1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Doppelt ertappt

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj) Anja Leuschner (al) Petra Kirsch (pk)
Stand: 10.10.2019, 16:15 Uhr

 

Doppelt ertappt

Niesky, Rosenstraße, Schleiermacher Straße
08.10.2019, 14:15 Uhr

Görlitz, OT Klingewalde, Gottlieb-Daimler-Straße
09.10.2019, 07:40 Uhr

Gleich zweimal klickten bei einem mutmaßlichen Dieb seit Dienstag die Handschellen.

Am Dienstagnachmittag meldete sich ein Mann bei der Polizei und gab an, dass ein Unbekannter ihm soeben sein Trekkingrad an der Rosenstraße in Niesky entwendet hatte. Der Bestohlene lieferte den Beamten noch eine Täterbeschreibung. Auf Grundlage dieser stellte eine Streife wenig später einen Verdächtigen an der Schleiermacher Straße. In seinem Rucksack fanden die Beamten mutmaßliches Einbruchswerkzeug, das Fahrrad allerdings blieb verschwunden. Trotzdem nahmen die Polizisten den bis dahin Unbekannten mit auf das Revier, um dort seine Personalien festzustellen. Es handelte sich um einen 37-jährigen Polen. Er erhielt Anzeigen wegen des Verdachts des Diebstahls sowie wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzt, da er laut eines Drogentests unter dem Einfluss von Opiaten stand. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft entließen ihn die Kräfte vor Ort nach Abschluss der Maßnahmen.

Keine 24 Stunden später, am Mittwochmorgen, beobachteten Zeugen einen Mann dabei, wie er sich gewaltsam Zugang zu einem Trabant an der Gottlieb-Daimler-Straße in Klingewalde verschaffte, offenbar mit der Absicht das Auto zu stehlen. Der Täter ergriff die Flucht. Ordnungshüter ergriffen ihn jedoch und stellten fest, dass es sich um einen „alten Bekannten“ handelte. Der polnische Staatsbürger hatte rund 1.500 Euro Sachschaden an dem Trabbi hinterlassen. Es folgte eine weitere Anzeige wegen versuchten Pkw-Diebstahls. (al)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Geschwindigkeit gemessen

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Burkau
09.10.2019, 07:15 Uhr - 12:30 Uhr

Das Tempolimit von 100 km/h auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Burkau kurz vor der Wildbrücke am sogenannten Burkauer Berg, hat ein Mess-Team am Mittwochvormittag fünf Stunden lang überwacht. Von den rund 3.700 gemessenen Fahrzeugen waren nur 97 zu schnell. In 83 Fällen bleibt es bei einem Verwarngeld. Aber 14 Kraftfahrer lagen erheblich über dem Limit und erhalten nun eine Bußgeldanzeige. Schnellster war der Fahrer eines Audi mit Konstanzer Kennzeichen, welcher mit 138 km/h geblitzt wurde. Ihn erwarten 120 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg. (al)

 

„Brummi-Fahrer“ ignorieren Lkw-Überholverbot

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen Anschlussstelle Pulsnitz bis zum Dreieck Dresden
09.10.2019, 08:40 Uhr - 18:15 Uhr

Vor zwei Jahren wurde auf Grund des hohen Lkw-Aufkommens auf der Autobahn, einer erhöhten Verkehrsunfallzahl und Stauerscheinungen infolge sogenannter Elefanten-Rennen ein Lkw-Überholverbot von der Anschlussstelle Pulsnitz bis zum Dreieck Dresden angeordnet. Trotz der ständigen Kontrollen und einer Vielzahl festgestellter Verstöße, missachten die Brummi-Fahrer regelmäßig dieses Zeichen.

So wurden auch am Mittwoch im Laufe des Tages insgesamt drei Lkw-Fahrer ertappt, angehalten, belehrt und angezeigt, weil sie sich nicht an das Lkw-Überholverbot hielten. Gemäß dem bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog erhalten die betroffenen Fahrer eine Bußgeldanzeige in Höhe von 70 Euro und einen Punkt in Flensburg.

Bleibt zu hoffen, dass die Lkw-Fahrer endlich einsichtig werden und mehr zur Verkehrssicherheit beitragen. (al)

 

Geisterfahrer auf der BAB 4 in den Morgenstunden

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Burkau
10.10.2019, 05:30 Uhr

Die Rettungsleitstelle erhielt über Notruf am Donnerstagmorgen den Hinweis, dass an der Ausfahrt Burkau ein blauer VW Golf falsch aufgefahren ist und nun als „Geisterfahrer“ in Richtung Görlitz unterwegs sei. Neben der sofortigen Verständigung des Verkehrswarndienstes rückte die Autobahnpolizei mit allen verfügbaren Kräften aus, um eine Katastrophe zu verhindern. Glücklicherweise kam es zu keinem schädigenden Ereignis. Die Beamten konnten den „Geisterfahrer“ nicht sichten. Vermutlich erkannte er sein Fehl-Verhalten rechtzeitig und verließ entweder die BAB 4 oder wendete und fuhr unerkannt weiter. (al)

 

Tanksäule beschädigt und davongefahren - Zeugen gesucht

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
09.10.2019, 22:30 Uhr

Am späten Abend des 10. Septembers 2019 wurde eine Zapfsäule auf dem Tankstellengelände der Rastanlage Oberlausitz-Süd beschädigt. Der Verursacher, ein Autotransporter, fuhr jedoch unerlaubt weiter.

Das Gespann fuhr zwischen den Tanksäulen hindurch. Dabei blieb er mit dem Auflieger an einem herunterhängenden Gasschlauch einer Tanksäule hängen und riss diesen ab. Bisher fanden die Ermittler heraus, dass es sich um ein rotes Zugfahrzeug der Marke Volvo handelte.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder sachdienliche Angaben zum Fahrzeug oder zum Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion in Bautzen unter der Telefonnummer 03591 367 - 0 oder auch einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (pk)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Erfolgloser Quaddiebstahl

Schirgiswalde-Kirschau, OT Kirschau, Fabrikstraße
23.09.2019 - 09.10.2019, 13:35 Uhr

Der Besitzer eines Quad hat am Mittwochnachmittag bemerkt, dass Unbekannte in den vergangenen Wochen beabsichtigten sein Quad an der Fabrikstraße in Kirschau zu stehlen. Er erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Täter machten sich offensichtlich am Zündschloss des Fahrzeuges zu schaffen und verursachten dabei einen Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Rüttelplatte gestohlen

Obergurig, OT Singwitz, Bautzener Straße
08.10.2019, 18:30 Uhr - 09.10.2019, 09:30 Uhr

Eine am Rande der Bautzener Straße in Singwitz abgestellte Vibrationsrüttelplatte ist in der Nacht zu Mittwoch Dieben in die Hände geraten. Sie stahlen die Maschine im Wert von circa 1.500 Euro, obwohl sie mit Hilfe einer Baggerschaufel gesichert war. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Verkehrsunfälle mit Leichtverletzten

Burkau, Hauptstraße
09.10.2019, 11:25 Uhr

Beim Auffahren von einem Feldweg auf die B 98 ist am Mittwochmittag ein Opel Corsa mit einem vorfahrtberechtigten VW Golf kollidiert. Bei dem Crash erlitt die 68-jährige Opel-Fahrerin leichte Verletzungen, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden konnten. An beiden beteiligten Autos entstand Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen auf rund 10.000 Euro belief.

Bischofswerda, OT Schönbrunn, Burkauer Straße
09.10.2019, 17:50 Uhr

Am Montagnachmittag, in der Dämmerung, verunglückte eine 27-Jährige mit ihrem VW an der Burkauer Straße im Ortsteil Schönbrunn. Die Kraftfahrerin war in einer leichten Linkskurve mit ihrem Passat von der Fahrbahn abgekommen, mit einem Baum kollidiert und schließlich auf dem angrenzenden Feld zum Stehen gekommen. Die Frau erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden ist mit rund 5.000 Euro beziffert. (pk)

 

Verfassungsfeindliche Schmierereien

Bautzen, Hanns-Eisler-Straße
Unbekannt - 09.10.2019, 15:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag haben Bürger verfassungsfeindliche Symbole auf einem Transformatorenkasten an der Hanns-Eisler-Straße in Bautzen bemerkt und der Polizei gemeldet. Unbekannte beschmierten den Kasten mit roter Farbe und hinterließen zwei verbotene Symbole. Der Sachschaden ist bisher nicht beziffert. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Haftbefehl realisiert

Kamenz, Nordstraße
09.10.2019, 10:00 Uhr

Wegen eines Haftbefehls gegen eine 51-jährige Kamenzerin hatte sich die Staatsanwaltschaft Berlin mit einem Ermittlungsersuchen an das örtliche Polizeirevier gewandt. Beamte des Reviers suchten die Frau auf und verkündeten ihr die Order der Berliner Justiz, entweder die Ersatzfreiheitsstrafe von 52 Tagen anzutreten oder den Haftbefehl durch Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von rund 1.100 Euro zu begleichen. Die Verurteilte konnte den geforderten Betrag begleichen und so den Einzug ins Gefängnis abwenden. (pk)

 

Geschwindigkeitskontrolle vor Kita

Haselbachtal, OT Gersdorf, Obergersdorfer Straße
09.10.2019, 10:00 Uhr - 11:00 Uhr

Am Mittwochvormittag kontrollierten Beamte des Kamenzer Polizeireviers die Geschwindigkeit von Fahrzeugen vor der Kindertagesstätte an der Obergersdorfer Straße in Gersdorf. Von den rund 30 gemessenen Fahrzeugen überschritten vier Fahrzeugführer die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Die höchste Überschreitung betrug abzüglich der Toleranz 13 km/h, was eine Ordnungswidrigkeit darstellt und entsprechend mit einem Verwarngeld von 25 Euro geahndet wird. (pk)

 

Handtasche aus Fahrzeug gestohlen

Ottendorf-Okrilla, Radeburger Straße
09.10.2019, 18:00 Uhr - 20:50 Uhr

Dass der Pkw kein sicherer Ort für Wertgegenstände ist, weiß eigentlich jeder. Jedoch passiert es im Alltag hin und wieder, dass etwas Wertvolles zurückgelassen wird, und dann Dieben zum Opfer fällt.

Am Mittwochabend stellte die Eigentümerin ihren BMW X 1 an der Radeburger Straße in Ottendorf-Okrilla ab und ließ ihre Handtasche im Fahrzeug zurück. Als sie gegen 20:30 Uhr zu ihrem Pkw kam, musste sie mit Entsetzen sehen, dass die Handtasche fehlte.

Mit der Tasche waren auch die Geldbörse samt Ausweisen, Kreditkarten und sonstigen Dokumenten sowie ein iPhone 6 verschwunden. Der Schaden wird auf knapp 400 Euro geschätzt. Nach ersten Zeugenbefragungen könnte die Tatzeit zwischen 19:30 Uhr und 20:30 Uhr liegen. Die Fahndung nach den gestohlenen Sachen ist eingeleitet, die Ermittlungen dauern an. (pk)

 

Kellereinbruch

Hoyerswerda, Am Bahndamm
07.10.2019, 07:00 Uhr - 09.10.2019, 06:45 Uhr

Aufgebrochene Kellertüren hat eine 47-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses an der Straße Am Bahndamm in Hoyerswerda am Mittwochmorgen bei der Polizei gemeldet. Die Frau stellte fest, dass Unbekannte mehrere Kellerverschläge angegriffen und sich nach erstem Überblick eine Angel- sowie eine Taucherausrüstung angeeignet hatten. Der Wert der gestohlenen Utensilien belief sich auf rund 3.000 Euro. Ob weitere Gegenstände in die Hände der Einbrecher fielen, konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung noch nicht mit Sicherheit gesagt werden. Den Sachschaden an ihrem Kellerschloss bezifferte die Geschädigte auf etwa 20 Euro. (al)

 

Ins Büro eingebrochen

Hoyerswerda, Albert-Schweitzer-Straße
08.10.2019, 17:00 Uhr - 09.10.2019, 09:00 Uhr

Unbekannte haben sich an der Albert-Schweitzer-Straße in Hoyerswerda gewaltsam Zutritt zu einem Büro verschafft. Die Täter stahlen einen in der Wand verbauten und etwa 60 Kilogramm schweren Tresor, in welchem sich Schecks und Bargeld in vierstelliger Höhe befanden. Sie hebelten ihn gewaltsam aus der Wand. Neben offensichtlichem Tatwerkzeug hinterließen die Einbrecher auch einen Sachschaden von etwa 500 Euro. Kriminaltechniker sicherten wichtige Spuren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (al)

 

Radfahrer kollidiert mit Fußgänger

Hoyerswerda, OT Dörgenhausen, Wittichenauer Straße/S 95
09.10.2019, 06:35 Uhr

Schwer verletzt hat sich am Mittwochmorgen ein 56-jähriger Radfahrer, welcher auf dem kombinierten Fuß- und Radweg entlang der Wittichenauer Straße/S 95 in Richtung Hoyerswerda unterwegs war. Der Mann stieß dort mit einem in Gegenrichtung laufenden 36-Jährigen zusammen, der sein Fahrrad entlang des Weges schob.

Warum der Ältere plötzlich mit seinem Rad auf die linke Seite geriet und gegen das Fahrrad des Fußgängers stieß, ist bislang nicht klar. Auf jeden Fall kam der Radler zu Fall und verletzte sich so sehr, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der Fußgänger erlitt bei dem Zusammenstoß nur leichte Blessuren, die ambulant behandelt werden konnten. An den Fahrrädern entstand zudem Sachschaden in Höhe von circa 200 Euro. (al)

 

Handtaschendieb schockt Seniorin - Zeugen gesucht

Hoyerswerda, OT Bröthen-Michalken, Moorweg
09.10.2019, 14:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag ist eine 81-jährige Frau Opfer eines Handtaschendiebstahls geworden. Die Rentnerin war mit ihrem Fahrrad auf dem Moorweg in Richtung Michalken unterwegs, als sie plötzlich ein unbekannter Radfahrer rechts überholte. Der Täter griff sich die im Fahrradkorb am Lenker deponierte Handtasche der Frau und verschwand damit. Die geschockte Frau kam mit ihrem Rad zwar ins Straucheln, konnte sich jedoch abfangen und blieb glücklicherweise unverletzt. Trotzdem warf sie die Situation aus der Bahn, befanden sich doch in ihrer Tasche neben dem Handy und anderen persönlichen Sachen auch die Geldbörse mit Personalausweis, EC-Karte und Bargeld. Der Diebstahlsschaden wurde auf vorerst etwa 100 Euro geschätzt.

Zu dem männlichen Täter, den die Geschädigte lediglich von hinten sah, konnte sie nur angeben, dass dieser mit einer dunklen Jacke mit Kapuze, die er auf dem Kopf trug, bekleidet war. Auffallend war jedoch ein sehr greller hellgrüner Rucksack, den der Mann auf dem Rücken trug.

Wer Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Diebstahl gemacht hat oder Angaben zu der beschriebenen Person machen kann, wird gebeten, sich im Polizeirevier Hoyerswerda unter der Rufnummer 03571 465 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Wohnmobil verschwunden

Görlitz, Zittauer Straße
08.10.2019, 23:30 Uhr - 09.10.2019, 09:00 Uhr

Das Fehlen eines weißen Wohnmobils der Marke Fiat Ducato hat der Besitzer am Mittwochmorgen festgestellt und bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Das Gefährt mit dem amtlichen Kennzeichen PI CB 4441 stand zum Zeitpunkt des Diebstahls an der Zittauer Straße in Görlitz. Das erst ein Jahr alte Campingfahrzeug hatte einen Wert von rund 42.000 Euro. Die Soko-Kfz leitete sofortige Fahndungsmaßnahmen ein. (al)

 

Radlerin geschnitten und davon gefahren - Zeugenaufruf

Görlitz, Blockhausstraße
09.10.2019, 07:20 Uhr

Eine 27-jährige Radfahrerin war am Mittwochmorgen auf der Blockhausstraße in Richtung Dr.-Kahlbaum-Allee in Görlitz unterwegs. Dort überholte sie ein unbekannter Pkw und scherte kurz vor ihr wieder ein. Die Frau bremste daraufhin sehr stark und kam zu Fall. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen zu.

Ohne sich um das Geschehene zu kümmern, verließ der Verursacher den Unfallort. Neben der verletzten Radlerin blieb auch ein Sachschaden in Höhe von rund 200 Euro zurück.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem Unfall machen kann, wird gebeten, sich im Polizeirevier Görlitz an der Gobbinstraße 5/6 oder unter der Telefonnummer 03581 650 224 oder 225 zu melden. (al)

 

Simson auf Abwegen

Görlitz, Fischmarkt
09.10.2019, 16:30 Uhr - 16:50 Uhr

Der Besitzer einer dunkelgrünen Simson hatte sein Gefährt am Mittwochnachmittag nur ein paar Minuten aus den Augen gelassen. Dies nahmen Diebe zum Anlass, um das Zweirad im Wert von 1.200 Euro zu stehlen. Die Kriminalpolizei fahndet international nach dem Krad. (al)

 

Mieter drohte Wohnung zu sprengen

Mücka, Am Bahnhof
09.10.2019, 17:00 Uhr

Ein 61-Jähriger hat am Mittwochnachmittag einen größeren Polizeieinsatz in Mücka ausgelöst. Der deutsche Staatsbürger drohte am Telefon seinem Vermieter damit, seine Mietwohnung in die Luft zu sprengen. Da der Mann zuvor schon andere Mieter bedroht hatte, nahm die Polizei diese Ankündigung sehr ernst und fuhr mit Kräften des Görlitzer Reviers und des Einsatzzuges zur Anschrift des 61-Jährigen.

Die Beamten öffneten die Wohnung und durchsuchten sie. Dabei fanden sie weder den Bewohner der vier Wände, noch verdächtige Gegenstände. Wenig später stellten die Polizisten den Verdächtigen mit seinem Pkw. Es folgten eine Gefährderansprache sowie Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter dem Einfluss von Alkohol und Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (al)

 

Vorfahrt genommen - Mopedfahrer gestürzt - Zeugen gesucht

Zittau, Löbauer Straße, Ausfahrt Einkaufsmarkt
02.10.2019, gegen 15:00 Uhr

Zu einem Unfall am Nachmittag des 2. Oktober in Zittau, bei dem sich ein 15-jähriger Mopedfahrer verletzte, werden Zeugen gesucht.

Der junge Mopedfahrer war nach der Schule, gegen 15:00 Uhr auf der Löbauer-Straße in Zittau stadtauswärts unterwegs. Weil ihm bei der Ausfahrt eines Einkaufsmarktes ein Pkw die Vorfahrt nahm, leitete der Kradfahrer eine Gefahrenbremsung ein, wobei er auf der nassen Fahrbahn stürzte. An der Simson S 50 entstand Sachschaden und der 15-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Der unbekannte Pkw entfernte sich ohne Anzuhalten in Richtung Eckartsberg.

Der Fahrzeugführer, welcher sich direkt hinter dem gestürzten Simson-Fahrer befand, aber auch andere Personen, welche Angaben zum Unfallhergang und zum beteiligten Pkw machen können, mögen sich bitte im Polizeirevier Zittau-Oberland, Haberkornplatz 2 in Zittau, oder telefonisch unter 03583 62 - 0 melden. (pk)

 

Prüfgeräte aus Unternehmen gestohlen

Zittau, Äußere Weberstraße
08.10.2019, 18:00 Uhr - 09.10.2019, 07:30 Uhr

Den Einbruch in eine Firma an der Äußere Weberstraße in Zittau haben Mitarbeiter am Mittwochmorgen der Polizei gemeldet. Die Einbrecher entwendeten mehrere Prüfgeräte, darunter ein mobiles Abgasgerät, eine Scheinwerferprüfausrüstung sowie Kontroll- und Lesegeräte. Außerdem stahlen die Täter einen Tresor, in welchem sich Bargeld, Schlagzahlen und -stempel befanden. Der Gesamtwert des Diebesgutes wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Auch ein Sachschaden von rund 1.000 Euro war zu verzeichnen. Spezialisten sicherten Spuren. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei. (al)

 

Rentnerin überfallen und beraubt - Zeugen gesucht

Kottmar, OT Eibau, Uferweg
09.10.2019, 11:30 Uhr

Eine 84-Jährige ist am Mittwochnachmittag Opfer von zwei Handtaschenräubern geworden. Sie war zu Fuß am Uferweg in Eibau unterwegs, als zwei Männer auf sie zukamen. Während einer sie unvermittelt schubste, ergriff der andere ihre Handtasche. Die Dame kam zu Fall, hielt jedoch ihr Hab und Gut vehement fest. Erst als die Griffe von der Tasche abrissen, ergriffen die Täter samt ihrer Beute in Richtung Lutherstraße die Flucht.

Die Seniorin verletzte sich bei ihrem Sturz glücklicherweise nicht. Dennoch fehlten ihr diverse Dokumente, wie ihr Ausweis, ihre Krankenkarte und etwa 100 Euro Bargeld. Zeugen eilten der Geschädigten direkt nach der Tat zu Hilfe. Die Dame beschrieb die Räuber als schlank, dunkel gekleidet und etwa 18 bis 20 Jahre alt. Einer der beiden trug auf dem Rücken einen recht auffälligen „Nike“-Schriftzug.

Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zu dem Raub und sucht nun weitere Zeugen. Wer den Vorfall oder die fliehenden Täter im Bereich des Uferwegs oder der Lutherstraße gesehen hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich im Polizeirevier Zittau-Oberland unter der Rufnummer 03583 62 - 0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Bekämpfung der Kriminalität - Kontrollen im Revier Weißwasser

Revierbereich Weißwasser/O.L.
08.10.2019 - 09.10.2019

Die Polizeidirektion Görlitz hat an den vergangenen Tagen gemeinsam mit der Bereitschaftspolizei Sachsen wieder Schwerpunktkontrollen im Revierbereich Weißwasser durchgeführt. Ziel war es die Eigentums- und Rauschgiftkriminalität durch offene Kontrollen einzudämmen und präventiv Gefahren abzuwehren.

Gleichzeitig ist es der Polizei Sachsen wichtig für den Bürger in der Region ansprechbar und präsent zu sein. Die Kontrollen sollen so auch das Sicherheitsgefühl für die Bevölkerung erhöhen.

Von Dienstag bis Mittwoch waren 49 Beamten im Einsatz und kontrollierten in Weißwasser, Bad Muskau und Krauschwitz insgesamt 173 Personen und 129 Fahrzeuge.

Dabei stellten die Polizisten zwei Straftaten fest. Ein 19-jähriger Fahrzeugführer hatte bei der Kontrolle in seinem Pkw einen Böller polnischen Fabrikates, ein Springmesser und eine Taschenlampe mit Elektroschocker versteckt. Alle Gegenstände stellten die Ordnungshüter sicher und fertigten die entsprechenden Strafanzeigen wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoff- sowie gegen das Waffengesetz.

Zusätzlich ahndeten die Beamten bei den Kontrollen 18 Ordnungswidrigkeiten, überwiegend Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung.

Die Polizeidirektion Görlitz wird auch in Zukunft gemeinsam mit der Unterstützung der Bereitschaftspolizei, in der Grenzregion Präsenz zeigen und verstärkt kontrollieren. (tj)

 

Einbrecher plündern Baufirma

Boxberg/O.L., Alte Bautzener Straße
08.10.2019, 18:00 Uhr - 09.10.2019, 06:30 Uhr

Einbrecher haben in der Nacht zu Mittwoch in einer Baufirma an der Alte Bautzener Straße in Boxberg ihr Unwesen getrieben. Sie begaben sich unbefugt auf das Betriebsgelände und drangen gewaltsam in eine Werkhalle ein. Dort durchstöberten sie alle Räume und stießen auf die Fahrzeugschlüssel eines nicht zugelassenen Lkw Mercedes Benz, eines Minibaggers Volvo und eines Kompaktladers ebenfalls von Volvo. Die Täter entwendeten die drei Fahrzeuge bzw. Arbeitsmaschinen.

Dem nicht genug nahmen sie noch diverse Arbeitsgeräte mit, unter anderem Kettensägen, Rasentrimmer und -mäher und auch Balkenmäher. Eine gefüllte Geldkassette erbeuteten sie ebenfalls. Der finanzielle Schaden wird auf einen sechsstelligen Betrag geschätzt.

Kriminaltechniker sicherten Spuren am Tatort. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (al)

 

Kollision mit Reh und Birke

S 126, zwischen Graustein und Schleife
09.10.2019, 22:20 Uhr

Am späten Mittwochabend verunglückte ein 32-Jähriger mit seinem BMW auf der S 126 zwischen Graustein und Schleife, etwa im Bereich der Landesgrenze zwischen Brandenburg und Sachsen. Dem Kraftfahrer war plötzlich ein Reh vor sein Fahrzeug gelaufen, dem er nicht mehr ausweichen konnte. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Tier. Der Fahrer verlor die Kontrolle über seinen BMW und stieß gegen einen Baum am Straßenrand. Der Kraftfahrer erlitt bei dem Unfall Verletzungen, weshalb Rettungskräfte ihn in ein Krankenhaus brachten. Der Schaden am Fahrzeug wird mit etwa 10.000 Euro beziffert. (pk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen