1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizisten verschenken tröstenden Teddy

Verantwortlich: Katharina Korch (kk) und Anja Leuschner (al)
Stand: 16.10.2019, 16:15 Uhr

 

Polizisten verschenken tröstenden Teddy

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen Anschlussstellen Uhyst am Taucher und Salzenforst
15.10.2019, 13:55 Uhr

Unaufmerksamkeit und vermutlich Überforderung im engen Baustellenbereich waren der Grund für einen Auffahr-Unfall eines 30-jährigen Transporter-Fahrers mit einem vorausfahrenden Skoda eines 31-Jährigen. Sowohl Rettungsdienste als auch die Feuerwehr kamen vor Ort. Rettungskräften nahmen die Insassen des Superb, eine 37-Jährige und ein zweijähriges Mädchen in ihre Obhut und brachten sie ins Krankenhaus. Die Ärzte gaben wenig später jedoch Entwarnung und entließen die beiden Unverletzten wieder.

Dem Kleinkind übergaben die Polizisten einen sogenannten Tröste-Teddy, welcher dem Mädchen half sich etwas zu beruhigen und zu entspannen. Diese Kuscheltiere führen viele Streifenwagen für einen solchen Fall mit sich. Der Teddy kann tatsächlich ein Trauma abschwächen oder vermindern. Weitere Informationen zum Teddybären-Projekt und der Stiftung selbst sind unter 
www.deutsche-teddystiftung.de zu finden.

Der Schaden betrug circa 25.000 Euro. Die Fahrzeugführer kümmerten sich eigenständig um Abschleppunternehmen zur Bergung ihrer Fahrzeuge. Gegen 16:00 Uhr konnte der Verkehrswarnfunk wieder freie Fahrt melden.

Anlage: Foto des Trost-Teddy (al)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Wer einmal lügt…

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Wiesaer Forst
15.10.2019, 09:45 Uhr

Mit der Aufmerksamkeit und Hartnäckigkeit der Beamten des Autobahnpolizeireviers hatte ein 24-jähriger Fahrer eines Audi wohl nicht gerechnet. Mit der Aussage, den Führerschein zu Hause vergessen zu haben, gaben sich die Beamten nicht zufrieden. Recherchen erbrachten, dass ihm die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Bei der Konfrontation mit dieser Tatsache bemerkten die Beamten, dass der 24-Jährige ihnen kaum folgen konnte. Ein Drogentest lieferte auch den Grund dafür, denn dieser wies auf die Einnahme von Amphetaminen hin. Selbstverständlich untersagten die Beamten die Weiterfahrt und der Weg führte anschließend zur Blutentnahme. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

„Schwarzfahrt“ aufgedeckt

Sohland an der Spree, Schluckenauer Straße
16.10.2019, 02:10 Uhr

Eine Streife hat am frühen Mittwochmorgen die „Schwarzfahrt“ eines 32-Jährigen aufgedeckt. Die Polizisten kontrollierten den Tschechen mit seinem Passat auf der Schluckenauer Straße. Dabei bemerkten die Ordnungshüter, dass der vorgezeigte Führerschein zur Fahndung ausgeschrieben war und der Mann nicht über eine Fahrerlaubnis verfügte. Ein vom Ordnungsamt des Landkreis Bautzen ausgesprochenes Fahrverbot hatte der Beschuldigte offenbar ignoriert. Das gesuchte Dokument stellten die Polizisten sicher. Außerdem untersagten sie die Weiterfahrt und zeigten das Fahren ohne Fahrerlaubnis an. (kk)

 

Skoda gestohlen

Demitz-Thumitz, August-Bebel-Straße
15.10.2019, 21:00 Uhr - 16.10.2019, 04:50 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in Demitz-Thumitz einen Skoda gestohlen. Der graue Octavia stand an der August-Bebel-Straße und hatte laut Eigentümer noch einen Wert von etwa 4.900 Euro. Die Polizei fahndet international nach dem Wagen. Mit den Ermittlungen befasst sich die Soko Kfz. (kk)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Weigsdorf-Köblitz, B 96, in beide Richtungen
15.10.2019, 07:15 Uhr - 12:45 Uhr

Auf der B 96 in Weigsdorf-Köblitz gilt eine Höchstgeschwindigkeit von innerorts üblichen 50 km/h. Am Dienstagvormittag überwachte ein Mess-Team dieses Tempolimit fünfeinhalb Stunden lang. Von den 1.680 gemessenen Fahrzeugen waren nur 30 zu schnell. In 25 Fällen bleibt es bei einem Verwarngeld. Aber fünf Kraftfahrer lagen erheblich über dem Limit und erhalten nun eine Bußgeldanzeige. Schnellste waren die Fahrer eines Skoda und eines Dacia, welche jeweils mit 80 km/h geblitzt wurden. Ihnen drohen 100 Euro Bußgeld sowie ein Punkt in Flensburg. (al)

 

Jungbäume gefällt - Zeugen gesucht

Königsbrück, Gartenstraße, An der Bleiche
07.10.2019 und 09.10.2019

Ein Baumfrevler ist derzeit offenbar im Stadtgebiet von Königsbrück unterwegs. Am 7. und 9. Oktober 2019 fällte bzw. beschädigte dieser jeweils einen circa drei Meter hohen Jungbaum mit Hilfe einer Axt oder eines Beils. Die Bäume werden momentan noch durch Baumstützen stabilisiert. Der Wert des Ahornbaumes an der Gartenstraße sowie des Lindenbaumes An der Bleiche belief sich auf jeweils rund 300 Euro. 

Wer kann sachdienliche Hinweise zu den Sachbeschädigungen geben? Zeugen werden gebeten sich an das Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352 - 0 oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Anlage: Foto eines gefällten Jungbaums (al)

 

Einbruch und Diebstahl

Schwepnitz, Dresdner Straße
12.10.2019 - 13.10.2019
14.10.2019 - 15.10.2019

Gleich zwei Mal haben bislang Unbekannte in den vergangenen Tagen von einem umfriedeten Firmengelände an der Dresdner Straße in Schwepnitz Gasflaschen entwendet. Die Flaschen waren untereinander mit einer Kette verbunden und mit einem Vorhängeschloss gesichert. Dieses öffneten die Täter gewaltsam. In der Nacht zu Sonntag ließen die Langfinger acht Fünf-Kilogramm-Flaschen mit Gas mitgehen. In der Nacht zu Dienstag verschwanden dann erneut drei Elf-Kilogramm-Gasflaschen.

Kamenz, Elsa-Brändström-Straße
14.10.2019, 22:00 Uhr - 15.10.2019, 06:10 Uhr

In die Büroräume eines Kamenzer Unternehmens an der Elsa-Brändström-Straße sind Unbekannte in der Nacht zu Dienstag eingebrochen. Dabei verschafften sie sich zuerst gewaltsam Zugang zu einem Mehrfamilienhaus und im Anschluss zu einem Büro.

Aus der Schublade eines Schreibtisches nahmen die Täter einen dreistelligen Bargeldbetrag mit. Auch die angrenzende Wohnung betraten die Einbrecher unberechtigt und stahlen eine Geldbörse aus einem Schubfach. Der Diebstahlschaden wird auf circa 180 Euro geschätzt, der Sachschaden lag bei rund 1.000 Euro.

Kriminaltechniker sicherten Spuren an beiden Tatorten. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (al)

 

Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

Räckelwitz, Rosenthaler Straße, Johannisbad, K 9235
15.10.2019, gegen 17:50 Uhr

Ein 24-Jähriger befuhr am Dienstagnachmittag die Kreisstraße zwischen Rosenthal und Schmeckwitz mit seinem Motorrad KTM. In einer Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab und anschließend zu Fall. Ob ein anderes Fahrzeug oder Wild an dem Unfall beteiligt war, wird nun geprüft. Bei dem Sturz zog sich der Kradfahrer schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber brachte den jungen Mann in ein Krankenhaus. Die KTM landete in einer Hecke. Kameraden der Feuerwehr schnitten sie frei. Der Sachschaden an der Maschine lag bei circa 2.000 Euro. (al)

 

Betonschneider weg

Hoyerswerda, Alte Berliner Straße
15.10.2019, 12:00 Uhr - 15:00 Uhr

Dienstagnachmittag haben sich Diebe auf einer Baustelle an der Alten Berliner Straße in Hoyerswerda bedient. Aus einem Container stahlen sie einen Betonschneider im Wert von circa 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (kk)


Motorradfahrer schwer verletzt

Hoyerswerda, B 97, Wittichenauer Straße/ Kamenzer Bogen/ Dresdener Straße
15.10.2019, 06:15 Uhr

Am Dienstagmorgen hat sich bei einem Unfall in Hoyerswerda auf der B 97 ein 49-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt. Ein 62-jähriger Audi-Lenker war auf der Wittichenauer Straße unterwegs. Als er nach links auf die B 97 abbiegen wollte, übersah er den entgegenkommenden Harley-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Der Biker stürzte. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn zur Behandlung in eine Klinik. Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro entstand. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (kk)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Verletzte bei Verkehrsunfällen

Görlitz, Wiesbadener Straße, B 6
15.10.2019, 11:30 Uhr

Auf der B 6 in Görlitz hat sich am Dienstagvormittag ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw ereignet. Ein 80-Jähriger befuhr die Bundesstraße in Richtung Kodersdorf und beabsichtigte nach links in die Wiesbadener Straße abzubiegen. Zur selben Zeit war ein 60-Jähriger in entgegengesetzter Richtung unterwegs. An der Ampelanlage kam es zu Kollision. Ob einer der Beteiligten die Lichtzeichen zum Unfallzeitpunkt missachtete, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Der Senior und seine 80 Jahre alte Beifahrerin kamen mit Verletzungen in ein Krankenhaus. Der 60-jährige Fahrzeugführer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 6.000 Euro. (al)

Waldhufen, Reichendorfer Weg, Am Schöps, S 122
15.10.2019, 14:15 Uhr

Am Montagnachmittag kam es dann auf der S 122 erneut zu einem Unfall. Dieses Mal kam ein Motorradfahrer zu Schaden. Ein 84-Jähriger befuhr mit seinem Ford die Staatsstraße von Niesky kommend und wollte nach links in Richtung Jänkendorf abbiegen. Offenbar überholte zum selben Zeitpunkt auf der Gegenfahrbahn ein 56-jähriger Motorradfahrer einen weiteren, bisher unbekannten Pkw. Da der Ford sich bereits im Abbiegevorgang befand, wich der Kawasaki-Fahrer vermutlich aus und kam so von der Fahrbahn ab. Dabei zog sich der 56-Jährige schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden betrug rund 5.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst wird sich mit dem Hergang des Unfalls befassen.

Quitzdorf am See, OT Horscha, S 121, Nieskyer Straße
16.10.2019, 13:20 Uhr

Am Mittwochnachmittag kam es zu einem Unfall auf der S 121 zwischen Horscha und See. Aus bislang unbekannter Ursache ist ein 18-Jähriger mit seinem Skoda in einer Rechtkurve von der Staatsstraße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Das Auto schleuderte zurück und blieb links auf der Fahrbahn liegen. Der Heranwachsende und sein 16 Jahre alter Beifahrer erlitten dabei schwere Verletzungen. Während Sanitäter den Fabia-Lenker in ihre Obhut nahmen, flog ein Rettungshubschrauber seinen Mitfahrer in ein Krankenhaus. Der Sachschaden ist bisher nicht beziffert. Auch hier übernahm der Verkehrsunfalldienst die Bearbeitung. (al)

 

Leichtsinniger Umgang mit Gefahrgut im Lkw

Oderwitz, B 178n
15.10.2019, 09:00 Uhr

Verkehrspolizisten haben am Dienstagvormittag einen 35-jährigen Fahrer eines tschechischen Sattelzuges Volvo am Ende der B 178n bei Oderwitz kontrolliert. Während am Fahrzeug und auf der Ladefläche alles in Ordnung war, bemerkten die Kontrolleure jedoch, dass im Führerhaus eine Gasflasche mit aufgesetztem Brenner im Fußraum ungesichert stand. Nicht auszudenken was bei einer Vollbremsung oder einem Auffahrunfall alles hätte passieren können. Nach erfolgter Belehrung sah der Fahrer sein Fehlverhalten ein, kam aber um eine entsprechende Anzeige nicht umhin. (al)

 

Sattelzugfahrer unter Drogeneinfluss

Oderwitz, B 178n
15.10.2019, 11:15 Uhr

Wenig später geriet ein 22-jähriger Fahrer eines tschechischen Sattelzuges Scania mit Anhänger am Ende der B 178n bei Oderwitz in eine Verkehrskontrolle. Der Fahrer machte auf die Beamten einen leicht desorientierten Eindruck und die Pupillen blieben starr. Ein Drogentest zeigte dann ganz deutlich an, dass der junge Mann unter dem Einfluss von Amphetaminen stand. Damit war für ihn die Fahrt zu Ende und es folgte eine Blutentnahme sowie eine Anzeige. (al)

 

Werkmaschinen entwendet

Zittau, Südstraße
14.10.2019, 18:00 Uhr - 15.10.2019, 07:30 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte in Zittau Werkmaschinen aus einem Mehrfamilienhaus entwendet. Zuvor verschafften sich die Täter Zugang zu einer Kammer des Gebäudes. Zur Beute gehörten unter anderem eine Bohrmaschine und ein Trennschleifer. Ein Stehlschaden von etwa 1.000 Euro entstand. Die Polizei untersuchte den Tatort nach Spuren. Mit den Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Einhaltung des Tempolimits kontrolliert

Zwischen Boxberg/O.L. und Weißwasser/O.L., B 156
15.10.2019, 07:15 Uhr - 10:45 Uhr

Auf der B 156 zwischen Boxberg und Weißwasser gilt die allgemeine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften. Der Verkehrsüberwachungsdienst nahm dies am Dienstagvormittag erneut dreieinhalb Stunden lang genauer unter die Lupe. Rund 300 Fahrzeuge durchfuhren die Mess-Stelle. Dabei konnten neun Verstöße registriert werden. Erfreulicherweise lagen sieben Verstöße noch im sogenannten Verwarngeld-Bereich. Zwei Fahrer hatten jedoch einen sogenannten „Bleifuß“ und erhalten nun einen Bußgeldbescheid. Den „Höchstwert“ stellte die Fahrerin eines VW mit Görlitzer Kennzeichen auf, die mit 140 km/h vom System erfasst wurde. Sie muss sich auf 120 Euro Bußgeld sowie einen Punkt im Zentralregister einstellen. (al)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Trost-Teddy

Download: Download-IconTrost-Teddy.jpg
Dateigröße: 225.83 KBytes
Pressefoto
Abgesägter Baum

Download: Download-IconAbgesXgterXBaum.jpg
Dateigröße: 1755.91 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner, Frau Korch und Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen