1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Lebensretter in Uniform

Verantwortlich: Katharina Korch (kk) und Anja Leuschner (al)
Stand: 15.10.2019, 14:45 Uhr

 

Lebensretter in Uniform

Weißwasser/O.L., An der Ziegelei
13.10.2019, 15:25 Uhr

Ein Polizist hat am Sonntagnachmittag mit einem Sprung ins kühle Nass in Weißwasser das Leben eines Schwanes gerettet. Das Tier hatte sich in einem Gewässer An der Ziegelei in einer Angelsehne verfangen. Besorgte Anwohner riefen die Polizei zu Hilfe. Als die eingesetzte Streife den Vogel um sein Leben ringen sahen, überlegte sie nicht lange. Die Beamten sprangen samt Uniform beherzt ins Wasser und schnitten den Schwan frei.

Anlage: Foto der Schwanenrettung (kk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Verkehrsunfall mit erheblichen Auswirkungen auf den Fahrverkehr - Teil 1

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Uhyst am Taucher
14.10.2019, 15:15 Uhr

Unaufmerksamkeit führte am Montagnachmittag zu einem Auffahrunfall auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Uhyst. Der 56-jährige Fahrer eines Lkw Tiertransporters MAN bemerkte zu spät, dass ein Autotransporter Mercedes Actros eines 39-Jährigen verkehrsbedingt abbremste. Es kam zum Auffahrunfall. Glücklicherweise verletzte sich niemand. Der Schaden betrug rund 15.000 Euro. Durch den Unfall entstand ein kilometerlanger Rückstau auf der Autobahn in Richtung Dresden. Bei der Unfallaufnahme stellte sich zudem noch heraus, dass die Fahrerlaubnis des Unfallverursachers bereits am 10. Oktober 2019 abgelaufen war und er gar nicht hätte unterwegs sein dürfen. Dafür muss sich der Fahrer nun strafrechtlich verantworten. (al)

 

Motorschaden an einem Lkw sorgte für erheblichen Rückstau auf der BAB 4 - Teil 2

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen Anschlussstellen Uhyst am Taucher und Salzenforst
14.10.2019, 15:00 Uhr

Ein kilometerlanger Stau im Baustellenbereich verlangte den Kraftfahrern am Montagnachmittag im Baustellenbereich zwischen Uhyst und Salzenforst einiges ab. Ein Sattelzug Volvo blieb mit Motorschaden liegen und bewegte sich keinen Millimeter weiter. Unter großem Aufwand musste der Abschleppdienst von der Rastanlage Oberlausitz-Süd rückwärts zum Unglücksort gelotst werden, da ein Durchkommen durch den Stau nicht möglich war. Zu diesem Zweck sperrten die Einsatzkräfte die BAB 4 kurzzeitig voll. Als der Sattelzug am Haken war, konnte dieser zur Rastanlage Oberlausitz-Süd gezogen werden. Die Bergung dauerte bis ungefähr 17:30 Uhr, ehe der Verkehrswarnfunk wieder freie Fahrt durchgeben konnte. (al)

 

Verkehrsunfall mit erheblichen Auswirkungen auf den Fahrverkehr - Teil 3

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen Anschlussstellen Uhyst am Taucher und Salzenforst
14.10.2019, 16:00 Uhr

Auf Grund eines liegengebliebenen Sattelzuges wollte der 67-jährige Fahrer eines Lkw DAF mit Anhänger zwischen den Anschlussstellen Uhyst und Salzenforst vom rechten in den linken Fahrstreifen wechseln und beachtete dabei den links fahrenden Skoda Octavia eines 35-Jährigen nicht. Es kam zum Zusammenstoß. Auch hier wurde niemand verletzt und die Schadenshöhe belief sich auf circa 3.000 Euro. Da die Schäden nicht so gravierend waren, konnten beide Beteiligten zur Rastanlage Oberlausitz-Süd fahren und so die Fahrbahn relativ schnell wieder frei machen. Dennoch war ein entsprechender Rückstau nicht zu verhindern, welcher sich aber schnell auflöste. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Spiel- und Fitnessplatz beschädigt - Wer hat etwas gesehen?

Bautzen, Unterm Schloss
04.09.2019 und 08.10.2019

Zum wiederholten Male haben Unbekannte den Spiel- und Fitnessplatz an der Straße Am Schloss in Bautzen beschädigt. Am 4. September und auch am 8. Oktober 2019 begaben sich die Vandalen auf den Platz, zerschnitten die Gummibeläge und entwendeten sogar einen Teil davon. Auch ein Brandschaden verursachten die Täter. Der Sachschaden belief sich auf insgesamt rund 2.200 Euro.

Die Polizei bittet um die Mithilfe der Bevölkerung. Wer Hinweise zu den verursachten Schäden, verdächtigen Personen oder Fahrzeugen machen kann, wird gebeten, sich im Polizeirevier Bautzen unter der 03591 356 - 0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Unfall mit Leichtverletzten

Cunewalde, OT Weigsdorf-Köblitz, Wurbisstraße
14.10.2019, 17:00 Uhr

Zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Moped ist es am Montagnachmittag in Cunewalde gekommen. Ein Simson-Fahrer war auf der Wurbisstraße in Richtung Weigsdorf unterwegs und beabsichtigte nach links in die Matschenstraße abzubiegen. Er zeigte dies jedoch weder mittels eines Blinkers noch durch ein Handzeichen an. Da das Zweirad vor dem Abbiegen langsamer fuhr, setzte ein nachfolgender Pkw zum Überholen an. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei zog sich der Autofahrer leichte Verletzungen zu. Der Moped-Lenker entfernte sich zunächst von der Unfallstelle, kehrte aber nach kurzer Zeit zurück. Er konnte für sein Fahrzeug keine gültige Versicherung vorweisen. (al)

 

Ohne Fahrerlaubnis und unter Drogen erwischt

Bautzen, Gesundbrunnenring
15.10.2019, 00:10 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Bautzen hat in der Nacht zu Dienstag einen Suzuki-Fahrer am Gesundbrunnenring kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 27-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Außerdem reagierte ein Drugwipe-Test positiv auf Cannabis. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. (al)

 

Einbruch in Firmenlager

Radeberg, OT Großerkmannsdorf, Bischofsweg
13.10.2019, 20:00 Uhr - 14.10.2019, 06:00 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Montag gewaltsam in ein Firmenlager am Bischofsweg in Großerkmannsdorf eingedrungen. Aus dem Gebäude nahmen die Täter unter anderem Werkzeuge, einen PC sowie eine Hubbühne im Wert von circa 3.000 Euro mit. Auch Bargeld in dreistelliger Höhe entwendeten die Langfinger. Ein Kriminaltechniker kam vor Ort und sicherte Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Raub in Radeberg - Zeugen gesucht

Radeberg, Hauptstraße, Ecke Dr.-W.-Külz-Straße
14.10.2019, gegen 05:45 Uhr

Eine 42-Jährige aus Radeberg ist am Montagmorgen Opfer einer Straftat geworden. Die Frau lief auf dem Fußweg der Hauptstraße zu ihrem Auto, als ihr zwei Männer im Alter von circa 25 Jahren entgegenkamen. Als die Personen auf gleicher Höhe mit ihr waren, griff einer nach ihrer Umhängetasche und entriss selbige. Die Räuber flüchteten zu Fuß in Richtung Dr.-W.-Külz-Straße.

Die Geschädigte verfolgte die Männer, verlor diese aber an der Pulsnitzer Straße aus den Augen. In der Tasche befanden sich eine Geldbörse, Trinkgefäße sowie diverse andere Gegenstände. Zeugen fanden die entwendete Tasche später in einem Hof an der Pulsnitzer Straße und übergaben sie an Wachpolizisten. Der Inhalt lag verstreut auf dem Boden. Außer einem dreistelligen Bargeldbetrag aus der Geldbörse fehlte glücklicherweise nichts.

Die Männer waren etwa 25 Jahre alt. Beide waren jeweils circa 170 Zentimeter groß. Ein Täter trug eine rote Jacke mit schwarzen Ärmeln und einem Aufdruck bzw. einem Logo auf dem Rücken, der andere trug eine dunkle Jacke.

Wer den Raub beobachtet hat, die Täter identifizieren oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich an das Polizeirevier Kamenz unter der Telefonnummer 03578 352 - 0 oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (al)

 

Handys aus Geschäft entwendet

Kamenz, Bautzner Straße
14.10.2019, 08:45 Uhr polizeibekannt

Der Inhaber eines Handyshops an der Bautzner Straße in Kamenz staunte am Montagmorgen kurz vor Geschäftsöffnung nicht schlecht, als er in der Vitrine mit den Handyauslagen keines dieser Geräte mehr entdeckte. Wie auch immer gelangten unbekannte Einbrecher in die Geschäftsräume und bedienten sich unberechtigterweise. Insgesamt verschwanden zehn Mobiltelefone und diverses Multifunktionswerkzeug sowie eine Stahlblechkassette. Aus einer weiteren Geldkassette nahmen die Täter eine unbekannte Menge Bargeld. Auch an diesem Tatort sicherte ein Spezialist Spuren. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei. (al)

 

Geschwindigkeit gemessen

Zwischen Ottendorf-Okrilla und Laußnitz, B 97, beide Richtungen
14.10.2019, 15:00 Uhr - 19:30 Uhr

Auf der B 97 zwischen Ottendorf-Okrilla und Laußnitz besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70 km/h und die Strecke ist auch durchgehend mit einer doppelten Fahrstreifenbegrenzung versehen. Dies war am Montagnachmittag Ziel einer Kontrollaktion des Verkehrsüberwachungsdienstes.

Während der viereinhalbstündigen Überprüfung passierten rund 1.450 Fahrzeuge die Lichtschranke in beide Richtungen. Dabei wurden 64 Überschreitungen festgestellt. In 50 Fällen bleibt es bei einem Verwarngeld. 14 Fahrzeug-Lenker überschritten das Tempolimit jedoch erheblich und erhalten einen Bußgeldbescheid. Der Fahrer eines Mercedes mit Kamenzer Kennzeichen wurde mit 133 Km/h geblitzt und lieferte den „Tageshöchstwert“ an dieser Mess-Stelle. Ihm drohen 440 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und zwei Monate Fahrverbot. (al)

 

Unfallflucht mit verletzter Person - Zeugen gesucht

Bernsdorf, Nordstraße/Birkenweg
12.10.2019, 16:40 Uhr

Wie der Polizei erst am Montag bekannt wurde, ereignete sich bereits am Samstagnachmittag ein Verkehrsunfall in Bernsdorf, bei welchem ein 37-jähriger Mann Verletzungen erlitt. Dieser war mit seinem Motorrad von Leippe kommend auf der Nordstraße unterwegs und fuhr dort einem Lkw hinterher. Als der Fahrer des Lastwagens seine Geschwindigkeit verringerte, entschloss sich der Kradfahrer, diesen zu überholen.

Als er sich etwa mittig in Höhe des Aufliegers auf der Gegenspur befand, kam aus dem Birkenweg plötzlich ein roter Opel Astra und bog, ohne zu stoppen, nach rechts in die Nordstraße ab. Der Motorradfahrer leitete eine Notbremsung ein und versuchte auszuweichen, konnte jedoch eine Kollision mit dem Pkw nicht verhindern. Außerdem touchierte er auch eine Bordsteinkante, stürzte und verletzte sich. Nachdem sich der Opel-Fahrer zwar nach dem Befinden des Zweiradfahrers erkundigt und die Schäden an seinem Fahrzeug begutachtet hatte, notierte er sich die Personalien des verletzten 37-Jährigen und fuhr dann davon.

Seine eigenen Personalien hinterließ der Mann jedoch nicht. Die Honda hat nun nur noch Schrottwert, der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

Bislang Unbekannte halfen dem verunfallten Motorradfahrer später beim Aufstehen. Ob sie auch das Unfallgeschehen beobachteten, ist derzeit nicht bekannt. Die Polizei sucht nun den Fahrer des roten Opel, welcher als Unfallverursacher seinen Pflichten nicht nachgekommen ist. Auch Zeugen werden gebeten, sich im Polizeirevier Hoyerswerda unter der Rufnummer 03571 465 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Ohne Fahrerlaubnis, aber unter Drogen gefahren

Bernsdorf, Stadtgebiet
14.10.2019, 18:25 Uhr

Ein 40-jähriger Volvo-Fahrer ist am Montagabend in Bernsdorf in eine Polizeikontrolle geraten. Als die Beamten ihn nach seinem Führerschein fragten, konnte er keinen vorweisen, da er nicht im Besitz desselben war. Dafür stellten die Beamten fest, dass der Mann unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Ein vor Ort durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine/Methamphetamine. Der Pkw-Führer begleitete die Beamten zur Blutprobe. Er wird sich nun wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zu verantworten haben. (al)

 

Tödlicher Unfall

Lauta, Senftenberger Straße
15.10.2019, 10:35 Uhr

Am Dienstagvormittag hat ein Unfall in Lauta tödlich geendet. Ein Mann war mit einem Kia auf der B 96 unterwegs. Dabei kam er zwischen Lauta Dorf und Lauta aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und stieß mit einem Betonpfeiler zusammen. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Der Verkehrsunfalldienst hat die Untersuchungen übernommen. Dazu war die Fahrbahn zeitweise komplett gesperrt. (kk)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

S 51 entwendet

Rothenburg/O.L., Priebuser Straße
14.10.2019, 01:30 Uhr -  06:20 Uhr

Unbekannte haben am Montagmorgen eine Simson S 51 aus einer Garage in Rothenburg entwendet. Das Kleinkraftrad hatte einen Wert von etwa 1.500 Euro. Die Polizei sicherte Spuren und fahndet nach dem Fahrzeug. Mit den weiteren Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Tempolimit überprüft

Hagenwerder, B 99 in beide Richtungen
14.10.2019, 07:30 Uhr - 12:30 Uhr

Auf der B 99 in Hagenwerder gilt eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h innerorts. Am Montagvormittag überwachte ein Mess-Team dieses Tempolimit fünf Stunden lang. Von den rund 1.620 gemessenen Fahrzeugen waren nur 48 zu schnell. In 44 Fällen kamen die Geblitzten mit einem „blauen Auge“ in Form eines Verwarngeldes davon. Aber vier Kraftfahrer lagen erheblich über dem Limit und erhalten nun eine Bußgeldanzeige. Schnellster war der Fahrer eines Audi, welcher mit 98 km/h geblitzt wurde. Ihn erwarten 200 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. (al)

 

S 50 weg

Mittelherwigsdorf, OT Eckartsberg, Geschwister-Scholl-Straße
13.10.2019, 18:00 Uhr - 14.10.2019, 07:00 Uhr

In der Nacht zu Montag haben Unbekannte eine Simson S 50 aus einer Garage in Eckartsberg entwendet. Das Fahrzeug hatte einen Wert von etwa 1.500 Euro. Polizeibeamte sicherten Spuren und fahnden nun nach dem Zweirad. Die Kriminalpolizei ermittelt. (kk)

 

Werkzeug aus Renault gestohlen

Olbersdorf, Lauschestraße
13.10.2019, 23:45 Uhr - 14.10.2019, 05:55 Uhr

Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Montag gewaltsam in einen Renault an der Lauschestraße in Olbersdorf eingedrungen. Sie nahmen diverse Werkzeuge aus dem Kangoo mit und hinterließen dabei einen Sachschaden in Höhe von rund 400 Euro. Das Diebesgut hatte einen Wert von circa 1.400 Euro. Die Kriminalpolizei eröffnete ein Ermittlungsverfahren. (al)

 

Wohnmobil auf Abwegen - Wer kann Hinweise geben?

B 156, zwischen Commerau und Uhyst
11.10.2019, 15:30 Uhr

Am Freitag, den 11. Oktober 2019, hat sich auf der B 156 ein Wohnmobil mutmaßlich auf Abwegen befunden. Ein 73-Jähriger soll mit seinem Fiat aus Commerau kommend etwa zehn Kilometer vor Uhyst teilweise auf die Gegenfahrbahn geraten sein. Ein Lkw-Fahrer und zwei Pkw-Lenker mussten offenbar ausweichen, um einen Zusammenstoß mit dem Wohnmobil zu verhindern. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs.

Wer sachdienliche Hinweise zur Fahrweise des Mannes geben kann bzw. sich im Gegenverkehr des Wohnmobils befand, melde sich bitte im Polizeirevier Weißwasser unter der Rufnummer 03576 262 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. (kk)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Zwischen Boxberg/O.L. und Weißwasser/O.L., B 156
14.10.2019, 07:30 Uhr - 11:30 Uhr

Auf der B 156 zwischen Boxberg und Weißwasser gilt die allgemeine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften. Das Mess-Team hat dies am Montagvormittag vier Stunden lang genauer unter die Lupe genommen. 385 Fahrzeuge durchfuhren die Mess-Stelle. Dabei konnten 13 Verstöße registriert werden. Erfreulicherweise lagen zehn Verstöße noch im sogenannten Verwarngeld-Bereich. Drei Fahrer hatten jedoch einen sogenannten „Bleifuß“ und erhalten nun einen Bußgeldbescheid. Den „Höchstwert“ lieferte der Fahrer eines Peugeot mit Nieskyer Kennzeichen, welcher mit 144 km/h vom System erfasst wurde. Er muss sich auf 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Zentralregister und einen Monat Fahrverbot einstellen. (al)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Schwanenrettung

Download: Download-IconSchwanenrettung.jpg
Dateigröße: 161.98 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner, Frau Korch und Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen