1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tötungsdelikt in Dresden

Medieninformation: 582/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 26.09.2019, 17:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Tötungsdelikt in Dresden

Zeit:     24.09.2019
Ort:      Dresden-Löbtau

Die Staatsanwaltschaft Dresden sowie die Polizeidirektion Dresden ermitteln aktuell gegen einen Dresdner (64) wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes. Der Mann steht im dringenden Verdacht, seine Ehefrau (53) in der gemeinsamen Wohnung getötet zu haben.

Dienstagnachmittag sind Polizeibeamte zur Wohnung des Ehepaares in Dresden-Löbtau gerufen worden. In dieser fanden die Polizisten die 53-Jährige leblos auf. Der Ehemann hatte die Beamten selbst informiert.

Im Zuge der Ermittlungen ergab sich der Verdacht eines Tötungsdeliktes. Der 64-Jährige wurde daraufhin in Polizeigewahrsam genommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der 64-jährige Deutsche im Verlauf des späten Nachmittages einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Dresden vorgeführt. Dieser erließ gegen den Mann einen Haftbefehl und setzte diesen in Vollzug. Der Beschuldigte befindet sich nunmehr in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen dauern an. (ml)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Philipp Albrecht (pa)

 

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Stabsstelle Kommunikation
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281