1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Jugendlicher bedroht/ Keller in Brand gesetzt/ Ford Fiesta brannte/ Sofortige Sanktion für dreisten Drängler

Verantwortlich: Uwe Voigt, Birgit Höhn, Andreas Loepki, Alexander Bertram, Philipp Jurke
Stand: 19.09.2019, 14:57 Uhr

 

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Unterschlagung eines Fahrzeuges 

Ort:      Leipzig (Eutritzsch), Maximilianallee
Zeit:     14.09.2019, gegen 09:00 Uhr bis 18.09.2019, gegen 09:00 Uhr                                               

Unbekannter Täter täuschte eine Mitarbeiterin einer Mietwagenfirma mit der Vorlage eines rumänischen Ausweises und einem italienischen Führerscheins und hat einen Mietvertrag für einen schwarzen Kombi Mercedes-Benz E 200 (amtliches Kennzeichen M WC 6609) abgeschlossen. Das Fahrzeug sollte am Samstag, den 14. September, wieder abgegeben werden. Trotz sofort eingeleiteter Kontaktaufnahme der Mietwagenfirma mit den hinterlassenen Kontaktdaten des Nutzers, meldete sich dieser nicht. Die Polizei wurde eingeschaltet. Die Überprüfung der angegebenen Daten führte zu keinem Erfolg, oder anderen sachdienlichen Hinweisen zu den angegeben Personalien des unbekannten Täters. Der Zeitwert des unterschlagenen Fahrzeuges beträgt ca. 70.000 Euro. (Vo)

Jugendlicher bedroht   

Ort:      Leipzig (Lindenau), Helmholtzstraße
Zeit:     18.09.2019, gegen 08:55 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde telefonisch mitgeteilt, dass ein Jugendlicher überfallen worden sei. Die Beamten begaben sich zum Tatort. Hier warteten bereits der 15-jährige Geschädigte sowie weitere Zeugen. Gegenüber den Beamten schilderte der 15-Jährige, dass er am Karl-Heine-Kanal auf einem Spielplatz hinter einer Schule saß, als plötzlich ein Jugendlicher auf ihm zukam und ihn aufforderte, seine Wertsachen, wie Handy und Geldbörse herauszugeben. Um den ganzen Nachdruck zu verleihen, hielt der unbekannte Täter ein Messer in der Hand und griff nach dem Rucksack des 15-Jährigen. Dieser verweigerte die Herausgabe der Sachen und es kam zu einer Rangelei zwischen den beiden. Der 15-Jährige wurde dabei von dem unbekannten Täter in den Schwitzkasten genommen. Das Messer benutzte der unbekannte Täter dabei aber nicht. Der Angegriffene rief dann laut um Hilfe. Eine 27-jährige Joggerin lief an den beiden „Kampfhähnen“ vorbei, hielt an und forderte sie auf mit der Rangelei aufzuhören. Auch die Joggerin nahm das Messer in der Hand des unbekannten Jugendlichen war und das dieser „vermummt“ ist. Anschließend ließ der unbekannte Täter vom Geschädigten ab und rannte Richtung Helmholtzstraße davon. Dort wartete anscheinend ein zweiter Jugendlicher auf den unbekannten Täter und beide rannten davon. Andere Zeugen hatten ähnliche Beobachtungen gemacht  und der Polizei dies mitgeteilt. Der 15-Jährige wurde nicht verletzt. Ihm wurde auch nichts entwendet.

Zur Täterbeschreibung wurde folgendes bekannt:

- Junge

- ca. 13 bis 14 Jahre alt

- von der Statur her sehr schmächtig

- ca. 135 bis 145 cm groß

- trug eine Kapuzenjacke

- trug einen Schal oder ein Tuch vorm Gesicht

- der Schal oder das Tuch war beige

- er hatte sehr helle Haut

- unter seinen Augen waren deutliche Augenringe zu erkennen. (Vo)

Einbrecher in Pizzeria  

Ort:      Leipzig (Südvorstadt), Karl-Liebknecht-Straße
Zeit:     18.09.2019, zwischen 00:00 Uhr und 10:30 Uhr

Nachdem ein Unbekannter die Eingangstür des Geschäfts aufgehebelt hatte, durchsuchte er die Räumlichkeiten. Er fand eine Geldkassette, brach diese auf, wohl in der Hoffnung, dort Geld zu finden – doch sie war leer. Danach entwendete er einen Safe und verschwand damit. Er dürfte später sehr enttäuscht gewesen sein, denn auch in diesem befand sich kein Bargeld. Ein Mitarbeiter entdeckte zum Arbeitsbeginn den Einbruch und rief die Polizei. Der Einbrecher hinterließ Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit einem hohen zweistelligen Betrag angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Keller in Brand gesteckt 

Ort:      Leipzig (Eutritzsch), Bitterfelder Straße
Zeit:     18.09.2019, gegen 22:15 Uhr bis 22:25 Uhr

Ein unbekannter Täter legte im Keller eines Mehrfamilienhauses Feuer. Dadurch brannte eine Kellerbox aus und die Elektroinstallation des gesamten Hauses wurde beschädigt. Die Hausbewohner (7) konnten selbständig ihre Wohnungen verlassen. Das Rettungswesen war ebenfalls vor Ort und betreute die Hausbewohner medizinisch. Verletzte gab es keine.  Nach dem Löschen des Brandes, wurden die Wohnungen durch die Feuerwehren Leipzig Mitte und Nord wieder freigegeben. Die Polizei hat Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen. Die Brandausbruchsstelle befand sich in einer der Kellerboxen. (Jur)

Sofortige Sanktion für dreisten Drängler  

Ort:      Leipzig (Südvorstadt), Wundtstraße
Zeit:     18.09.2019, gegen 19:30 Uhr

Ein Fahrer (49) eines Mercedes-Benz befuhr die Bundesstraße 2 in stadteinwärtige Richtung. Auf Höhe der Agrabrücke, in einer 30er Zone, fuhr der 49-Jährige mit seinem Mercedes-Benz bis auf ca. zwei Meter an einen vor ihm fahrenden VW Passat mit einem 28-jährigen Fahrer heran und ließ die Lichthupe aufleuchten. Auch im weiteren Verlauf vergrößerte der 49-Jährige den Abstand zu dem vor ihm fahrenden Pkw nicht. Als die verständigte Polizei den Mann anschließend kontrollierte, konnte er weder einen Führschein, noch einen Fahrzeugschein vorzeigen. Für den Fahrer, der mit seinem Auto drängelte, folgte die Strafe auf dem Fuße. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr eingeleitet. (Jur)

Hund ohne Leine verursacht fast einen Unfall 

Ort:      Leipzig (Grünau), Bayreuther Straße
Zeit:     18.09.2019, gegen 15:50 Uhr

Ein 30-Jähriger ließ seinen Hund ohne Leine laufen. Plötzlich lief der Hund, ohne Vorankündigung vor den vorbeifahrenden Fiat Tipo einer 32-jährigen Fahrerin. Dadurch musste die Frau ihren Pkw stark abbremsen. Nachdem sie den Halter auf die geltende Leinenpflicht hinwies, schlug dieser verärgert mit der rechten Faust auf die Motorhaube des Pkw und ergriff fußläufig die Flucht. Der Faustschlag hatte an dem Fahrzeug eine Delle hinterlassen. Die Fahrerin des Pkw verfolgte den Täter bis zum Eintreffen der Polizei. Dieser wurde anschließend durch die Beamten gestellt, kontrolliert und mit dem Sachverhalt konfrontiert. Ihn erwarten nun ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen des nicht angeleinten Hundes. (Jur)

Einbruch in Pflegedienst

Ort:      Leipzig ( Engelsdorf), Engelsdorfer Straße
Zeit:     18.09.2019, gegen 15:30 Uhr bis gegen 22:00 Uhr

In Engelsdorf suchten Unbekannte die Räume eines Pflegedienstes heim. Sie brachen eine Tür zum Büro auf und durchsuchten die Räume im Objekt. Entwendet wurde eine Kassette mit Bargeld in mittlerer dreistelliger Höhe. Der angerichtete Sachschaden ist ähnlich hoch. (Ber)

Tankstelleneinbruch  

Ort:      Leipzig (Engelsdorf), Riesaer Straße
Zeit:     19.09.2019 gegen 01:50 bis gegen 02:00 Uhr

Unbekannte suchten in der Nacht zum Donnerstag eine Tankstelle in Engelsdorf heim. Zuerst versuchten sie eine Nebeneingangstür aufzubrechen, was nicht gelang. Danach brachen sie die Glasschiebetür auf und gelangten so in den Verkaufsraum. Dort entwendeten sie eine unbekannte Menge Zigarettenschachteln und Energy-drinks. An zwei Lagercontainern machten sie sich ebenfalls zu schaffen – sichtlich erfolglos. Die Türen hielten ihren Einbruchsversuchen stand. (Ber)

Diebstahl eines Motorades  

Ort:      Leipzig (Connewitz), Brandstraße
Zeit:     18.09.2019, gegen 11:00 Uhr bis gegen 15:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten das in einem Torweg in der Brandstraße mittels Kettenschloss und Lenkradschloss gesichert abgestellte schwarze Motorrad BMW "R nine T" (amtliches Kennzeichen L CO 10) des 38-jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 17.000 Euro.

Ford Fiesta brannte  

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Weißenfelser Straße
Zeit:     18.09.2019, gegen 23:10 Uhr bis gegen 23:20 Uhr

Am späten Mittwochabend wurde die Polizeidirektion Leipzig telefonisch informiert, dass ein Pkw brennen würde. Umgehend begaben sich die Beamten zum Brandort. Hier machte sich ein 48-jähriger Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens bemerkbar. In einer ersten Befragung gab er an, dass er mit dem Firmenwagen, einen Ford Fiesta, das Firmengelände befahren hatte und das Fahrzeug gegen 23:10 Uhr auf der Gebäuderückseite abstelle. Anschließend begab er sich in das Bürogebäude. Als er nach wenigen Minuten zum Fahrzeug zurückkehrte, stellte dieser im Fahrzeug ein Feuer fest. Geistesgegenwärtig rettete er noch diverse persönliche und dienstliche Gegenstände aus dem Innenraum, bevor sich der Brand dann rasend schnell ausbreitete. Er rief umgehend die Polizei und die Feuerwehr. Die Kameraden der Feuerwehr Leipzig-West waren schnell zur Stelle. Das Fahrzeug brannte da bereits schon in voller Ausdehnung. Es kam immer wieder zu leichten Verpuffungen im Fahrzeug. Der Brand wurde komplett schnell gelöscht. Das angrenzende Gebäude wurde zudem gleichfalls im Fassaden- und Türbereich beschädigt. Auch wurden ein Papierkorb und ein Glasvordach beschädigt. Außerdem wurden mehrere Räume des Bürokomplexes durch geöffnete Fenster stark verqualmt. Die Höhe des Gesamtsachschadens steht noch aus. Kriminaltechnische Tatortarbeit wurde geleistet. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt und sichergestellt. Die Brandursachenermittler werden die Untersuchungen zur Ursache des Brandes aufnehmen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (Vo)

Landkreis Leipzig

Ex-Schüler beunruhigt durch sein Verhalten 

Ort:      Wurzen
Zeit:     17.09.2019

Trotz bestehenden Hausverbots suchte am Dienstagvormittag ein 16-Jähriger seine ehemalige Schule auf und  sprach bei der Schulleitung mit der Bitte vor, wieder am Unterricht teilnehmen zu dürfen. Dabei erweckte er, nicht zuletzt aufgrund seiner äußeren Erscheinung – er hatte sich schwarz gekleidet und sein Gesicht weiß geschminkt – einen labilen, nervösen und angespannten Eindruck. Zugleich wirkte er aber auch ein Stück weit ängstlich. Daraufhin nahm sich die Schulleitung des Jugendlichen an, verwickelte ihn in ein Gespräch und führte ihn in einen separaten Raum im Erdgeschoss. Wenig später trafen zwischenzeitlich hinzugerufene Beamte des Polizeireviers Grimma ein und sprachen den Teenager an. Jener kam einer ersten Aufforderung (Hände aus den Taschen nehmen) zwar nach, wich dann jedoch zurück, griff nach einem wohl mitgeführten Messer und lief einige Schritte mit ausgestrecktem Arm auf die beiden Polizisten zu. Diese verließen den Raum, separierten ihn und hielten den verbalen Kontakt zum 16-Jährigen. Letztlich gelang es, ihn zu beruhigen und zum Ablegen des Messers zu bewegen. Nachfolgend wurde ein Notarzt vor Ort geholt, welcher veranlasste, dass der Jugendliche, der dem auch selbst zustimmte, in eine psychiatrische Einrichtung nach Leipzig verbracht wird. Bislang ist ungeklärt, ob der Jugendliche sein Anliegen auch gewaltsam umsetzen, oder auf eine ablehnende Reaktion mit Gewalt reagieren wollte.  Fakt ist aber, dass er gegenüber Lehrkräften und Schülern keine Aggression oder gar körperlichen Angriffe ausübte. Es wurden Ermittlungen wegen Bedrohung der Polizeibeamten sowie weiterführende medizinisch-soziale Schritte eingeleitet. Die zuständigen Behörden wurden informiert. (Loe)

Diebstahl eines Motorades 

Ort:      Markkleeberg, Raschwitzer Straße
Zeit:     17.09.2019, gegen 19:00 Uhr bis 18.09.2019, gegen 13:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten das vor dem Wohngrundstück, mittels Kettenschloss und Lenkradschloss gesicherte, abgestellte silberne/orangefarbenes Motorrad KTM (amtliches Kennzeichen L-WS 78) der 40-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 2.000 Euro. (Vo)

Kupferkabel im Visier 

Ort:      Markranstädt, Am Hopfenteich
Zeit:     17.09.2019, gegen 07:00 Uhr bis 18.09.2019, gegen 08:00 Uhr

Ein Firmenmitarbeiter stellte am Mittwochmorgen den Einbruch ins Gebäude fest und verständigte die Polizei. Auf bisher noch nicht bekannte Art und Weise waren unbekannte Täter eingedrungen. Abgesehen hatten sie es auf Kupferkabel und Heizungsrohre. Während ihrer Tat beschädigten sie diverse Sockelleisten, Kabelkanäle und Deckenplatten. Die Höhe des Gesamtschadens ist derzeit noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)          

Einbruch in Gaststätte   

Ort:      Wurzen, Mozartstraße
Zeit:     18.09.2019, gegen 06:50 Uhr

Ein unbekannter Täter hebelte die Glaseingangstür einer Gaststätte auf, durchsuchte die Räumlichkeiten und entwendete aus einer Geldkassette und einem Automaten jeweils einen unteren zweistelligen Geldbetrag. Bei dem Einbruch entstand ein Sachschaden in Höhe eines mittleren dreistelligen Betrages. Die Polizei ermittelt wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls. (Jur)                                         

Landkreis Nordsachsen

 

Auffällig unauffällig 

Ort:      Torgau, Dommitzscher Straße
Zeit:     18.09.2019, gegen 16:15 Uhr

Auffällig unauffällig verhielt sich ein 17–Jähriger in Torgau, als eine Polizeistreife an ihm vorbeifuhr. Da die Beamten den jungen Mann bereits aus vorangegangen Sachverhalten kannten, schauten sie näher hin, als er versuchte sich im Gebüsch zu verstecken. Er hielt deutlich sichtbar eine Hacke in der Hand. Im Asphalt des Gehwegs klaffte ein Loch. Offenbar hatte er gerade dieses Loch in den Boden geschlagen – ‚aus reiner Langeweile‘, wie er später zu Protokoll gab. Ein Alkoholtest zeigte knapp mehr als 0,6 Promille. Offenbar zu viel für einen Jugendlichen dieses Alters. Er muss sich nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung verantworten. (Ber)

Einfamilienhaus aufgebrochen 

Ort:      Eilenburg
Zeit:     18.09.2019 gegen 07:00 bis gegen 16:15 Uhr

Die Zeit der geschäftlichen Abwesenheit der Hausherren nutzten am Mittwoch Einbrecher in Eilenburg. Am Morgen verließen die Eigentümer ihr Einfamilienhaus. Unbekannte brachen in der Zeit der Abwesenheit die Garage und ein Fenster zum Büro auf. Von da aus drangen sie in das Haus ein, durchwühlten sämtliche Schränke und entwendeten eine Handtasche mit Ausweispapieren, Portemonnaie mit Bargeld in unbekannter Höhe, Schmuck in unbekanntem Wert und eine Kettensäge. (Ber)

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Aufgefahren

Ort:      Leipzig (Zentrum), Jahnallee/Funkenburgstraße
Zeit:     18.09.2019, gegen 19:45 Uhr

Zwei Pkw fuhren hintereinander auf der Jahnallee stadteinwärts. Der Fahrer (25) eines VW Golf hatte die Absicht, verbotswidrig nach links auf die Funkenburgstraße abzubiegen. Aufgrund des wahrscheinlich zu geringen Sicherheitsabstandes kollidierte der dahinterfahrende Audi (Fahrer: 19) mit dem Golf. Dabei erlitten beide Fahrzeugführer leichte Verletzungen, wurden ambulant behandelt. Der Audi war nach dem Zusammenprall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Gegen den Audi-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)                                           

Fahrradfahrerin kollidiert mit Fußgängerin - Zeugin gesucht!   

Ort:      Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Gorkistraße/Kohlweg
Zeit:     05.09.2019, gegen 07:25 Uhr

Eine unbekannte Fahrradfahrerin (Kind) fuhr die Gorkistraße auf dem Fußweg entlang und kollidierte in der Folge mit einer 60-jährigen Fußgängerin. Infolge des Zusammenstoßes stürzte die Fußgängerin und verletzte sich dabei leicht. Kurz danach kamen eine Frau und auch ein Mann dazu. Der Mann und die Fahrradfahrerin unterhielten sich kurz. Die Frau half indessen der Fußgängerin auf. Dann stieg das Mädchen wieder auf ihr Fahrrad und fuhr davon. Unmittelbar danach hat sich auch der Mann vom Unfallort entfernt.

Von der unbekannten Fahrradfahrerin liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • Mädchen
  • 10 bis 11 Jahre alt
  • lange, schwarze Haare
  • rotes Fahrrad mit weißem, gebogenen Lenker

Gesucht wird insbesondere die Frau, welche der Fußgängerin aufhalf und andere Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt und zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (Jur)

Transporter „rasiert“ Straßenbahn

Ort:      Leipzig (Zentrum Südost), Johannisplatz/ Grimmaischer Steinweg/ Nürnberger  Straße
Zeit:     18.09.2019, gegen 17:35 Uhr

Ein 30-jähriger Fahrer fuhr mit einem Kleintransporter den Johannisplatz in stadteinwärtige Richtung. Beim Linksabbiegen in die Nürnberger Straße kam es zum Zusammenstoß mit der Straßenbahnlinie „ 15“, die in stadtauswärtige Richtung fuhr. Der Transporter „übersah“ wohl die Straßenbahn. Die genaue Unfallursache muss noch ermittelt werden. Ein Zeuge meldete sich und gab den Ermittlern schon erste Hinweise auf die vermeintliche Unfallursache. Diese Angaben müssen aber noch überprüft werden. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Autofahrer erfasste Fahrradfahrerin  

Ort:      Laußig (Pressel), Alte Straße
Zeit:     18.09.2019, gegen 15:00 Uhr

Der Fahrer (59) eines Suzuki befuhr die Alte Straße zwischen Laußig und Pressel. Kurz vor dem Forsthaus Wartha kam ihm eine Fahrradfahrerin (81) entgegen. Aus noch nicht geklärter Ursache kam der Autofahrer nach links von der Fahrbahn ab, übersah die Radfahrerin und stieß mit ihr zusammen. Beim Unfall wurden sowohl die Frau, als auch der Pkw-Fahrer schwer verletzt. Beide mussten in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. An Suzuki und Rad entstand Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

                                              

 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand