1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

OVG Bautzen bestätigt Verbot „Kampf der Nibelungen“ durch die Stadt Ostritz

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj)
Stand: 11.10.2019, 17:00 Uhr

 

Oberverwaltungsgericht bestätigt das Verbot der Kampfsport-veranstaltung „Kampf der Nibelungen“ durch die Stadt Ostritz

Anreise für Teilnehmer zwecklos - Polizei setzt Verbot durch

Ostritz, Bahnhofstraße
12.10.2019

Die Stadt Ostritz hatte die für Samstag, den 12. Oktober 2019, angemeldete Veranstaltung „Kampf der Nibelungen“ sowie mögliche Ersatzveranstaltungen verboten.

Einen entsprechenden Bescheid erhielt der Anmelder der Veranstaltung, wie bereits vermeldet, am 4. Oktober. Der Betroffene ging dagegen gerichtlich vor.

Sowohl das Verwaltungsgericht Dresden, als auch das Oberverwaltungsgericht in Bautzen bestätigten das Verbot der Veranstaltung und auch möglicher Ersatzveranstaltungen.

Die Polizeidirektion Görlitz setzt das Verbot nun konsequent durch und wird ab Freitag und am Wochenende mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei Sachsen in Ostritz präsent sein.

Eine Anreise von möglichen Teilnehmern wird durch die Polizei unterbunden und ist daher zwecklos. Falls erforderlich, werden gegen Anreisende Platzverweise ausgesprochen. (tj)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen