bei umgerechnet 1,48 Promille. Die Sanitäter brachten den Tatverdächtigen zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der entstandene Gesamtsachschaden belief sich auf zirka 2.000 Euro. Für die angerichteten Schäden wird der 18-Jährige sich nun verantworten müssen. (tj)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Unverfrorene Wohnungssuche

Görlitz, Siebenbörner
07.09.2019, 23:50 Uhr - 16.09.2019, 15:45 Uhr

Während der zurückliegenden Tage haben sich Unbekannte gewaltsam Zugang zu einem Poolhaus eines Kleingartens am Siebenbörner in Görlitz verschafft, um sich anschließend geradezu häuslich in ihm einzurichten. Neben der Nutzung der visuell zugänglichen Unterhaltungselektronik, sahen sie nicht davon ab, die eingelagerten Lebensmittel vor ihrem Verzehr kochend zuzubereiten. Im Anschluss verschwanden die unliebsamen Besucher unentdeckt, doch nicht, ohne den Flachbildfernseher des Hauses mit sich zu nehmen. Der Vermögensverlust betrug circa 250 Euro, während sich der Sachschaden auf ungefähr 150 Euro belief. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pm)

 

Frevelhafte Leitungsunterbrechung

Görlitz, An der Landskronbrauerei
16.09.2019, 02:30 Uhr - 22:30 Uhr

Im Laufe des Montags haben Unbekannte ein Gebäude An der Landskronbrauerei in Görlitz um ungefähr zwei Meter lange Bestandteile seiner Regenrinnen erleichtert. Der entstandene Schaden belief sich auf insgesamt circa 100 Euro. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (pm)

 

Wem gehört das weiße Damenrad?

Görlitz, Neißstraße, Richtung Altstadtbrücke
09.07.2019, 00:20 Uhr - 01:00 Uhr

Die Polizei sucht den Eigentümer eines weißen Damenrades. Ein Unbekannter hatte das Bike der Marke Rehberg bereits am 9. Juli 2019 in Görlitz entwendet. Nach Zeugenaussagen trug der Mann das noch mit einem Schloss gesicherte Rad auf der Neißstraße in Richtung Altstadtbrücke. Als ihn der Beobachter ansprach, flüchtete der mutmaßliche Dieb zu Fuß nach Polen. Polizisten stellten das Rad mit einem Körbchen am Lenker sicher und nahmen die Ermittlungen auf.

Das Polizeirevier bittet den Eigentümer des Rades sich beim Görlitzer Polizeirevier unter der Rufnummer 03581 650-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (kk)

Anlage: Foto des Fahrrads

 

Mehrere Elektronikwaren aus einem Lager verschwunden

Zittau, Gerhart-Hauptmann-Straße
13.09.2019, 19:30 Uhr bis 16.09.2019, 18:30 Uhr

An den vergangenen Tagen haben sich Unbekannte gewaltsam Zutritt in eine Lagerhalle an der Gerhart-Hauptmann-Straße in Zittau verschafft. Die Täter entwendeten mehrere darin gelagerte Elektronikwaren, darunter Rasierer, Kopfhörer und Funkuhren, im Gesamtwert von mehr als 100.000 Euro. Der Sachschaden am Tor beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Spezialisten sicherten Spuren. (tj)

 

Einbruch in Firma                                                                   

Mittelherwigsdorf, OT Oberseifersdorf, Quersteg
13.09.2019, 07:00 Uhr bis 16.09.2019, 06:00 Uhr

Unbekannte hebelten am vergangenen Wochenende eine Nebentür zu einem Wohn- und Geschäftshaus einer Firma in Oberseifersdorf auf. Die Täter begaben sich in das Gebäude am Quersteg. Sie entwendeten ein rot-schwarzes Rennrad  der Marke Cube Agree, eine Akkurohrpresszange und einen Akkuschrauber von Makita. Der Wert des Diebesgutes belief sich auf zirka 3.400 Euro. An der Tür entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Drahtesel auf Abwegen

Weißwasser/O.L., Karl-Liebknecht-Straße
13.09.2019, 18:00 Uhr - 16.09.2019, 07:20 Uhr

Während der zurückliegenden Tage haben Unbekannte ein Mountainbike des Typs KTM aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses am Rande der Karl-Liebknecht-Straße in Weißwasser gestohlen. Der Drahtesel verfügte über einen Wert in Höhe von circa 900 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pm)

 

Unzulänglicher Deckmantel

Krauschwitz, S 127
16.09.2019, 10:00 Uhr

Am späten Montagvormittag hat ein 23 Jahre alter VW-Fahrer die Aufmerksamkeit zweier Zollbeamter auf der S 127 in der Nähe Krauschwitz‘ erregt. Die Ordnungshüter bewegten den Mann, am Rande der die Neiße überspannenden Brücke zu halten, um ihn und sein Fahrzeug näher begutachten zu können.

Wenig später bemerkten sie, dass die am Auto haftenden Kennzeichen zum einen teilweise gefälscht, zum anderen nicht die des Passats selbst waren. Hinzugezogene Streifenpolizisten eröffneten daher kurz darauf ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer Urkundenfälschung und verboten dem jungen Moldawier, seine Fahrt fortzusetzen. (pm)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Fahrrradbesitzer gesucht

Download: Download-IconFahrradbesitzerXgesucht.jpg
Dateigröße: 1258.86 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen