1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Diebstahl aus Baumarkt - drei Täter gestellt/Jugendlicher ausgeraubt/Brandstiftung/Tragischer Unfall/Vollsperrung auf der B 2

Verantwortlich: Katharina Geyer, Birgit Höhn, Philipp Jurke, Alexander Bertram
Stand: 20.09.2019, 15:02 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Krad weg                                                                                    

Ort:      Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße
Zeit:     18.09.2019, gegen 21:00 Uhr bis 19.09.2019, gegen 07:30 Uhr

Ein auf der Könneritzstraße ordnungsgemäß abgestelltes graues Krad BMW mit dem amtlichen Kennzeichen K B 622 im Zeitwert von ca. 12.000 Euro wurde in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag gestohlen. Dessen Besitzer (39) erstattete Anzeige. Nach dem Fahrzeug wird jetzt gefahndet. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)                                              

Auto vom Fleck weg gestohlen I                                        

Ort:      Leipzig (Zentrum), Salomonstraße/Kreuzstraße
Zeit:     18.09.2019, gegen 14:00 Uhr

Über Nacht verschwand ein gesichert abgestellter roter Mazda, amtliches Kennzeichen L ND 1509. Der Anzeigeerstatterin (42) entstand ein Schaden in Höhe von etwa 18.500 Euro.

Auto vom Fleck weg gestohlen II                                     

Ort:      Leipzig (Zentrum), Nonnenmühlgasse
Zeit:     19.09.2019, zwischen 11:00 Uhr und 19:00 Uhr

Ein 34-Jähriger erstattete gestern Anzeige bei der Polizei. Sein verschlossen und ordnungsgemäß abgestellter weißer Mercedes A 220d war ihm aus der Tiefgarage entwendet worden. Die Schadenshöhe wurde mit ca. 20.000 Euro beziffert.

Die gestohlenen Fahrzeuge wurden auf die Fahndungsliste der Kripo gesetzt. Die weiteren Ermittlungen hat die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen aufgenommen. (Hö)

Graffitischmierer gestellt                                               

Ort:      Leipzig (Gohlis), Bleichertstraße

Zeit:     20.09.2019, gegen 01:40 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit stellten zwei Polizeibeamte ein frisches Graffito fest. Ein Schriftzug prangte an einer Hauswand an der Ecke Georg-Schumann-Straße/Bleichertstraße. Die Wachpolizisten suchten nach dem möglichen Verursacher, wurden dabei von einem Zeugen angesprochen. Dieser wies auf den Graffiti-Sprayer hin, der gerade von der Bleichert- und die Erfurter Straße abbog. Die Beamten sprachen den Mann, einen 21-Jährigen, auf seine Tat hin an. Er zeigte sich geständig und hat sich nun wegen Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Diebstahl aus Baumarkt – drei Täter gestellt              

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße
Zeit:     19.09.2019, gegen 14:10 Uhr bis 14:30 Uhr

Ein Mann (22) wurde durch zwei Ladendetektive (46, 48) eines Baumarktes dabei beobachtet, wie er mit einem langen, grünen Mantel durch die Gänge lief. Dies kam den Detektiven merkwürdig vor, sodass sie die Verfolgung des Mannes aufnahmen. Dieser verließ den Baumarkt und stieg an einer Straße, unweit des Baumarktes, in einen Renault Mégane ein. Kurze Zeit später stieg der junge Mann wieder aus dem Fahrzeug aus. Er trug nun jedoch nicht mehr einen grünen, sondern einen schwarzen Mantel. Anschließend ging der 22-Jährige wieder zurück in den Baumarkt, wo er von den Detektiven bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten wurde. In der Zwischenzeit wurde der Pkw samt zweier männlicher Insassen (23, 25) durch Beamte eines Funkstreifenwagens festgestellt und einer Kontrolle unterzogen. Der Pkw war mit original verpackten Äxten, Kettensägen und diversen Arbeitsgeräten beladen, welche in dem Baumarkt angeboten werden. Die Höhe des Stehlschadens ist bisher nicht bekannt. Nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die drei Männer vorläufig festgenommen. Gegen sie wird wegen Bandendiebstahl ermittelt. Der 22-Jährige erhielt außerdem von den Mitarbeitern des Baumarktes ein lebenslanges Hausverbot. (Jur)

Einbruch in Einfamilienhaus I                                                  

Ort:      Leipzig (Baalsdorf)
Zeit:     18.09.2019, gegen 21:00 Uhr bis gegen 19.09.2019, 05:30 Uhr

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag drangen unbekannte Täter unter Zuhilfenahme eines Stuhls und einer Leiter zu einem Fenster der Veranda eines Einfamilienhauses vor, hebelten ein Fenster auf und begaben sich in der Folge in die Wohnräume. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Durch den Einbruch entstand ein Sachschaden in unterer vierstelliger Höhe. (Jur)

Einbruch in Einfamilienhaus II                                                   

Ort:      Leipzig (Heiterblick)
Zeit:     19.09.2019, gegen 05:45 Uhr bis 20.09.2019, gegen 00:05 Uhr

Unbekannte Täter hebelten im Erdgeschoss eines Einfamilienhauses ein Fenster auf und drangen durch dieses in die Räumlichkeiten ein. Im Anschluss wurden Schränke, Schubläden und Behältnisse geöffnet und durchsucht. Aus diesen entwendeten die Täter verschiedenen Schmuck, Uhren und einen höheren dreistelligen Bargeldbetrag. Die genaue Höhe des entstandenen Stehl- und Sachschadens ist bisher nicht bekannt. (Jur)

Jugendlicher ausgeraubt                                                                

Ort:      Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Lene-Voigt-Park
Zeit:     19.09.2019, gegen 19:00 Uhr

Ein 14-Jähriger lief am Donnerstagabend mit zwei Freunden durch den Lene-Voigt-Park. Aus einer Gruppe Jugendlicher kam eine Handvoll Unbekannter auf ihn zu, packten ihn und zogen ihn zu Boden. Dann nahmen sie ihm die Turnschuhe und sein Basecap weg. Ein weiterer Angreifer forderte unter Androhung von Gewalt seinen Pullover, ein weiterer schlug ihm ohne Vorwarnung ins Gesicht. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Raub, räuberischer Erpressung und Körperverletzung. (Ber)

Landkreis Leipzig

Versuchte schwere Brandstiftung                                             

Ort:      Grimma, Colditzer Straße
Zeit:     19.09.2019, gegen 04:00 Uhr

Durch einen unbekannten Täter wurde im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses ein Feuer auf der Treppe zum 1. Obergeschoss gelegt. Im Haus befindliche Hunde schlugen an und weckten die Bewohner, so dass das Feuer durch die Bewohner selbstständig gelöscht werden konnte. Dabei wurde eine Frau (39) leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf einen mittleren dreistelligen Betrag. Die Polizei ermittelt wegen einem Versuch der schweren Brandstiftung. (Jur)

Brandstiftung                                                                               

Ort:      Grimma (Pöhsig), Bertha-von-Kattonitz-Straße
Zeit:     20.09.2019, gegen 00:30 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache gerieten eine Garage und ein Carport in unmittelbarer Nähe eines Einfamilienhauses in Brand. Der 66-jährige Besitzer des Hauses versuchte noch, gemeinsam mit einem Nachbarn, den Brand selbst zu löschen, was beiden jedoch nicht gelang. Den vor Ort gerufenen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren von Grimma und Zschoppach gelang es schließlich, den Brand zu löschen und somit ein Übergreifen der Flammen auf das danebenstehende Einfamilienhaus zu verhindern. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf einen niedrigen fünfstelligen Geldbetrag. Nach der Untersuchung des Brandorts durch einen Brandursachenermittler ergaben sich allerdings erste Tendenzen, dass es sich im vorliegenden Fall nicht um eine vorsätzliche, sondern vermutlich um eine fahrlässige Brandstiftung handeln könnte. Konkreteres werden die weiteren Ermittlungen ergeben. (Jur)

Betrügerische Spendensammler                                                   

Ort:      Borna, Markt
Zeit:     19.09.2019, gegen 16:30 Uhr bis gegen 17:30 Uhr

Nicht zum ersten Mal standen zwei 24-Jährige in Borna an begangenen Orten vor Einkaufsmärkten und sammelten vermeintliche Spendengelder. Offenbar leiten sie diese aber nie weiter, sammeln vielmehr in betrügerischer Absicht. Sie gaben zum wiederholten Male vor, für einen Landesverband für Behinderte und Taubstumme zu sammeln. Es wurde Anzeige wegen Betrug gefertigt. Das Spendensammeln wurde untersagt. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Geldkassette verschwunden                                                         

Ort:      Torgau, Dommitzscher Straße

Zeit:     18.09.2019, gegen 16:00 Uhr bis 19.09.2019, gegen 07:50 Uhr

Durch Aufhebeln eines Fensters verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zur Friedhofsverwaltung. Drinnen brachen sie Bürotüren auf, durchwühlten Schränke. Dabei fiel ihnen eine Geldkassette in die Hände. Mit dieser verschwanden sie. Darin befanden sich neben Bargeld noch diverse Geldkarten. Während der Stehlschaden mit einer niedrigen dreistelligen Summe angegeben wurde, beträgt der Sachschaden über 1.200 Euro. Ein Angestellter hatte morgens die eingeschlagene Fensterscheibe festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Alkohol und Bares gestohlen                                                         

Ort:      Torgau, Schlossstraße
Zeit:     18.09.2019, gegen 22:45 Uhr bis 19.09.2019, gegen 08:00 Uhr

Nachdem ein Unbekannter die Eingangstür einer Pizzeria aufgehebelt hatte, durchsuchte er sämtliche Räumlichkeiten. Neben zwei Geldbörsen mit einer vierstelligen Summe im mittleren Bereich nahm er noch eine bisher nicht bekannte Menge an Alkoholika mit und flüchtete. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Tragischer Unfall                                                            

 

Ort:      Leipzig (Schleußig), Nonnenweg, Verbindungsweg zwischen Industriestraße und Pferderennbahn

Zeit:     19.09.2019, gegen 14:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag war ein Fahrradfahrer (69) in einem Wäldchen Richtung Schleußig unterwegs. Er geriet mit seinem Rad ins Schlingern, rutschte nach rechts weg, stürzte und schlug mit dem Kopf auf dem Weg auf. Er erlitt schwere Verletzungen. Zwei Ersthelfer (w/m) verständigten das Rettungswesen und die Polizei. Der Mann wurde am Unfallort reanimiert und anschließend in eine Klinik gebracht, wo er später seinen schweren Verletzungen erlag. (Hö)

Straßenbahn nicht beachtet                                                    

Ort:      Leipzig (Südvorstadt), Bernhard-Göring-Straße/Wiedebachstraße
Zeit:     19.09.2019, gegen 15:15 Uhr

Die Fahrerin (18) eines Skoda befuhr die Bernhard-Göring-Straße in Richtung Richard-Lehmann-Straße. An der Kreuzung Wiedebachstraße beachtete sie die Vorfahrt einer Straßenbahn nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Aufgrund des Zusammenpralls stürzte in der Bahn eine ältere Dame (85), verletzte sich leicht und musste, ebenso wie die leicht verletzte Autofahrerin, in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An Bahn und Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. Die Auto-Fahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Radfahrerin stieß gegen Auto                                                       

Ort:      Leipzig (Zentrum), Edvard-Grieg-Allee/Herzliyaplatz
Zeit:     19.09.2019, gegen 11:15 Uhr

Der Fahrer (49) eines BMW befuhr den Kreisverkehr Herzliyaplatz und verließ diesen an der Ausfahrt Edvard-Grieg-Allee. Dort passierte gerade eine Fahrradfahrerin (25) von rechts nach links den Gehweg und stieß mit ihrem Rad gegen die vordere rechte Fahrzeugecke. Die junge Frau fiel zunächst vom Fahrrad auf die Motorhaube und dann auf die Straße. Dabei zog sie sich eine Kopfverletzung sowie eine Schlüsselbeinfraktur zu. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Polizei ermittelt gegen den Autofahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung. Gegen die 25-Jährige wurde ein Verwarngeld erhoben. An Pkw und Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.200 Euro. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Vollsperrung auf der B 2 nach Unfall                                           

Ort:      Krostitz (OT Hohenossig), B 2

Zeit:     20.09.2019, gegen 05:50 Uhr

Auf der B 2 in Richtung Krostitz ereignete sich heute Morgen ein Unfall, in den drei Fahrzeuge involviert waren. Verursacht wurde der Unfall durch einen 35-jährigen Delitzscher, der auf der B 2 in Richtung Leipzig fuhr. Nachdem der weiße Ford des 35-Jährigen nach rechts abzudriften drohte, lenkte der Fahrer dagegen und geriet dadurch auf die Gegenfahrbahn. Dort kam ihm ein Sattelzug (Volvo) entgegen, der die Fahrweise des Fords bereits beobachtet hatte. Der Fahrer (34) des Lkws versuchte noch, nach rechts auszuweichen, was jedoch nicht vollends gelang, sodass der Lkw mit dem Ford kollidierte. Zeitgleich befand sich hinter dem Lkw die Fahrerin (39) eines schwarzen Grand Cherokee Jeep Eagle, die dem Ford ebenfalls nicht ausweichen konnte. Die 39-Jährige kam daraufhin im rechten Seitenstreifen zum Stehen und wurde leicht verletzt. Der 35-Jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Ab 06:00 Uhr musste die B 2 aufgrund des Unfalles komplett gesperrt werden. Wegen auslaufender Betriebsstoffe musste zudem neben dem Rettungsdienst auch die Feuerwehr vor Ort erscheinen. Gegen 09:14 Uhr  konnte die Unfallstelle und damit die B 2 wieder freigegeben werden. (KG)                                              

Autobahnpolizeirevier

Gefährlicher Sekundenschlaf                                                          

Ort:      Leipzig, BAB 14, in Richtung Dresden
Zeit:     19.09.2019, gegen 14:45 Uhr

Wahrscheinlich war Sekundenschlaf der Auslöser für einen Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn. Dies hatte der Fahrer (73) eines Opel Astra gegenüber den Beamten angegeben. Der Autofahrer war auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Dresden unterwegs, um eine Mercedes-Sattelzugmaschine (Fahrer: 30) zu überholen. Plötzlich driftete der Opel-Fahrer nach rechts ab und prallte gegen den dort fahrenden Sattelzug. Danach fuhr er wieder nach links, überholte den abbremsenden Lkw. Infolge der Schlingerbewegungen des 73-jährigen Fahrers touchierte er erneut seitlich den Sattelzug. Anschließend querte er vor dem Lkw den rechten Fahrstreifen, kollidierte mit der rechten Leitplanke und blieb dann auf dem Standstreifen stehen. Auch die Mercedes-Sattelzugmaschine kam dort zum Halten. Neben Polizeibeamten waren auch Kameraden der Feuerwehr und Mitarbeiter des Rettungswesens im Einsatz. Doch verletzt wurde niemand, so dass die Rettungskräfte den Unfallort wieder verlassen konnten. Am Opel jedoch entstand Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro; er musste abgeschleppt werden. Gegen den Autofahrer wurde ein Verwarngeld verhängt. (Hö)

Planenschlitzer schwer verletzt

Ort:      Roßwein, BAB 14 km 10,5 in Richtung Magdeburg
Zeit:     19.09.2019, gegen 05:00 Uhr                                          

Ort:      Tank- und Rastanlage Muldental-Nord
Zeit:     19.09.2019 gegen 05:26 Uhr                                                

In den frühen Morgenstunden riefen Mitarbeiter der Tank- und Rastanlage Muldental-Nord die Polizei und Rettungswesen, als ein stark verletzter Mann blutetend in der Raststätte erschien. Der 40-Jährige wurde durch Mitarbeiter des Rettungswesens behandelt. Er musste schwer verletzt in eine Klinik gebracht werden. Ein zweiter Mann, ein 41-Jähriger, der mit dem Verletzten in einem VW Golf gekommen war, erzählte den Beamten, dass sie an einem nahe gelegenen Rastplatz zum Verrichten der Notdurft gehalten hätten. Dabei hätte ein vorbeifahrender Lkw den Anderen erfasst und schwer verletzt. Der Lkw wäre dann weiter gefahren.

Gleichzeitig fuhr eine weitere Streife zum Parkplatz Höhe Roßwein. Dort hatte ein Lkw-Fahrer den Notruf gewählt. Er wäre gegen 05:00 Uhr in seiner Fahrerkabine aufgewacht und hätte bemerkt, dass Unbekannte Flachbildfernseher, die er geladen hatte, in einen Transporter stapelten. Da startete er den Motor und fuhr los, hielt dann wenige Meter weiter an, um die Polizei zu rufen. Die Unbekannten fuhren daraufhin mit dem Transporter und einem VW Golf die BAB 14 in Richtung Magdeburg davon. Schnell kam der Verdacht auf, dass es sich bei dem beschriebenen Golf um den von der Raststätte handelte. Offenbar hatte der Lkw-Fahrer bei der Flucht mit dem Sattelzug einen der Diebe schwer verletzt. Beide Männer von der Raststätte wurden festgenommen. Sie müssen sich nun wegen Bandendiebstahl verantworten. Vom Transporter fehlte bisher jede Spur. (Ber)

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand