1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Vermisstenfall einer 19-Jährigen aus Leipzig/ Rettungssanitäter angegriffen/ Illegaler Fahrradtausch

Verantwortlich: Uwe Voigt, Alexander Bertram, Phillip Jurke, Birgit Höhn
Stand: 18.11.2019, 16:38 Uhr

Sonstiges

Vermisstenfall einer 19-Jährigen aus Leipzig            

Die vermisste 19-jährige Maja H. aus Leipzig, deren Aufenthalt seit dem 11. November 2019 unbekannt war, konnte heute Nachmittag in Leipzig aufgegriffen werden. Die Hintergründe werden gegenwärtig geprüft und sind Gegenstand der aktuellen Ermittlungen. Die Umstände zum Verschwinden haben das familiäre Umfeld und Freunde der Vermissten sehr bewegt. Die Medien werden ausdrücklich gebeten, von weiteren Kontaktaufnahmen Abstand zu nehmen.

Die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig bedankt sich bei allen Medien für die Unterstützung bei der Suche nach der 19-Jährigen und bittet darum, die in diesem Zusammenhang versandten Bilder zu löschen, beziehungsweise sie unkenntlich zu machen. (KG)

 

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in zwei BMW-Fahrzeuge

1. Fall                                                                                                                

Ort:      Leipzig (Miltitz), Rosenstraße

Zeit:     15.11.2019, gegen 20:00 Uhr bis 16.11.2019, gegen 11:45 Uhr

                                              

Unbekannter Täter schlug die hintere Dreiecksscheibe eines am Straßenrand abgestellten schwarzen BMW X3 Drive30d der 46-jährigen Halterin ein und entwendete daraus das festeingebaute Multimediasystem, das Lenkrad samt Airbag sowie die Mittelkonsole. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

 

2. Fall                                                                                                                 

Ort:      Leipzig (Gohlis), Fechnerstraße        

Zeit:     11.11.2019, gegen 15:00 Uhr bis 16.11.2019, gegen 12:30 Uhr

                                              

Unbekannter Täter drang in einen am Straßenrand abgestellten schwarzen BMW 320d des 64-jährigen Halters ein. Aus dem Innenraum wurde anschließend die komplette Multimedia-/Navigationseinrichtung entwendet. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo)

 

Rettungssanitäter angegriffen                                           

Ort:      Leipzig (Grünau), Jupiterstraße        

Zeit:     17.11.2019, gegen 03:00 Uhr

                                              

Dem Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig wurde telefonisch mitgeteilt, dass Rettungskräfte in einer Wohnung angegriffen wurden. Polizeibeamte der Polizeidirektion Leipzig sowie Beamte der Bereitschaftspolizei begaben sich unverzüglich zum Ort des Geschehens. Nach den ersten Erkenntnissen trafen die herbeigerufenen Rettungssanitäter in der Wohnung auf zwei Männer, welche lautstark mit den Rettungssanitätern sprachen und sehr aufbrausend wirkten. Die Rettungskräfte wurden gerufen, weil eine in der Wohnung befindliche schwangere Frau gesundheitliche Probleme hatte. In der Wohnung kam es zur verbalen Auseinandersetzung, da die Angehörigen mit der medizinischen Behandlung der Rettungskräfte nicht einverstanden waren. Schließlich habe der 30-jährige Schwager der schwangeren Frau die 34-jährige Rettungssanitäterin am Arm gepackt und aus der Wohnung gestoßen sowie die beiden Rettungssanitäter beleidigt. Nicht genug - im Treppenhaus hatte der 30-Jährige den beiden Rettungssanitätern  hinterhergespuckt und den 44-Jährigen Helfer getroffen. Die 33-jährige Rettungssanitäterin wurde am Arm verletzt. Ein weiterer Rettungswagen traf am Ort ein und nahm die schwangere Frau und ihren Ehemann mit in ein Krankenhaus. Die Beamten versuchten, die Situation zu beruhigen und nahmen die Personalien des 30-Jährigen auf. Dieser beruhigte sich erst, als die schwangere Frau ins Krankenaus gebracht wurde. Gegen den 30-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet. (Vo)

 

Vorsicht, falsche Polizisten!       

Ort:      Leipzig (Meusdorf) und (Wiederitzsch)

Zeit:     17.11.2019, Nachmittag bis Abend

                                              

Am Sonntag klingelte bei mehreren älteren Menschen das Telefon. Jedes Mal gab sich der Anrufer als Polizeibeamter aus, stellte sich als „Frank Weber“ oder „PK Schulze“ vor. Er tischte seinen Opfern immer sehr ähnliche Geschichten auf und fragte danach nach Wertgegenständen in der Wohnung, wollte wissen, ob sie Tresore oder Behältnisse haben, in denen sie Gold oder andere wertvolle Gegenstände aufbewahren. Nachdem sich die Angerufenen nicht auf seine Fragen einließen, keinerlei Daten von sich preisgaben, legte der Unbekannte auf und die Geschädigten verständigten die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Betrug und Missbrauch von Titeln und Berufsbezeichnungen aufgenommen. (Hö)

 

Übers Baugerüst in die Kirche                                       

Ort:      Leipzig (Großzschocher), Huttenstraße

Zeit:     15.11.2019, gegen 15:00 Uhr bis 16.11.2019, gegen 08:00 Uhr

 

Der Kirchenvorstand der Apostel-Kirche verständigte am Samstagmorgen die Polizei über einen Einbruch in das Archiv. Ein Unbekannter hatte die Gelegenheit ausgenutzt, um über das angebrachte Gerüst bis zum Dachstuhl zu klettern. Durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster gelangte er dann ins Archiv. Er durchwühlte sämtliche Schränke und Behältnisse. Anschließend konnte er noch das Treppenhaus der Kirche betreten und versuchte, noch eine Tür aufzuhebeln, was nicht gelang. Danach verschwand er auf gleichem Wege, wie er gekommen war. Ob aus dem Archiv etwas gestohlen wurde, ist Gegenstand weiterer Überprüfungen. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 1.000 Euro angegeben. Kripobeamte ermitteln wegen Einbruch. (Hö)

 

In Pkw eingebrochen                                                        

Ort:      Leipzig (Zentrum), Thomasiusstraße, Höhe Grundstück Nr. 26

Zeit:     17.11.2019, gegen 08:45 Uhr bis gegen 15:00 Uhr

 

Der Halter (52) eines Fiat Punto hatte am Sonntagvormittag seinen Pkw ordnungsgemäß abgestellt. Gegen 15:00 Uhr kehrte er zurück und musste feststellen, dass die Heckscheibe beschädigt war. Aus seinem Auto fehlten ein schwarz-grauer Rucksack und ein schwarz-grauer Hartschalenkoffer. Im Rucksack befanden sich diverse medizinische Fachbücher, Patientenunterlagen und eine Gleitsichtbrille. Im Koffer waren ein silbergrauer Laptop in einer Laptoptasche, verschiedene Kleidungsstücke, wie Jeans, T-Shirts, Pullover, Jacken, Socken, Unterwäsche und Schuhe, sowie ein Umschlag mit einer niedrigen dreistelligen Summe. Der Geschädigte erstattete Anzeige. Dem Besucher aus Hannover entstand ein Stehlschaden in Höhe einer vierstelligen Summe. Der Sachschaden wurde mit ca. 1.000 Euro angegeben. (Hö)

 

Spiegel abgetreten                                                             

Ort:      Leipzig (Gohlis), Braunschweiger Straße, Hannoversche Straße

Zeit:     17.11.2019, gegen 06:00 Uhr

 

Am Sonntagmorgen erhielt die Polizei Kenntnis über mehrere beschädigte Fahrzeuge. Unbekannte Täter hatten von sieben ordnungsgemäß abgestellten Fahrzeugen – Renault,  2 x Ford, Skoda, Peugeot, Toyota, VW Golf – jeweils den linken Außenspiegel abgetreten. Die Halterinnen und Halter erstatteten Anzeige. Zur Höhe des Sachschadens liegen bisher noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (Hö)

 

Rucksack geraubt                                                              

Ort:      Leipzig (Anger-Crottendorf), Ungerstraße

Zeit:     17.11.2019, gegen 04:30 Uhr

 

In den frühen Sonntagmorgenstunden war ein 24-Jähriger in der Ungerstraße auf dem Heimweg, als ihn ein Unbekannter mit einem Hund überholte. Der Fremde sprach ihn sofort an und forderte ihn auf anzuhalten. Dann drohte er ihm mit Schlägen und verlangte die Herausgabe des mitgeführten Rucksacks. Der Angesprochene verweigerte dies. So zog ihm der Angreifer den Rucksack von der Schulter. Da der Angegriffene eine Schulterverletzung hatte und sichtbar eine Armmanschette trug, konnte er sich nicht dagegen wehren. Der Unbekannte verschwand danach in Richtung Schirmerstraße. Der Rucksack hatte samt Inhalt einen Wert im unteren vierstelligen Bereich. Er rief die Polizei. Den Täter beschrieb er wie folgt:

  • 170 cm groß, sehr dünn
  • hatte schwarze Bekleidung an, eine gelbe Warnweste, schwarze Mütze,
  • hatte einen schwarzen Schal über den Mund gezogen
  • auffällig: ein Piercing, in Höhe Augen durch die Nasenrücken mit zwei silbernen Kugeln

Den Hund beschrieb er wie folgt:

  • Kopfhöhe ca. 60 - 70 cm
  • dunkles Fell, Schlappohren

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Ber)

 

Illegaler Fahrradtausch                                                  

Ort:      Leipzig (Knautkleeberg-Knauthain), Dieskaustraße

Zeit:     16.11.2019, gegen 18:00 Uhr bis gegen 22:25 Uhr

 

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Gleisstraße

Zeit:     17.11.2019, gegen 02:25 Uhr

 

Am späten Abend stellten Mieter eines Mehrfamilienhauses in der Dieskaustraße fest, dass in den Keller eingebrochen wurde. Wie die Eindringlinge in das Haus gelangten, blieb unklar. Im Keller brachen sie mehrere Kellerboxen auf und entwendeten ein E-Bike in vierstelligem Wert. Vor dem Haus stellten die Bewohner ein Fahrrad fest, das nicht aus dem Haus war. Vermutlich hatte es der Einbrecher zuvor gestohlen und dann stehen gelassen. Noch später in der Nacht sahen Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Gleisstraße  einen fremden Mann davonlaufen, der nicht in das Haus gehörte. Offenbar hatten sie den gerade beim Einbruch gestört. Als er davon lief, ließ er ein Fahrrad zurück. Wie sich herausstellte, war es das zuvor entwendete E-Bike. Der Eigentümer bekam so sein Rad schnell wieder.

Den Eindringling beschrieben sie wie folgt:

  • ca. 180 cm groß, normale Statur
  • dunkelhäutig
  • kurze dunkle Haare
  • trug eine graue Hose
  • hatte einen roten Rucksack mit weißen Streifen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460 - 0 zu melden. (Ber)

 

Kochversuch gescheitert                                                

Ort:      Leipzig (Volkmarsdorf), Elisabethstraße

Zeit:     17.11.2019, gegen 14:10 Uhr

 

In einem Mehrfamilienhaus in der Elisabethstraße wollten sich eine 24- und eine 26-Jährige Pommes zubereiten. Hierzu erhitzten sie einen Topf mit Öl. Offenbar zu heftig, denn das Öl fing plötzlich an zu brennen. Sie konnten noch den Topf auf eine andere Herdplatte schieben und den Herd abdrehen, dann mussten sie wegen der starken Rauchbildung die Wohnung verlassen. Sie riefen die Polizei und die Feuerwehr. Die Polizei war zuerst am Ort. Die Beamten dämmten das Feuer mit einem Feuerlöscher ein. Den Rest besorgte die Feuerwehr, die zwischenzeitlich eingetroffen war. Der Brand hatte keine Auswirkung auf die restlichen Bewohner des Hauses. Eine der beiden Hobby-Köchinnen musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die anderen Bewohner konnten nach reichlicher Belüftung in die Wohnung zurückkehren. (Ber)

 

Einbruch in Fahrradgeschäfte

Fall 1:                                                                                                        

Ort:      Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf)

Zeit:     14.11.2019, gegen 19:15 Uhr bis 15.11.2019, gegen 09:15 Uhr

 

Ein unbekannter Täter schlug die doppelt verglaste Schaufensterscheibe einer Fahrradfiliale ein und drang in den Verkaufs- und Ausstellungsraum ein. Danach durchtrennte der unbekannte Täter neun Seilschlösser der in sich verschlossenen Ausstellungsfahrräder und entwendete anschließend acht E-Bikes. Dabei entstand ein Stehlschaden in Höhe eines unteren fünfstelligen Betrags. Der Sachschaden beläuft sich auf einen niedrigen vierstelligen Betrag. Die Filiale wurde in der jüngsten Vergangenheit bereits mehrfach von Dieben heimgesucht.

 

Fall 2:                                                                                                    

Ort:      Leipzig (Zentrum-Südost)

Zeit:     16.11.2019, gegen 18:30 Uhr bis 18.11.2019, gegen 03:00 Uhr

 

Unbekannte Täter verschafften sich durch das Zerstören eines Kellerfensters gewaltsam Zutritt zu den Lagerräumen eines Fahrradgeschäftes. Aus dem dortigen Lager entnahmen die Täter von 15 zum Teil noch verpackten E-Bikes die Akkus und entwendeten diese. Der Wert des Diebesguts liegt im unteren fünfstelligen Bereich. Der Sachschaden beläuft sich auf eine mittlere dreistellige Summe.

Die Polizei ermittelt bei beiden Sachverhalten wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls. (Jur)

 

Landkreis Leipzig

Sachbeschädigung an einem Parteibüro                             

Ort:      Borna, Grabengasse 

Zeit:     16.11.2019, gegen 20:00 Uhr bis 17.11.2019, gegen 10:30 Uhr

                                              

Wiederholt haben unbekannte Täter ein Parteibüro angegriffen, indem sie mittels eines Gullydeckels die Schaufensterscheibe beschädigten. Es entstanden Risse und ein Loch in der Scheibe. In das Büro wurde nicht eingedrungen. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1 a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244 - 0 zu melden. (Vo)

 

Einbrecher gestellt                                                         

Ort:      Neukieritzsch (Kahnsdorf), Thomas-Müntzer-Straße

Zeit:     16.11.2019, gegen 02:45 Uhr

 

In der Nacht zum Samstag stellten die Inhaber einer Firma fest, dass gerade in die Firmenräume eingebrochen wird. Sie riefen die Polizei. Die stellten in der Nähe einen Skoda Fabia fest, in dem zwei Männer im Alter von 31 und 36 sowie eine Frau im Alter von 28 saßen. Im Fahrzeug befand sich Diebesgut, das der Firma zugeordnet werden konnte. Auch das Fahrzeug war als gestohlen gemeldet. Bei einem der Drei wurden noch Betäubungsmittel festgestellt. Sie müssen sich nun wegen Einbruchsdiebstahl und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. (Ber)

 

Vier Pkw mit Farbe beschmiert                                                                

Ort:      Borna, Johann-Sebastian-Bach-Straße

Zeit:     17.11.2019, gegen 19:15 Uhr

 

Durch einen unbekannten Täter wurden vier Pkw der Mitarbeiter eines Kinderheimes mit Farbe beschmiert. Die Pkw standen vor dem Kinderheim auf einem Parkplatz. Vor geraumer Zeit wurden bereits zwei Pkw am gleichen Ort zerkratzt, eine Anzeige dazu erfolgte. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (Jur)     

 

