1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einfach frech!/Schon wieder!/Teelichter vergessen - Wohnung verrußt/Baumfrevel - Kein Kavaliersdelikt!/Verkehrsunfall am Bahnübergang

Verantwortlich: Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 10.12.2019, 15:18 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einfach frech!                                                                

Ort:      Leipzig (Zentrum), Katharinenstraße
Zeit:     09.12.2019, gegen 20:10 Uhr

Eine 26-jährige Frau und ihr 33-jähriger Begleiter fuhren mit einem Transporter bis zur Katharinenstraße und parkten das Fahrzeug am Straßenrand. Beide begaben sich auf den Weihnachtsmarkt und holten von einem Stand leere Kartons ab. Diese brachten sie zum Fahrzeug, verstauten diese und brachten volle Kartons wieder zum Stand zurück. Die 26-Jährige öffnete mit der Fernbedienung den Transporter, um dann wieder Kartons einzuladen. Hierbei bemerkte sie einen Mann auf dem Fahrersitz des Transporters. Sie begab sich zum vorderen Teil des Transporters. Der Mann saß auf dem Fahrersitz und durchwühlte alles. Er war erschrocken, als er die Frau sah und flüchtete aus der Fahrerkabine. Die 26-Jährige verfolgte den Mann und rief ihm lautstark hinterher. Er rannte in Richtung Bildermuseum. Ein Polizist (26), der privat auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs war, erkannte blitzschnell die Situation und verfolgte den Flüchtenden. In der Reichsstraße konnte er den Mann stellen und gab sich als Polizeibeamter zu erkennen. Sie liefen zurück zum Tatort. Mittlerweile wurde die Polizei gerufen, die auch eintraf. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort wurde aber nichts aus der Fahrerkabine entwendet. Der Mann wurde durchsucht. Bei ihm fanden sie in einer zugriffsbereiten Plastikhülle eine Schere in der Jackentasche. Gültige Dokumente hatte der Mann nicht bei sich. Eine Überprüfung seiner mündlichen Angaben und bei den entsprechenden Behörden ergab, dass sich der Mann unerlaubt in Deutschland aufhält. Seine Identität konnte in der Dienstelle im Anschluss geklärt werden. Es handelte sich um einen 34-Jährigen aus Nordafrika. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde der 34-Jährige vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen dazu dauern noch an. (Vo)

Langfinger nutzen jede Möglichkeit                               

Ort:      Leipzig (Zentrum-West), Dittrichring
Zeit:     09.12.2019, gegen 14:50 Uhr

An der Thomaskirche stand am gestrigen Nachmittag ein Reisebus auf einem Parkplatz.

Der 54-jährige Busfahrer ließ die Touristen aus dem Bus steigen. Diese begaben sich auf den Leipziger Weihnachtsmarkt. Er selbst ging in den hinteren Teil des Busses, um dort Reinigungsarbeiten durchzuführen. Die Vordertür des Busses stand offen. Diesen Umstand nutzte ein unbekannter Täter aus, um zwei Stufen in den Bus zu steigen. Hier griff er auf dem Armaturenbrett  zu einem Bastkörbchen, welches als Kaffeekasse diente und entwendete diese. Darin befanden sich ein mittlerer zweistelliger Bargeldbetrag  und die abgelegte Brille des Busfahrers in einem Wert von ca. 1.500 Euro. Als die ersten Touristen zurück zum Bus kamen, stellten zwei Frauen (20, 19), die ganz vorn saßen, fest, dass auch ihre Handtaschen entwendet wurden. Daraufhin riefen sie die Polizei. Gemeinsam mit den anderen Touristen suchten sie den angrenzenden Park am Bachdenkmal gegenüber der Thomaskirche ab. Hier fanden sie eine der entwendeten Handtaschen der 19-Jährigen wieder und auch die Brille des Busfahrers. Aus den Handtaschen fehlten kein Bargeld oder andere Dokumente. In den Handtaschen befanden sich Handyzubehör, Sonnenbrille, kleinere Weihnachtsgeschenke und Süßigkeiten. (Vo)

Schon wieder!                                                                                

Ort:      Leipzig (Gohlis), Max-Liebermann-Straße   
Zeit:     09.12.2019, gegen 06:30 Uhr

Die Polizei wurde darüber informiert, dass es in einem Einkaufsmarkt in einer Bäckerei zu einer Diebstahlshandlung gekommen war. Am Tatort berichtete die 50-jährige  geschädigte Mitarbeiterin, dass ein Mann,

  • 30 Jahre
  • 180 – 190 cm groß
  • blaues o. schwarzes Basecap
  • graue Jacke
  • afrikanisches Aussehen,

an der Tür des Personaleingangs klopfte und vorgab, der Fahrer zu sein. Er fragte zunächst nach den Tageseinnahmen. Als die Mitarbeiterin erklärte, dass diese bereits abgeholt wurden, betrat der Mann den Personalbereich trotzdem. Die Mitarbeiterin begab sich in der Zwischenzeit wieder im Verkaufsraum, um den Tagesbetrieb vorzubereiten. Das nutzte der unbekannte Täter aus und lief zielgerichtet zu einem Schrank,  in dem sich persönliche Gegenstände der Frau befanden. Er entwendete die Handtasche der 50-Jährigen. In der schwarz/grauen Handtasche befanden sich unter anderem die Geldbörse mit einer EC-Karte, Krankenkassenkarte und der Personalausweis. Danach verließ er die Räumlichkeiten in unbekannte Richtung.

Bereits am 3. Dezember gab es einen Vorfall in einer Bäckerei in Gohlis mit einer ähnlichen Begehungsweise (siehe Pressemitteilung vom 4. Dezember unter der Überschrift: „ Ziemlich dreist!“ (Vo)

Teelichter vergessen – Wohnung verrußt                            

Ort:      Leipzig (Gohlis), Dietzgenstraße
Zeit:     09.12.2019, gegen 18:50 Uhr

Am Montagabend meldete die Rettungsleitstelle der Polizei einen Wohnungsbrand. Als Polizeibeamte am Ereignisort eintrafen, waren sowohl Mitarbeiter des Rettungswesens als auch die Kameraden der Feuerwache Nordost bereits dort. Die Feuerwehrleute  löschten den Brand im vierten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Eine Matratze hatte Feuer gefangen. Auf dieser befanden sich mehrere unangezündete Teelichter und daneben etliche abgebrannte. Die Mieterin (46) der Einraumwohnung hatte mehrere Kerzen angezündet und neben ihre Matratze gestellt. Beim Verlassen ihrer Wohnung vergaß sie diese wahrscheinlich und die Matratze fing an zu brennen. Die Wohnung war stark verrußt. Verletzt wurde niemand. Die Bewohnerin konnte später telefonisch erreicht werden. Da sich die Frau nicht in der Nähe aufhielt, wurde die Wohnungstür verschlossen und versiegelt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Heute nehmen Brandursachenermittler ihre Arbeit auf. Kripobeamte ermitteln wegen fahrlässiger Brandstiftung. (Hö)

Ermittlungen wegen Sachbeschädigung                             

Ort:      Leipzig (Grünau), Stuttgarter Allee
Zeit:     10.12.2019, gegen 02:20 Uhr polizeibekannt

Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma stellte heute Nacht nicht nur das beschädigte Fenster eines Geschäfts fest, sondern fand noch mehrere Graffiti im Treppenhaus sowie eine beschädigte Kellerbox eines Einkaufscenters vor und verständigte die Polizei. Die Beamten haben die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (Hö)

Dieb schlug zu                                                                                

Ort:      Leipzig (Schönefeld), Löbauer Straße

Zeit:     09.12.2019, gegen 11:30 Uhr

Gleich zwei Wischroboter im Gesamtwert von rund 400 Euro entwendete am Montag um die Mittagszeit ein Langfinger. Mit den Kartons unter dem Arm verschwand der Dieb aus dem Discounter. Das Verkaufspersonal hatte dies bemerkt und sogleich die Polizei verständigt. Ein Ladendetektiv war dem Mann gefolgt, konnte ihn stellen und brachte ihn zum Einkaufsmarkt zurück. Das Diebesgut wurde dem Personal wieder übergeben. Es stellte sich schnell heraus, dass gegen den  47-Jährigen nicht nur seit Ende September Hausverbot, sondern auch Haftbefehl bestand. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er in die Justizvollzugsanstalt überführt. Gegen ihn wird wegen Diebstahl und Hausfriedensbruch ermittelt. (Hö)

Landkreis Leipzig

Diebstahl eines Fahrzeuges                                                    

Ort:      Taucha, Sonnengrund          
Zeit:     08.12.2019, gegen 22:00 Uhr bis 09.12.2019, gegen 05:15 Uhr                                              

Unbekannte Täter entwendeten den in der Einfahrt eines Einfamilienhauses stehenden weißen BMW 320d (amtliches Kennzeichen L QF 1207) des 39-jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 50.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mülltonnen brannten aus, Fassade beschädigt                   

Ort:      Borsdorf, Leipziger Straße
Zeit:     09.12.2019, gegen 23:00 Uhr

Am späten Montagabend brannten hinter dem Bauhof von Borsdorf mehrere Mülltonnen. Die Flammen griffen auch auf das Gebäude über. Die Kameraden der Feuerwehr, die von einem Zeugen in Kenntnis gesetzt wurden, konnten nicht verhindern, dass fünf Mülltonnen ausbrannten. Zudem mussten die Feuerwehrleute noch das Gebäude löschen. Die Fassade wurde erheblich beschädigt. Zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch keine genauen Angaben vor. Im Verdacht stehen drei Jugendliche, welche gezündelt haben sollen. Die Ermittlungen dazu laufen. (Hö)                                              

Landkreis Nordsachsen

Baumfrevel  - kein Kavaliersdelikt!                                         

Ort:      Bad Düben, Schmiedeberger Straße

Zeit:     09.12.2019, gegen 19:00 Uhr

Kaum zu glauben, aber wahr: Fleißige Hände pflanzten Bäume ein, setzten Pfähle in einer Parkanlage. Diese Arbeit fand bei einigen Jugendlichen keine Würdigung, denn sie rissen mehrere der frisch gepflanzten Bäume samt deren Holzverankerungen aus der Erde und hinterließen so einen Sachschaden in Höhe von mindestens 500 Euro. Eine Passantin hatte dies beobachtet und sofort die Polizei verständigt. Die Beamten ermitteln wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Auffahrunfall                                                                            

Ort:      Borsdorf (Panitzsch), Panitzscher Straße   
Zeit:     09.12.2019, gegen 15:45 Uhr

Eine 25-jährige Fahrerin eines VW UP fuhr mit ihrem Fahrzeug die Panitzscher Straße entlang mit der Absicht, nach links auf die Bundesstraße 6 abzubiegen. Aus bisher nicht bekannter Ursache fuhr sie auf den vor ihr vorausfahrenden Opel Corsa des 45-jährigen Fahrers auf, welcher verkehrsbedingt abbremsen musste. In der Folge wurde der Opel Corsa auf den vor ihm stehenden Mercedes der 50-jährigen Fahrerin geschoben. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand Schaden in noch unbekannter Höhe. Die 25-jährige Fahrerin des VW UP sowie der 45-jährige Fahrer des Opels Corsa wurden verletzt und an der Unfallstelle vom Rettungsdienst ambulant behandelt. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Verkehrsunfall am Bahnübergang                                           

Ort:      Mügeln (Schweta), Schulstraße       
Zeit:     09.12.2019, gegen 07:15 Uhr                                              

Ein Fahrer (63) eines Ford Fiesta fuhr in Mügeln die Schulstraße entlang. Zur gleichen Zeit fuhr die Döllnitzbahn aus Richtung Mügeln in Richtung Naundorf auf der Bahnstrecke. Am unbeschrankten Bahnübergang übersah der 63-Jährige den von rechts kommenden Triebwagen und fuhr seitlich in diesen hinein.  Der Ford wurde durch die Wucht nach links neben das Gleisbett geschleudert und blieb liegen. Der 63-Jährige Fahrer wurde verletzt und ambulant behandelt. Der 52-jährige Lokführer blieb unverletzt. Im Triebwagen wurden ein 14-jähriges Mädchen und ein 14-jähriger Junge verletzt und ambulant behandelt. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Crash auf Kreuzung 

                                                                   

Ort:      Delitzsch, Raiffeisenstraße/Leipziger Straße

Zeit:     09.12.2019, gegen 17:30 Uhr

Der Fahrer (29) eines VW Polo befuhr die Raiffeisenstraße in Richtung Bahnweg. Beim Überqueren der Kreuzung Leipziger Straße beachtete er einen Skoda Fabia nicht, dessen Fahrerin (51) stadteinwärts unterwegs war. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Dabei verletzte sich die Frau leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Pkw, die nicht mehr fahrbereit waren, entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Der VW-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Autofahrer prallte gegen Baum                                                     

Ort:      Wermsdorf, Oschatzer Straße
Zeit:     09.12.2019, gegen 15:30 Uhr

Der Fahrer (29) eines Seat Ibiza fuhr auf der S 38 in Richtung Wermsdorf. In Höhe eines Parkplatzes überholte er einen Traktor. Beim Wiedereinordnen geriet er nach rechts auf das Bankett, steuerte gegen und kam infolgedessen nach links von der Straße ab. Er prallte gegen einen Baum, verletzte sich leicht und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Zwei Zeugen, darunter der Traktorfahrer (57), verständigten das Rettungswesen sowie die Polizei und leisteten Erste Hilfe. Am Seat entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 5.000 Euro; der Pkw wurde abgeschleppt. (Hö)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005