1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Soko Argus: Autodiebstähle der vergangenen Jahre im Wert von 540.000 Euro aufgeklärt

Verantwortlich: Katharina Korch (kk), Kai Siebenäuger (ks), Torsten Jahn (tj)
Stand: 18.12.2019, 16:00 Uhr

 

Soko Argus: Autodiebstähle der vergangenen Jahre im Wert von 540.000 Euro aufgeklärt

Landkreise Bautzen und Görlitz
2017 - 2018 - Dezember 2019

Die kriminalistische Akribie hat sich ausgezahlt. Nun ermittelt die polnische zentrale Kriminalpolizei CBSP gegen einen polnischen Bürger aus dem Kreis Zgorzelec. Er steht im Verdacht, als Kopf einer kriminellen Vereinigung unter anderem für den Diebstahl von mehreren hochwertigen Fahrzeugen im Gesamtwert von etwa 540.000 Euro in den Jahren 2017, 2018 und 2019 verantwortlich zu sein.

Dank der engen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen der polnischen und der sächsischen Polizei gelang es den Fahndern nach jahrelangen Ermittlungen auf beiden Seiten der Neiße nun die Straftaten aufzuklären. Bereits in der ersten Jahreshälfte 2019 erfolgten mit Beteiligung der GFG Neiße in Zgorzelec und Bogatynia mehrere umfangreiche Durchsuchungen von Gebäuden, die in den Fokus der Kriminalisten geraten waren.

Die GFG Neiße als Bestandteil der Soko Argus war maßgeblich an der Aufklärung der Kfz-Diebstähle von mehr als 20 hochwertigen Autos überwiegend deutscher Hersteller beteiligt. Ein intensiver Informationsaustausch und die akribische Auswertungen von Spuren überführten den Täter. Auf dessen Konto gehen mehrere in den Jahren 2017 und 2018 im Raum Zittau entwendete Fahrzeuge sowie diverse Diebstähle von Mercedes Sprintern im Frühjahr dieses Jahres. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei beider Länder dauern an. (tj)

 

Vier auf frischer Tat

Ober-Neundorf, Rothenburger Landstraße, Am Hopfenberg
17.12.2019, 00:45 Uhr

Der Görlitzer Polizei sind in der Nacht zu Dienstag vier Täter auf frischer Tat ins Netz gegangen.

Die zwei 18-Jährigen und ihre 17 und 19 Jahre alten Komplizen waren zuvor mutmaßlich in eine Laube an der Rothenburger Landstraße eingedrungen und hatten daraus Gartengeräte im Wert von etwa 60 Euro entwendet. Anschließend stahlen sie eine Kennzeichentafel von einem Mitsubishi, der Am Hopfenberg abgestellt war.

Das Quartett fiel Zeugen auf und Streifen machten es gemeinsam mit Kollegen der Bundespolizei ausfindig. Die Vier waren mit einem Pkw unterwegs und hatten zuvor offenbar in einem Gebäude in Ober-Neundorf Drogen konsumiert. Bei einer Durchsuchung des Wagens sowie in den Räumlichkeiten fand ein Hund mehrere Gramm Cannabis. Der Zoll hatte die Suche nach Betäubungsmitteln mit der vierbeinigen Spürnase unterstützt.

Die Ordnungshüter stellten zudem den Schlüssel des Autos sicher, um weitere Straftaten zu verhindern. Spezialisten behandelten die erwachsenen Tatverdächtigen erkennungsdienstlich. Dazu fertigten sie Fotos und nahmen Fingerabdrücke. Mit den Ermittlungen wegen der Diebstähle und der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Unfallflucht aufgeklärt

BAB 4, Görlitz - Dresden, nahe der Anschlussstelle Pulsnitz
17.12.2019, 05:10 Uhr

Der Verkehrsunfalldienst hat am Dienstagmorgen eine Unfallflucht auf der BAB 4 aufgeklärt. Ausgangspunkt war ein Bürgerhinweis auf herumliegende Fahrzeugteile nahe der Anschlussstelle Pulsnitz. Eine Streife nahm die Ermittlungen auf und entdeckte noch eine beschädigte Leitplanke. Die Ordnungshüter suchten nach dem Verursacher und fanden ihn auf dem Parkplatz Am Eichelberg. Dort stand ein ukrainischer Sattelzug, den ein Mann reparierte. Die Beschädigungen am Lkw passten mit dem Spurenbild an der Unfallstelle überein. Die Beamten zogen den Führerschein des 36-jährigen ukrainischen Lenkers ein und untersagten die Weiterfahrt. Das Gespann war auf Grund der Schäden nicht mehr verkehrssicher. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. (kk)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Rüttelplatte gestohlen - Zeugenaufruf

Weißenberg, Heinrich-Zille-Straße
12.12.2019, 05:40 Uhr

Am frühen Donnerstagmorgen, den 12. Dezember 2019, haben unbekannte Täter von einer Baustelle in Weißenberg an der Heinrich-Zille-Straße gegenüber der Hausnummer 18 eine Rüttelplatte entwendet.

Die Diebe befestigten die Rüttelplatte vermutlich an einem weißen Transporter und zogen sie hängend von der Baustelle. Den Spuren zu Folge verließen die Gauner den Bauplatz gegen 05:45 Uhr über die Nieskyer Straße, Reichenbacher Straße und weiter in Richtung des Tals des Löbauer Wassers. Dort verluden sie ihre Beute mutmaßlich und flohen in unbekannte Richtung. Die Rüttelplatte schliff  während der Fahrt vermutlich auf dem Boden und hinterließ Kratzspuren auf der Fahrbahn sowie Kratzgeräusche, welche vergleichbar mit den Geräuschen eines Schneepflugs sind.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier in Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (ks)

 

Renault Master aufgebrochen

Bautzen, Scharfenweg
16.12.19, 16:30 Uhr - 17.12.19, 05:15 Uhr

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Dienstag in Bautzen am Scharfenweg einen Renault Master aufgebrochen und die komplette Auspuffanlage mit Katalysator ausgebaut. Anschließend flohen sie mit ihrer Beute. Der Diebstahlschaden belief sich auf etwa 5.000 Euro. Polizisten sicherten Spuren am Tatort. Die Soko Argus ermittelt. (ks)

 

In Firma eingebrochen

Sohland a. d. Spree, Wolfssteinweg
16.12.19 17:30 Uhr - 17.12.19 06:30 Uhr

Unbekannte Gauner sind in der Nacht zu Dienstag in Sohland a. d. Spree in eine Werkstatt eingebrochen.

Die Täter drangen in den Arbeitsraum an der Wolfssteinstraße ein und entwendeten mehrere Werkzeuge sowie Arbeitsgeräte. Der Diebstahlschaden belief sich auf mehrere Tausend Euro. Der Sachschaden betrug 2.000 Euro. Die Ordnungshüter sicherten Spuren am Tatort. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Pkw flüchtet nach Unfall - Zeugenaufruf

Bautzen, Taucherstraße/Dr.-Ernst-Mucke-Straße/Martin-Hoop-Straße
17.12.2019, 12:30 Uhr

Am Dienstagmittag hat der Fahrer eines dunkelroten Citroen vor dem Dispatchergebäude am Busbahnhof in Bautzen an der Taucherstraße einen Verkehrsunfall verursacht und ist dann in Richtung Löbauer Straße davon gefahren.

Eine 32-jährige Smart-Lenkerin befuhr die Dr.-Ernst-Mucke-Straße und bog nach links auf die Taucherstraße ab. Dabei missachtete sie den bevorrechtigten Fahrer des dunkelroten Citroen. Der Citroen touchierte den weißen Smart vorn rechts. Anschließend setzte der Fahrer seine Fahrt ungebremst fort. Danach bog er nach links in die Lessingstraße ab und verließ die Unfallstelle ohne seine Personalien zu hinterlassen. Am Smart entstand ein Sachschaden von circa 1.000 Euro.

Zeugen des Verkehrsunfalles, welche das Geschehen beobachtet oder das Kennzeichen des roten Citroen erkannt haben, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier in Bautzen unter der Rufnummer 03591 365 - 0 oder jeden anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. (ks)

 

Transporter aufgebrochen

Neukirch/Lausitz, Rupprechthäuser
13.12.19 16:30 Uhr - 17.12.19 14:00 Uhr

Unbekannte Täter haben am Wochenende einen VW LT 28 in Neukirch/Lausitz aufgebrochen und daraus verschiedene Gegenstände entwendet.

