1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Taxifahrerin gebissen/ Wegen räuberischer Erpressung/ Diebe erwischt

Verantwortlich: Phillip Jurke, Birgit Höhn, Uwe Voigt, Alexander Bertram
Stand: 25.11.2019, 15:49 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Taxifahrerin gebissen                                              

Ort:      Leipzig (Dölitz-Dösen), Friederikenstraße    

Zeit:     23.11.2019, gegen 01:55 Uhr

                                              

Eine 67-jährige Taxifahrerin fuhr die Karl-Heine-Straße in stadtauswärtige Richtung. An der Karl-Heine-Straße/Ecke Gutsmuthsstraße stand ein junger Mann und winkte nach dem Taxi. Die 67-Jährige hielt an und der Mann setzte sich auf dem Beifahrersitz. Er sprach nur gebrochen Deutsch. Die 67-Jährige verstand ihn nicht.  Daraufhin nahm der Mann sein Handy und zeigte auf diesem ein Bild, worauf ein Straßenname zu sehen war. Es handelte sich um die Friederikenstraße. Die Taxifahrerin fuhr den Mann in diese Straße. Hier hielt sie an und eröffnete dem Fahrgast den Fahrpreis. Gleichzeitig nahm sie ihre Geldbörse und wollte das Geld kassieren. Plötzlich griff der Fahrgast nach der Geldbörse. Daraufhin kam es zu einer Rangelei.  Geistesgegenwärtig drückte die Taxifahrerin mehrmals auf die Hupe. Der Fahrgast biss der 67-Jährigen in die Hand. Es gelang ihm, an die Geldbörse zu kommen, flüchtete aus dem Taxi und rannte die Friederikenstraße in Richtung Bornaische Straße davon. In der Geldbörse befand sich ein unterer dreistelliger Bargeldbetrag. Zur Personenbeschreibung liegen folgende Erkenntnisse vor: 

- ca. 18 Jahre

- ca. 1,70 m

- schlanke Erscheinung

- helles Haar

- gepflegtes Äußeres

- Hut ähnlich einer "Angelmütze"

- Helle gemusterte Jacke mit bunten Streifen in den Farben blau, rot, grün.

Anschließend rief die Taxifahrerin die Polizei. Das Rettungswesen traf auch ein und behandelte die 67-Jährige ambulant vor Ort.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

 

Wegen räuberischer Erpressung …                            

... ermittelt die Leipziger Kripo in zwei Fällen.

Fall 1                                                                                                                        

Ort:      Leipzig (Gohlis), Primavesistraße/Turmgutstraße

Zeit:     23.11.2019, zwischen 21:35 Uhr und 21:45 Uhr

 

Am Samstagabend war ein 15-Jähriger gemeinsam mit zwei Freunden unterwegs. Ihnen kam eine Gruppe unbekannter Jugendlicher entgegen. Einer von ihnen sprach ihn an und forderte mit Nachdruck seine kabellosen Kopfhörer. Das Opfer verweigerte die Herausgabe. Sogleich drohte der Unbekannte mit Schlägen und sprühte ihm Pfefferspray ins Gesicht. Daraufhin gab der Geschädigte seine Kopfhörer im Wert einer niedrigen dreistelligen Summe heraus und die Gruppe flüchtete in Richtung Rosenthal. Polizei und Rettungswesen wurden sofort in Kenntnis gesetzt. Eine Tatortbereichsfahndung blieb ohne Erfolg. Der 15-Jährige erlitt eine Augenreizung und wurde vor Ort ambulant behandelt. Nach seinen Angaben waren alle schwarz bekleidet, trugen Windjacken und Hosen, sind etwa 16 und 17 Jahre alt, zwischen 1,70 m und 1,85 m groß. Einer hatte längere dunkelblonde Haare und der, welcher ihn besprühte, hatte blonde Haare und ist etwa 1,72 m groß.

 

Fall 2                                                                                                        

Ort:      Leipzig (Zentrum), Primavesistraße

Zeit:     23.11.2019, gegen 23:00 Uhr

 

Am späten Samstagabend befand sich ein 15-Jähriger auf dem Heimweg, als er von fünf unbekannten Tätern am Weitergehen, im Rosenthal, am Grillplatz gehindert wurde. Sie verlangten von ihm die Herausgabe seiner kabellosen Kopfhörer, ansonsten drohten sie ihm Schläge an. Aus Angst vor Repressalien kam der Jugendliche der Aufforderung nach, gab sein Eigentum im Wert einer niedrigen dreistelligen Summe heraus. Er ging nach Hause, vertraute sich erst am nächsten Tag seinem Vater an. Gemeinsam suchten sie die Polizei auf. Der Geschädigte gab ab, dass die Fünf 18 bis 20 Jahre alt, etwa 1,80 m bis 1,85 m groß sind und alle schwarz bekleidet waren. Einer trug eine schwarze Jogginghose und eine schwarze Kapuzenjacke. Die Kriminalpolizei prüft auch, ob diese beiden Fälle in Zusammenhang stehen.

 

Zu beiden Straftaten sucht die Kripo Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum einzelnen Tatverdächtigen bzw. der Gruppe Jugendlicher geben? Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo in der Dimitroffstraße 1, Telefon (0341) 966-46666. (Hö)

 

Backwaren und Getränke gestohlen                                    

Ort:      Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

Zeit:     24.11.2019, gegen 02:15 Uhr

 

Sonntagnacht drang ein Unbekannter in den Verkaufsraum einer Bäckerei ein. Dazu hatte er zuvor die Glasschiebetür aufgehebelt. Er durchsuchte neben dem Kühlhaus noch verschiedenes Mobiliar. Mit einer derzeit noch nicht bekannten Anzahl von Backwaren sowie diversen Getränken verschwand der Einbrecher. Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma hatte den Einbruch festgestellt und sowohl die Polizei als auch den Inhaber in Kenntnis gesetzt. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Krad aus Tiefgarage entwendet                                           

Ort:      Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße

Zeit:     19.11.2019, gegen 19:00 Uhr bis 21.11.2019, gegen 08:30 Uhr

 

Zwischen Dienstagabend und Donnerstagmorgen drang ein unbekannter Täter in eine Tiefgarage ein und stahl daraus das gesichert abgestellte rote Krad Ducati Multistrada 1200 mit dem amtlichen Kennzeichen L IO 30. Dem Halter entstand ein Schaden in Höhe von etwa 18.000 Euro. Der 54-Jährige erstattete Anzeige. Das Motorrad wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Wohnmobil am helllichten Tag verschwunden                     

Ort:      Leipzig (Seehausen), Messe-Allee 1

Zeit:     23.11.2019, zwischen 11:00 Uhr und 11:45 Uhr

 

Innerhalb kurzer Zeit bemächtigte sich ein unbekannter Täter eines ordnungsgemäß abgestellten Wohnmobils Fiat Ducato. Das weiße Fahrzeug stand auf dem Parkplatz (Reihe 42) der Messe Leipzig „Touristik und Caravan“. Der Halter (41) rief umgehend die Polizei. Das weiße Wohnmobil mit dem amtlichen Kennzeichen OZ LT 129  wurde sofort zur Fahndung ausgeschrieben. Dem Anzeigenerstatter entstand ein Schaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Einbruch in Studentenclub                                                      

Ort:      Leipzig (Zentrum-Südost)

Zeit:     24.11.2019, gegen 01:00 Uhr bis gegen 11:15 Uhr

 

Dreiste Diebe brachen das Transponderschloss eines Getränkelagers auf und begaben sich in dieses. Im Anschluss brachen die Täter einen darin befindlichen Tresor auf und entwendeten einen Bargeldbetrag in niedriger vierstelliger Höhe. Der dabei entstandene Sachschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich. (Jur)   

 

30-Jähriger beraubt                                                                    

Ort:      Leipzig (Lindenau), Hähnelstraße

Zeit:     22.11.2019, gegen 17:40 Uhr bis 17:45 Uhr

 

Am Freitagnachmittag kamen zwei Männer unvermittelt auf einen 30-Jährigen zu. Während einer der Männer den 30-Jährigen am Handgelenk festhielt, sprühte ihm der andere Pfefferspray ins Gesicht. Im Anschluss beraubten sie ihn seiner Umhängetasche mit persönlichen Gegenständen und Dokumenten. Den zum Tatort gerufenen Polizeibeamten gelang es, die beiden Täter (30, 36) während ihrer Maßnahmen in unmittelbarer Nähe zu stellen. Die beiden wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft vorläufig festgenommen und zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen in ein Polizeirevier verbracht. Ermittlungen wegen eines schweren Raubes wurden aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Jur)

 

Landkreis Leipzig

Teures Fahrzeug vom Grundstück gestohlen                     

Ort:      Markkleeberg, Zwickauer Straße

Zeit:     22.11.2019, gegen 20:00 Uhr bis 23.11.2019, gegen 05:00 Uhr

 

Vom Freitag zum Samstag verschaffte sich ein unbekannter Täter Zugang zu einem umzäunten Grundstück. Dort stand ein ordnungsgemäß gesichert abgestellter Lexus GS 450 im Wert von etwa 45.000 Euro. Auf diesen hatte er es abgesehen. Mit dem weißen Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen L XF 1126 verschwand er. Der Nutzer (67) des Firmenwagens musste den Diebstahl am Samstagmorgen feststellen und setzte sogleich die Polizei in Kenntnis. Nach dem Fahrzeug wird jetzt gefahndet. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Diebe erwischt                                                                         

Ort:      Thallwitz (Nischwitz), Manfred-von-Ardenne-Straße

Zeit:     23.11.2019, gegen 02:00 Uhr

 

In der Nacht zum Samstag wurde in einer Firma in Nischwitz noch gearbeitet. Während des Arbeitsbetriebes schlichen sich drei firmenfremde Personen in das Firmengelände. Sie gelangten in die Umkleidekabinen der Mitarbeiter und öffneten gewaltsam Spinde der Mitarbeiter. Aus denen entwendeten sie persönliche Gegenstände. Als sie von  Firmenmitarbeiter bemerkt wurden, flüchteten sie. Zwei der drei Flüchtigen konnten durch die Mitarbeiter einige Straßen weiter gestellt werden. Sie übergaben die beiden 30- und 22-Jährigen der Polizei. Die müssen sich nun wegen Einbruchdiebstahl verantworten. (Ber)

 

Landkreis Nordsachsen

Täter gestellt! – Teil I                                                         

Ort:      Eilenburg, Leipziger Straße   

Zeit:     22.11.2019, gegen 15:50 Uhr

                                              

Am Freitagnachmittag betrat ein junger Mann einen Telefonladen. Er wartete in den Räumlichkeiten zunächst, bis der letzte Kunde das Geschäft wieder verlassen hatte.  Der 37-jährige Angestellte stand hinter den Tresen. Er fragte den jungen Mann, ob er helfen könne. Dem Angestellten fiel sofort auf, dass er sich ungewöhnlich verhielt und scheinbar kein Interesse für ein Telefon hatte. Plötzlich kramte der junge Mann in seiner Jackentasche, kam dann zum Tresen und gab dem Angestellten unmissverständlich zu verstehen, dass das jetzt ein Überfall ist und er das Geld herausgeben soll. Der Angestellte reagierte darauf erstmal nicht. Daraufhin zog er einen Hammer und drohte dem Angestellten. Daraufhin öffnete er die Kasse und übergab dem Täter einen unteren vierstelligen Bargeldbetrag. Danach flüchtete er aus dem Geschäft. Der Angestellte wurde nicht verletzt.  Er verfolgte kurzeitig den Täter, der die nächste Gasse nach rechts in Richtung eines Einkaufsmarktes floh. Danach informierte er umgehend die Polizei. Die Beamten waren schnell vor Ort. Die ersten durchgeführten Befragungen und Ermittlungen ergaben konkrete Hinweise auf den Täter. Eine Personenbeschreibung konnte der Angestellte den Beamten angeben. Dieser konnte sehr schnell identifiziert werden. Die Tatortbereichsfahndung wurde eingeleitet und mehrere Adressen aufgesucht und geprüft. Unter eine der genannten Adressen konnte der 17-jährige Täter angetroffen werden. Dieser wurde vorläufig festgenommen. In Zusammenarbeit mit der zuständigen Staatsanwaltschaft und einer Richterin am Landgericht wurde eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet. Der 17-Jährige führte die Beamten anschließend zu einer Stelle, wo er die Jacke und den Hammer abgelegt hatte. Das Geld hatte er bereits einer anderen Person übergeben, da er bei dieser Schulden hatte. Die Staatsanwaltschaft stellte einen Haftantrag beim zuständigen Gericht. Der Richter gab diesem statt und der 17-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt überführt. (Vo) 

 

Täter gestellt! – Teil II                                                               

Ort:      Eilenburg, Grenzstraße         

Zeit:     24.11.2019, gegen 21:20 Uhr

                                              

Unbekannte Täter schlugen die Eingangsglastüren des Einkaufsmarktes ein. Danach drangen sie in den Kassenbereich ein und entwendeten eine bisher unbekannte Anzahl von Tabakwaren. Während des Einbruches lief die Alarmanlage ein. Die Täter flüchteten und verloren dabei einige der Tabakwaren. Polizeibeamte des Reviers Eilenburg begaben sich umgehend zum Tatort. Zeugen meldeten sich bei den Beamten und gaben an, dass zwei Männer sich auf dem angrenzenden Spielplatz aufhalten würden. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und fanden hier Diebesgut in Form von Tabakwaren sowie ein Fahrrad. Ein weiteres Fahrrad stand zwischen Deichmannfiliale und dem Einkaufsmarkt. Bei der weiteren Suche wurde im Bereich Einmündung Kellerstraße/Bergstraße eine Tasche mit diversen Werkzeugen sowie weiteres Diebesgut aufgefunden. Bei der weiteren Tatortbereichsfahndung wurde in unmittelbarer Nähe ein Mann entdeckt und festgehalten. Es handelte sich dabei um einen 24-jährigen Eilenburger, der kein Unbekannter bei der Polizei ist. Im Zuge der weiteren sofort eingeleiteten Sofortmaßnahmen der Kriminalbeamten konnte auch der zweite Täter (32) ermittelt und aufgegriffen werden. Die Ermittlungen dazu dauern an. (Vo)  

 

Flucht endete in der Zelle                                                       

Ort:      Torgau, Zinnaer Straße

Zeit:     22.11.2019, gegen 20:15 Uhr

 

Als Polizisten des Polizeireviers Torgau einen Renault Twingo kontrollieren wollten, missachtete der Fahrer das Anhalte-Signal und gab Gas. Er versuchte, sich der Kontrolle durch Flucht zu entziehen, fuhr dabei in rücksichtsloser Art und Weise über die Bundesstraße 182. Dort wechselte er mehrfach die Fahrstreifen, fuhr auch im Gegenverkehr, so dass entgegenkommende Fahrzeuge ausweichen mussten. Mit mehreren Funkstreifenwagen wurde er schließlich zum Anhalten gezwungen. Wie sich herausstellte, hatte der 21–jährige Fahrzeugführer keine Fahrerlaubnis. Ein Atemalkoholtest bei ihm zeigte knapp 0,8 Promille. Das Fahrzeug war nicht versichert, stattdessen mit einem gestohlenen Kennzeichen versehen. Mit Fahrzeug und Kennzeichen wurde offenbar erst kürzlich ein Tankbetrug im Bereich Dessau begangen. Ermittlungen hierzu laufen noch. Der 21-Jährige wurde bereits per Haftbefehl gesucht. Gleich drei Haftbefehle lagen gegen ihn vor. Er wurde festgenommen. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Urkundenfälschung, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Diebstahl verantworten. Gegen einen der beiden Insassen (m/19) wird ebenfalls wegen Urkundenfälschung ermittelt. Er hatte sich mit einem gefälschten vorläufigen Personalausweis ausgewiesen. (Ber)

 

Brandstiftung                                                                       

Ort:      Eilenburg, Ziegelstraße         

Zeit:     25.11.2019, gegen 00:15 Uhr bis 01:00 Uhr

 

Auf dem Gelände eines Autohandels setzte ein unbekannter Täter vermutlich vorsätzlich  einen abgestellten Ford Focus in Brand. Die Flammen griffen in der Folge auf einen Container mit Kfz-Fahrzeugteilen über. Auch dieser brannte aus. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Eilenburg waren mit sechs Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften vor Ort und konnten den Brand löschen. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

 

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664 - 100 zu melden. (Vo)

 

T 4 „abgefackelt“                                                               

Ort:      Schkeuditz, (Dölzig) Am Kanal, B 186          

Zeit:     24.11.2019, gegen 19:45 Uhr

 

Unbekannter Täter brannte bei Dölzig an der B 186 auf einem Feldweg (früher bekannt als KAP-Straße) ein Fahrzeug an. Dieses brannte vollständig aus. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Dölzig waren mit zwei Fahrzeugen schnell am Brandort und konnten den Brand löschen. Feuerwehr und Polizei gehen davon aus, dass es sich um einen Kleinbus T 4 handeln könnte. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt und sichergestellt. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935 - 0 zu melden. (Vo)

 

 

Motorrad in Flammen                                                       

Ort:      Schkeuditz, Bergbreite

Zeit:     24.11.2019, gegen 12:15 Uhr

 

In Schkeuditz war ein Motorradeigentümer in seiner Garage dabei, technische Wartungen am Zweirad durchzuführen. Dies machte er auf seinem Grundstück in einer Garage. Nachdem er die Garage für wenige Minuten verlassen hatte, musste er feststellen, dass es in der Garage brannte. Das Motorrad und daneben stehende Fahrräder standen in Flammen. Die Feuerwehr musste zum Ort und löschen. Es entstand ein Gesamtschaden in mittlerer fünfstelliger Höhe. (Ber)

 

Einbruch in Friseurgeschäft                                                     

Ort:      Torgau

Zeit:     23.11.2019, gegen 15:15 Uhr bis 24.11.2019, gegen 11:00 Uhr

 

Unbekannte Täter brachen die Hauseingangstür und eine Nebentür zu einem Friseurgeschäft auf, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten anschließend Wechsel- und Trinkgeld in mittlerer zweistelliger Höhe. Der Sachschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich. Ermittlungen wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls wurden aufgenommen. (Jur)

           

Wolf nach Unfall verstorben                                                 

Ort:      Bundesautobahn 14, Höhe Roßwein

Zeit:     23.11.2019, gegen 18:45 Uhr

                                              

Ein Transporter Mercedes Sprinter fuhr am Samstagabend auf der Bundesautobahn 14 in Richtung Magdeburg. In Höhe Roßwein überquerte ein Wolf die Fahrbahn. Der Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Wolf. Der Wolf wurde dabei gegen im rechten Fahrstreifen fahrenden Renault Scenic geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle. Das Tier wurde nach erfolgter Unfallaufnahme vom Wolfsbeauftragten abgeholt. Der bestätigte vorerst, dass es sich um einen Wolf handelt. Erst eine genauere Untersuchung kann abschließend Gewissheit verschaffen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe. (Ber)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

Radfahrerin schwer verletzt                                                  

Ort:      Leipzig (Marienbrunn), An der Märchenwiese/Sterntalerweg          

Zeit:     22.11.2019, gegen 17:50 Uhr

                                              

Eine 74-jährige Radfahrerin fuhr den Sterntalerweg entlang und hatte die Absicht, die gleichrangige Kreuzung „An der Märchenwiese“ geradeaus in Richtung Frau Holle Weg zu kreuzen. Eine 49-jährige Fahrerin eines Pkw Honda fuhr auf der Straße „An der Märchenwiese“ von rechts kommend. Da es sich um eine gleichrangige Straße handelte (rechts vor links), hatte der Pkw Vorfahrt. Dies ignorierte wohl die Radfahrerin. Es kam auf der Kreuzung zum Zusammenstoß. Die 74-Jährige kam zu Fall, verletzte sich schwer und wurde durch das eintreffende Rettungswesen in ein Krankenhaus  gebracht. (Vo)

 

Landkreis Leipzig

Golf-Fahrer fuhr auf                                                          

Ort:      Großpösna (Seifertshain), Mittelstraße

Zeit:     23.11.2019, gegen 19:50 Uhr

 

Der Fahrer (81) eines VW Golf übersah wahrscheinlich den ordnungsgemäß am Straßenrand geparkten Mitsubishi Colt (Halterin: 19) und fuhr auf. Aufgrund der Kollision wurde der Mitsubishi durch eine Hecke auf den Fußweg geschoben. Es entstand Totalschaden an beiden Autos (ca. 6.000 Euro). Der ältere Verkehrsteilnehmer verletzte sich und musste in eine Klinik gebracht werden. Er hat ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro zu zahlen. (Hö)

                                              

Landkreis Nordsachsen

Autofahrerin erfasste Radfahrerin                                      

Ort:      Schkeuditz, Rathausplatz

Zeit:     24.11.2019, gegen 14:45 Uhr

 

Die Fahrerin (49) eines Mazda befuhr den Rathausplatz aus Richtung Bahnhofstraße kommend. Am Fußgängerüberweg stieß sie mit einer Fahrradfahrerin (73) zusammen, die den Fußgängerüberweg von rechts kommend überqueren wollte. Die Radfahrerin stürzte, verletzte sich und wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. An Auto und Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro. Die Mazda-Fahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005