1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gewerbsmäßiger Dieb gestellt/ Hund biss Kind in die Wade/ "Blau" auf dem Fahrrad/ Fahrradfahrer vom LKW erfasst

Verantwortlich: Uwe Voigt; Birgit Höhn
Stand: 16.10.2019, 15:24 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Gewerbsmäßiger Dieb gestellt!  
 

Ort:      Leipzig (Zentrum), Petersstraße
Zeit:     14. bis 15.10.2019                                               

Ein aufmerksamer Hinweisgeber teilte der Polizei mit, dass seit mehreren Tagen zwei Männer immer wieder in ein Fachgeschäft kommen und hier in einem Schließfach Gegenstände deponieren oder herausnehmen. Die Beamten gingen davon aus, dass im Schließfach Diebesgut aus Taschen- und/oder Ladendiebstahlsdelikten deponiert wird. Noch während der Anfahrt wurde bekannt, dass die beiden Personen das Schließfach geleert haben und fußläufig über den Hof der Universität in Richtung der Straßenbahnhaltestelle des Augustusplatzes unterwegs waren. Der Hinweisgeber machte sich bei den Beamten bemerkbar und gab an, dass sich die beiden Männer in der Straßenbahn befinden. Die Beamten betraten die Bahn und forderten die beiden auf, diese zu verlassen. Nachdem sie die Bahn verlassen hatten, rannten beide in unterschiedliche Richtungen davon. Am Messehochhaus, unweit des Leipziger Hauptbahnhofes, konnten die Beamten einen Tatverdächtigen stellen und vorläufig festnehmen. Die mitgeführten Einkaufstüten, wurden sichergestellt. Bei erster Sichtung stellte sich heraus, dass sich diverse Kleidungsgegenstände darin befanden. An einigen Kleidungsstücken befanden sich noch die Diebstahlssicherungen. Bei dem Tatverdächtigen handelte es sich um einen 20-jährigen Nordafrikaner ohne festen Wohnsitz. Er war der Polizei wegen Diebstahlsdelikten schon bekannt. Bei den Überprüfungen der sichergestellten Einkaufstüten stellte sich heraus, dass die Sachen (13 Jeans) in mehreren Größen aus einem Bekleidungsgeschäft stammten und hochwertige Parfümflaschen aus einem Fachgeschäft in größeren Mengen in einem Zeitwert von ca. 1.500 Euro entwendet wurden. Die Ermittlungen zu dem zweiten Täter laufen weiter. Gegen den 20-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gewerbsmäßigem Diebstahl in zwei Fällen und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Die zuständige Staatsanwaltschaft Leipzig stellte einen Haftantrag beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig. Dieser vollzog den Haftbefehl und der 20-Jährige wurde in die Justizvollzugsanstalt überstellt.  (Vo)

Einbrecher in Schule 

Ort:      Leipzig (Leutzsch), Hans-Driesch-Straße
Zeit:     14.10.2019, gegen 17:00 Uhr bis 15.10.2019, gegen 05:00 Uhr

Vom Montag zum Dienstag drang ein Unbekannter ins Schulgebäude ein und hebelte die Türen zu mehreren Räumen auf. Daraus entwendete er Bargeld in Höhe einer niedrigen dreistelligen Summe sowie eine Digitalkamera. Eine Hortnerin hatte morgens den Einbruch festgestellt, sie verständigte die Polizei. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar, dürfte aber im vierstelligen Bereich liegen. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Hund biss Kind in die Wade                                                

Ort:      Leipzig (Wahren), Pater-Gordian-Straße
Zeit:     15.10.2019, gegen 13:00 Uhr

Die Mutter eines neunjährigen Mädchens verständigte gestern Mittag die Polizei und teilte mit, dass ihre Tochter gemeinsam mit ihrem zehn Jahre alten Freund Fahrradfahren war. Dabei wurde der Junge vom vierjährigen Weimeraner-Beagle-Mix ins rechte Bein, in den Unterschenkel, gebissen. Es passierte, als die Kinder am Hundeführer (78) mit seinem Vierbeiner an der Leine vorbeifuhren. Die Beamten informierten das Rettungswesen. Der verletzte Junge wurde vor Ort erstversorgt. Der Hundeführer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Landkreis Leipzig

Einbruch in ein Wochenendhaus

Ort:      Markranstädt (Quesitz), Schmiedeweg 
Zeit:     14.10.2019, gegen 08:00 Uhr bis 15.10.2019, gegen 15:00 Uhr                                               

Unbekannte Täter überstiegen einen Zaun vom Nachbargrundstück und gelangten so auf das umfriedete Grundstück eines Wochenendhauses mit einem Carport des 54-jährigen Besitzers. Anschließend  drangen sie gewaltsam in das Haus ein, indem sie ein Fenster aufhebelten. Danach durchsuchten sie die Räumlichkeiten und Schränke. Hier fanden sie einen Schlüssel zu einem schwarzen BMW X5 3.0D, einem Jeep (amtliches Kennzeichen L MP 1965), und entwendeten diesen aus dem Carport. Außerdem nahmen die unbekannten Täter mehrere Uhren und zwei Handys mit. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. Der Zeitwert des entwendeten Fahrzeuges liegt bei ca. 8.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460 - 0 zu melden. (Vo)

Brand im Mehrfamilienhaus    

Ort:      Colditz, Thumirnichter Straße
Zeit:     15.10.2019, gegen 17:20 Uhr

Am gestrigen späten Nachmittag setzte die Rettungsleitstelle die Polizei über einen Brand in einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in Kenntnis. Wenig später trafen die Kameraden der Feuerwehr Grimma am Ereignisort ein, zerschlugen eine Fensterscheibe, schalteten den Strom ab und begannen mit den Löscharbeiten in der stark verqualmten Wohnung. Dabei retteten sie den 61-jährigen Mieter, der auf einer Couch im Wohnzimmer lag. Er musste mit schweren Verletzungen, vermutlich Rauchgasintoxikation, stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die Brandausbruchstelle befand sich in der Küche, die vollständig ausbrannte. Die Einsatzkräfte mussten Schrankteile der Küche, die Abzugshaube sowie die Mikrowelle abreißen. Wahrscheinlich hatte sich der 61-Jährige Essen zubereitet und vergessen, den Herd auszuschalten. Nach den Löscharbeiten, die gegen 19:00 Uhr beendet waren, wurde das Haus, in welchem nur die eine Wohnung bewohnt ist, versiegelt. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ungefähr 20.000 Euro angegeben. Kripobeamte ermitteln wegen fahrlässiger Brandstiftung. (Hö)

„Blau“ auf dem Fahrrad … 

Ort:      Grimma, Nordstraße
Zeit:     15.10.2019, gegen 20:45 Uhr

… saß am Dienstagabend ein 35-Jähriger. Trotz des Konsums von reichlich Alkohol und berauschender Mittel, wie Cannabis und Methamphetamine, und obwohl er deshalb nicht in der Lage war, mit seinem Gefährt sicher am Straßenverkehr teilzunehmen, stieg er auf seinen Drahtesel. Polizeibeamte stoppten den Mann, der ihnen aufgefallen war, weil er auch eine Kopfverletzung hatte. Mit einem Rettungswagen wurde der 35-Jährige in ein Krankenhaus gebracht, wo zudem die Blutentnahme durchgeführt wurde. Es stellte sich heraus, dass der Mann 2,7 Promille intus hatte. Sein Mountainbike stellten die Polizisten sicher. Der Verletzte gab an, mit seinem Rad gegen einen von zwei gemeinsam auf der Nordstraße laufenden Männern (28, 32) gefahren zu sein, woraufhin er und der andere stürzten. Daraufhin habe einer massiv auf ihn eingeschlagen und so die Verletzungen am Kopf verursacht. Diese Tat nahmen Polizeibeamte als  Körperverletzung auf. Wer von den beiden Männern den Fahrradfahrer geschlagen hatte, ist noch Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Im Krankenhaus wurde dann entschieden, dass der 35-Jährige aufgrund seiner Kopfverletzung stationär aufgenommen wird. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (Hö)

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Fahrradfahrer vom Lkw erfasst 

Ort:      Leipzig (Schönau), Lützner Straße/Plautstraße
Zeit:     15.10.2019, gegen 11:30 Uhr

Am Dienstagmittag befuhr der Fahrer (61) eines Lkw Mercedes (Betonmischer) die Lützner Straße stadtauswärts. Beim Rechtsabbiegen auf die Plautstraße beachtete er einen in gleicher Richtung fahrenden Fahrradfahrer (44) nicht. Er erfasste den Mann. Dieser stürzte und wurde vom Betonmischer überrollt. Mit schwersten Verletzungen musste er zur intensivmedizinischen Versorgung in eine Klinik gebracht werden. Auch der Lkw-Fahrer wurde vorsorglich zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Neben Mitarbeitern des Rettungswesens sowie Polizeibeamten waren auch Mitarbeiter der DEKRA am Unfallort. Am Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 600 Euro; es wurde sichergestellt. Gegen den 61-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Leipzig

Kleiner Radfahrer verletzt
 

Ort:      Borsdorf, Panitzscher Straße
Zeit:     15.10.2019, gegen 10:30 Uhr

Gemeinsam mit seinem Vater radelte gestern Vormittag ein siebenjähriger Junge auf einem Radweg in Richtung Borsdorf. In Höhe einer Verkehrsinsel geriet das Kind unvermittelt durch eine Schlenkerbewegung vom Radweg auf die Straße. Dort touchierte der kleine Fahrradfahrer ein gerade vorbeifahrendes Motorrad (Fahrer: 60). Beide stürzten und verletzten sich leicht. Der Siebenjährige wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, während der Kradfahrer keiner Behandlung bedurfte. An der Yamaha und am Rad entstand ein Schaden von ca. 1.100 Euro. (Hö)

Zwei Unfälle mit Borstentieren

Unfall 1  

Ort:      Groitzsch, B 176, zwischen Neukieritzsch und Groitzsch
Zeit:     16.10.2019, gegen 05:00 Uhr

Der Fahrer (48) eines Ford fuhr auf der B 176 von Neukieritzsch nach Groitzsch. Etwa 2,5 km nach dem zweiten Kreisverkehr kreuzte ein Wildschwein die Fahrbahn. Das Tier und das Auto stießen zusammen. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Am Ford entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3.500 Euro.

Unfall 2   

Ort:      Groitzsch, B 176, zwischen Neukieritzsch und Groitzsch
Zeit:     15.10.2019, gegen 22:30 Uhr

Am gleichen Tag, an gleicher Stelle - jedoch zu später Stunde – passierte es wieder: Ein Wildschwein, das über die Straße rannte, und ein Auto stießen zusammen. In diesem Fall verendete das Borstentier. Der Autofahrer (41) blieb zum Glück unverletzt. An seinem Toyota entstand jedoch ein Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde in Kenntnis gesetzt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Autofahrerin verunglückt 

Ort:      Mockrehna, Molkereiweg
Zeit:     15.10.2019, gegen 09:45 Uhr

Die Fahrerin (38) eines VW Golf war auf der K 8979 von Mockrehna nach Audenhain unterwegs. Dort geriet sie zunächst aus noch nicht geklärter Ursache nach rechts auf den unbefestigten Fahrbahnrand und kam danach nach links von der Straße ab. Der Pkw prallte frontal gegen einen Baum und blieb dann auf dem Dach liegen. Die 38-Jährige musste aufgrund ihrer schweren Verletzungen in eine Leipziger Klinik geflogen werden. Mitarbeiter der DEKRA waren ebenfalls am Unfallort. Das Fahrzeug der verunglückten Frau wurde abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. (Hö)

                                              

           

                                              

 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand