1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Betrüger erfolgreich - Klären Sie Ihre Angehörigen unbedingt auf!

Medieninformation: 545/2019
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 06.11.2019, 13:30 Uhr

Chemnitz/Landkreis Mittelsachsen/Erzgebirgskreis

 

Betrüger erfolgreich – Klären Sie Ihre Angehörigen unbedingt auf!

Zeit:     05.11.2019
Ort:      Chemnitz, Hartha, Mittweida, Lunzenau, Schneeberg, Aue

(4304) Erneut haben Unbekannte mehrere ältere Menschen angerufen und mit dem sogenannten „Enkeltrick“ versucht, sie um ihre Ersparnisse zu betrügen. In einem Fall waren die Täter erfolgreich und erbeuteten mehrere zehntausend Euro. Eine Seniorin aus Aue war mehrfach telefonisch kontaktiert worden, wobei eine Notlage einer angeblichen Nichte vorgetäuscht worden war, die dringend eine hohe Summe Geld für vermeintliche Notarkosten bräuchte. Die Angerufene übergab das Bargeld letztlich an der Wohnungstür an eine unbekannte Botin, die schwarze, schulterlange Haare gehabt haben soll und mit einem weinroten Kleinwagen wegfuhr.

In einem weiteren Fall im Chemnitzer Ortsteil Altendorf wurde einer Seniorin bereits ein Taxi geschickt, mit dem sie zur Bank fahren und Geld abholen sollte. Erst nachdem die „richtige“ Angehörige kontaktiert wurde, flog der Schwindel auf.

Die Polizei gibt folgende Tipps und richtet sich dabei insbesondere auch an die Angehörigen von älteren Menschen:

  • Sprechen Sie mit Ihren Angehörigen über derartige Betrugsmaschen!
  • Warnen Sie vor solchen überraschenden Anrufen, die darauf
    hinauslaufen, dass Geldforderungen gestellt werden!
  • Bestärken Sie Ihre Angehörigen darin, einfach aufzulegen, wenn ein
     Anruf verdächtig erscheint! Anschließend sollte die Polizei verständigt werden.
  • Hinterlassen Sie bei Ihren Angehörigen Ihre Erreichbarkeit (privat und dienstlich), damit Sie im Zweifel umgehend kontaktiert werden können!
  • Lassen Sie Telefonbucheinträge ändern und den Vornamen abkürzen, um Täter nicht auf potentielle Opfer aufmerksam zu machen!
  • Wenn Angehörige Opfer derartiger Betrugsstraftaten geworden sind, unterstützen Sie Ihre Verwandten dabei, Strafanzeige bei der Polizei zu erstatten!
  • Weitergehende Informationen über die Betrugsmasche „Enkeltrick“ und andere Erscheinungsformen finden Sie auf den Internetseiten der Polizei, z.B. unter https://www.polizei.sachsen.de/de/23179.htm oder www.polizei-beratung.de (gö)

 

Chemnitz

Diebe machten in Autos Beute

Zeit:     05.11.2019, 19.00 Uhr bis 21.15 Uhr
Ort:      OT Lutherviertel

(4305) Unbekannte sind in der Zschopauer Straße in abgestellte Fahrzeuge eingebrochen. An einem Fiat und zwei VW hatten die Täter eine Seitenscheibe eingeschlagen. Während aus dem Fiat offenbar nichts entwendet wurde, griffen sich die Täter aus einem VW eine Laptoptasche und aus dem anderen eine Sporttasche. Der Stehlschaden summiert sich auf rund 500 Euro. Mit etwa 1 500 Euro schlägt der Sachschaden zu Buche.

Die Polizei rät: Sparen Sie sich den finanziellen Schaden, den Ärger und die Rennerei, die Neubeschaffungen und Reparaturen mit sich bringen! Bieten Sie Langfingern keine Möglichkeiten! Lassen Sie keine Taschen oder andere Gegenstände, wie beispielsweise Jacken, Navigationsgeräte oder Dokumente in Fahrzeugen zurück! (gö)

 

Unbekannte zündeten Kabel an

Zeit:     06.11.2019, 01.30 Uhr polizeibekannt
Ort:      OT Kaßberg

(4306) Wegen eines gemeldeten Kabelbrandes rückten Polizei und Feuerwehr nachts zur Hohe Straße/Ecke Weststraße aus. Vor Ort stellte sich für die Einsatzkräfte heraus, dass unbekannte Täter ein freiliegendes Kommunikationskabel auf etwa 1 Meter Länge angezündet hatten. Die Kameraden der Feuerwehr löschten den Brand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 8 000 Euro. (Ry)

 

Zusammenstoß an Einmündung

Zeit:     06.11.2019, 07.10 Uhr
Ort:      OT Kappel

(4307) An der Einmündung Winklhoferstraße/Carl-Hamel-Straße kollidierte heute früh ein Lkw MAN (Fahrer: 49) mit einem bevorrechtigten Pkw Ford, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 500 Euro entstand. Die Ford-Fahrerin (30) erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Mopeds umgekippt/Zeugen gesucht

Zeit:     25.10.2019, 16.30 Uhr
Ort:      Freiberg

(4308) Die Polizei in Freiberg ermittelt derzeit wegen Sachbeschädigungen an Fahrzeugen und sucht Zeugen. Am Schloßplatz hatte am 25. Oktober 2019 ein unbekannter Mann zwei Kleinkrafträder (Simson S 51 und Schwalbe) umgeworfen und diese dadurch beschädigt. Ein Zeuge hatte das Geschehen beobachtet und die Polizei informiert. Der Unbekannte, der als etwa 50-jähriger Mann mit weißen Haaren und leicht gebücktem Gang beschrieben wurde, verschwand in Richtung Park. Im Zuge der Tatortbereichsfahndung stellten Polizisten einen 56-Jährigen, auf den die Personenbeschreibung zutraf. Ob es sich dabei tatsächlich um den Täter handelt, wird nun im Rahmen der weiteren Ermittlungen geprüft. Dabei können weitere Zeugen von Bedeutung sein. Insbesondere wird ein ca. 30-jähriger, blonder Autofahrer, der an den umgestoßenen Krafträdern angehalten hatte, gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Ebenso ein etwa 40-jähriger, braunhaariger Mann, der zur Tatzeit gerade in sein Auto eingestiegen sein soll. Die beiden beschriebenen Autofahrer sowie weitere Passanten, die Angaben zur Tat oder dem Täter machen können, wenden sich bitte unter Telefon 03731 70-0 an die Polizei in Freiberg. (gö)

 

Mit und ohne unterwegs

Zeit:     05.11.2019, gegen 21.30 Uhr
Ort:      Großschirma, OT Siebenlehn

(4309) In der Nossener Straße hielten am Dienstagabend Polizisten einen Motorroller im Rahmen einer Verkehrskontrolle an. Dabei bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 29-jährigen Roller-Fahrer. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,36 Promille. Für den Mann folgten eine Blutentnahme sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Zu dieser Anzeige kam noch eine wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis hinzu, da er nicht im Besitz solch eines gültigen Dokumentes ist. (Kg)

 

Kontrolliert und erwischt

Zeit:     05.11.2019, 14.30 Uhr
Ort:      Freiberg

(4310) Am Dienstagnachmittag hielten Polizisten in der Karl-Kegel-Straße einen Pkw an und führten eine Verkehrskontrolle durch. Dabei nahmen die Beamten Alkoholgeruch bei dem 63-jährigen Pkw-Fahrer wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,42 Promille. Für den Mann folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

 

Sturz beim Bremsen

Zeit:     05.11.2019, 17.15 Uhr
Ort:      Freiberg

(4311) Ein auf dem Gehweg der Karl-Kegel-Straße fahrender Radfahrer (33) bremste am Dienstag, um einer Kollision mit einem Pkw Nissan (Fahrer: 83), der von der Karl-Kegel-Straße nach links in eine Grundstückszufahrt abbog, zu entgehen. Dabei stürzte der 33-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. Am Fahrrad entstand geringer Sachschaden. Einen Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem Radfahrer gab es nicht. (Kg)

 

Munition bei Bauarbeiten gefunden

Zeit:     05.11.2019, 15.30 Uhr
Ort:      Rochlitz

(4312) Bei Bauarbeiten für einen Spielplatz am Rochlitzer Berg sind gestern Kampfmittel gefunden worden. Daraufhin wurden die Arbeiten eingestellt und der Kampfmittelbeseitigungsdienst kam zum Einsatz. Gefunden und sichergestellt wurden 120 Handwaffenpatronen. Zudem wurde weitere Munition im Erdreich vermutet, weshalb die Absuche auch am heutigen Mittwoch durch Spezialisten fortgesetzt wurde. Dabei sind nochmals 270 Patronen gefunden worden.

Nicht nur bei Bauarbeiten können Waffen- und Munitionsgegenstände zum Vorschein kommen. Für Laien ist es mitunter schwer einzuschätzen, um was es sich bei einem aufgefundenen, metallischen Gegenstand genau handelt. Deshalb sollte unbedingt immer die Polizei verständigt werden, wenn derartige verdächtige Gegenstände gefunden werden. Fundmunition ist in jedem Fall gefährlich. Auch wenn sie schon alt und verrostet sind, haben Munitionsteile möglicherweise ihre Sprengkraft noch nicht verloren. Es gilt: Verdächtige Gegenstände keinesfalls berühren! Umgehend die Polizei informieren! Gegebenenfalls die Stelle markieren und sich und andere in Sicherheit bringen! (gö)

 

Beim Abbiegen gestreift

Zeit:     05.11.2019, 20.15 Uhr
Ort:      Flöha

(4313) Von einer Grundstücksausfahrt auf die Lessingstraße fuhr am Dienstagabend eine 49-jährige Radfahrerin, wobei sie einen auf der Lessingstraße parkendenPkw Seat streifte. Infolgedessen stürzte die Frau, blieb aber augenscheinlich unverletzt. Einem Arzt stellte sie sich dennoch vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihr durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,54 Promille. Für die Frau folgte eine Blutentnahme. Am Auto entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von etwa 1 300 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Am Bankautomaten ausgeraubt/Zeugen gesucht

Zeit:     05.11.2019, 18.40 Uhr
Ort:      Stollberg

(4314) An einem Geldautomaten in der Rathausstraße ist am Dienstagabend ein 57-Jähriger beraubt worden. Er hatte gerade Geld abgehoben, als plötzlich zwei Unbekannte hinter ihm standen und ihm den zweistelligen Bargeldbetrag sowie seine Geldkarte gewaltsam abnahmen. Anschließend rannten sie mit der Beute weg. Der Geschädigte blieb unverletzt.

Einer der beiden Täter wurde als etwa 1,75 Meter groß, der andere als etwa 1,80 Meter groß beschrieben. Beide sollen maskiert gewesen sein und trugen schwarze Jacken. Der kleinere sei mit einer grauen Jeans und schwarzen Turnschuhen bekleidet gewesen, der größere mit dunkelblauen Jeans und braunen Halbschuhen. Beide sprachen Deutsch.

Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zur Tat oder den beschriebenen Tätern machen können. Insbesondere werden auch zwei junge Frauen, die sich kurz vor der Tat im Vorraum der Bank aufgehalten haben sollen, gebeten, sich bei der Polizei als Zeugen zu melden. Sie sollen zwischen 16 und 19 Jahren alt sein und blonde sowie rote Haare haben. Die beiden Mädchen sowie weitere Zeugen wenden sich bitte unter Telefon 037296 90-0 an die Polizei in Stollberg. (gö)

 

Fußgängerin nach Sturz von Pkw erfasst

Zeit:     05.11.2019, 09.55 Uhr
Ort:      Schönheide

(4315) Eine 64-jährige Frau war am gestrigen Dienstagvormittag aus bisher unbekannter Ursache in der Straße Schwarzwinkel offensichtlich gestürzt und lag auf der Fahrbahn. Dort wurde sie von einem Pkw Skoda (Fahrer: 64) erfasst. Die Frau erlitt schwere Verletzungen. (Kg)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106