1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Raub in Bautzen - Zwei Täter ermittelt

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj) Petra Kirsch (pk)
Stand: 11.10.2019, 14:15 Uhr

 

Raub in Bautzen - Zwei Täter ermittelt

Bautzen, Hintere Reichenstraße
10.10.2019, gegen 11:50 Uhr

Am Donnerstagmittag drangen zwei zunächst Unbekannte gewaltsam in die Wohnung eines 32-Jährigen an der Hinteren Reichenstraße in Bautzen ein. Die Täter griffen den deutschen Wohnungsinhaber unvermittelt an. Sie schlugen mehrfach auf den Mann ein und verletzten diesen schwer. Anschließend nahmen die Angreifer eine Lederjacke und die Geldbörse des Geschädigten an sich und verschwanden.

Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten zur Behandlung in eine Klinik. Ermittlungen der Kriminalpolizei führten zu einem 33-jährigen Deutschen. Bei diesem klickten die Handschellen.

Er hatte nach der Tat auch noch eine Toilette am Fleischmarkt beschädigt. Beim Aufgreifen durch die Polizei stand der mutmaßliche Schläger unter erheblichem Alkoholeinfluss. Bei einem Test hatte der Beschuldigte umgerechnet 1,88 Promille in seiner Atemluft. Eine Blutentnahme folgte. Bereits am Freitagmittag stand der Tatverdächtige vor einem Haftrichter. Diese ordnete die Untersuchungshaft an. Polizisten überstellten den Beschuldigten in eine Haftanstalt.

Der zweite Täter wird noch gesucht, es soll sich jedoch nach ersten Erkenntnissen um einen 27-Jährigen aus Bautzen handeln. Gegen diesen erließ der zuständige Richter einen Haftbefehl. Die Ermittlungen dauern an. (tj)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Verkehrsunfall nach Reifen-Platzer

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Salzenforst
10.10.2019, 18:35 Uhr

Glück im Unglück hatte am Donnerstagabend ein 36-jähriger BMW-Fahrer, welcher auf der BAB 4 in Richtung Dresden unterwegs war. Am Beginn der Baustelle platzte an seinem Fahrzeug ein Reifen und er verlor die Kontrolle über den Pkw, überfuhr zwei Warnbaken und blieb im Baustellenbereich stehen. Der Unfall ging ohne Verletzte aus und der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 1.000 Euro. Ein Abschleppunternehmen barg den Pkw und die Sicherungsfirma ersetzte die zwei defekten Warnbaken. Zu Behinderungen im Fahrverkehr kam es nicht. (pk)

 

Verkehrsunsicherer Anhänger

BAB 4, Dresden - Görlitz, Vierkirchen, AS Nieder Seifersdorf
10.10.2019, 15:20 Uhr

Eine Streife der Autobahnpolizei unterzog am Donnerstagnachmittag an der Anschluss-Stelle Nieder Seifersdorf einen Kleintransporter Iveco Daily mit Anhänger der Marke Widpol einer Kontrolle. Dabei zeigte sich, dass die Kombination des 23-jährigen polnischen Kraftfahrers mit etlichen schwerwiegenden Mängeln unterwegs war.

So waren Längsträger des Hängers fast vollständig durchgebrochen und Halterungen provisorisch mit Draht hochgebunden. Der Anhänger war komplett ohne Bremswirkung. Die Lkw-Kontrollgruppe des Verkehrsüberwachungsdienstes übernahm die weitere Bearbeitung und zog auch einen Gutachter zu Rate. Auch dieser stufte den Anhänger als verkehrsunsicher ein, untersagte die Weiterfahrt und legte ihn still. Es folgen Anzeigen gegen den Fahrer und auch gegen den Halter des Fahrzeuges. (pk)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Einbruch in Apotheke - Zeugen gesucht

Bezug: Medieninformation vom 1. Oktober 2019

Neukirch/Lausitz, Hauptstraße
29.09.2019, 21:00 Uhr - 30.09.2019, 07:00 Uhr

Wie die Polizei bereits vermeldete, drangen Unbekannte gewaltsam in der letzten Septembernacht  in eine Apotheke an der Hauptstraße in Neukirch ein. Die Täter entwenden Bargeld und Medikamente in Höhe von mehreren tausend Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren.

Auf Grund der Gegebenheit geht die Kriminalpolizei von mindestens zwei Tätern aus. Die Einbrecher haben vermutlich auch ein Fahrzeug zum Abtransport des Diebesgutes genutzt. Der Wagen könnte in der Nähe der Apotheke abgestellt gewesen sein. Die Ermittler suchen nun Zeugen, welche Hinweise zu den Tätern und zu einem Pkw geben können.

  • Sind Ihnen in der Nacht zum 30. September 2019 Fahrzeuge in der Nähe der Apotheke aufgefallen?
  • Haben Sie verdächtige Personen am Abend oder in der Nacht an der Hauptstraße um die Apotheke bemerkt?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tj)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

S 114, Singwitz, Wilthener Straße in Richtung Bautzen
10.10.2019, 06:20 Uhr - 09:20 Uhr

In Singwitz, auf der Withener Straße gilt die allgemeine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften. Das Mess-Team der Verkehrspolizeiinspektion hat die Einhaltung dieser gestern Vormittag drei Stunden lang genauer unter die Lupe genommen. 469 Fahrzeuge durchfuhren die Messstelle. Dabei waren fünf Kraftfahrer zu schnell unterwegs. Alle Verstöße lagen im Verwarngeldbereich. Den Höchstwert lieferte ein Pkw, der mit 67 km/h vom System erfasst wurde. (pk)

Bautzen, Flinzstraße in Richtung Schäfferstraße
10.10.2019, 10:30 Uhr - 13:00 Uhr

In Bautzen auf der Flinzstraße ist die Geschwindigkeit für Fahrzeuge auf 30 km/h begrenzt, was am Donnerstagvormittag Ziel der Kontrolle durch den Verkehrsüberwachungsdienst war. Während der zweieinhalbstündigen Kontrolle passierten 144 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden nur vier Überschreitungen festgestellt. In allen vier Fällen blieb es bei einer Verwarnung mit Verwarngeld. Der Fahrer eines Skoda mit Bautzener Kennzeichen wurde mit 49 km/h geblitzt und lieferte damit den höchsten Wert an diesem Ort. (pk)

 

Verfassungsfeindliche Triebe

Kamenz, OT Jesau, Macherstraße
09.09.2019 - 10.10.2019, 09:50 Uhr

Unbekannte sprühten vermutlich in der Nacht zu Donnerstag an der Macherstraße in Jesau an eine Gebäudemauer verfassungsfeindliche Symbole. Mit roter Farbe zeichneten die Täter an die Außenfassade ein etwa 60 cm x 60 cm großes Hakenkreuz und einen 25 cm x 40 cm großen Schriftzug "Sieg Heil". Die Höhe des Sachschadens stand noch nicht abschließend fest, wird jedoch bei wenigen hundert Euro liegen. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. (tj)

 

Handtasche aus Fahrzeug gestohlen

Königsbrück, Großenhainer Straße
10.10.2019, 15:50 Uhr

Am Donnerstagnachmittag zertrümmerte ein Dieb die Seitenscheibe eines an der Großenhainer Straße in Königsbrück abgestellten Audis und stahl aus dem Fahrzeug eine Handtasche. Die Besitzerin hatte das Gepäck im Fußraum des Pkw zurückgelassen und beklagt nun einen Schaden von insgesamt rund 1.800 Euro. Mit der Tasche hatte der Dieb Bargeld, Dokumente und Papiere, EC-und Versicherungs-Karten sowie ein Smartphone iPhone7 erbeutet. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen sind eingeleitet und die Fahndung nach den gestohlenen Gegenständen läuft. (pk)

 

Pfau löst Alarm aus

Kamenz, Macherstraße
10.10.2019, gegen 21:45 Uhr

Einen Alarm in einer Firma an der Macherstraße in Kamenz löste am Donnerstagabend einen Polizeieinsatz aus. Die Streife des örtlichen Reviers war schnell vor Ort. Die Beamten durchsuchten das Gelände und staunten nicht schlecht, als sie auf den Eindringling stießen. Es handelte sich um einen Pfau. Dieser hatte sich unberechtigt auf das Grundstück verirrt. Der Vogel stolzierte über das Firmengelände und hatte nicht die Absicht, sich mit den Polizisten anzufreunden. Kurzer Hand flatterte das Federvieh weg und verschwand im Dunkel der Nacht. (tj)

Anlage: Zwei Bilder des Pfaus

 

Kradfahrerin bei Unfall leicht verletzt

Kamenz, Hohe Straße
10.10.2019, 12:10 Uhr

Am Donnerstagmittag wollte eine 17-jährige Motorrad-Fahrerin vom Berufsschulzentrum kommend auf die Hohe Straße auffahren. Ein Pkw-Fahrer auf der Geradeausspur hielt an und winkte die Motorrad-Fahrerin auf die Straße. Ein 79-Jähriger bog jedoch gerade mit seinem Pkw von der Fichtestraße auf die Hohe Straße ab und erfasste die Zweirad-Fahrerin. Diese stürzte und verletzte sich am Knie. Die 17-Jährige wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht und dort behandelt. Insgesamt war bei dem Unfall Sachschaden von rund 7.000 Euro entstanden. (pk)

 

Haftbefehl realisiert

Radeberg, Dr.-Albert-Dietze-Straße
10.10.2019, 12:25 Uhr

Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf übersandte dem für Radeberg zuständigen Polizeirevier in Kamenz einen Haftbefehl für einen 47-jährigen Verurteilten. Zu Buche standen: fünf Tage Erzwingungshaft, deren Vollstreckung durch Zahlung der Geldstrafe in Höhe von 600 Euro abgewendet werden könne. Polizeibeamte suchten den 47-Jährigen am Donnerstag in seiner Wohnung in Radeberg auf. Da er den ausstehenden Betrag nicht bezahlen konnte, brachten ihn die Polizisten in eine Justizvollzugsanstalt. (pk)

 

Betrunken in Graben gefahren - ohne Fahrerlaubnis reingekracht

S 177, Wachau, Seifersdorf Richtung Radeberg
10.10.2019, 23:10 Uhr

Am späten Donnerstagabend war ein 54-Jähriger mit seinem Opel auf der S 177 zwischen Seifersdorf und Radeberg unterwegs und baute dort einen folgenschweren Unfall.

Er hatte versucht zu wenden, war dazu rückwärts in einen Feldweg, rechts neben der Fahrbahn, gefahren. Allerdings hatte er den Feldweg um fünf Meter verfehlt und hing schließlich mit dem Pkw im Graben fest. Die Fahrzeugfront ragte nun bis zur Hälfte auf die Fahrbahn.

In dieses Hindernis krachte wenig später ein ebenfalls aus Richtung Seifersdorf kommender Pkw, dessen 51-jähriger Fahrer das unbeleuchtete Fahrzeug übersehen hatte. Durch diesen Zusammenstoß entstand Totalschaden an beiden Autos, der mit 15.000 Euro beziffert wird.

Andere Kraftfahrer hielten an, um zu helfen und alarmierten auch die Polizei. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten dann fest, dass möglicherweise Alkoholkonsum das Fahrvermögen des Opelfahrers beeinträchtigt hatte. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von umgerechnet 2,04 Promille, was das Einbehalten des Führerscheins zu Folge hatte.

Der zweite beteiligte Kraftfahrer, der mit seinem Opel in den halb auf die Fahrbahn ragenden Opel reingekracht war, ist vermutlich seit 2013 nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Verletzt wurde bei dem Crash niemand. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. (pk)

 

Gescheiterter Einbruchsversuch

Hoyerswerda, OT Zeißig, Straße D
10.10.2019, 16:12 Uhr (polizeibekannt)

Ein gescheiterter Einbruchsversuch wurde der Polizei am Donnerstagnachmittag gemeldet. Unbekannte hatten den Zaun einer Firma im Industriegelände aufgeschnitten und dann versucht, eine Tür aufzubrechen. Diese hielt der Gewaltanwendung jedoch Stand, so dass der oder die Täter unverrichteter Dinge wieder abzogen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 250 Euro.

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Elsterheide, OT Neuwiese/Bergen, S 234
10.10.2019, 17:30 Uhr - 18:20 Uhr

Eine Geschwindigkeitskontrolle führten Beamte des örtlichen Polizeireviers am Donnerstagnachmittag auf der S 234 im Ortsteil Neuwiese/Bergen durch. Innerhalb einer knappen Stunde wurden 29 Fahrzeuge gemessen. Sieben Fahrzeugführer wurden angehalten, da sie die zulässige Geschwindigkeit deutlich überschritten hatten. Die höchste Überschreitung lag bei 20 km/h. Alle gestoppten Fahrer wurden aufgrund ihrer Fahrweise nicht nur belehrt, auch in finanzieller Hinsicht werden sie an ihr Fehlverhalten erinnert. Es wurden Verwarngelder ausgesprochen, aber auch entsprechende Bußgeldanzeigen gefertigt. (pk)

 

Zwei gestohlene Fahrräder aufgefunden

Elsterheide, OT Nardt, Flugplatz (Tatort)
Hoyerswerda, Lausitzer Platz und Bahnhof (Fundort)
01.09.2019 und 23.09.2019 (Diebstahl)
10.10.2019, 18:19 Uhr und 22:45 Uhr (Auffinden)

Gleich zwei Fahrräder, welche im September gestohlen worden waren, konnten am Donnerstag an die rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben werden. Zunächst hatte eine Geschädigte, deren Drahtesel Anfang September am Flugplatz in Nardt verschwunden war, ihr Eigentum vor einem Einkaufszentrum am Lausitzer Platz in Hoyerswerda entdeckt und die Polizei informiert. Die Beamten prüften die Eigentumsverhältnisse und gaben das Fahrrad an die 17-Jährige zurück.

Auch am Bahnhof in Hoyerswerda hatte ein Zeuge ein seit mehreren Tagen dort ungesichert abgestelltes Fahrrad bemerkt und die Polizei darüber in Kenntnis gesetzt. Kurze Zeit später erschien der Eigentümer am Fundort und auch Polizeibeamte schauten sich das Fahrrad näher an. Der Mann hatte ebenfalls im September den Diebstahl angezeigt und konnte nun, nach Überprüfung des Rades, sein Eigentum wieder in Empfang nehmen. (pk)

 

Fahrerfluchten an der Tagesordnung

Hoyerswerda, Lilienthalstraße
09.10.2019, 13:50 Uhr

Hoyerswerda, Kamenzer Bogen, Parkplatz Globus-Markt
10.10.2019, 12:45 Uhr

Elsterheide, OT Geierswalde, Am Wassersportzentrum
10.10.2019, 09:00 Uhr - 12:30 Uhr

Hoyerswerda, Albert-Einstein-Straße, vorm Bäcker
10.10.2019, 16:35 Uhr

Mehrere Verkehrsunfälle, bei denen die Verursacher sich unerlaubt vom Unfallort entfernten, beschäftigen die Polizei. Bereits am Mittwoch kam es auf der Lilienthalstraße zu einem Unfall, bei dem ein bislang noch unbekannter Fahrer eines grauen Opel in den Ford einer 64-Jährigen fuhr und anschließend verschwand. Zeugen hatten das Geschehen beobachtet, konnten allerdings nur Kennzeichenfragmente des Verursachers angeben. Der Schaden am Fahrzeug der Geschädigten beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Auch auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes stieß ein Fahrzeugführer am Donnerstagmittag gegen einen geparkten Subaru und verließ anschließend den Unfallort, obwohl er durch Zeugen auf den Sachverhalt aufmerksam gemacht wurde. Davon unbeeindruckt ließ der Fahrer des VW den Zeugen stehen und verschwand. Der Geschädigte erfuhr von den Beobachtern von dem Vorfall und hat nun einen Schaden von zirka 600 Euro zu beklagen.

Auf dem Parkplatz eines Wassersportzentrums in Geierswalde hat ebenfalls ein Unfallverursacher den Ort des Geschehens verlassen, nachdem er gegen einen blauen Dacia Logan gefahren und an diesem Sachschaden von zirka 2.000 Euro verursacht hatte.

Am Donnerstagnachmittag wurde auf der Einsteinstraße der VW eines 60-Jährigen beschädigt, als der Fahrer eines weiteren VWs beim Ausparken gegen dessen Fahrzeug fuhr. Noch bevor der Geschädigte aussteigen und den Verursacher zur Rede stellen konnte, war dieser mit seinem Fahrzeug davongefahren. In diesem Fall hatte sich der geschädigte Fahrzeugführer jedoch das Kennzeichen merken können, so dass der Fahrer des Verursacherfahrzeuges, welcher einen Schaden von zirka 2.000 Euro angerichtet hat, ermittelt werden konnte. Dieser gab zwar an, nichts von einem Zusammenstoß mitbekommen zu haben, was ihn jedoch nicht davor schützt, dass gegen ihn wegen Fahrerflucht ermittelt wird.

Personen, die zur Aufklärung der geschilderten Unfälle beitragen bzw. Hinweise auf Verursacher geben können, melden sich bitte als Zeugen im Polizeirevier Hoyerswerda unter Telefon 03571 465-0. (pk)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Schwarzes Fahrrad gestohlen

Görlitz, Carl-von-Ossietzky-Straße
08.10.2019, 23:00 Uhr - 10.10.2019, 08:50 Uhr

Am Donnerstagmorgen stellte der Besitzer eines schwarzen Fahrrades in der Ossietzky-Straße das Fehlen seines Drahtesels fest und erstattete Anzeige. Nun fahndet die Polizei in der Neißestadt nach dem Fahrrad der Marke Rose, Typ 11 Black mit der Rahmennummer HR 104470, dessen Wert mit 600 Euro angegeben wird. (pk)

 

Diebstahl eines VW Golf scheiterte - Radio weg

Görlitz, Sohrstraße
09.10.2019, 19:00 Uhr - 10.10.2019, 11:45 Uhr

Unbekannte versuchten in der Nacht zu Donnerstag einen VW Golf 3 an der Sohrstraße in Görlitz zu entwenden. Dies gelang den Tätern nicht. Sie hinterließen einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Jedoch nahmen die Diebe das Autoradio im Wert von zirka 300 Euro mit und verschwanden unerkannt. Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (tj)

 

Gartengeräte und Rasenmäher verschwunden

Görlitz, Siebenbörner
10.10.2019, 06:30 Uhr - 14:00 Uhr

Aus mehreren Kleingärten am Siebenbörner in Görlitz verschwanden am Donnerstagvormittag mehrere Gartengeräte und ein Rasentraktor der Marke Mc Mulloch im Gesamtwert von etwa 900 Euro. Die Diebe hinterließen einen Sachschaden an Zäunen und Toren in Höhe von zirka 200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tj)

 

Geschwindigkeitskontrolle

Görlitz, Carl-von-Ossietzky-Straße
10.10.2019, 14:00 Uhr - 14:30 Uhr

Beamte des zuständigen Polizeireviers kontrollierten die Einhaltung der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h in der Carl-von-Ossietzky-Straße in Görlitz. Von 26 gemessenen Fahrzeugen waren in der halben Stunde zwei zu schnell unterwegs. Ein Kraftfahrer fuhr sogar 20 km/h zu schnell, was ein Verwarngeld zur Folge hatte. (pk)

 

Keller durchwühlt

Löbau, Altmarkt
09.10.2019, 17:00 Uhr - 10.10.2019, 12:30 Uhr

In der Zeit zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmittag drangen Unbekannte in insgesamt drei Kellerverschläge eines Mehrfamilienhauses am Löbauer Altmarkt ein. Nach erstem Überblick durchwühlte der oder die Täter alles, stahlen aber nicht. Durch das gewaltsame Öffnen der Gelasse entstand Sachschaden von etwa 20 Euro. (pk)

 

Seniorin macht alles Richtig

Rosenbach, OT Bischdorf, Siedlung Niederdorf
10.10.2019, gegen 21:00 Uhr

Am Donnerstagabend erhielt eine Rentnerin einen Anruf eines unbekannten Mannes, welcher sich als Landeskriminalbeamter ausgab. Die Seniorin wurde misstrauisch, um diese Uhrzeit angerufen zu werden und ließ sich auf nichts ein. Kurzer Hand legte sie auf und informierte ihre Nachbarin über das merkwürdige Telefonat.

Diese verständigte die Polizei. Die Ermittlungen zum Betrugsversuch übernahm die Kriminalpolizei und appelliert an die Wachsamkeit unserer älteren Mitbürger. Lassen Sie sich auf nichts am Telefon ein. Bleiben Sie misstrauisch, wenn Sie von „vermeintlichen Beamten“ angerufen werden und diese plötzlich nach Wertsachen Fragen oder Geldforderungen haben. Wenden Sie sich im Zweifel über Notruf an die Polizei. (tj)

 

Ohne Fahrerlaubnis aber mit Alkohol

Löbau, Ahornallee
10.10.2019, 21:40 Uhr

Am späten Donnerstagabend war ein 30-Jährger mit seinem VW in Löbau auf der Ahornallee unterwegs und wurde dort von einer Streife des zuständigen Polizeireviers einer Kontrolle unterzogen. Als die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Kraftfahrers bemerkten, forderten sie ihn zu einem Test auf, welcher einen Wert von umgerechnet 1,3 Promille anzeigte. Zudem war der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Weiterfahrt wurde also unterbunden, eine Blutentnahme angeordnet und Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Einfluss von Alkohol erstattet. (pk)

 

Transporter fährt in Wildschweine - neun verendete Tiere

Schönau-Bertsdorf a. d. Eigen, Friedersdorfer Straße
11.10.2019, 06:19 Uhr

Im Morgengrauen lief eine Rotte Wildschweine einem 29-jährigen Kraftfahrer auf der Straße zwischen Schönau-Bertsdorf und Friedersdorf, zwischen Feldern, direkt vor den Transporter. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung konnte der erschrockene Fahrer einen Crash nicht verhindern und kollidierte mit neun Tieren. Ergebnis des Unfalls war ein nicht mehr fahrbereiter Transporter, den ein Abschleppunternehmen abholte. Der Sachschaden für die Firma beläuft sich auf geschätzte 10.000 Euro. Der Kraftfahrer hatte nur leichte Blessuren durch den ausgelösten Airbag. Jedoch überlebten die Bache, sieben Überläufer und ein Frischling den Crash nicht. Der zuständige Jagdpächter kam zum Unfallort und sorgte für die Beräumung der Unfallstelle. (pk)

 

Zusammenstoß von zwei Radfahrerinnen

Weißwasser, Bautzener Straße/Berliner Straße
10.10.2019, 14:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag kam es an einer zentralen Kreuzung in Weißwasser zum Zusammenprall von zwei Radfahrerinnen, bei dem sich beide verletzten. Eine 31-Jährige war auf dem Radweg der Bautzener Straße in Richtung Bahnbrücke geradelt und wollte an der Kreuzung zur Berliner Straße über den Fußweg nach links abbiegen. Dabei kollidierte sie mit einer an der Ampel stehenden, wartenden 14-jährigen Radfahrerin. Die 31-Jährige stürzte und verletzte sich dabei schwer. Sie musste mit schweren Kopfverletzungen stationär ins Krankenhaus aufgenommen werden. Die wartende 14-Jährige wurde durch den Anprall leicht verletzt. (pk)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Pfau

Download: Download-Iconpfau.jpg
Dateigröße: 127.48 KBytes
Pressefoto
Pfau 2

Download: Download-Iconpfau2.jpg
Dateigröße: 114.43 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner, Frau Korch und Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen