1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Raubdelikte

Medieninformation: 752/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 29.12.2019, 09:15 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Raubdelikte

-Räuberische Erpressung

Zeit: 27.12.2019 23.45 Uhr
Ort: Dresden-Tolkewitz, Elbradweg am Wasserwerk Tolkewitz

Zwei unbekannte Täter sprachen den 40-jährigen Geschädigten nach Zigaretten und Geld an. Als er dies verneinte, forderten sie unter Androhung von Schlägen die Herausgabe des Rucksackes. Aus Angst vor Repressalien kam der Geschädigten der Forderung nach. In dem Rucksack befanden sich ein Tablet der Marke Samsung und Schreibunterlagen. Der Wert des Raubgutes wurde mit ca. 1.400,- Euro beziffert. Der Geschädigte blieb unverletzt.

- Räuberischer Diebstahl - Täter gestellt

Zeit: 28.12.2019 00.45 Uhr
Ort: Dresden, Haltepunkt Dobritz

Der in der Folge vorläufig festgenommene Täter (m/23, Libyer) sprach den 29-jährigen Geschädigten auf dem Bahnsteig nach Feuer an. Als dieser angab, kein Feuer zu haben, wurde er vom Täter abgetastet. Dabei entwendete er dem Geschädigten das Handy im Wert von ca. 200,- Euro. Anschließend gab der Täter dem Geschädigte zu verstehen, dass er leise sein soll und drohte ihm zudem mit der "Kopf-ab-Geste". Der alkoholisierte Tatverdächtige wurde im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen gestellt und musste im Polizeigewahrsam ausnüchtern. Anschließend wurde er nach Festlegung der Staatsanwaltschaft auf freien Fuß gesetzt.

- Raub - Tatverdächtiger bekannt

Zeit: 27.12.2019 18.40 Uhr bis 18.45 Uhr
Ort: Dresden-Cossebaude, Bahnhofstraße

Der bekannte Tatverdächtige (31) stellte sich den beiden Geschädigten (m/14 und m/14) in den Weg und forderte für das "Durchlassen" Geld. Beim Vorbeigehen schlug er dann einem Jungen auf den Hinterkopf. Kurz darauf schlug er dem zweiten Geschädigten mit der flachen Hand ins Gesicht und entriss ihm das Smartphone im Wert von 530,- Euro. Das Telefon konnte durch die Geschädigten und deren Eltern schließlich geortet und in einem naheliegenden Lokal festgestellt werden. Der bekannte Tatverdächtige hatte vor dem Gaststättenpersonal mit der Tathandlung geprahlt, wonach diese ihm das Telefon abnahmen und es sicherstellten. Bei Eintreffen der Polizei war der Tatverdächtige nicht mehr anwesend. Die Jugendlichen blieben unverletzt.

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz - 3 Tatverdächtige gestellt

Zeit: 28.12.2019 21.30 Uhr
Ort: Dresden-Gorbitz

Nachdem der Geschädigte die Polizei um Hilfe bat, weil er in seiner Wohnung durch mehrere Personen bedroht wurde, wurden diese Personen (m/18, Syrer; m/28, Tunesier und m/27, Tunesier) in der Wohnung festgestellt . Diese waren im Besitz einer nicht unerheblichen Menge Betäubungsmittel. Es handelt sich hierbei um Kokain und Crystal. Außerdem verfügten sie über Bargeld in szenetypischer Stückelung. Auf Grund dieser Sachlage geht die Polizei davon aus, dass die drei Männer Handel mit Betäubungsmittel betreiben. Gegen den 27-jährigen Tatverdächtigen liegt bereits ein aktueller Haftbefehl vor. Alle drei wurden vorläufig festgenommen und befinden sich derzeit im Polizeigewahrsam. Am heutigen Tage wird noch durch die Staatsanwaltschaft entschieden, ob sie einen Haftantrag stellt.

Einbruch in Verkaufseinrichtung

Zeit: 24.12.2019 13.00 Uhr bis 27.12.2019 05.00 Uhr
Ort: Dresden-Löbtau, Tharandter Straße

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in einen Lagercontainer eines Supermarktes ein und entwendeten daraus eine unbekannte Menge Kartons mit Pyrotechnik. Die Höhe des insgesamt entstandenen Sach- und Stehlgutschadens wurde noch nicht beziffert.

Kraddiebstahl

Zeit: 26.12.2019 15.00 Uhr bis 27.12.2019 12.00 Uhr
Ort: Dresden-Cotta, Steinbacher Straße

Unbekannte Täter entwendeten ein gesichert abgestelltes gelbes Krad BMW F 650 GS. Das 18 Jahre alte Krad verkörpert noch einen Zeitwert von ca. 2.100,- Euro.

Fahrzeugaufbrüche

Zeit: 26.12.2019 bis 27.12.2019
Ort: Stadtgebiet Dresden

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in fünf gesichert abgestellte Pkw verschiedener Typen ein und entwendeten daraus sichtbar abgelegte Gegenstände, wie z.B. Taschen mit Bekleidungsgegenständen, Laptops, Weihnachtsgeschenke und weiteren verwertbaren Sachen. Die Höhe des insgesamt entstandenen Sach- und Stehlgutschadens wurde noch nicht beziffert.

Verdacht der Brandstiftung

Zeit: 27.12.2019 22.40 Uhr
Ort: Dresden-Weißig, Ullersdorfer Landstraße

Aus bisher nicht bekannter Ursache kam es in einer Gartenlaube zum Ausbruch eines Brandes. Durch das Feuer wurde das Gebäude komplett zerstört. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde noch nicht beziffert. Ein Brandursachenermittler wird noch zum Einsatz gebracht.

Landkreis Meißen

Schwere Brandstiftung

Zeit: 27.12.2019 12.45 Uhr
Ort: Glaubitz, JVA Zeithain

Der 37-jährige Insasse (Tunesier) der JVA Zeithain entzündete in seiner Zelle die Bettwäsche und Matratze. Durch das Feuer kam es zu einer starken Rauchentwicklung in dessen Folge er selbst und acht Bedienstete der JVA Rauchgasintoxikationen erlitten. Das Feuer konnte zügig abgelöscht werden. Der 37-Jährige wurde zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. Die Bediensteten der JVA wurden vor Ort ambulant medizinisch versorgt. Zum Sachschaden liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Einbruch in Schnellrestaurant

Zeit: 26.12.2019 bis 27.12.2019
Ort: Riesa, Glogauer Straße

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Schnellrestaurant "Burger King" ein, flexten einen Tresor auf und entwendeten daraus ca. 5.000,- Euro Bargeld. Der Sachschaden blieb unbeziffert.

Unterschlagung eines Pkw

Zeit: 28.12.2019 13.00 Uhr
Ort: Meißen

Ein namentlich bekannter Täter (m/42, Osterreicher) interessierte sich in einem Autohaus für einen drei Jahre alten gebrauchten Pkw Audi SQ 7 im Wert von 64.000,- Euro. Nachdem an dem Fahrzeug die Händlerkennzeichen angebracht wurden, erhielt der Mann das Fahrzeug für eine Probefahrt bis 13.00 Uhr. Der Audi wurde jedoch nicht zurückgebracht und mittlerweile zur Fahndung ausgeschrieben.

Zigarettenautomat gesprengt

Zeit: 29.12.2019 00.15 Uhr
Ort: Meißen Ossietzkystraße

Unbekannte Täter sprengten mit pyrotechnischen Erzeugnissen einen Zigarettenautomaten auf. Dabei flogen Geräteteile, Zigaretten und auch Geld bis zu 15 Meter weit. Derzeit liegen noch keine Angaben zum Sach- bzw. möglichen Stehlgutschaden vor.

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Raubdelikt - 2 Täter gestellt

Zeit: 27.12.2019 20.30 Uhr
Ort: Freital, Hüttenstraße

Die in der Folge vorläufig festgenommenen Täter (m/19 und m/20) forderten vom 16-jährigen Geschädigten zunächst die Herausgabe einer Bluetooth Musikbox und eines Basecaps. Als dies verneint wurde, packten sie ihn am Hals und schlugen auf ihn ein. Dies wurde nun mit Forderungen nach Bargeld begleitet. Aus Angst vor weiteren Repressalien übergab der Geschädigte einen 5,-€-Schein und etwas Kleingeld. Die beiden Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Einbruch in Gaststätte

Zeit: 23.12.2019 18.00 Uhr bis 27.12.2019 09.15 Uhr
Ort: Glashütte-Luchau

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in ein Gaststätten- und Pensionsgebäude ein und entwendeten aus den Räumlichkeiten Küchengeräte im Wert von ca. 1.400,- Euro. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde noch nicht beziffert.

Einbruch in Tischlerei

Zeit: 24.12.2019 11.00 Uhr bis 27.12.2019 10.00 UhrOrt: Dürrröhrsdorf-Dittersbach, Hauptstraße

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in eine Tischlerei ein und entwendeten daraus Arbeitsmaschinen im Gesamtwert von ca. 3.500,- Euro. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich auf ca. 100,- Euro.

Einbruch in Wochenendhaus

Zeit: 14.12.2019 12.00 Uhr bis 28.12.2019 09.30 Uhr
Ort: Rabenau, Freitaler Straße

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in ein Wochenendhaus ein und entwendeten daraus ein Fernsehgerät, einen Receiver, eine Kettensäge, Tabakwaren und Getränke sowie eine Mischbatterie im Gesamtwert von ca. 700,- Euro. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich auf ca. 300,- Euro.

Einbruch in Bürogebäude

Zeit: 27.12.2019 bis 28.12.2019
Ort: Freital, Hüttenstraße

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Bürogebäude, in dem unter anderem das Landratsamt sowie eine Küche ansässig sind, ein und durchsuchten im Objekt mehrere Büroräume. Derzeit liegen noch keine Angaben zum möglichen Stehlgutschaden vor. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde mit ca. 6.000 bis 7.000,- Euro beziffert.


Marginalspalte

Pressestelle

Die Pressestelle der Polizeidirektion Dresden

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233