 Landkreis Nordsachsen

BMW entwendet                                                           

Ort:      Schkeuditz, Hegelring

Zeit:     15.11.2019, gegen 23:00 Uhr bis 16.11.2019, gegen 21:20 Uhr

 

Unbekannte Täter entwendeten den am Straßenrand vor einem Haus ordnungsgemäß abgestellten schwarzen BMW X5 Drive30d (amtliches Kennzeichen TDO WH 999) der

36-jährigen Nutzerin eines Firmenfahrzeuges in einem Wert von ca. 60.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

 

Täter lässt sich bei zwei Straftaten, zweimal „erwischen“

Fall 1: Akku-Schrauber aus Baumarkt entwendet          

Ort:      Eilenburg

Zeit:     16.11.2019, gegen 19:40 Uhr

 

Ein Mann begab sich in einen Baumarkt und entwendete dort einen Akku-Schrauber. Im Anschluss begab er sich in den Außenbereich des Baumarktes und warf den Akku-Schrauber über eine Mauer mit der Absicht, den Schrauber im Nachgang zu entwenden. Ein Mitarbeiter des Baumarktes, welcher den Akku-Schrauber noch vor dem Dieb auffand, wurde durch den Dieb mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe des Akku-Schraubers aufgefordert. Dieser Aufforderung kam der Mitarbeiter nach. Daraufhin rannte der Mann mitsamt des Diebesgutes in eine unbekannte Richtung davon. Der Stehlschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich. Der Dieb konnte im weiteren Verlauf mittels eines Fährtenhundes verfolgt und identifiziert werden. Es handelte sich um einen 24-jährigen, welcher der Polizei bereits wegen ähnlicher Delikte und auch als Konsument von Drogen bekannt ist. Die Beamten führten mit dem jungen Mann einen Alkohol- und einen Drogentest durch. Der Alkoholtest ergab einen Wert von 0,36 Promille, der Drogentest schlug positiv auf Amphetamine an. Gegen den 24-Jährigen wird wegen einer Raubstraftat ermittelt.

                                              

Fall 2: Einbruch in Baufirma                                                                       

Ort:      Eilenburg

Zeit:     15.11.2019, gegen 11:45 Uhr bis 17.11.2019, gegen 11:45 Uhr

 

Ein unbekannter Täter verschaffte sich gewaltsam Zugang zum Firmengelände einer Baufirma und drückte dort ein aufgrund eines vergangenen Einbruchs bereits beschädigtes Fenster auf. Außerdem hebelte der Täter eine Seitentür auf. Auf einem dieser Wege gelangte der Täter in das Gebäude. Als die Polizei nach der Tat vor Ort kam, fanden sie eine EC-Karte vor, welche der Täter am Ort verloren hatte. Es handelt sich dabei um denselben 24-Jährigen, der bereits mit dem Einbruch in den Eilenburger Baumarkt (16.11.2019, s. o.) in Verbindung gebracht werden konnte. Der Sach- und Stehlschaden ist noch nicht bezifferbar. Die Polizei ermittelt wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls. (Jur)

 

Autobahnpolizeirevier

Autofahrer überschlug sich                                                

Ort:      Markkleeberg, BAB 38

Zeit:     17.11.2019, gegen 15:00 Uhr

 

Der Fahrer (32) eines Rover Mini befuhr die BAB 38 in Richtung Göttingen. Etwa einen  Kilometer vor der Abfahrt Leipzig-Süd streifte er die Mittelleitplanke, geriet ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Fahrer verletzte sich leicht und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Da die Beamten Alkoholgeruch wahrnahmen, wurde eine Blutentnahme angeordnet und im Krankenhaus durchgeführt – Ergebnis: 1,80 Promille. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt, sein Fahrzeug abgeschleppt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 10.100 Euro. Der 32-Jährige hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (Hö)

 

Alkoholisierter Pkw-Fahrer flüchtet von Unfallstelle                   

Ort:      Bundesautobahn 14, Kilometer 90,0 (in Richtung Dresden)

Zeit:     16.11.2019, gegen 06:05 Uhr

 

Ein 37-jähriger Fahrer eines Opel Combo befuhr die Bundesautobahn 14 im rechten Fahrstreifen in Richtung Dresden. In Höhe des Kilometers 90,0 fuhr ein 20-jähriger Fahrer eines Skoda Fabia im Nachfolgeverkehr hinter ihm. Plötzlich fuhr der Skoda-Fahrer auf den Opel auf. Im weiteren Verlauf setzte der 20-jährige Fahrer des Skoda seine Fahrt fort, ohne anzuhalten. An der Anschlussstelle Leipzig-Nord (etwa einen Kilometer nach der Unfallstelle) fuhr der 20-Jährige mit seinem Pkw von der Autobahn ab. An einer Ampelanlage der Anschlussstelle Leipzig-Nord wurde der Skoda schließlich durch den ihm nachfahrenden Fahrer des Opel angehalten und die Polizei verständigt. Nachdem die Polizei vor Ort eingetroffen war, nahmen die Beamten bei dem 20-Jährigen Alkoholgeruch wahr. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,98 Promille. Zur Durchführung einer Blutentnahme wurde der junge Mann mit einem Funkstreifenwagen in ein Krankenhaus verbracht. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Gegen den 20-Jährigen wird wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen eines unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. (Jur)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Lebloser Mann auf der Straße                                         

Ort:      Leipzig (Lausen-Grünau), Deiwitzweg

Zeit:     16.11.2019, 04:00 Uhr

 

Zwei Passanten stellten am Samstagmorgen eine leblose Person auf dem gemeinsamen Fuß- und Radweg fest. Neben dem Mann, der einen Fahrradhelm trug, lag ein Rennrad. Die Zeugen riefen sofort die Rettungsleitstelle, welche die Polizei in Kenntnis setzte. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes, bei welchem es sich um einen 54-jährigen Leipziger handelt, feststellen. Wahrscheinlich war der Mann mit seinem Rad aus noch nicht geklärter Ursache gestürzt und noch am Unfallort verstorben. Ob eine medizinische Ursache vorlag oder der Fahrradfahrer an den Folgen des Sturzes verstarb, ist noch unklar. Nach Prüfung der Spuren und aufgrund fehlender äußerer Verletzungen wird derzeit ein Fremdverschulden ausgeschlossen. Seine Leiche wurde in die Rechtsmedizin gebracht. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

                                              

Pkw-Fahrer kommt von Straße ab                                                     

Ort:      Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße/Huygensstraße

Zeit:     16.11.2019, gegen 06:30 Uhr

 

Ein 23-jähriger Fahrer eines Transporters vom Typ Daimler-Benz Sprinter befuhr die Georg-Schumann-Straße in stadtauswärtige Richtung. In Höhe der Huygensstraße kam der 23-Jährige mit seinem Pkw rechtsseitig von der Fahrbahn ab und fuhr zwei Verkehrszeichen samt Rohrpfosten um. In der Folge streifte der Transporter zwei am rechten Fahrbahnrand geparkte Pkw. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 11.000 Euro. Der Fahrer stand weder unter Alkohol- noch Drogeneinfluss. Die Angaben des Fahrers deuten jedoch daraufhin, dass der Unfall durch Sekundenschlaf verursacht wurde. Daraufhin wurde durch die Staatsanwaltschaft Leipzig die Einziehung und Sicherstellung des Führerscheins angeordnet. Der junge Mann muss sich nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. (Jur)

 

Landkreis Leipzig

Unfallflucht                                                                     

Ort:      Frohburg (Benndorf), An der Schmiede        

Zeit:     17.11.2019, gegen 18:30 Uhr

 

Der Polizei wurde durch einen Hinweisgeber mitgeteilt, dass ein grauer BMW auf der S 242 in Richtung Breitenborn im Straßengraben liegt. Der Zündschlüssel steckte. Eine Person befand sich nicht im Fahrzeug und auch nicht in der Nähe. Die Beamten ermittelten, dass das Fahrzeug nach einer Rechtskurve von der Fahrbahn abkam, nach links von der Straße driftete und gegen einen Baum stieß. Der Fahrer verließ unerlaubt die Unfallstelle. Nach der Halterabfrage begaben sich die Beamten unverzüglich zu der 67-jährigen Frau in der Nähe von Frohburg. Hier wurde bekannt, dass sich der 43-jährige Sohn am späten Sonntagnachmittag bei der Mutter aufhielt und anschließend, ohne Wissen der Halterin, die Fahrzeugschlüssel nahm und mit dem BMW vom Grundstück fuhr. Die Wohnanschrift des 43-Jährigen wurde aufgesucht, dieser aber nicht angetroffen. Das verunfallte Fahrzeug wurde abgeschleppt. Die Kameraden der Feuerwehr in Geithain waren  ebenfalls vor Ort, da Motoröl ausgelaufen war, und reinigten die Straße. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

 

Auffahrunfall                                                                   

Ort:      Böhlen (Großdeuben), B 95/B 2

Zeit:     17.11.2019, gegen 17:45 Uhr

 

Die Fahrerin (36) eines Skoda Fabia sowie die Fahrerin (53) eines VW Golf befuhren hintereinander die B 95 von Borna nach Leipzig. Am Abzweig Großdeuben/B 2 fuhr ein Rettungswagen mit Sondersignal auf der Einmündung von Großdeuben nach Leipzig, so dass die Skoda-Fahrerin bei „Grün“ stark abbremste, um dem Rettungswagen die Sonderrechte zu gewähren. Dies bemerkte jedoch die hinter dem Skoda fahrende Golf-Fahrerin wahrscheinlich aufgrund von Unachtsamkeit zu spät und fuhr auf den Skoda auf. Dabei verletzte sich ein Insasse (38) im Skoda leicht und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4.500 Euro. Die 53-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

 

BMW-Fahrer missachtet Vorfahrt                                                              

Ort:      Borsdorf, Bundesstraße 6

Zeit:     16.11.2019, gegen 11:45 Uhr

 

Ein 31-jähriger Fahrer eines Skoda Octavia befuhr die Bundesstraße 6 in westliche Richtung. Aufgrund eines Ampelausfalls im Kreuzungsbereich wollte er Fahrzeuge der untergeordneten Straße passieren lassen und verzichtete daher auf die Vorfahrt. Dabei wollte ein 32-jähriger Fahrer eines BMW X1 nach links auf die Bundesstraße 6 in Richtung Leipzig abbiegen und übersah vermutlich einen vorfahrtsberechtigten 50-jährigen Fahrer eines Opel Astra, welcher auf der Bundesstraße 6 in südliche Richtung fuhr. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem BMW und dem Opel. Infolgedessen wurde der Opel gegen den Skoda geschleudert. Durch beim Unfall umherfliegende Teile entstand an einem VW Multivan einer 26-Jährigen, der hinter dem Skoda stand, ebenfalls Sachschaden. Der Gesamtsachschaden des Unfalls beträgt etwa 50.000 Euro. Infolge des Unfalls wurden die 45-jährige Beifahrerin und eine 16-jährige Insassin des Opels verletzt. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht. (Jur)

 

Landkreis Nordsachsen

Pkw gegen Baum                                                                  

Ort:      Krostitz (Kletzen)       

Zeit:     17.11.2019, gegen 16:00 Uhr

 

Die 35-jährige Fahrerin eines Fords fuhr die B 2 aus Richtung Leipzig in Richtung Krostitz. Beim Durchfahren einer Rechtskurve kam die 35-Jährige ins Schleudern und dadurch auf die linke Fahrbahnseite. Sie versuchte gegenzulenken und verlor dabei die Kontrolle über das Fahrzeug. Das hatte zur Folge, dass sie gegen einen Baum fuhr. Durch den Aufprall wurde die Fahrerin verletzt, durch das eintreffende Rettungswesen ambulant behandelt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Unfallursache ist noch nicht geklärt. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

 


Marginalspalte

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005