1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Elma außer Rand und Band

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj) Anja Leuschner (al) Petra Kirsch (pk)
Stand: 08.10.2019, 15:45 Uhr

 

Elma außer Rand und Band

Görlitz, Altstadt, Nikolaivorstadt
08.10.2019, 16:00 Uhr - 05:30 Uhr

Auf eine große Tour um und in Görlitz haben sich am Montagnachmittag mehrere Kühe aus Markersdorf begeben. Die insgesamt vier Tiere begannen ihre Wanderschaft im Bereich der B 6 und der Wiesbadener Straße. Eine Kuh und ein Kalb fingen die Besitzer recht schnell wieder ein. Eine weitere Kuh und ein Kalb setzten ihren Weg jedoch noch eine Weile fort.

Kuh Elma trottete die Wiesbadener Straße entlang und begab sich auch auf die dortigen Gleise. Dies rief die Bundespolizei auf den Plan, welche die Zugstrecken im Auge behielten und teilweise sperrten. Während die Polizei versuchte einen Tierarzt zu organisieren, lief das Tier in Richtung Innenstadt. Vom Lutherplatz, über die Krölstraße und Bautzener Straße flanierte sie auf den Demianiplatz. Dort rammte sie einen geparkten Streifenwagen und verursachte einen Schaden in Höhe von rund 1.500 Euro.

Es folgte eine Tour durch die Altstadt und in die Nikolaivorstadt von Görlitz. Vom Hirschwinkel aus ging es weiter in Richtung Ludwigsdorf. Dort durchbrach der Vierbeiner, die Neißewiesen im Blick, eine Pferdekoppel und befreite vier Pferde. Schließlich durchstampfte Elma die Neiße und „reiste“ nach Polen aus. Die Pferde konnten mit Hilfe der Besitzer und der Feuerwehr gegen Abend wieder eingefangen werden. An dieser Stelle unterbrachen die Polizisten den Einsatz.

Wenig später meldeten Beamte der Bundespolizei ein weiteres Kalb in der Nähe des Flugplatzes in Girbigsdorf. Leider bestand hier Gefahr für Leib und Leben, weshalb das Tier von einem Beamten erschossen werden musste. Dies geschah mit der Erlaubnis des Besitzers.

In der Nacht tauchte dann Kuh Elma wieder auf und machte sich offenbar auf den Rückweg in die Stadt. Dieses Mal gelang es einem Tierarzt sie zu betäuben. Auf dem Hildegard-Burjan-Platz in Görlitz war der Ausflug schließlich beendet und der Besitzer konnte Elma wieder in Empfang nehmen. (al)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Dreister Lkw-Fahrer missachtet Sicherheitsabstand und Überholverbot

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Burkau und Ohorn
07.10.2019, 12:05 Uhr

Ein 29-jähriger Fahrer eines Lkw MAN mit Anhänger hatte es am Montagmittag besonders eilig, als er auf der BAB 4 in Richtung Dresden unterwegs war. Ihn interessierte offenbar weder das Lkw-Überholverbot noch der zu geringe Sicherheitsabstand. Eine Streife der Autobahnpolizei filmte diese Verstöße mit einem speziellen Video-Fahrzeug und lotste den Brummi-Fahrer anschließend auf den Parkplatz Rödertal. Dort nahmen die Beamten die Daten für die entsprechenden Anzeigen auf und belehrten den Fahrer. (pk)

 

Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Waffengesetz

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Rödertal
07.10.2019, 13:40 Uhr

Eine Streife der Autobahnpolizei hat am Montagnachmittag einen Transporter Renault auf dem Parkplatz Rödertal in Richtung Dresden kontrolliert. Dabei behielt das vielbesagte Bauchgefühl der Beamten bei der Entscheidung zur Kontrolle wieder einmal Recht. Einen Führerschein konnte der 22-jährige Kraftfahrer nicht vorweisen. Die Nachfrage bei einer Kontaktdienststelle ergab, dass dem Mann in Polen die Fahrerlaubnis entzogen worden war.

Doch damit nicht genug. Bei der Überprüfung des Fahrzeuges fanden die Beamten ein sogenanntes Ein-Hand-Messer, griffbereit daliegend, auf. Für den Polen war damit erst einmal die Fahrt zu Ende und er muss sich nun strafrechtlich für das Fahren ohne Fahrerlaubnis und den Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten. (pk)

 

Rasanter Transporter-Fahrer im Baustellenbereich

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen Anschlussstellen Uhyst am Taucher und Salzenforst
07.10.2019, 14:20 Uhr

Ein 20-jähriger russischer Fahrer eines Transporters VW Caravelle hat am Montagnachmittag die Geschwindigkeitsbegrenzung im Baustellenbereich auf der BAB 4 zwischen Uhyst und Salzenforst ignoriert. Das Tempolimit betrug dort 80 km/h. Der Transporter war jedoch mit 131 km/h unterwegs. Das ergab die Messung des ProViDa-Fahrzeugs der Autobahnpolizei. Nach Abzug der Toleranzen blieb noch immer eine Überschreitung von 44 km/h übrig, welche die Beamten zur Anzeige brachten. (pk)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen Anschlussstellen Bautzen-West und Bautzen-Ost
07.10.2019, 07:30 Uhr - 12:30 Uhr

Das Tempolimit von 120 km/h auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Bautzen-West und Bautzen-Ost überwachten Mitarbeiter der Verkehrspolizeiinspektion am Montagvormittag fünf Stunden lang. Von den rund 3.300 gemessenen Fahrzeugen waren 101 zu schnell. In 80 Fällen bleibt es bei einer Ahndung mit Verwarngeld. Aber 21 Kraftfahrer lagen erheblich über dem Limit und erhalten nun eine Bußgeldanzeige. Schnellster war der Fahrer eines Pkw VW mit OPR-… Kennzeichen, welcher mit 167 km/h geblitzt wurde. Er hat 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot zu erwarten. (pk)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Katalysator gestohlen

Bautzen, Frederic-Joliot-Curie-Straße
05.10.2019, 15:00 Uhr - 07.10.2019, 10:00 Uhr

Am Samstagnachmittag stand der Renault einer 42-Jährigen noch komplett an der Frederic-Joliot-Curie-Straße in Bautzen. Am Montagvormittag musste die Eigentümerin feststellen, dass jemand den Katalysator des Pkw herausgeflext und gestohlen hatte. Dabei beschädigte der Täter auch die Auspuffanlage und es entstand Sachschaden.

Die Geschädigte erstattete Anzeige und Beamte des zuständigen Polizeireviers der Spreestadt nahmen die Ermittlungen auf. (pk)

 

Geschwindigkeit gemessen

B 6, zwischen Arnsdorf, OT Fischbach und Großharthau, in beide Richtungen
07.10.2019, 14:45 Uhr - 19:45 Uhr

Auf der B 6 zwischen Großharthau und dem Kreisverkehr Fischbach gilt die allgemeine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h für Fahrzeuge (außer Lkw) außerhalb geschlossener Ortschaften. Das Mess-Team nahm die Einhaltung der Geschwindigkeit am Montagnachmittag fünf Stunden lang genauer unter die Lupe. Rund 2.200 Fahrzeuge durchfuhren die Lichtschranke. Dabei registrierte das System 75 Verstöße. 49 Fahrer kommen mit einem Verwarngeld davon. 26 Fahrer erhalten jedoch eine Bußgeldanzeige, da ihre Überschreitungen deutlich über dem Erlaubten lagen. Den negativen Tagesrekord stellte der Fahrer eines VW mit Bautzener Kennzeichen auf, der mit 163 km/h geblitzt wurde. Der Fahrer muss sich auf 440 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Zentralregister und zwei Monate Fahrverbot einstellen. (pk)

 

Drei schwer Verletzte nach Unfall

Göda, OT Nedaschütz, K 7271
07.10.2019, 17:00 Uhr

Am Montagnachmittag hat sich auf der Kreisstraße zwischen Göda und Nedaschütz ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein 48-Jähriger war mit seinen Peugeot Boxer in Richtung Coblenz unterwegs. In einer Rechtskurve stieß er mit seinem Kleintransporter gegen einen VW Polo im Gegenverkehr. Durch den Zusammenstoß zogen sich die drei Insassen des Polo, ein 49-Jähriger, eine 47-Jährige sowie ein 12 Jahre alter Junge, schwere Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten sie zur Versorgung in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Peugeot blieb unverletzt. Der Sachschaden betrug rund 12.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst wird sich mit dem Hergang des Zusammenstoßes befassen. (al)

 

Einbruch in Einkaufsmarkt - Zeugen gesucht

Schwepnitz, Dresdener Straße
06.10.2019, 01:10 Uhr

In der Nacht zu Sonntag schlug die Alarmanlage eines Einkaufsmarktes an der Dresdener Straßen in Schwepnitz an. Bei der Prüfung vor Ort stellten die Beamten des Kamenzer Reviers fest, dass Unbekannte zwei vergitterte Fenster zerstört und zudem in die Außenwand zwei fußballgroße Löcher geschlagen hatten. Sie brachen außerdem eine Außentür auf. Offensichtlich gelangten die Täter ins Lager. Hier versuchten sie, eine weitere Tür aufzubrechen, was jedoch misslang. Bisher konnte das Verkaufspersonal keine gestohlenen Gegenstände feststellen. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Unbekannten von der Alarmanlage gestört wurden und daher die Flucht ergriffen.

Der Sachschaden belief sich aufgrund des rabiaten Vorgehens der Einbrecher nach ersten Schätzungen auf einen fünfstelligen Betrag. Kriminaltechniker sicherten wichtige Spuren, unter anderem an offenbar von den Täter zurückgelassenen Gegenständen.

Die Polizei sucht nun Zeugen, welche in dieser Nacht gegebenenfalls etwas Verdächtiges im Bereich der Dresdener Straße oder direkt auf dem Kundenparkplatz des Einkaufsmarktes gesehen haben. Hinweise nimmt an das Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)

 

VW aufgebrochen und Audi geklaut

Pulsnitz, Goethestraße
06.10.2019, 17:00 Uhr - 07.10.2019

Unbekannte haben sich in der Nacht zu Montag gewaltsam Zugang zu bei einem VW, welcher an der Goethestraße in Pulsnitz abgestellt war, verschafft. Die Langfinger entwendeten aus dem Golf eine 10-Euro-Banknote. Der Sachschaden am Volkswagen belief sich auf circa 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Kamenz, Fabrikstraße
07.10.2019, 00:30 Uhr - 07:30 Uhr

Einen hochwertigen Audi Q 7 haben unbekannte Autodiebe in der Nacht zu Montag in Kamenz gestohlen. Die Täter entwendeten den Pkw mit dem amtlichen Kennzeichen KM PD 253 vom Abstellplatz an der Kamenzer Fabrikstraße. Der Zeitwert wird vom Eigentümer auf circa 20.000 Euro geschätzt. Die Beamten veranlassten umgehend die internationale Fahndung nach dem Fahrzeug. (al)

 

Mehrere Einbrüche und Sachbeschädigungen

Ottendorf-Okrilla, OT Hermsdorf, Planstraße, Oststraße, Diensdorfer Straße
06.10.2019 - 07.10.2019

Gleich zu mehreren Einbrüchen im Ottendorfer Ortsteil Hermsdorf haben Geschädigte die Polizei am Montag gerufen. An der Planstraße beschädigten Unbekannte mehrere Zaunfelder und -säulen und entwendeten einen Bollerwagen. An einer weiteren Adresse auf dieser Straße brachen die Täter ein Garagentor, einen Schuppen und ein Waschhaus auf. Glücklicherweise entwendeten sie daraus aber nichts.

Auch an der Oststraße trieben die Einbrecher ihr Unwesen, drangen in zwei Schuppen ein und beschädigten eine Abdeckplane.

An der Diensdorfer Straße knackten sie die Eingangstür des Kassenhäuschens eines Vereins und erbeuteten Nahrungsmittel, Getränke und Leergut. An einem weiteren Tatort auf dieser Straße begaben sich die Unbekannten unerlaubt auf ein umzäuntes Grundstück, gelangten auf unbekannte Art und Weise in das dort stehende Fahrzeug und stahlen daraus Bargeld.

An allen Tatorten kamen Kriminaltechniker zum Einsatz. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zu dem nächtlichen Diebeszug. (al)

 

Brand auf Terrasse eines Wohnhauses

Kamenz, Neschwitzer Straße
07.10.2019, 12:20 Uhr

Zur Alarmierung der Kamenzer Polizei und Feuerwehr ist es am Montagmittag an der Neschwitzer Straße gekommen. Vermutlich haben bislang unbekannte Täter das Feuer auf der Terrasse eines Einfamilienhauses unter einem Plastikstuhl bewusst entzündet.

Das Feuer zerstörte den Stuhl und beschädigte auch die Fassade. Die Kameraden der Feuerwehr konnten die Flammen zwar schnell löschen, jedoch mussten sie die Verkleidung bzw. die Dämmung der Fassade teils aufschneiden. Nur so konnten sie den Brand ordnungsgemäß bekämpfen und ein Übergreifen auf den Wohnraum verhindern. Der genaue Sachschaden ist bisher nicht beziffert. Ein Brandursachenermittler der Polizei sah sich den Brandort im Laufe des Dienstages genauer an. Die Kriminalpolizei eröffnete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. (al)

 

Überwachung des Durchfahrtsverbotes in Caminau

Königswartha, OT Caminau, B 96
07.10.2019, 15:30 Uhr - 17:30 Uhr

Auf der B 96 in der Ortslage Caminau besteht auf Grund einer Baustelle ein Durchfahrtsverbot für Fahrzeuge alle Art. Dies beobachtete der Verkehrsüberwachungsdienst am Montagnachmittag zwei Stunden lang genauer und hielt dabei insgesamt 35 Fahrzeuge an. 15 Kraftfahrer befuhren mit ihren Fahrzeugen unberechtigterweise den gesperrten Bereich und wurden nach erfolgter Belehrung mit einem Verwarngeld belegt. Die restlichen Fahrzeuge waren Anwohner, Taxi- oder Schülerverkehr. (pk)

 

Diebe schuften am Wochenende

Hoyerswerda, Albert-Schweitzer-Straße
04.10.2019, 15:30 Uhr - 07.10.2019, 06:50 Uhr

Unbekannte haben sich im Verlauf des vergangenen Wochenendes an einem in der Sanierung befindlichen Wohnblock an der Albert-Schweitzer-Straße zu schaffen gemacht, wie ein Verantwortlicher der bauausführenden Firma am Montagmorgen feststellen musste. Nach dem gewaltsamen Aufbrechen von zwei leerstehenden Wohnungen, die während der Sanierung als Material- und Werkzeuglager dienten, bedienten sich die Täter dort in großem Stil. Insgesamt nahmen sie Werkzeuge, Material und Baumaschinen im Gesamtwert von etwa mehreren tausend Euro mit. Auch ein Wirtschaftsraum im Erdgeschoss wurde nicht verschont. Hier hebelten die Einbrecher die Tür auf und entwendeten die installierte Videotechnik des Überwachungssystems. Erste Erkenntnisse konnten die zum Einsatz gebrachten Polizeibeamten bereits durch Zeugenaussagen sammeln. Kriminaltechniker waren vor Ort und sicherten Spuren. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (pk)

 

E-Bike verschwunden

Hoyerswerda, Lausitzer Platz
07.10.2019, 11:30 Uhr - 12:00 Uhr

Nur eine halbe Stunde, kurz vorm Montagmittag, hatte eine 81-Jährige ihr E-Bike am Lausitzer Platz in Hoyerswerda abgestellt, um ihre Einkäufe zu erledigen. Diese Zeit nutzten Diebe, um das Bike der Marke Prophete zu stehlen. Das schwarze E-Bike hat einen Wert von knapp 1.000 Euro und ist mit einer Hängerkupplung ausgestattet. Die Ermittlungen zu dem Diebstahl und die Fahndung nach dem Bike sind eingeleitet. (pk)

 

Kollision mit Tanklastzug

Hoyerswerda, Kamenzer Bogen
07.10.2019, 12:40 Uhr

Am Montagmittag kam es auf der Straße am Kamenzer Bogen in Hoyerswerda zu einem Auffahrunfall. Eine 45-jährige Clio-Fahrerin fuhr auf einen als Linksabbieger haltenden Tanklastzug auf. Möglich, dass die Kraftfahrerin den Sicherheitsabstand zu gering gewählt hatte oder einen Moment abgelenkt war, jedenfalls kollidierte sie mit dem in die Tankstelle abbiegenden Laster. Verletzt wurde weder die Clio-Fahrerin noch der 46-jährige Kraftstofflieferant. Es war allerdings Sachschaden von etwa 4.000 Euro entstanden. (pk)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Fahrrad gestohlen

Görlitz, Sattigstraße Südausgang
07.10.2019 - 15:30 Uhr - 20:20 Uhr

Ein Fahrrad am Südausgang des Görlitzer Bahnhofs war in den Nachmittags- bis Abendstunden des Montags das Ziel von Dieben. Das entwendete Mountainbike in matt silber hatte einen Wert von circa 300 Euro. Die Kriminalpolizei eröffnete ein Ermittlungsverfahren. (al)

 

Alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis

Görlitz, Reichertstraße
07.10.2019, 21:50 Uhr

Eine Streife des Görlitzer Reviers hat am Montagabend den Fahrer eines Ford an der Reichertstraße in Görlitz kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 29-jährige Deutsche nicht ganz nüchtern unterwegs war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,38 Promille. Des Weiteren war der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Der Ertappte muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. (al)

 

Golfklau gescheitert

Zittau, Friedrich-List-Straße
03.10.2019 - 07.10.2019, 07:30 Uhr

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen versucht einen VW an der Friedrich-List-Straße in Zittau zu stehlen. Sie verschafften sich gewaltsam Zugang zu dem Inneren des Golf und manipulierten am Zündschloss. Ein Starten gelang den Tätern jedoch nicht. Zurück blieb ein Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro. Die Kriminalpolizei nahm sich des Falls an. (al)

 

Dieseldiebstahl

Neugersdorf, Dr.-R.-Koch-Straße, Schillerstraße
04.10.2019, 15:00 Uhr - 07.10.2019, 07:00 Uhr

Während des vergangenen Wochenendes stahlen unbekannte Täter von einer Baustelle im Bereich Kochstraße/Schillerstraße in Neugersdorf Kraftstoff im Wert von etwa 280 Euro. Den Dieselkraftstoff entwendeten die Diebe aus zwei, nicht extra gesichert, abgestellten Baggern. (pk)

 

Einbruch in Einfamilienhaus

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, August-Bebel-Straße
04.10.2019, 15:00 Uhr - 07.10.2019, 08:00 Uhr

Am Montagmorgen wurde der Einbruch in ein im Umbau befindliches Einfamilienhaus an der August-Bebel-Straße in Ebersbach entdeckt. Während der zurückliegenden Tage drangen Diebe gewaltsam in das Haus ein und entwendeten daraus unter anderem einen Industriestaubsauger, Akku-Schrauber und Werkzeugkoffer im Wert von mehr als 200 Euro. Nach Anzeigenerstattung wurden die Ermittlungen zu diesem Fall des Einbruchdiebstahls aufgenommen. (pk)

 

Betrunkener Flaschenwerfer landet im Fachkrankenhaus

Löbau, Löbauer Berg, Friedrich-August-Turm
07.10.2019, 17:45 Uhr

Aufregung und einen Polizeieinsatz gab es am Montagnachmittag am Löbauer Wahrzeichen, dem Gusseisernen Turm. Ein mit umgerechnet 2,74 Promille unter Einfluss von Alkohol stehender 36-jähriger Mann hatte den Turm erklommen und warf volle Bierflaschen hinunter. Touristen, die sich zu dieser Zeit in diesem Bereich aufhielten, alarmierten die Polizei. Drei Beamte des zuständigen Reviers begaben sich auf die Aussichtsplattform des Turmes, wo sie den betrunkenen Mann auch antrafen. Dieser weigerte sich beim Eintreffen der Beamten seine Personalien anzugeben und drohte damit, vom Turm zu springen. Daraufhin brachten die Ordnungshüter den Mann zu Boden und legten ihm Fesseln an und brachten ihn auf das Revier. (pk)

 

Handtaschenraub - Zeugen gesucht

Zittau, Leipziger Straße, Höhe Krankenhauszufahrt
07.10.2019, gegen 08:00 Uhr

Am Montagmorgen hat sich an der Leipziger Straße in Zittau, in Höhe der Krankenhauszufahrt, ein schwerer Raub zum Nachteil einer älteren Dame ereignet. Ein unbekannter männlicher Tatverdächtiger näherte sich schnellen Schrittes der 65-Jährigen und versuchte ihr die Handtasche gewaltsam zu entreißen. Da die Geschädigte ihr Eigentum festhielt, kam sie zu Fall und verletzte sich in dem Gerangel leicht.

Dennoch ergriff der Täter samt seiner Beute die Flucht und rannte in Richtung Weinauallee. Dort stieg er in einen blauen Pkw älteren Baujahres mit polnischem Kennzeichen. Ein Zeuge beobachtete die Tat und versuchte noch das Auto an der Weiterfahrt zu hindern. Dabei stellte er fest, dass sich drei Männer im Fahrzeug befanden, welches mit quietschenden Reifen in Richtung Chopinstraße davonfuhr.

Vor dem Überfall war die Frau bei ihrer Bank an der Straße Neustadt in Zittau gewesen, wo sie eine größere Summe Bargeld abhob. Es liegt die Vermutung nahe, dass dies die Täter beobachtet hatten. Möglicherweise war demnach auch bereits dort der beschriebene Pkw vor Ort.

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, die die Tat oder die Flucht beobachtet haben. Wem ist das Auto in der Nähe der Bankfiliale, im Bereich des Krankenhauses oder am Grenzübergang Chopinstraße in Zittau aufgefallen? Wer kann Angaben zu den Insassen bzw. zum Täter machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland unter der Rufnummer 03583 62 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)

 

Fahrzeuge beschädigt – Verursacher machen sich aus dem Staub

Weißwasser/O.L., Neuteichweg
07.10.2019, 08:00 Uhr - 09:50 Uhr

Am Montagmorgen stellte die Eigentümerin ihren Mitsubishi Colt ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand des Neuteichweges in Weißwasser ab. Nachdem sie knapp zwei Stunden später nach ihren Erledigungen wieder zu ihrem Fahrzeug kam, musste sie feststellen, dass der linke Außenspiegel abgefahren war und nur noch an den elektrischen Kabeln am Fahrzeug hing. Der Verursacher des Schadens hatte sich aus dem Staub gemacht, ohne die erforderlichen Maßnahmen einzuleiten. Zum Ärger über den 150-Euro-Schaden, kommt nun noch der Ärger über den geflüchteten Fahrer.

Weißwasser/O.L., Humboldtstraße
07.10.2019, 06:45 Uhr

Montag früh, noch vor 07:00 Uhr, touchierte ein unbekanntes Fahrzeug einen auf einem Parkplatz der Humboldtstraße abgestellten Seat am vorderen Stoßfänger. Dabei entstand ein Schaden vor etwa 800 Euro. Der oder die verursachende Person ließ einen handschriftlichen Zettel am beschädigten Seat zurück, verließ dann jedoch pflichtwidrig den Unfallort.

Nun ermittelt die Polizei und erbittet zu den beiden beschriebenen Fällen von Fahrerflucht Hinweise von Zeugen. Wer die Unfälle beobachtet hat oder nützliche Angaben zu den Verursachern bzw. beteiligten Fahrzeugen machen kann, möge sich bitte persönlich im Polizeirevier Weißwasser oder unter der Telefonnummer 03576 262 - 0 melden. (pk)

 

Fahrraddiebstähle im Revierbereich

Weißwasser/O.L., Boxberg/O.L., Gablenz
02.10.2019 - 07.10.2019

Die Beamten des Polizeireviers Weißwasser ermitteln in mehreren angezeigten Fällen zu in den vergangenen Tagen gestohlenen Fahrrädern.

Gewaltsam waren Diebe in der Nacht in eine Garage am Krauschwitzer Weg in Gablenz eingedrungen und hatten daraus ein rotes E-Bike der Marke Kalkhoff gestohlen. Damit jedoch nicht genug, sie ließen auch das zugehörige Batterieladegerät und einen Reifenkomplettsatz auf Alufelgen mitgehen. Der Schaden wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt.

Während des Wochenendes stahlen Unbekannte ein 28er Damenfahrrad aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses an der Schweigstraße in Weißwasser. Das lila-weiße Rad VIKTORIA hatte einen Wert von etwa 400 Euro.

Ebenfalls aus einem Keller am Weißwasseraner Eichendorffweg haben Diebe zwischen dem 2. Oktober und Sonntag ein Damenfahrrad gestohlen. Dazu waren sie mit einigem Aufwand und gewaltsam in die Kellerbox eingedrungen. Der entstandene Schaden wird mit etwa 550 Euro beziffert.

Bereits am Freitagnachmittag hatten dreiste Langfinger im Boxberger Ortsteil Uhyst an der Hauptstraße ein blaues Tourenrad gestohlen. Das erst ein Jahr alte Rad kam zwischen 13:00 und 14:30 Uhr weg. Der Schaden betrug etwa 650 Euro.

Nach Anzeigenaufnahme und Zeugenbefragung leiteten die Ermittler die Fahndung nach den gestohlenen Sachen ein. Am Tatort in Gablenz kamen zudem Kriminaltechniker zum Einsatz, die Spuren sichern konnten. (pk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen