1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrüche in Einkaufsmärkte/Achtung - Falsche Dachdecker!/Auseinandersetzung auf dem Weihnachtsmarkt/Mülltonne im Hausflur entzündet

Verantwortlich: Birgit Höhn, Philipp Jurke, Alexander Bertram
Stand: 29.11.2019, 15:23 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbrüche in Einkaufsmärkte

Fall 1                                                                                         

Ort:      Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Heinrich-Heine-Straße
Zeit:     28.11.2019, zwischen 13:30 Uhr und 18:45 Uhr

Nachdem ein unbekannter Täter ein Fenster zu den Personalräumen des Einkaufsmarktes aufgehebelt hatte, stieg er ein und durchsuchte alles. Er öffnete gewaltsam mehrere Spinde der Angestellten, stahl daraus ein Mobiltelefon, eine Geldbörse mit einer niedrigen dreistelligen Summe, Dokumenten und EC-Karte. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar.

Fall 2                                                                                 

Ort:      Leipzig (Grünau), Großmiltitzer Straße
Zeit:     29.11.2019, gegen 01:15 Uhr

Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes stellte nachts den Einbruch in einen Discounter fest und verständigte die Polizei. Nach Aufbrechen zweier Automatiktüren gelangte der unbekannte Täter in den Verkaufsraum, brach zwei Zigarettenträger auf und entwendete daraus eine bisher unbekannte Menge an Tabak und Zigarettenschachteln, mit denen er das Weite suchte. Der Gesamtschaden ist noch nicht beziffert.

Fall 3                                                                                          

Ort:      Leipzig (Grünau), Stuttgarter Allee
Zeit:     29.11.2019, gegen 02:06 Uhr – polizeibekannt

Auch in diesem Fall rief ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes die Polizei, da in einen Einkaufsmarkt eingebrochen worden war. Hier hatte ein Unbekannter  ebenfalls die Flügel zweier Automatiktüren gewaltsam geöffnet. Anschließend begab sich der Einbrecher zum Kassenbereich, brach zwei Zigarettenträger auf, entwendete Zigarettenschachteln in noch unbekannter Menge und verschwand. Über die Höhe des Gesamtschadens liegen derzeit keine Angaben vor.

In allen drei Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Achtung – Falsche Dachdecker!                                              

Ort:      Leipzig (Mockau-Nord), Gogolstraße
Zeit:     28.11.2019, gegen 09:00 Uhr bis gegen 09:45 Uhr

Eine 78-Jährige wurde durch zwei Männer aufgesucht, welche sich ihr gegenüber als Dachdecker ausgaben und sich unter dem Vorwand einer notwendigen Reparatur Zutritt erschlichen. Am Abend musste die Frau dann leider feststellen, dass das Handwerk der Männer allein diebischer Natur gewesen war – aus einer im Schlafzimmer aufbewahrten Geldkassette fehlte Bargeld in niedriger fünfstelliger Höhe. Ermittlungen wegen eines Diebstahls wurden eingeleitet.

Die Polizei warnt vor dieser sowie ähnlichen Betrugsmasche(n) und bittet Betroffene oder Zeugen, sich umgehend bei der Polizei zu melden und Anzeige zu erstatten.

Hinweise zum vorbeugenden Verhalten:

  • Bleiben Sie (gesund) misstrauisch.
  • Lassen Sie nur Handwerker ins Haus, die Sie selbst bestellt haben oder die seitens Vermieter/Hausverwaltung, z. B. per Aushang, angekündigt wurden.
  • Lehnen Sie Anfragen von Handwerkern, die spontane Reparaturen oder Ablesungen anbieten, ab.
  • Wenn Sie sich unsicher sind, halten Sie Rücksprache mit dem Hausverwalter, einer Person ihres Vertrauens oder der Polizei. (Jur)

Auseinandersetzung auf dem Weihnachtsmarkt                   

Ort:      Leipzig (Zentrum), Nikolaikirchhof
Zeit:     28.11.2019, gegen 20:45 Uhr

Drei alkoholisierte Männer hielten sich auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt auf und sprachen wiederholt vorbeilaufende und in der Nähe befindliche Frauen an. Als eine Mitarbeiterin eines Marktstandes an den Männern vorbeilief, belästigte auch sie einer der Männer (23) und umarmte sie gegen ihren Willen. Nachdem sie sich aus der Umklammerung lösen konnte, kam ein aufmerksamer Bürger (27) hinzu und sprach die Männer auf ihr Verhalten an. Daraufhin wurde er von ihnen geschlagen, zu Boden gestoßen und getreten. Mehrere Begleiter des Geschädigten versuchten nunmehr, die Auseinandersetzung zu beenden bzw. schlichtend einzugreifen. Doch auch die Frauen und Männer wurden durch die Tatverdächtigen attackiert und – ungeachtet des Geschlechts – in das Gesicht geschlagen. Der 23-jährige Hauptverdächtige spuckte zudem um sich. Dann verließ das aggressive Trio zunächst den Ort, kehrte jedoch kurz darauf zurück, wobei der 23-Jährige anwesenden Frauen mit derben Worten beleidigte und überdies sein Geschlechtsteil entblößte. Im Anschluss verschwand er mit seinen beiden, in der Nähe wartenden Begleitern in Richtung Hauptbahnhof. Einem zwischenzeitlich verständigten Streifenteam der Polizei gelang es, den 23-Jährigen trotz dessen Fluchtversuch zu stellen. Seine Kumpane konnten jedoch entkommen. Da sich der Mann zur Wehr setzte, legten die Beamten ihm Handfesseln an und verbrachten ihn zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen in ein Polizeirevier. Im Zuge eines durchgeführten Atemalkoholtests wurde bei ihm ein Wert von 2,1 Promille festgestellt. Ferner reagierte auch Drogenvortest positiv. Durch weitere Polizisten wurden die Personalien und Schilderungen der geschädigten Personen und von Zeugen aufgenommen. Die Ermittlungen laufen wegen gefährlicher Körperverletzung, Körperverletzung, Beleidigung, sexueller Nötigung und Sachbeschädigung.

Zur weiteren Aufklärung des Sachverhalts und für die Suche nach den beiden flüchtigen Tätern bittet die Polizei um die Mithilfe von Zeugen.

Die beiden anderen Täter wurden wie folgt beschrieben:

  1. Person:
  • männlich
  • mitteleuropäisches Aussehen
  • Alter: ca. 26 - 32 Jahre
  • Körpergröße: ca. 175 - 180 cm
  • dunkelblonde bis braune Haare
  • ohne Bart
  • Kleidung: grauer Pulli mit Schriftzug, dunkle weit geschnittene Hose
  1. Person:
  • männlich
  • mitteleuropäisches Aussehen
  • Alter: ca. 26 - 32 Jahre
  • Körpergröße: ca. 185 - 190 cm
  • schlank, hellblonde Haare, blaue Augen, eckiges Gesicht
  • Kleidung: dunkelblaue Jacke mit gelbem oder orangefarbenem Reißverschluss, dunkle Hose

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966-34224 zu melden.

Verhaltenshinweis:

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei davor, sich selbst in Gefahr zu bringen und weist daraufhin, dass der Weihnachtsmarkt durch uniformierte Polizisten bestreift wird. Bürger können/sollten sich – gerade bei Sachverhalten mit offensichtlich alkoholisierten und aggressiven Personen – an die Kolleginnen und Kollegen wenden, die Weihnachtsmarkt-Polizeiwache an der Katharinenstraße aufsuchen und/oder den Polizeinotruf wählen. (Jur)

Mit gestohlenem Fahrrad über den Weihnachtsmarkt            

Ort:      Leipzig (Zentrum), Markt
Zeit:     28.11.2019, gegen 17:30 Uhr

Ein Mann fuhr mit einem Fahrrad über den Weihnachtsmarkt und fiel Polizeibeamten dadurch auf, dass er dort Bürger in aufdringlicher Art und Weise ansprach. Da der Mann einige Stunden zuvor bereits mit einem anderen Fahrrad unterwegs war, unterzogen ihn die Beamten einer Kontrolle. Dabei zeigte sich, dass der 38-Jährige zu dem mitgeführten Fahrrad keinen Eigentumsnachweis vorweisen konnte und nach einer erfolgten Belehrung zugab, dieses entwendet zu haben. Zudem führte er ein Springmesser (Klingenlänge ca. 9 cm) mit sich. Der 38-Jährige wurde weiteren polizeilichen Maßnahmen unterzogen, in Absprache mit dem Bereitschaftsstaatsanwalt festgenommen und soll im weiteren Verlauf einem Haftrichter vorgeführt werden. Gegen ihn wird wegen Diebstahls mit Waffen ermittelt. (Jur)

Mann mit Machete löste Polizeieinsatz aus                              

Ort:      Leipzig (Kleinzschocher), Kantatenweg
Zeit:     28.11.2019,  gegen 22:40 Uhr

Am späten Donnerstagabend begab sich eine 21-Jährige in Begleitung von drei Freunden (w/21, m/25, m/25) zu einer Wohnung im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Dort hatte sie vor kurzem noch gewohnt und wollte persönliche Gegenstände abholen. Auf der Treppe kam der Gruppe der 41–jährige ehemalige Mitbewohner entgegen, der noch in der Wohnung wohnt. Er fuchtelte mit einer Machete herum und drohte den Ankömmlingen damit. Sie sollten sofort das Haus verlassen. Das taten die Vier auch; sie riefen die Polizei. Mit mehreren Einsatzwagen rückten die Beamten an. Der Wohnungsinhaber verhielt sich aber kooperativ. Er entgegnete, er hätte die Vier für Einbrecher gehalten und keinen von ihnen erkannt. Die Machete wäre ein Urlaubsmitbringsel. Sie wurde von den Polizisten eingezogen. Der 41-Jährige muss sich nun wegen Bedrohung verantworten. Zur Übergabe der persönlichen Sachen kam es nicht mehr. Dies soll zu einem späteren Termin nachgeholt werden. (Ber)

Mülltonne im Hausflur entzündet                                                  

Ort:      Leipzig (Altlindenau), Zschochersche Straße
Zeit:     28.11.2019, gegen 22:00 Uhr

In der Zschocherschen Straße rollten Unbekannte eine Plastemülltonne vom Hinterhof eines Mehrfamilienhauses in den Hausflur. Sie stellten diese an der Kellerzugangstür ab und entzündet sie. Der Brand wurde noch in der Entstehungsphase durch Hausbewohner bemerkt, die die Mülltonne auf den Innenhof brachten und dort mit einem Pulverlöscher löschten. Die hinzugerufene Feuerwehr löschte den Rest ab. Personen kamen nicht zu Schaden. Schaden am Gebäude entstand nicht. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchter Brandstiftung. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Automaten beschädigt                                                                 

Ort:      Torgau, Dommitzscher Straße

Zeit:     27.11.2019, gegen 17:00 Uhr bis 28.11.2019, gegen 05:30 Uhr

Ein Unbekannter drang in ein Blumengeschäft am Friedhof ein. Dort hatte er es auf einen Automaten für Frischblumen abgesehen. Der Einbrecher öffnete diesen gewaltsam, beschädigte ihn dabei erheblich. Während der Täter eine zweistellige Summe im mittleren Bereich stehlen konnte, hinterließ er einen Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Als „Dank“ gegen Auto getreten                                              

 

Ort:      Leipzig (Zentrum), Georgiring
Zeit:     28.11.2019, gegen 14:15 Uhr

Gestern Nachmittag lief ein augenscheinlich angetrunkener Mann auf dem Georgiring in Höhe des Wintergartenhochhauses. Der Fahrer eines Pkw wich diesem vorsichtig aus, um nicht mit ihm zusammenzustoßen. Als jener dann verkehrsbedingt bei „Rot“ anhalten musste, lief der Mann zu ihm und trat mit seinem Fuß gegen das Fahrzeug. Der Autofahrer fuhr dann aber weiter und ist der Polizei derzeit namentlich nicht bekannt. Eine Passantin wurde Zeugin des Geschehens und verständigte die Polizei. Beamte konnten den Angetrunkenen (28) vorläufig festnehmen. Er hatte 2,12 Promille intus und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Er hat sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Autofahrer fuhr bei „Rot“                                                                                

Ort:      Leipzig (Hartmanndorf), Abfahrt B 38/B 186                       
Zeit:     28.11.2019, gegen 23:00 Uhr

Der Fahrer (34) eines Renault Clio fuhr, von der BAB 38 kommend, bei „Rot“ auf den Kreuzungsbereich. Beim Linksabbiegen stieß er mit einem  Seat (Fahrer: 26) zusammen, der bei „Grün“ auf der B 186 gefahren war. Beide Fahrer verletzten sich zum Glück nur leicht und wurden zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Gegen den 34-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)                                     

Landkreis Nordsachsen

Autofahrer erfasste Fußgängerin                                             

Ort:      Delitzsch, Beerendorfer Straße

Zeit:     28.11.2019, gegen 17:10 Uhr

Eine 79-jährige Frau stand Donnerstagnachmittag an der Beerendorfer Straße, wollte diese überqueren. Als sich ein Pkw näherte, trat sie unvermittelt auf die Fahrbahn. Der 32-jährige Opel-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste die ältere Dame. Sie stürzte, verletzte sich schwer und musste stationär in einer Leipziger Klinik aufgenommen werden. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. (Hö)

Steckengeblieben …                                          

Ort:      Schkeuditz, Hans-Wittwer-Straße, S 8a in Richtung B 6
Zeit:     28.11.2019, gegen 22:00 Uhr

… war gestern Abend der Fahrer (47) eines Nissan. Aufgrund eines Kupplungsschadens kam der Mann nach links von der Fahrbahn ab, fuhr durch ein Gebüsch und landete anschließend auf einem Feld. Letztendlich blieb er dort stecken. Polizeibeamte bemerkten während der Unfallaufnahme Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes, der beim Unfall nicht verletzt wurde. Der Vortest ergab einen Wert von 2,22 Promille. Die Blutentnahme wurde angeordnet und wenig später realisiert. Seinen Führerschein ist der 47-Jährige vorerst los. Der Nissan, an welchem Schaden in Höhe von ungefähr 10.000 Euro entstand, musste abgeschleppt werden. Der Autofahrer hat sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

Unfallbeteiligte gesucht!                                                                 

Ort:      Rackwitz (Zschortau), Verbindungsstraße Biesen nach Zschortau
Zeit:     26.11.2019, gegen 16:35 Uhr

Am Dienstagnachmittag fuhr ein Radfahrer auf der Verbindungsstraße Biesen nach Zschortau. In einer Rechtskurve überholte ein entgegenkommender Kombi. Der streifte den Radfahrer. Der Kombi hielt an und kam zum Unfallort zurück. Ein Pärchen im Alter von 40 bis 50 Jahren stieg aus. Die Unfallbeteiligten verständigten sich, ob alles in Ordnung wäre, tauschten aber keine Personalien aus. Danach fuhren alle weiter. Erst zu Hause stellte der 20-Jährige fest, dass er verletzt war und Schmerzen im Bein hatte. Er verständigte die Polizei. Diese sucht nun nach den Unfallbeteiligten. Bei dem Unfallfahrzeug handelte es sich vermutlich um einen grauen Ford mit der Kennzeichenkombination DZ-GM.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Unfallbeteiligten geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden. (Ber)

 

 


Marginalspalte

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005