1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrecher durch Hausbewohner überrascht/Diebe in der Rettungswache/Brand im Treppenhaus/Fahrradfahrerin übersehen/Mit Rikscha vom Weg abgekommen

Verantwortlich: Birgit Höhn, Philipp Jurke, Alexander Bertram
Stand: 23.09.2019, 15:45 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Leipziger vermisst seine blaue Yamaha                        

Ort:      Leipzig (Zentrum), Marschnerstraße
Zeit:     20.09.2019, gegen 11:00 Uhr bis 22.09.2019, gegen 11:00 Uhr

Am Sonntagvormittag musste der Halter einer Yamaha MT 09 Racer feststellen, dass sein am Freitag auf dem Hof ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen BTF I 61 nicht mehr an Ort und Stelle stand. Der 58-Jährige erstattete Anzeige. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.500 Euro. Das gestohlene Krad wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

KTM gestohlen                                                                     

Ort:      Leipzig (Probstheida), Preußenstraße
Zeit:     20.09.2019, gegen 21:00 Uhr bis 21.09.2019, gegen 05:30 Uhr

Vom Freitag zum Samstag verschwand aus der Tiefgarage ein gesichert abgestelltes Motorrad KTM 1190 Adventure mit dem amtlichen Kennzeichen L D 834. Der Besitzer (34) verständigte die Polizei. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Das orange/schwarz/weiße Krad steht nun auf der Fahndungsliste. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Nissan verschwunden                                                         

Ort:      Leipzig (Zentrum), Liviastraße
Zeit:     19.09.2019, gegen 19:00 Uhr bis 21.09.2019, gegen 12:30 Uhr

Zwischen Donnerstag und Samstag entwendete ein Unbekannter einen ordnungsgemäß geparkten grauen Nissan X-Trail, amtliches Kennzeichen NE RC 1037 im Wert von etwa 41.000 Euro. Der Nutzer (51) des Firmenwagens hatte den Diebstahl am Samstagmittag entdeckt und die Polizei gerufen. Die Fahndung nach dem Fahrzeug läuft. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Sprayer in Aktion                                                                 

Ort:      Leipzig (Südvorstadt), Brandvorwerkstraße
Zeit:     21.09.2019, gegen 06:15 Uhr

Ein Zeuge beobachtete am Samstagmorgen mehrere Personen, die gerade ein Haus mit Farbe besprühten. Er rief die Polizei. Die Beamten stellten ein Quartett (2 x w.: 18; 2 x m.: 20, 21) fest. Eine der 18-Jährigen hatte mit schwarzer Farbe einen Schriftzug in der Größe von 80 cm x 60 cm an die Hauswand angebracht. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Gegen die junge Frau und die anderen drei Sprayer wird wegen Sachbeschädigung ermittelt. (Hö)

Feuer im Parkhaus                                                                           

Ort:      Leipzig (Connewitz), Arthur-Hoffmann-Straße
Zeit:     21.09.2019, gegen 16:30 Uhr

Die Polizei erhielt Kenntnis über einen Brand in einem Parkhaus. Als Beamte am Ereignisort eintrafen, hatten die Kameraden das Feuer, das lokal auf einer Fläche von 10 cm² begrenzt war, bereits gelöscht. Es entstand ein Sachschaden an der Hauswand. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Da es zu einer Rauchentwicklung im Erdgeschoss des Parkhauses gekommen war, stellten die Feuerwehrleute für kurze Zeit einen Hochdrucklüfter auf. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Einbruch in Wohn- und Bürohaus                                             

Ort:      Leipzig (Zentrum-Süd), Riemannstraße
Zeit:     21.09.2019, gegen 22:00 Uhr bis 22.09.2019, gegen 15:20 Uhr

Ein unbekannter Täter drang in ein Wohn- und Bürohaus ein, begab sich in die 2. Etage und öffnete durch Ziehen des Schlosses die Zugangstür zu der Büroetage. In der Folge begab er sich in die Räumlichkeiten von vier eingemieteten Firmen und durchsuchte alle Räume. Aus einer der Firmen wurden zwei Flach-Großbildschirme sowie Bargeld in bisher unbekannter Höhe entwendet. Zur genauen Höhe des Stehl- und Sachschadens ist bisher nichts bekannt. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. (Jur)

Einbrecher durch Hausbewohner überrascht                        

Ort:      Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Walter-Barth-Straße
Zeit:     22.09.2019, gegen 14:25 Uhr

Ein 25-Jähriger verschaffte sich Zugang zu einem Mehrfamilienhaus, hebelte eine Kellerzugangstür auf und drang in sieben Kellerboxen ein. In einer der Kellerboxen legte er sich Werkzeug zum Abtransport bereit. Dabei wurde er jedoch von einem  Hausbewohner (54) überrascht. In der Folge kam es zwischen den beiden zu einem Gerangel. Dabei zog der 25-Jährige ein Messer, um sich gegen den 54-Jährigen zur Wehr zu setzen und zu fliehen. Dies misslang jedoch. Danach biss der 25-Jährige den Hausbewohner in die Hand, wodurch dieser verletzt wurde. Dem 54-Jährigen gelang es, einen weiteren Nachbarn zu alarmieren, welcher anschließend die Hauseingangstür des Mehrfamilienhauses verschloss, um die Flucht des Einbrechers zu verhindern. Beide Hausbewohner hielten den Einbrecher bis zum Eintreffen der Polizei in „Schach“. Diese stellte während ihrer polizeilichen Maßnahmen fest, dass der Täter während der Tathandlung eine Schreckschusswaffe griffbereit mit sich führte, für die er keine waffenrechtliche Erlaubnis vorweisen konnte. Der 25-Jährige, welcher der Polizei bereits als Drogenkonsument bekannt ist, wurde durch die Polizeibeamten vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird nun wegen Diebstahl mit Waffen, Körperverletzung und Nötigung ermittelt. (Jur)

Falscher Kellner                                                                          

Ort:      Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße
Zeit:     22.09.2019, 18:20 Uhr bis 22.09.2019, gegen 20:30 Uhr

Ein 36-Jähriger betrat trotz Hausverbot eine Shisha-Bar und nahm Getränke im Wert einer niedrigen zweistelligen Summe zu sich. Anschließend gab er sich bei den Gästen der Lokalität als Kellner aus und kassierte von diesen Geld im Wert eines unteren zweistelligen Betrages. Als der Eigentümer (30) der Bar eintraf und das Hausrecht durchsetzen wollte, zog der 36-Jährige ein Messer, beleidigte den Eigentümer mehrfach und verließ die Lokalität, ohne die zu sich genommenen Getränke zu bezahlen. Die Polizei ermittelt wegen Betrug und Hausfriedensbruch. (Jur)

Gebüsch in Flammen                                                                

Ort:      Leipzig (Anger-Crottendorf), Mierendorffstraße
Zeit:     21.09.2019, gegen 14:35 Uhr bis 21.09.2019, gegen 14:50 Uhr

Durch einen unbekannten Täter wurde ein kleiner Brandsatz in einem Gebüsch des Lene-Voigt-Parks platziert. Hierdurch wurde ein Teil der Grünfläche beschädigt. Den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mölkau gelang es, das Feuer rasch zu löschen. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Jur)

Diebe in der Rettungswache                                                       

Ort:      Leipzig (Anger-Crottendorf), Theodor-Neubauer-Straße
Zeit:     21.09.2019, gegen 01:00 Uhr

In der Nacht zum Samstag drangen Unbekannte in die Rettungswache in der Theodor-Neubauer-Straße ein. Die Eindringlinge nutzten offenbar die Zeit, in der alle Rettungswagen im Einsatz waren. Auf unbekannte Art und Weise öffneten sie die Tür zum Umkleideraum. Dort durchwühlten sie die Spinde der Mitarbeiter. Ob etwas entwendet wurde, ist noch nicht bekannt. Möglicherweise konnten die Eindringlinge ihre Tat nicht vollenden, da zwischenzeitlich ein Rettungswagen wieder zur Wache zurückkehrte. Sachschaden entstand nach erstem Überblick nicht. (Ber)

Brand im Treppenhaus                                                                  

Ort:      Leipzig (Grünau-Mitte), Ringstraße
Zeit:     22.09.2019, gegen 03:00 Uhr bis gegen 03:40 Uhr

In den frühen Sonntagmorgenstunden brannte es in der Ringstraße in Grünau in einem Mehrfamilienhaus. Im Treppenhaus standen umherstehende Möbel und Unrat in Flammen. Der Brand wurde frühzeitig durch Hausbewohner entdeckt. Die Feuerwehr war schnell am Ort und löschte den Brand, bevor er sich im Haus ausbreiten konnte. Es entstand Schaden durch Ruß und Rauch an den Wänden. Nach den bisherigen Ermittlungen ist davon auszugehen, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Brandstiftung. (Ber)

Durch ein gekipptes Fenster                                                         

Ort:      Leipzig (Großzschocher)
Zeit:     21.09.2019, gegen 14:00 Uhr bis gegen 21:00 Uhr

Ein gekipptes Fenster im Erdgeschoss reichte Einbrechern aus, um sich ohne großen Aufwand Zugang zu einem Einfamilienhaus in Großzschocher zu verschaffen. Sie entriegelten den Fensterflügel  und gelangten so in das Haus. Sie durchsuchten die Räume und entwendeten Bargeld in zweistelliger Höhe sowie Gold- und Silberschmuck in noch unbekannter Höhe. Das Haus verließen sie durch die rückseitige Terrassentür. (Ber)

Über eine Rutsche                                                                                         

Ort:      Leipzig (Grünau-Siedlung)
Zeit:     21.09.2019, gegen 14:30 Uhr bis 22:00 Uhr

In der Siedlung Grünau schoben Einbrecher eine Kinderrutsche, die im Garten stand, vor das Küchenfenster eines Einfamilienhauses. Dort entfernten sie ein Fliegengitter und schlugen die Scheibe vom Küchenfenster ein. Im Haus öffneten und durchwühlten die Eindringlinge Schränke und Schubläden. Der genaue Schaden war zur Anzeigenaufnahme noch nicht bekannt. (Ber)       

Landkreis Leipzig

Einbruch in Einfamilienhaus                                                    

Ort:      Markranstädt (Frankenheim)
Zeit:     20.09.2019, gegen 17:45 Uhr bis 21.09.2019, gegen 08:45 Uhr

Unbekannte Täter machten sich an einem Einfamilienhaus in Markranstädt zu schaffen. Nachdem sie einen Gartenzaun auf der Rückseite des Gebäudes überwunden hatten, gelangten sie in den Garten. Anschließend nahmen sie eine vorgefundene Leiter aus einem Carport und setzten diese an einem Fenster im Erdgeschoss an. Danach hebelten sie das Fenster auf. Im Anschluss durchsuchten die Einbrecher alle Räume des Einfamilienhauses und entwendeten Bargeld im unteren zweistelligen Bereich sowie diversen Goldschmuck. Die Höhe des verursachten Sachschadens sowie der entstandene Stehlschaden konnten noch nicht genau beziffert werden. Ermittlungen wegen Einbruchsdiebstahl wurden aufgenommen. (Jur)

Landkreis Nordsachsen

In Lagerraum eingebrochen                                                            

Ort:      Torgau, Schlossstraße

Zeit:     22.09.2019, zwischen 08:00 Uhr und 12:00 Uhr

Ein Mitarbeiter stellte am Sonntag fest, dass ein Einbrecher im Schloss war und setzte die Polizei in Kenntnis. Der Unbekannte hatte die Tür zu einem Lagerraum aufgebrochen, jedoch offensichtlich nichts gestohlen. Allerdings hinterließ er einen Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro an der Tür. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

23-mal den Notruf gewählt                                                         

Ort:      Delitzsch (Schenkenberg), Lindenallee
Zeit:     22.09.2019, gegen 00:25 Uhr bis 22.09.2019, gegen 02:55 Uhr

Eine junge Frau (21) war in der Nacht von Samstag auf Sonntag scheinbar dringend mitteilungsbedürftig. Sie wählte genau 23-mal den Notruf der Polizei, ohne in einer erkennbaren Notlage zu sein. Nachdem eine Funkstreifenwagenbesatzung die junge Frau und ihren Begleiter (30) ausfindig gemacht hatte, führten die Beamten mit ihr einen freiwilligen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab bei der 21-Jährigen einen Wert von 1,24 Promille. Die Beamten stellten das Mobiltelefon zur Verhinderung einer weiteren missbräuchlichen Verwendung vorerst sicher. Gegen die junge Frau wird wegen Missbrauch von Notrufen und der Beeinträchtigung von Nothilfemitteln ermittelt. (Jur)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Fahrradfahrerin übersehen                                                         

 

Ort:      Leipzig (Schönau), Schönauer Straße/Rippachtalstraße
Zeit:     22.09.2019, gegen 18:00 Uhr

Der Fahrer (45) eines Mitsubishi war auf der Schönauer Straße in Richtung Rippachtalstraße unterwegs. Vor dem Kreuzungsbereich hielt er verkehrsbedingt an. Als er seine Fahrt fortsetzte und nach rechts auf die Rippachtalstraße abbog, übersah er wahrscheinlich die von links kommende, stadteinwärts fahrende Fahrradfahrerin (69). Er erfasste die Frau. Diese stürzte, verletzte sich und musste ambulant behandelt werden. An Pkw und Rad entstand Schaden; dieser konnte jedoch noch nicht beziffert werden. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Vorfahrt missachtet                                                                               

Ort:      Leipzig (Holzhausen), Kärrnerstraße/Walter-Markov-Ring
Zeit:     23.09.2019, gegen 07:30 Uhr

Die Fahrerin (29) eines Suzuki befuhr die Kärrnerstraße und bog dann nach links auf den Walter-Markov-Ring ab. Sie beachtete dabei jedoch den entgegenkommenden VW Passat (Fahrerin: 59) nicht. Beide Fahrzeuge kollidierten. Aufgrund des Zusammenstoßes kippte der Suzuki auf die Seite. Die 29-Jährige musste mit schweren Verletzungen in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Die VW-Fahrerin blieb unverletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 8.000 Euro. (Hö)

Fußgängerin durch Pkw verletzt                                                  

Ort:      Leipzig (Gohlis-Süd), Georg-Schumann-Straße
Zeit:     21.09.2019, gegen 18:00 Uhr

Ein 49-jähriger Fahrer eines Audi A 6 befuhr die Georg-Schumann-Straße in Richtung Wahren und hielt im Fahrstreifen für Linksabbieger an. Da er aber eigentlich beabsichtigte, die folgende Kreuzung an der Lindenthaler Straße in gerader Richtung zu passieren, entschloss er sich, rückwärts zu fahren, um in den Fahrstreifen für Geradeausfahrer zu gelangen. Dabei erfasste er eine hinter dem Fahrzeug befindliche 33-jährige Fußgängerin, die gerade mit ihrem Kind (m, 6) an der Hand die Georg-Schumann-Straße in südwestliche Richtung querte. Dabei wurde die Frau leicht verletzt. Der Junge blieb zum Glück unversehrt. Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung wurden aufgenommen. (Jur)

Mit Rikscha vom Weg abgekommen                                           

Ort:      Leipzig (Plaußig-Portitz), Alte Theklaer Straße
Zeit:     21.09.2019, gegen 19:15 Uhr

Mit einer gelben Rikscha - einem Fahrrad mit Sitzen für Mitfahrer - fuhr ein 30-Jähriger (ohne Mitfahrer) auf der Alten Theklaer Straße aus Richtung Stralsunder Straße kommend. Plötzlich fuhr er von der Straße auf den linken Gehweg und stieß dabei gegen einen am linken Fahrbahnrand parkenden VW Polo. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Ein Atemalkoholtest beim Rikscha-Fahrer ergab knapp zwei Promille. Ein Drogentest reagierte positiv auf Cannabis. Er musste zur Blutentnahme und sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. (Ber)

Landkreis Leipzig

Mopedfahrer schwer verletzt                                                         

Ort:      Borsdorf, Leipziger Straße
Zeit:     22.09.2019, gegen 12:00 Uhr

Am Sonntagmittag ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall. Der Fahrer (39) eines Renault war von Engelsdorf nach Borsdorf unterwegs. Am Ortseingang bog er nach links auf die Leipziger Straße ab. Dabei stieß er mit einem entgegenkommenden Kleinkraftrad (Fahrer: 16) zusammen. Der Jugendliche erlitt schwere Verletzungen und wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Zwei Zeugen riefen das Rettungswesen und die Polizei, leisteten Erste Hilfe. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Drei Fahrradfahrer kollidierten                                                        

Ort:      Grimma, Dornaer Weg
Zeit:     22.09.2019, gegen 11:30 Uhr

Ein 15-Jähriger war auf seinem Trekking-Rad auf dem Mulderadweg in Richtung Pöppelmann-Brücke unterwegs. Er scherte nach links aus, um zwei Fußgängerinnen auszuweichen. Dabei beachtete er einen Rennradfahrer (46) nicht, welcher ihn gerade überholte und stieß mit ihm zusammen. Beide stürzten. Ein 51-jähriger Rennradfahrer, der unmittelbar hinter dem 46-Jährigen fuhr, konnte nicht mehr ausweichen und stürzte über beide. Während der 15- sowie der 46-Jährige leicht verletzt wurden, erlitt der 51-Jährige schwere Verletzungen. Alle drei mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Gegen den 15-Jährigen ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. (Hö)                                             

Sonne blendete – Radfahrer übersehen                                 

 

Ort:      Böhlen (Großdeuben), Hauptstraße
Zeit:     21.09.2019, gegen 14:00 Uhr

Die Fahrerin (49) eines Citroen fuhr von Großdeuben in Richtung Böhlen. Beim Linksabbiegen auf die Zehemener Straße erkannte die Frau wohl aufgrund der blendenden Sonne den Fahrradfahrer (55) nicht und stieß mit diesem zusammen. Der Mann fiel auf die Motorhaube und dann gegen die Windschutzscheibe. Dabei verletzte er sich leicht und musste ambulant behandelt werden. An Auto und Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Motorradfahrer schwer verletzt                                                  

Ort:      Borna, Kreisstraße 7933
Zeit:     22.09.2019, gegen 14:55 Uhr

Ein 51-jähriger Motorradfahrer fuhr auf der Ortsverbindungsstraße von Zedlitz nach Schönau. In einer langgezogenen Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab und rutschte mit seinem Motorrad unter der Leitplanke durch. Dabei verletzte sich der Motorradfahrer schwer. Das Motorrad kam erst nach etwa 15 Metern unterhalb einer Böschung zum Liegen. Der 51-Jährige wurde durch eingesetzte Rettungskräfte sofort in ein Krankenhaus gebracht. An der Leitplanke entstand ein Sachschaden in mittlerer dreistelliger Höhe. (Jur)

Vorfahrt missachtet – Mopedfahrer schwer verletzt                

Ort:      Borsdorf, Leipziger Straße
Zeit:     22.09.2019, gegen 12:00 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall in der Ortslage Borsdorf wurde ein 16-jähriger Mopedfahrer verletzt. Zuvor war ein 39-jähriger Fahrer eines Renault Twingo auf der Leipziger Straße in Richtung Leipzig unterwegs. An der Einmündung Leipziger Straße hatte der Fahrer des Renault die Absicht, nach links in die Leipziger Straße abzubiegen. Während des Abbiegevorgangs übersah er vermutlich den entgegenkommenden 16-Jährigen mit dessen Schwalbe. In der Folge kam es zur Kollision, bei welcher der Jugendliche schwer verletzt wurde. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in mittlerer vierstelliger Höhe. Der 39-jährige Fahrer des Renault muss sich wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall verantworten. (Jur)

Fahrradfahrer übersehen                                                          

Ort:      Markranstädt, Leipziger Straße
Zeit:     20.09.2019, 16:25 Uhr

Ein 46-jähriger Fahrer eines VW Touareg stand an der Leipziger Straße vor dem abgesenkten Bordstein eines Supermarktparkplatzes. Er hatte die Absicht, nach rechts in Richtung des Stadtzentrums von Markranstädt abzubiegen. Als ihm der Fahrer eines aus Richtung Leipzig kommenden VW Golfs ein Zeichen gab, dass er fahren könne, fuhr der 46-Jährige an. Dabei übersah er vermutlich einen von rechts kommenden Fahrradfahrer (18), welcher jedoch verbotswidrig den Radweg in falscher Richtung befuhr. Im Anschluss kam es zum Unfall. Hierbei wurde der 18-jährige Fahrradfahrer leicht verletzt und in ein Klinikum gebracht. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in bisher unbekannter Höhe. Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall wurden aufgenommen. (Jur)

Quadfahrer verliert Kontrolle über Fahrzeug                             

Ort:      Verbindungsstraße von Wöllnau in Richtung Winkelmühle
Zeit:     22.09.2019, gegen 12:50 Uhr

Mit einem Quad fuhren ein 82-Jähriger und seine 83-jährige Sozia am Sonntagmittag auf der Verbindungsstraße von Wöllnau in Richtung Winkelmühle. Vermutlich durch einen Fahrfehler fuhr der Fahrer nach rechts in den Straßengraben. An der Böschung kippten beide Personen rückwärts vom Fahrzeug in den Graben, das Quad machte einen Satz nach vorn, überschlug sich und blieb im Feld stehen. Bei dem Sturz wurde die Sozia schwer verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. (Ber)

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand