1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Diebe gestellt/Container ausgebrannt/Kreativer "Innenarchitekt"/Zigarettenautomat gesprengtUnfall mit vier beteiligten Fahrzeugen

Verantwortlich: Birgit Höhn, Philipp Jurke
Stand: 25.09.2019, 15:58 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbrecher in zwei Gaststätten                                          

Ort:      Leipzig (Zentrum), Sternwartenstraße
Zeit:     22.09.2019, gegen 06:00 Uhr bis 23.09.2019, gegen 01:00 Uhr

Der Eigentümer (35) zweier Bars, die nebeneinander liegen, stellte den Einbruch fest. Ein Unbekannter hatte zwei Beamer, eine Musikanlage, einen Bohrmaschinenkoffer sowie drei Flaschen Sekt entwendet. Die Höhe des Stehlschadens liegt bei etwa 3.500 Euro. Der Sachschaden ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Tabakwaren und Schnaps im Visier                                 

Ort:      Leipzig (Marienbrunn), An der Märchenwiese
Zeit:     24.09.2019, gegen 20:15 Uhr bis 25.09.2019, gegen 02:55 Uhr

Ein unbekannter Täter hebelte die Eingangstür eines Einkaufsmarktes auf, drang in das Geschäft ein und verdeckte zunächst die optische Alarmanlage. Nach erstem Überblick entwendete er aus einer Auslage mehrere Zigarettenschachteln und Tabakpäckchen in bisher unbekannter Menge und unbekanntem Wert. Der stellvertretende Geschäftsführer verständigte die Polizei. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Hund nahm Köder mit Schrauben auf                                       

Ort:      Leipzig (Grünau), Straße am See
Zeit:     24.09.2019, gegen 16:00 Uhr

Am Dienstagnachmittag ging eine 24-Jährige mit ihrem Vierbeiner auf Gassirunde. Ihr Weg führte über die Straße am See über einen Feldweg in Richtung Kulkwitzer See. Dort bemerkte die junge Frau, dass ihr Schweizer Schäferhund etwas aufgenommen hatte. Der Versuch, das Stück Fleisch aus dem Maul zu entfernen, scheiterte; das Tier hatte es schon verschluckt. Sie sah gleich darauf am Boden zwei Schrauben und ein Stückchen Fleisch liegen. Sie fuhr dann sofort mit ihrem Hund zu einem Tierarzt in Markranstädt. Beim Röntgen stellte sich heraus, dass der Vierbeiner mehrere Schrauben und Nägel im Magen hatte. Sie suchte dann die Tierklinik auf, wo ihr Schweizer Schäferhund sofort operiert wurde. Die 24-Jährige erstattete gemeinsam mit einem Bekannten Anzeige auf einem Polizeirevier. Im Bereich der Freifläche hinter einer Tankstelle auf der Straße am See wurden noch mehrere dieser Köder gefunden und sichergestellt. Die Polizei ermittelt wegen Straftaten nach dem Tierschutzgesetz und Sachbeschädigung. (Hö)

Diebe gestellt                                                                                     

Ort:      Leipzig (Zentrum), Rosa-Luxemburg-Straße//Wurzner Straße, Zum Kleingartenpark
Zeit:     24.09.2019, gegen 22:30 Uhr bis 25.09.2019, gegen 00:30 Uhr

Am Dienstagabend betraten zwei Männer unberechtigt eine durch einen Bauzaun gesicherte Baustelle. Sie hatten es auf Dämmwolle abgesehen, warfen davon einiges über den Zaun. Ihre Tat wurde abgesichert durch einen Komplizen, der in einem Auto auf beide wartete. Als die Dämmwolle auf der anderen Seite „landete“, verstaute jener diese im Fahrzeug. Danach verschwand der Pkw mit zwei Insassen. Doch das Diebes-Trio hatte Zeugen. Einem 27-Jährigen, der mit Kollegen dienstlich auf dem Gelände der Lagerhofstraße eingesetzt war, fiel ein VW Golf Kombi auf, dessen Fahrer gegenüber der Baustelle parkte. Der dunkel gekleidete Mann mit Kapuze über dem Kopf stieg aus, stand dann wartend neben dem Auto. Kurz darauf kamen weitere zwei dunkel Gekleidete mit Kapuzen. Die drei verschwanden, der Fahrer kam kurz darauf wieder. Der Zeuge stellte dann fest, dass die zwei über den Zaun der Baustelle gestiegen waren und von dort das Diebesgut über den Zaun warfen. Als diese beiden zu Fuß verschwanden und der Autofahrer wegfuhr, folgten ihm der 27-Jährige und seine Kollegen mit ihrem Pkw, nachdem sie die Bundespolizei verständigt hatten. Zwischendurch informierte er die Beamten über die Fahrtroute. Auf der Wurzner Straße schließlich stoppten die Beamten der Bundespolizei das tatverdächtige Fahrzeug, in welchem sich neben dem Fahrer  noch ein Insasse befand. Bei beiden handelte es sich um Leipziger (20, 27). Die Beamten nahmen beide vorläufig fest, stellten das Diebesgut im Wert von ca. 30 Euro sicher, übergaben es Polizeibeamte des zuständigen Reviers, welche die Dämmwolle zurück zur Baustelle brachten. Gegen beide Männer wird wegen Diebstahl ermittelt. Zu ihrem Komplizen laufen weitere Ermittlungen. (Hö)

Container ausgebrannt                                                                   

Ort:      Leipzig (Grünau), An der Kotsche
Zeit:     24.09.2019, gegen 19:15 Uhr

Gestern Abend verständigte ein Hinweisgeber sowohl die Feuerwehr als auch die Polizei über mehrere brennende Müllcontainer an einer Baustelle. Zeitgleich trafen Rettungs- und Einsatzkräfte ein. Die Kameraden der Feuerwehrwache Lausen löschten vier Container, konnten jedoch nicht verhindern, dass alle ausbrannten. Zudem wurden acht weitere Container stark beschädigt und auch der Abstellplatz wurde in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ungefähr 5.000 Euro. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (Hö)

Trickbetrug per Telefon scheitert                                              

Ort:      Leipzig (Lützschena-Stahmeln)
Zeit:     23.09.2019, gegen 15:00 Uhr bis 24.09.2019, gegen 13:30 Uhr

Ein unbekannter Täter rief bei einem 81-Jährigen an und täuschte einen mittleren fünfstelligen Bargeldgewinn vor, der zur Auszahlung käme, wenn der Betroffene Gutschein-Karten mit einem Geldbetrag im hohen dreistelligen Bereich kaufen und einem Gewinnbringer übergeben würde. Der 81-Jährige bemerkte jedoch den Schwindel und informierte die Polizei. Eine Übergabe erfolgte daher nicht. Ein Schaden trat ebenfalls nicht ein. Die Polizei ermittelt wegen Betrug. (Jur)

Kreativer „Innenarchitekt“                                                        

Ort:      Leipzig (Lindenau), Endersstraße
Zeit:     24.09.2019, gegen 22:10 Uhr

Durch den Hinweis eines Bürgers wurden Polizeibeamte des Polizeireviers Leipzig-Südwest darauf aufmerksam gemacht, dass ein Mann gerade dabei sei, sich an einem Baugerüst eines Mehrfamilienhauses zu schaffen zu machen. Die Beamten begaben sich sofort zu dem beschriebenen Ort und konnten dort einen 44-Jährigen feststellen, welcher gerade eine Querstrebe des Gerüstes an seinem Fahrrad anbrachte. Diese wollte er, nach eigenen Angaben, so vom Ort transportieren, um sie anschließend als Gardinenstange benutzen zu können. Die beiden Beamten hatten leider wenig Sinn für so viel Kreativität und stellten die Stange sicher, da der Mann weder der Eigentümer noch eine berechtigte Person war. Der „Kunstschaffende“ hat sich nun wegen eines versuchten Diebstahls zu verantworten. (Jur)

Junger Mann beraubt                                                                   

Ort:      Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Eisenbahnstraße
Zeit:     24.09.2019, gegen 12:00 Uhr

Ein 23-Jähriger lief gerade zum S-Bahn-Haltepunkt Leipzig-Sellerhausen, als er plötzlich von drei Männern gefragt wurde, ob er Zigaretten für sie habe. Nachdem er dies verneinte, wurde ihm, unter Androhung von Gewalt, sein Rucksack samt persönlicher Dokumente und Gegenstände entwendet. Danach flüchteten die drei Männer. Der 23-Jährige blieb unverletzt. Der Stehlschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich. Ermittlungen wegen Raub wurden eingeleitet. (Jur)

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

Landkreis Leipzig

Zigarettenautomat gesprengt                                                     

Ort:      Böhlen, Karl-Marx-Straße
Zeit:     25.09.2019, gegen 04:00 Uhr bis gegen 04:45 Uhr

Durch zwei unbekannte Täter wurde ein Zigarettenautomat mittels eines unbekannten Gegenstandes aufgesprengt und daraus Zigaretten und Bargeld entwendet. Hierzu kamen die Täter zweimal zum Tatort. Im Anschluss flüchteten sie unerkannt. Stehl- und Sachschaden belaufen sich jeweils auf einen mittleren dreistelligen Betrag. Die Polizei ermittelt wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls und wegen der Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion. (Jur)

Kassenautomat in Schwimmbad gesprengt                             

Ort:      Markkleeberg, Rathausstraße
Zeit:     25.09.2019, gegen 01:10 Uhr bis gegen 02:15 Uhr

Ein unbekannter Täter verschaffte sich durch Aufhebeln eines Fensters gewaltsam Zugang zu einem Vorraum eines Schwimmbades. Im Anschluss versuchte er, einen dort befindlichen Kassenautomaten mittels eines pyrotechnischen Erzeugnisses zu sprengen und an die darin befindlichen Geldkassetten zu gelangen. Dies misslang jedoch. Infolge der Explosion wurde eine Zwischentür stark beschädigt. Die Höhe des Sachschadens ist bisher nicht bekannt. Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls und wegen der Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion wurden eingeleitet. (Jur)

Fahrrad „ausgeliehen“                                   

Ort:      Bennewitz (Pausitz), Grimmaische Straße
Zeit:     25.09.2019, gegen 04:55 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit in den frühen Morgenstunden bemerkten Polizeibeamte des Reviers Grimma zwei Personen mit einem Fahrrad. Als sich die Beamten den Personen näherten, sprang eine Person über einen Zaun und flüchtete. Die andere Person, eine 32-Jährige, konnte jedoch durch die Beamten gestellt und befragt werden. Sie räumte das „Ausleihen“ des Fahrrads ein, welches angeblich nicht angeschlossenen gewesen sein soll. Des Weiteren wurden bei der Frau, welche bereits als Betäubungsmittelkonsumentin polizeibekannt ist, mehrere Orden, eine Uhr, antike Rasiermesser und etwas Schmuck aufgefunden. Sämtliche Gegenstände wurden durch die Beamten sichergestellt.

Kurze Zeit später wurde ein Diebstahl aus vier Kellerboxen zweier Mehrfamilienhäuser bekannt, bei welchem die o. g. Gegenstände und auch das „geliehene“ Fahrrad entwendet worden waren. Das Stehlgut hat den Wert in Höhe eines mittleren dreistelligen Betrags. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl und einem Fall des besonders schweren Diebstahls. (Jur)

Seltsames „Schilfrohr“ entdeckt                                             

Ort:      Bennewitz (Deuben), Teichweg/Leipziger Straße
Zeit:     24.09.2019, gegen 18:00 Uhr

Nachdem mehrere Bürgerhinweise eingegangen waren, begaben sich Polizeibeamte zu einem Gewässer und stellten vor Ort mehrere Blumentöpfe mit Cannabisplanzen, inklusive eines Bewässerungs- und Pflegeequipments, fest. Die Pflanzen und die Ausrüstung wurden sichergestellt. Ermittlungen wegen des unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln wurden aufgenommen.

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in Geschäft                                                                     

Ort:      Delitzsch, Sachsenstraße

Zeit:     25.09.2019, gegen 02:00 Uhr

Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma stellte während seines Dienstes die offen stehende Tür des Modegeschäftes fest. Er rief umgehend die Polizei und informierte auch einen Verantwortlichen des Ladens. Der Einbrecher hatte, so stellte sich heraus, die Eingangstür aufgehebelt und anschließend sowohl den Kassen- als auch den Personalbereich durchsucht. Dabei stieß er auf einen Tresor, öffnete diesen gewaltsam und stahl daraus die Tageseinnahmen in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Gefährliche Körperverletzung                                                         

Ort:      Mügeln, August-Bebel-Straße
Zeit:     25.09.2019, gegen 01:15 Uhr

Heute Nacht trafen sich drei Männer (24, 30, 31) und eine Frau (37), um ein Problem zu klären. Es gab eine verbale Auseinandersetzung, die dann eskalierte. Zwei der Männer hatten ein Messer sowie einen Baseballschläger bei sich, der infolge der Auseinandersetzung in den Besitz des dritten (24) gelangte. Dieser schlug dem 31-Jährigen auf den Kopf, der eine Platzwunde davontrug. Während der Rangelei wurde der 30-Jährige durch das Messer an der linken Hand verletzt. Die beiden Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Dort stellte sich heraus, dass der 31-Jährige 0,56 Promille intus hatte. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. (Hö)

Zündler am Werke                                             

Ort:      Rackwitz (Zschortau)
Zeit:     25.09.2019, gegen 00:50 Uhr

Ort:      Rackwitz (Zschortau)
Zeit:     25.09.2019, gegen 04:30 Uhr

Heute Nacht setzte ein Unbekannter eine ca. 5 m hohe und ca. 2 m breite Hecke sowie ein Zaunsfeld eines Jägerzaunes in Brand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Etwa dreieinhalb Stunden später brannte eine vier Meter hohe Konifere nieder. Der Sachschaden hier: etwa 200 Euro.

Die Geschädigten erstatteten Anzeige. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Anhänger kracht in Pkw                                                           

Ort:      Markkleeberg, Prödeler Straße
Zeit:     24.09.2019, gegen 18:35 Uhr

Ein 41-jähriger Fahrer eines VW Golf fuhr mit einem Anhänger die Prödeler Straße entlang. Der Anhänger war jedoch nicht ordnungsgemäß auf der Anhängerkupplung des Pkws verriegelt und rutschte während der Fahrt aus der Halterung. Da das installierte Fangseil des Anhängers ebenfalls nicht angebracht war, krachte dieser in der Folge in einen ordnungsgemäß geparkten Opel Meriva einer 52-Jährigen. Dabei entstand ein Gesamtsachschaden in mittlerer dreistelliger Höhe. Die Polizei ermittelt nun wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit. (Jur)

Landkreis Nordsachsen

Auto erfasste Radfahrer                                                            

Ort:      Torgau, Außenring

Zeit:     24.09.2019, gegen 15:00 Uhr

Der Fahrer (37) eines Hyundai befuhr den Parkplatz vor einem Einkaufsmarkt weiter in Richtung eines Baumarktes. Kurz vor einer Einmündung kam plötzlich ein Radfahrer (Kind, 9) von links zwischen parkenden Autos hindurch. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der kleine Fahrradfahrer stürzte. Zwei Zeugen (w./m.) wurden aufmerksam und leisteten dem Kind, das aus der Nase blutete, Erste Hilfe. Der Autofahrer rief die Polizei. Als der Junge dies hörte, verschwand er mit seinem Rad von der Unfallstelle. Später wurde bekannt, dass das Kind nach Hause gefahren war. Wahrscheinlich hatten dann Angehörige den verletzten Jungen in ein Krankenhaus gebracht, der stationär aufgenommen werden musste. (Hö)

Verantwortungsloser Motorradfahrer                                        

Ort:      Dreiheide (Süptitz), Sandstraße
Zeit:     24.09.2019, gegen 15:20 Uhr

Am Dienstagnachmittag führten Polizeibeamte eine Geschwindigkeitsmesskontrolle in der Nähe eines Kindergartens durch. Dabei wurde ein 21-jähriger Motorradfahrer mit seiner Suzuki festgestellt, welcher mit 131 km/h durch die Ortschaft fuhr. Erlaubt waren lediglich 50 km/h. Nachdem die Beamten den jungen Mann gestoppt hatten, stellten sie im Rahmen der Verkehrskontrolle fest, dass der 21-Jährige keinen Führerschein aushändigen konnte und für die gefahrene Motorradklasse keine Fahrerlaubnis hatte. Er hat sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zu verantworten. (Jur)

Autobahnpolizeirevier

 

Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen  

                             

Ort:      Leipzig, BAB 14, km 84,0 in Richtung Dresden

Zeit:     24.09.2019, gegen 20:45 Uhr

Der Fahrer (37) eines Skoda war auf der rechten Fahrspur unterwegs. In Höhe km 84,0 fuhr er aus noch nicht bekannter Ursache auf den vor ihm fahrenden Kleintransporter Renault Master (Fahrer: 52) auf. In Folge dessen kam der Renault von der Fahrbahn ab, streifte die rechte Leitplanke und kippte auf dem rechten Fahr- sowie Standstreifen um. Die im mittleren Fahrstreifen fahrende Ford-Fahrerin (58) bremste und wich auf die linke Fahrspur aus. Der dort fahrende BMW (Fahrer: 38) konnte ein Auffahren auf den Ford nicht verhindern. Während der Skoda-Fahrer mit schweren Verletzungen stationär in ein Krankenhaus gebracht werden musste, wurde die Ford-Fahrerin leicht verletzt und ambulant behandelt. An den vier Fahrzeugen sowie der Leitplanke entstand ein Schaden in Höhe von etwa 55.000 Euro. Gegen den 37-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Sonstiges

 

Stadtgebiet Leipzig

Zusammenstoß vor Sportgymnasium                                     

Ort:      Leipzig (Zentrum-West), Marschnerstraße
Zeit:     24.09.2019, gegen 16:25 Uhr

Ein 12-jähriges Mädchen lief gerade in Höhe einer Schule den Fußweg entlang, als sich auf einmal ein Fahrradfahrer auf dem Fußweg näherte. Dieser fuhr das Mädchen aus noch ungeklärter Ursache an. Dadurch kamen beide zu Fall und die 12-Jährige wurde leicht verletzt. Anschließend verließ der Fahrradfahrer den Ort des Geschehens, ohne Hilfe zu leisten oder sich bekannt zu machen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Jur)

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand