1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei sicherte Versammlungsgeschehen ab

Medieninformation: 568/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 20.09.2019, 16:11 Uhr

Landeshauptstadt Dresden
 
Polizei sicherte Versammlungsgeschehen ab

Zeit:     20.09.2019
Ort:      Stadtgebiet Dresden

Im Zusammenhang mit dem Versammlungsgeschehen in der Innenstadt führte die Polizeidirektion Dresden heute einen Einsatz durch.

Im Fokus stand die Absicherung zweier Demonstrationszüge, die beide das Motto „Fridays for Future – Global Strike – Wir streiken, bis ihr handelt!“ hatten.

Einer der Aufzüge startete gegen 12.00 Uhr am Wiener Platz und führte über die Wiener Straße sowie die Gellertstraße zum Straßburger Platz. Dort vereinigte sich der Aufzug mit einem zweiten, der gegen 13.00 Uhr am Alaunplatz begonnen hatte und über die Albertbrücke in die Innenstadt ging.

Nach einer Zwischenkundgebung liefen die Teilnehmer weiter in Richtung Neumarkt und anschließend über das Terrassenufer sowie die Ostra-Allee bis zum Theaterplatz. Dort fand eine Abschlusskundgebung statt.

Es kam zu keinerlei Störungen.

Insgesamt waren knapp 100 Beamte im Einsatz. Die Dresdner Polizisten wurden von Beamten der sächsischen Bereitschaftspolizei, des Landeskriminalamtes Sachsen sowie des Polizeiverwaltungsamtes Sachsen unterstützt. (ml)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281