Die Diebe stahlen aus dem Fahrzeug an der Straße Rupprechthäuser Arbeitsgeräte wie eine Bohrmaschine, einen Bohrhammer, eine Fräsmaschine und diverses Werkzeug. Der Diebstahlschaden belief sich auf etwa 3.000 Euro. Am Transporter entstand Sachschaden in Höhe von circa 100 Euro. Polizisten sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Im Keller Brand gelegt

Bautzen, Otto-Nagel-Straße
17.12.19 22:40 Uhr

Unbekannte Täter haben am späten Dienstagabend an der Otto-Nagel-Straße in Bautzen in einem Keller ein Feuer gelegt.

Die Feuerwehren aus Bautzen und Niederkaina eilten mit 32 Kameraden zum Einsatzort. Auf Grund der starken Rauchentwicklung evakuierten sie die Mieter des Hauses. Die Helfer löschten den Brand und lüfteten das Haus. Alle Anwohner blieben unverletzt und bezogen anschließend wieder ihre Wohnungen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens und die genauen Umstände der Brandentstehung blieben noch unbekannt. Ein Brandursachenermittler kam zum Einsatz. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Haftbefehl durchgesetzt

Radeberg, Langbeinstraße
17.12.2019, 10:50 Uhr

Die Kamenzer Polizei hat am Dienstagvormittag einen Haftbefehl durchgesetzt. Die Staatsanwaltschaft Dresden suchte nach einem 41-Jährigen, weil er eine Geldbuße nicht beglichen hatte. Dem Säumigen drohte eine Woche Gefängnis. Polizisten machten den Mann an der Langbeinstraße in Radeberg ausfindig. Mit der Zahlung der ausstehenden 160 Euro entkam er der Haft. (kk)

 

Aus dem Verkehr gezogen…

Kamenz, Macherstraße
18.12.2019, 00:20 Uhr

…hat in der Nacht zu Mittwoch eine Streife des Kamenzer Reviers einen 18-Jährigen. Die Polizisten kontrollierten den jungen Mann mit einem Renault an der Macherstraße. Bei der Überprüfung der Verkehrstauglichkeit kamen den Beamten Zweifel. Ein Test bestätigte diese und wies umgerechnet 1,62 Promille bei dem Megane-Lenker aus. Die Ordnungshüter veranlassten eine Blutentnahme und untersagten die Weiterfahrt. Außerdem hatte der Beschuldigte keine Fahrerlaubnis und nutzte den Wagen offenbar ohne das Wissen der Fahrzeughalterin. Mit den weiteren strafrechtlichen Konsequenzen dieser Fahrt wird sich die Staatsanwaltschaft Görlitz befassen. Eine zukünftige Fahrerlaubnis wird damit wohl in weite Ferne gerückt sein. (kk)


Fahrzeug mit verfassungsfeindlichem Symbol beschmiert

Radeberg
15.12.2019, 18:00 Uhr - 17.12.2019, 16:00 Uhr

Unbekannte haben zwischen Sonntag und Dienstag ein Hakenkreuz auf einen Pkw in Radeberg geschmiert. Der Sachschaden belief sich auf etwa 150 Euro. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion hat die Ermittlungen übernommen. (kk)

 

Lkw-Fahrer flüchtet nach Unfall

Lauta, OT Laubusch, Hauptstraße/Dr.-Friedrichs-Straße
Hoyerswerda, OT Schwarzkollm, An der Sandwäsche
17.12.2019, 07:00 Uhr

Am Dienstagmorgen hat ein Lkw-Fahrer gleich zwei Unfälle in Laubusch und Schwarzkollm verursacht und anschließend die Unfallstellen unerlaubt verlassen.

Die Verkehrsunfälle ereigneten sich an der Hauptstraße Ecke Dr.-Friedrichs-Straße in der Ortslage Laubusch sowie kurze Zeit später im Bereich der Sandwäsche in der Ortslage Schwarzkollm. Ein bislang unbekannter Brummi-Lenker war zunächst zwischen den Ereignisorten ins Bankett der B 96 gefahren und hatte beim Rangieren die Übersicht verloren. Anschließend kollidierte er mit den Fahrzeugen zweier Frauen und setzte seine Fahrt fort. Die genauen Ermittlungen zu den beiden Unfällen dauern an, jedoch ist von einem Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 47.000 Euro auszugehen. (ks)

 

Unerlaubt im Besitz von Betäubungsmitteln

Hoyerswerda, Liselotte-Herrmann-Straße
17.12.2019, 18:30 Uhr

Am Dienstagabend haben Polizisten einen 39-Jährigen in Hoyerswerda an der Liselotte-Herrmann-Straße kontrolliert und Drogen bei ihm gefunden.

Die Ordnungshüter entdeckten eine kleine Tüte mit knapp einem Gramm Crystal sowie ein weitere mit circa 2,6 Gramm Cannabis. Die Beamten zogen die illegalen Rauschmittel ein und zeigten den Mann wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln an. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Fahrraddiebstahl vereitelt

Görlitz, Wilhelmsplatz
11.12.2019, 18:30 Uhr

Gleich drei aufmerksame Bürger und eine äußerst couragierte Frau haben am Mittwochabend, den 11. Dezember 2019, mit ihrem umsichtigen Handeln einem Fahrraddieb in Görlitz das Handwerk gelegt.

Nahezu zeitgleich beobachteten die vier Zeugen aus unterschiedlichen Blickwinkeln einen Täter, der sich mit einer Akku-Flex an dem Schloss eines Fahrrades am Wilhelmsplatz zu schaffen machte. Drei von ihnen wählten daraufhin den Polizeinotruf. Die mutige Frau stellte den Täter zur Rede, der daraufhin das Weite suchte. Die Polizei fahndete sofort großräumig in diesem Bereich. Der Täter blieb dennoch verschwunden.

Umso größer war die Freude des Fahrradbesitzers. Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen übernommen.

Die Polizei lobt ausdrücklich das Verhalten der vier beteiligten Bürger und bedankt sich für den furchtlosen Einsatz. Bei aller Unterstützung der Hinweis: Begeben Sie sich bitte nicht selbst in Gefahr. Wägen Sie Ihre Hilfe ab und verständigen Sie im Zweifel immer die Polizei. (ks)

 

Einbruch in Einfamilienhaus

Markersdorf, OT Gersdorf, Lindenweg
17.12.19 06:15 Uhr - 11:00 Uhr

Unbekannte Täter sind am Dienstagmorgen in ein Einfamilienhaus in Gersdorf eingebrochen.

Die Diebe nutzten die Abwesenheit des Geschädigten und drangen in das Eigenheim am Lindenweg ein. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und öffneten einen Tresor. Die Langfinger stahlen Bargeld sowie zwei Kreditkarten. Der Sachschaden belief sich auf circa 300 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Die Soko Argus ermittelt. (ks)

 

Citroen Jumper aufgebrochen

Zittau, Südstraße
17.12.2019, 05:10 Uhr

Unbekannte Täter haben am frühen Dienstagmorgen gewaltsam einen Lieferwagen in Zittau aufgebrochen.

Das beobachtete ein Zeuge an der Südstraße und verständigte sofort die Polizei. Die Diebe entwendeten verschiedene Werkzeuge und Arbeitsgeräte aus dem Laderaum. Der Diebstahlschaden belief sich auf etwa 4.000 Euro. Am Transporter entstand Sachschaden in Höhe von circa 100 Euro. Die Ordnungshüter fahndeten großräumig im Bereich des Tatortes. Die Langfinger blieben jedoch verschwunden. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren am Fahrzeug. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Ladendieb mit Haftbefehl

Zittau, Markt
17.12.2019, 16:45 Uhr

Am Dienstagnachmittag hat ein 41-jähriger Mann in einem Geschäft in Zittau am Markt versucht zu stehlen.

Ein Mitarbeiter des Ladens ertappte den polnischen Staatsbürger, als er in einer Umkleidekabine die Diebstahlsicherung an einer Jacke entfernen wollte. Die alarmierten Beamten stellten fest, dass gegen den Dieb ein Haftbefehl bestand. Durch Zahlung von rund 200 Euro konnte der Gauner eine Haft abwenden. Ein Strafverfahren blüht ihm nun trotzdem. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Von Regionalbahn erfasst

Weißwasser/O.L., Hermannsdorfer Straße
17.12.19 21:45 Uhr

Am späten Dienstagabend hat eine Regionalbahn in Weißwasser/O.L. an der Hermannsdorfer Straße einen 21-Jahre alten Fußgänger erfasst. Ein Rettungshubschrauber flog den schwer Verletzten in ein Krankenhaus. Dort verstarb der junge Mann wenig später. Der Zugführer erlitt einen Schock. Die zwölf Reisenden blieben unverletzt. Die Einsatzkräfte sperrten die Bahnstrecke für die Zeit der Unfallaufnahme. Die Kriminalpolizei führt nun die weiteren Ermittlungen. (ks)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106