1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Falsche Gewinnversprechen – Achtung Betrug - u.a. Meldungen

Medieninformation: 739/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 19.12.2019, 14:26 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Brand in Wohnung


Zeit:     18.12.2019, 11.30 Uhr
Ort:      Dresden-Leipziger Vorstadt

Am Mittwochvormittag ist es in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Johann-Meyer-Straße zum Brand eines Sofas gekommen. Verletzt wurde niemand. In der Wohnung entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. (sg)

Falsche Gewinnversprechen – Achtung Betrug

Zeit:     18.12.2019, 13.00 Uhr bis 14.45, Uhr
Ort:      Dresden-Pappritz, Bühlau

Unbekannte haben am Mittwochnachmittag versucht zwei Senioren (70, 75) am Telefon zu betrügen.

Die Täter offerierten den Männern jeweils einen Gewinn von 39.000 Euro. Im Gegenzug forderten sie eine Gebühr von 500 Euro bzw. 900 Euro. Die beiden Herren ließen sich nicht darauf ein und wandten sich an die Polizei. (sg)

Mann in Bahn getreten - Zeugenaufruf

Zeit:     15.12.2019, 18.00 Uhr
Ort:      Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Zu der Körperverletzung vom vergangenen Sonntagabend gibt es neue Erkenntnisse. An dem Abend ist ein 31-Jähriger Tunesier in einer Straßenbahn der Linie 2 von einem Unbekannten geschlagen und getreten worden. (siehe Medieninformation Nr. 735/19 der PD Dresden vom 17.12.2019).

Nach den bisherigen Ermittlungen spielte sich das Geschehen nicht wie zunächst vermeldet an der Zwinglistraße ab, sondern geschah zwischen den Haltestellen Bahnhof Mitte und Schweriner Straße. Die Bahn fuhr in Richtung Innenstadt. Der Täter verließ an der Haltestelle Schweriner Straße die Straßenbahn.

Die Polizei sucht weiterhin Zeugen, die Angaben zum Geschehen oder dem Täter machen können. Hinweise bitte an die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33. (lr)

In Straßenbahn gestürzt – Zeugen gesucht

Zeit:     18.12.2019, 16.30 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Am Mittwochnachmittag hat sich eine Frau (50) in einer Straßenbahn am Wiener Platz verletzt.

Die Frau war Fahrgast der Linie 7, die in Richtung Budapester Straße unterwegs war. Wegen zweier Fußgänger, die offenbar bei Rot eine Fußgängerampel überquerten, musste der Bahnfahrer (19) eine Notbremsung einleiten. In der Folge stürzte die Frau und verletzte sich. Die Fußgänger, eine Frau und ein Mann, verließen die Unfallstelle.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfall oder den Fußgängern machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 entgegen. (lr)


Landkreis Meißen

Gegen Poller gestoßen

Zeit:     18.12.2019, 10.40 Uhr
Ort:      Riesa

Am Mittwochvormittag fuhr ein Mann (51) mit seinem VW Polo auf der Elbstraße gegen einen Betonpoller.

Der 51-Jährige war in Richtung Am Rundteil unterwegs und versuchte trotz Gegenverkehr an einem Poller vorbei zu fahren. Der Polo streifte dabei den Poller. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro. (lr)

Wildschwein angefahren

Zeit:     18.12.2019, 20.00 Uhr
Ort:      Gröditz, OT Nieska

Am Mittwochabend fuhr ein 33-Jähriger mit seinem Audi A6 von Nieska in Richtung Heidehäuser. Unvermittelt lief ein Wildschwein über die Straße. Der Audi stieß gegen das Schwein. Dieses verursachte einen Schaden von rund 1.500 Euro am Wagen. (lr)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Brand Mülltonne

Zeit:     18.12.2019, 18.15 Uhr
Ort:      Pirna

Unbekannte setzten am Mittwochabend eine Mülltonne auf der Bahnhofstraße in Brand.

Der Wertstoffbehälter war mit Papier und Pappe befüllt und stand direkt an einer Hauswand. Diese wurde durch das Feuer nicht in Mitleidenschaft gezogen. An der Tonne entstand ein Schaden in Höhe von rund 100 Euro.

Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (lr)

Fahrradfahrer zusammengestoßen

Zeit:     18.12.2019, 15.00 Uhr
Ort:      Dohna

Am Mittwochnachmittag stießen auf der Burgstraße zwei Radfahrer (13, 37) zusammen.

Der 37-Jährige fuhr in Richtung Heidenau. Aus der Straße Siedlung kam der 13-Jährige gefahren. Beide stießen auf der Kreuzung zusammen. Der 37-Jährige verletzte sich dabei leicht. An den Fahrrädern entstanden Schäden in Höhe von rund 100 Euro. (lr)

Panzerfaustgranate gesprengt

Zeit:     19.12.2019, 09.00 Uhr bis 11.15 Uhr
Ort:      Rabenau

Heute Vormittag hat der Kampfmittelbeseitigungsdienst in einem Waldstück bei Rabenau einen Panzerfaustgefechtskopf gesprengt.

Eine Bergungsfirma fand den Blindgänger auf der Suche nach Munitionsresten. Aufgrund seines Zustandes konnte er nicht transportiert werden. Die Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes sprengten ihn daher vor Ort. Während der Sprengung musste die K 9011 für ca. 30 Minuten gesperrt werden. (sg)

 


Marginalspalte

Pressestelle

Die Pressestelle der Polizeidirektion Dresden

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233