1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei übt in Meißen

Medieninformation: 565/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 19.09.2019, 14:00 Uhr

Landkreis Meißen

Polizei übt in Meißen

Zeit:     19.09.2019, ab 14.00 Uhr
Ort:      Meißen

Aktuell üben mehr als 100 Beamte der Polizeidirektion Dresden den Fall einer lebensbedrohlichen Gefahrenlage auf einem Firmengelände an der Ziegelstraße.

Das Szenario bildet der unvermittelte Angriff eines Mannes mit einer Schusswaffe, bei dem mehrere Personen verletzt wurden. In der Übung befindet sich der Täter auf der Flucht und macht von seiner Waffe Gebrauch.

Es handelt sich um eine Übung! Für Anwohner und Passanten besteht keine Gefahr!

Es ist im Bereich der Ziegelstraße sowie der Hermann-Grafe-Straße mit Schussgeräuschen zu rechnen. Weiterhin kann es dort zu Sperrungen kommen.

An der Übung sind neben den Polizeirevieren Meißen, Riesa und Großenhain die Interventionskräfte der Polizeidirektion Dresden sowie Feuerwehr und Rettungskräfte beteiligt. Hauptziel der Übung ist es, das gemeinsame Handeln aller zu trainieren.

Die Übung dauert voraussichtlich bis in die späten Nachmittagsstunden an. (ml)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281