1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßlicher Mehrfachtäter überführt

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj) Katharina Korch (kk)
Stand: 04.10.2019, 14:00 Uhr

 

Mutmaßlicher Mehrfachtäter überführt

Hoyerswerda
Dezember 2018 - 15. Juli 2019

Ermittler der Kriminalpolizei des Hoyerswerdaer Reviers haben in aufwendigen Untersuchungen einen mutmaßlichen Mehrfachtäter überführt. Der 39 Jahre alte Mann stand für insgesamt 38 Straftaten im Verdacht, welche ihm die Kriminalisten zu einem großen Teil nach Eingang der Spurenauswertung im September 2019 nachweisen konnten.

Im Zeitraum von Dezember 2018 bis 15. Juli 2019 gehen offensichtlich mehrere Einbrüche in Firmen und Garagen im Stadtgebiet Hoyerswerda auf das Konto des Beschuldigten. Darüber hinaus steht der 39-Jährige im dringenden Verdacht eine gefährliche Körperverletzung, Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohungen sowie Beleidigungen begangen zu haben. Außerdem war er mehrfach beim Fahren ohne Fahrerlaubnis und mit nicht pflichtversicherten Fahrzeugen unterwegs.

Unter anderem hatte der Beschuldigte am 12. Februar 2019 einen Porsche vom Gelände einer Autowerkstatt in Schwarzkollm entwendet und war damit einige Zeit unterwegs. Mit diesem Fahrzeug beging der einschlägig vorbestrafte Mann einen Tankbetrug und konnte dabei aufgrund der Aufnahmen einer Videoüberwachungsanlage eindeutig identifiziert werden.

Insgesamt verursachte der Beschuldigte bei seinen Beutezügen einen Diebstahlsschaden von fast 60.000 Euro. Außerdem entstanden Sachschäden in Höhe von mehr als 23.000 Euro.

Aufgrund der Summe der begangenen Straftaten erließ die Staatsanwaltschaft Görlitz Haftbefehl gegen den Mann, welcher schließlich im Juli realisiert werden konnte. Polizisten des Reviers ermittelten den Aufenthaltsort und nahmen den 39-Jährigen am 15. Juli 2019 vorläufig fest. Er war zu diesem Zeitpunkt mit einem gestohlenen Pedelec unterwegs und hatte versucht, sich der Festnahme zu entziehen. Nun erwartet den Deutschen ein umfangreiches Gerichtsverfahren. (kk)

 

Tragischer Unfall - Audi-Fahrer verstorben - Zeugen gesucht

B 178 n, Kottmar, OT Niedercunnersdorf
03.10.2019, gegen 21:40 Uhr

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Donnerstagabend auf der B 178 n in Höhe Niedercunnersdorf. Ein 48-Jähriger befuhr mit seinem Audi A 6 die Bundesstraße aus Richtung Löbau und setzte vermutlich plötzlich zum Überholen an, als er frontal mit einem entgegenkommenden Volvo XC 60 einer 36-Jährigen kollidierte. Der A 6 schleuderte dabei von der Fahrbahn. Den schwerverletzten Fahrer befreite die Feuerwehr. Ein Rettungswagen brachte ihn in eine Klinik, wo er jedoch in Folge seiner Verletzungen noch in der Nacht verstarb.

Wie der Audi-Lenker trotz Überholverbots in den Gegenverkehr geriet, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Er hatte in seine Fahrtrichtung nur eine Fahrspur und die Gegenrichtung zwei. Die Fahrspuren waren mit Sperrlinien voneinander getrennt.

Die 36-Jährige, welche zum Unfallzeitpunkt gerade dabei war einen Nissan zu überholen, zog sich leichte Verletzungen zu. Der 39-jährige Nissan-Fahrer blieb unverletzt. An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 40.000 Euro. Die Bundesstraße war bis in den frühen Morgen vollgesperrt.

Die Verkehrsermittler suchen nun Zeugen:

  • Wer hat den Audi A 6 kurz vor dem Unfall gegen 21:40 Uhr auf der B 178 n in Richtung Zittau fahren gesehen?
  • Wer hat den Unfall bemerkt oder kann Angaben zur Fahrweise des Audi-Lenkers machen?

Insbesondere wird ein noch unbekanntes Fahrzeug gesucht, welches der Audi-Fahrer überholen wollte. Der oder die Fahrerin wird gebeten sich bei dem Verkehrsunfalldienst in Bautzen unter der Telefonnummer 03591 367 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (tj)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Verkehrsunfall mit Unfallflucht - Zeugenaufruf

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Uhyst am Taucher
02.10.2019, gegen 14:10 Uhr

Der Verkehrsunfalldienst ermittelt zu einer Unfallflucht am 2. Oktober 2019 auf der BAB 4 zwischen Burkau und Uhyst. An diesem Mittwoch gegen 14:10 Uhr fuhr ein Audi zirka 900 Meter vor der Anschlussstelle Uhyst auf der linken Fahrspur auf einen verkehrsbedingt bremsenden polnischen VW Passat auf und verließ danach unerlaubt den Unfallort.

Der 31-jährige Fahrer des Passat und seine 39-jährige Beifahrerin erlitten dabei leichte Verletzungen. Am VW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro.

Zu dem Verursacher ist bislang nur bekannt, dass es sich um einen sehr dunklen Audi des Typs A 4 oder größer handeln soll. Der unfallbedingte Frontschaden sollte deutlich erkennbar sein.

Die Polizei bittet deshalb um Zeugenhinweise, die zur Feststellung des Unfallverursachers führen können. Hinweise bitte an die Verkehrspolizeiinspektion unter der Rufnummer: 03591 367 - 0. (tj)

 

Feiertagsfahrverbot

BAB 4, Dresden - Görlitz
03.10.2019

Am Tag der deutschen Einheit stellte die Autobahnpolizei neun Lkw-Fahrer auf der BAB 4 wegen Nichteinhaltung des Feiertagsfahrverbots fest. Den Brummi-Fahrern, die  vorwiegend unter anderem Stahlseile, Tierfutter, Plastikteile und Dachfenster transportierten, wurde die Weiterfahrt am Feiertag untersagt. Bußgeldbescheide folgen. (tj)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

 

Geschwindigkeiten kontrolliert

B 156, Lieske - Uhyst an der Spree
03.10.2019, 08:00 - 14:00 Uhr

Dass auch an Feiertagen die Verkehrsregeln gelten, nahmen etliche Kraftfahrer am Donnerstag auf der B 156 in Lieske offensichtlich nicht ganz so genau. Zwischen 08:00 Uhr und 14:00 Uhr kontrollierten die Verkehrsüberwacher die Geschwindigkeit von etwa 1.200 Fahrzeugen.

231 Kraftfahrer waren wesentlich schneller als mit 50 km/h in Richtung Uhyst unterwegs. In der Gegenrichtung waren es zur selben Zeit 100 von 725. Mit 92 km/h war ein Renault mit Bautzener Kennzeichen am schnellsten.

Für dessen Fahrer und 49 weitere stehen nun Bußgeldverfahren an. Die übrigen Verstöße werden mit Verwarngeld geahndet. Alle betroffenen erhalten in den nächsten Tagen Post von der Bußgeldstelle des Landkreises.

Bautzen, Stieberstraße
03.10.2019, 16:45 bis 17:45 Uhr

Auch am Donnerstagnachmittag wurde die Einhaltung der Geschwindigkeit in Bautzen kontrolliert. Eine Streife des Polizeirevieres nahm Autofahrer mit dem Lasermessgerät ins Visier. Während der einstündigen Kontrolle an der Stieberstraße stellten die Beamten insgesamt elf Überschreitungen fest. Bei erlaubten 50 km/h betrug der höchste Wert 67 km/h. Von allen Betroffenen nahmen die Ordnungshüter ein Verwarngeld. (kk)

 

Fahren ohne Führerschein und unter Drogen

Königsbrück, Hoyerswerdaer Straße
03.10.2019, gegen 20:30 Uhr

Ein 22-Jähriger geriet am Donnerstagabend mit seinem VW T 6 in den Fokus einer Polizeistreife des Kamenzer Reviers. Die Beamten kontrollierten den Wagen in Königsbrück an der Hoyerswerdaer Straße. Der junge Mann konnte den Polizisten keinen gültigen Führerschein vorweisen. Bei einer Überprüfung stellte sich dann schnell heraus, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war.

Jedoch fiel den Ordnungshütern noch mehr auf. Der 22-Jährige zeigte Anzeichen von Drogenkonsum. Ein Schnelltest zeigte die Einnahme von Amphetaminen an. Eine Blutentnahme folgte. Sollte sich das Ergebnis widerspiegeln, so wird sich der Mann neben dem Fahren ohne Fahrerlaubnis auch für die Fahrt unter berauschenden Mitteln verantworten müssen. (tj)

 

Fußgängerin angefahren und verletzt

Großröhrsdorf, Mühlstraße/Bankstraße
02.10.2019, gegen 10:10 Uhr
polizeibekannt: 03.10.2019, 06:30 Uhr

Ein 65-jähriger Mercedes-Fahrer stieß am Mittwochvormittag in Großröhrsdorf beim Abbiegen an der Kreuzung Mühlstraße/Bankstraße mit einer Fußgängerin zusammen, die 55-Jährige verletzte sich dabei leicht. Der ältere Mann hatte die Absicht in die Bankstraße abzubiegen und übersah dabei vermutlich die Frau, als diese gerade die Fahrbahn querte.

An der Unfallstelle erfolgte zunächst einen Einigung zwischen den Unfallbeteiligten ohne Hinzuziehung der Polizei. Im Nachgang begab sich die Beteiligte in ärztliche Behandlung, wobei Prellungen festgestellt wurden. Daher erfolgte am Donnerstagmorgen die Unfallnachmeldung bei der Polizei. (tj)

 

Geschwindigkeit überwacht

Hoyerswerda, Dresdener Straße
04.10.2019, 04:30 Uhr - 05:15 Uhr

Dass Geschwindigkeitsbegrenzungen auch nachts und frühmorgens Gültigkeit haben, ist Verkehrsteilnehmern am Donnerstag bewusst geworden, als sie in Hoyerswerda in eine Kontrolle auf der Dresdener Straße gerieten. Beamte des örtlichen Reviers hatten dort eine Messstelle eingerichtet und insgesamt 47 Fahrzeuge ins Visier genommen. Zwei Fahrzeugführer wurden für ihre doch zu zügige Fahrweise mit einem Verwarngeld bestraft, einer von ihnen war mit 66 km/h unterwegs, obwohl in diesem Bereich 50 km/h erlaubt sind. Positiv ist zu werten, dass die meisten Fahrzeugführer sich an die geltende Geschwindigkeit hielten. (kk)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

 

Mutmaßliche Diebin gefasst

Görlitz, Bahnhofstraße und Berliner Straße
03.10.2019, 19:30 Uhr

Streifen des Görlitzer Reviers haben am Donnerstagabend an der Berliner Straße eine mutmaßliche Diebin gefasst. Die 29-Jährige hatte zuvor Schokolade in einer Tankstelle an der Bahnhofstraße entwendet. Eine Mitarbeiterin bemerkt dies und holt die Süßigkeit zurück. Daraufhin schlug und verletzte die Tatverdächtige die 65 Jahre alte Frau mit einem Gegenstand. Die hinzugerufene Polizei nahm sofort die Fahndung auf und fand die Deutsche an der Berliner Straße, wo sogleich die Handschellen klickten.

Bei der Durchsuchung der 29-Jährigen fanden die Ordnungshüter ein Taschenmesser sowie eine Nagelschere. Darüber hinaus wies ein Schnelltest bei der Beschuldigten den Konsum von Amphetaminen aus. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl mit Waffen sowie wegen gefährlicher Körperverletzung eröffnet. Die Verletzungen der Geschädigten machten eine Behandlung in einem Krankenhaus notwendig. (kk)

 

Haus in Flammen - Tatverdächtiger gestellt

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, August-Bebel-Straße
03.10.2019, gegen 07:15 Uhr

Zeugen beobachteten am Donnerstagmorgen einen Brandausbruch in einem Haus an der August-Bebel-Straße in Neugersdorf und riefen die Feuerwehr. Kurz zuvor hatten sie gesehen, wie der Eigentümer das Einfamilienhaus verließ.

Durch die eingesetzten Kameraden konnte der Brand an mehreren Stellen im Gebäude schnell unter Kontrolle gebracht und abgelöscht werden. Zur Brandbekämpfung kamen die Feuerwehren aus Neugersdorf und Ebersbach mit zehn Fahrzeugen und 35 Kameraden zum Einsatz. Personen wurden nicht verletzt. Das Einfamilienhaus ist derzeit nicht bewohnbar. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf über 30.000 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zum Verdacht der Brandstiftung auf.

Eine Polizeistreife stellte am Nachmittag gegen 17:00 Uhr nach einem Bürgerhinweis einen 57-jährigen Tatverdächtigen. Die weiteren Ermittlungen dauern an. (tj)

 

Einbruch in Bungalow

Großschönau, Spitzkunnersdorf Straße
30.09.2019 - 03.10.2019, 18:00 Uhr

Unbekannte begaben sich während der vergangenen Tagen in eine Kleingartenanlage in Großschönau. Die Täter brachen gewaltsam in einen Bungalow an der Spitzkunnersdorfer Straße ein. Sie durchsuchten die Räume und entwendeten einen Fernseher sowie Artikel des täglichen Bedarfs. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. An der Eingangstür entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro.

Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und rät Laubenpiepern über die kalte Jahreszeit keine Wertsachen in den Gartenlauben zu belassen. Die Lauben und Grundstückte sollten vor unberechtigtem Zutritt geschützt werden. Zudem ist es für die Gartenbesitzer ratsam in unregelmäßigen Abständen nach dem Rechten zu sehen. Die Kriminalprävention der Polizeidirektion Görlitz steht den Bürgern bei Fragen gern zur Seite. Weiter Informationen finden Sie unter dem Link:

https://www.polizei.sachsen.de/de/beratungsstellen_pdg.htm

Die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle ist darüber hinaus am

11. Oktober 2019 in Löbau

bei der Baufachmesse.

Ab 10:00 Uhr steht Ihnen Polizeioberkommissar André Berthold für Fragen rund um die Themen Eigentums- und Einbruchschutz sowie über aktuelle Betrugsmaschen zur Verfügung auf dem Messegelände in Löbau. Natürlich werden auch alle anderen Fragen, die im Zusammenhang mit den Aufgaben der Polizei stehen, gern beantwortet. (tj)

 

Opel kam von der Fahrbahn ab - Fahrerin schwer verletzt

Boxberg, OT Kringelsdorf, Ortsverbindungsstraße Klitten, K 8472
03.10.2019, gegen 15:45 Uhr

Eine 25-jährige Opel-Lenkerin befuhr am Donnerstagnachmittag die Kreisstraße 8472 aus Kringelsdorf kommend in Richtung Klitten. Auf einer langen Geraden kam sie nach einem Wechsel des Fahrbahnbelags mit ihrem Corsa plötzlich nach links von der Fahrbahn ab, durchfuhr den Straßengraben und stieß dann an gegen einen Baum. Die Fahrerin zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten sie zur Behandlung in ein Krankenhaus. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Grund für das Abkommen von der Fahrbahn ist gegenwärtig noch unbekannt. Die Untersuchungen dauern noch an. (tj)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen