1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei legte Trickbetrügern das Handwerk u.a. Meldungen

Medieninformation: 587/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 30.09.2019, 13:32 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizei legte Trickbetrügern das Handwerk


Am vergangenen Donnerstag nahmen Dresdner Polizeibeamte zwei mutmaßliche Trickbetrüger (23, 23) in Dresden-Gruna fest. Die beiden Männer waren als Geldboten an einem sogenannten „Polizistentrick“ beteiligt.

Seinen Anfang nahm der Fall bereits am 17. September 2019. An diesem Tag erhielt eine 84-jährige Dresdnerin den Anruf eines vermeintlichen Polizeibeamten. Der Mann teilte der Seniorin mit, dass Ihr Geld auf der Bank nicht mehr sicher sei. Es gäbe ein Ermittlungsverfahren und die 84-Jährige stände ganz oben auf der Liste einer Bande. Gleichzeitig forderte er sie auf, das Geld abzuheben. Die Polizei würde die Summe in Verwahrung nehmen.

So unter Druck gesetzt, hob die Frau mehrere tausend Euro von ihrem Konto ab. Letztlich übergab sie rund 8.000 Euro einem vermeintlichen Polizisten, der sich an ihrer Wohnungstür meldete. Als die ältere Dame Tage später ihren Verwandten von der Sache erzählte, fiel der Schwindel auf und sie erstattete Anzeige bei der Polizei.

Dresdner Kriminalbeamte nahmen die Ermittlungen auf und stellten fest, dass die Täter nach wie vor telefonischen Kontakt zur 84-Jährigen hielten. Offenbar ging es ihnen um weitere 12.000 Euro, deren Besitz die Seniorin in vorangegangenen Gesprächen gegenüber den Tätern angedeutet hatte.

Dieses Mal drehte die Seniorin gemeinsam mit den Kriminalisten den Spieß um. Die 84-Jährige spielte weiterhin die Ahnungslose und verabredete eine neuerliche Geldübergabe für den 26. September 2019.

Wie abgemacht, deponierte die Frau einen Stoffbeutel mit dem vermeintlichen Geld vor ihrem Haus. Kurz darauf erschien ein Mann, der den Beutel zielgerichtet an sich nahm. Im nächsten Moment wurden er und sein Komplize von richtigen Polizisten festgenommen.

Die beiden Deutschen befinden sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft. (ml)

Sexualstraftat

Zeit:     29.09.2019, 09.00 Uhr
Ort:      Dresden-Albertstadt

Die Dresdner Kriminalpolizei ermittelt aktuell gegen einen 33-Jährigen wegen des Verdachts der Vergewaltigung.

Der aus Marokko stammende Mann steht im Verdacht, sich an einer 21-Jährigen im Sanitärbereich eines Clubs an der Meschwitzstraße vergangen zu haben. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den Verdächtigen noch vor Ort fest.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (ml)

Brand in leerstehendem Hochhaus

Zeit:     29.09.2019, 20.15 Uhr
Ort:      Dresden-Pirnaische Vorstadt

Unbekannte haben am Sonntagabend ein Bett in einem leerstehenden Hochhaus an der Grunaer Straße angezündet. Die Täter setzten offenbar eine Matratze in Flammen, die auf Unrat im Zimmer übergriffen. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen nicht vor.

Eine 20-Jährige und ein 21-Jähriger verließen während der Löscharbeiten das Gebäude. Nach derzeitigem Ermittlungsstand, handelt es sich bei den beiden Deutschen nicht um die Brandstifter. Dennoch müssen sie sich wegen Hausfriedensbruch verantworten. (sg)

Einbruch in Buchhandlung

Zeit:     28.09.2019, 13.15 Uhr bis 29.09.2019, 17.45 Uhr
Ort:      Dresden-Südvorstadt

Am vergangenen Wochenende sind Unbekannte in eine Buchhandlung an der Rugestraße eingebrochen. Die Täter hebelten ein Fenster des Gebäudes auf und durchsuchten die Räume. Sie versuchten einen Tresor zu öffnen und stahlen unter anderen drei Tablets von bislang unbeziffertem Wert. Die Höhe des Sachschadens ist bislang nicht bekannt. (sg)

Zwei Unfälle auf der BAB 4

Zeit:     30.09.2019, 06.35 Uhr
Ort:      Dresden, BAB 4

Heute Morgen kam es auf der BAB 4 in Richtung Chemnitz innerhalb kurzer Zeit zu zwei Verkehrsunfällen.

Kurz nach der Abfahrt Dresden-Altstadt fuhr ein Sattelschlepper (Fahrer 40) auf einen verkehrsbedingt langsam fahrenden Mercedes Antons (Fahrer 51) auf. Beide Fahrer wurden dabei leicht verletzt. Angaben zum Sachschaden liegen bislang nicht vor.

In der Folge kam es zu einem Rückstau. Der Fahrer eines Terex-Demag Kranwagens konnte am Stauende nicht rechtzeitig anhalten. Er fuhr auf einen stehenden Hyundai (Fahrer 44) auf und schob ihn gegen einen davor haltenden Sattelzug. Der 44-Jährige wurde dabei verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist bislang nicht bekannt. (sg)

Landkreis Meißen

Einbruch in Gartenlaube


Zeit:     29.09.2019, 13.00 Uhr festgestellt
Ort:      Meißen

Unbekannte sind in eine Gartenlaube in einem Kleingartenverein an der Schützengasse eingebrochen. Die Täter brachen die Tür des Häuschens auf und stahlen unter anderen sechs Stühle, eine Kabeltrommel sowie eine Gartenschere. Der Wert des Diebesgutes wurde auf rund 400 Euro beziffert und der Sachschaden auf ca. 200 Euro. (sg)

Handtasche aus Skoda gestohlen

Zeit:     28.09.2019, 15.45 Uhr bis 15.05 Uhr
Ort:      Riesa

Unbekannte haben am Samstagnachmittag eine Handtasche aus einem Ford Fiesta auf dem Mergendorfer Weg gestohlen.

Die Täter schlugen eine Seitenscheibe des Wagens ein und durchsuchten den Innenraum. In der Tasche befanden sich neben persönlichen Dokumenten ca. 200 Euro Bargeld. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen bislang nicht vor. (sg)

Elektronikschrottdieb vertrieben

Zeit:     28.09.2019, 00.00 Uhr bis 01.00 Uhr
Ort:      Stauchitz

Ein Wachmann (46) hat in der Nacht zum Samstag offenbar einen Diebstahl von Elektronikschrott verhindert.

Als der 46-Jährige eine Abfallumladestation an der Weidaer Straße kontrollierte, bemerkte er ein Fahrrad und zum Abtransport bereitgelegten Elektronikschrott. Alarmierte Polizeibeamte durchsuchten daraufhin das Gelände. Sie fanden eine Tasche mit Einbruchswerkzeug und weiterem bereitgelegten Elektronikkleinteilen. Den Täter konnten sie nicht mehr feststellen. (sg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Garage aufgebrochen

Zeit:     29.09.2019, 09.40 Uhr festgestellt
Ort:      Pirna, OT Copitz

Unbekannte haben eine Garage am Söbrigener Weg aufgebrochen. Die Täter schnitten eine Loch in den Zaun zu dem Garagenkomplex und öffneten gewaltsam die Garagentür. Ob etwas entwendet wurde, ist bislang unbekannt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 300 Euro. (sg)

Verkehrsunfall - Zeugenaufruf

Zeit:     29.09.2019, 16.15 Uhr
Ort:      Sebnitz/OT Altendorf

Gestern Nachmittag ist ein Motorradfahrer (36) bei einem Unfall auf der Verbindungsstraße zwischen Altendorf und Mitteldorf schwer verletzt worden.

Der 36-Jährige war mit einer Suzuki unterwegs und kam ausgangs einer Linkskurve aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. In der Folge stürzte er und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Mann wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Am Motorrad entstand ein Schaden von etwa 8.000 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Unfallhergang machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Sebnitz entgegen. (ml)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281