1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz in der Neustadt u.a. Meldungen

Medieninformation: 10/2020
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 06.01.2020, 14:15 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz in der Neustadt


Zeit:       03.01.2020, 16.00 Uhr bis 04.01.2020, 01.00 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Am Freitagabend führte die Polizeidirektion Dresden gemeinsam mit Kräften der Sächsischen Bereitschaftspolizei einen Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität in der Äußeren Neustadt durch.

Die Beamten kontrollierten 134 Personen. Im Ergebnis wurden sechs Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Körperverletzung eingeleitet sowie je einen Anzeige wegen Fahrens unter Betäubungsmitteln und Urkundenfälschung gefertigt.

Auf der Alaunstraße wurden vier Deutsche im Alter von 17 bis 19 Jahren kontrolliert, die jeweils eine geringe Menge Cannabis einstecken hatten. Auf dem Lutherplatz kontrollierten die Einsatzkräfte einen 14-jährigen Deutschen, der ebenfalls Cannabis dabei hatte.

Auf der Katharinenstraße fiel den Beamten ein Audi auf. Die Kontrolle ergab, dass die angebrachten Kennzeichen gestohlen waren. Der Audi war nicht zugelassen. Zudem hatte die deutsche Fahrerin (33) keine Fahrerlaubnis und fuhr den Wagen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Außerdem fanden die Beamten ein Tütchen mit Crystal im Auto.

Nach Zeugenhinweisen stellten die Beamten zwei Pakistaner (35) an der Karl-Marx-Straße. Die beiden hatten offenbar einen Fahrkartenkontrolleur unter anderem mit Pfefferspray attackiert, nachdem sie ohne Fahrerlaubnis in einer Straßenbahn unterwegs gewesen waren. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen Körperverletzung.

Insgesamt waren 59 Polizeibeamte an dem Einsatz beteiligt. (lr)

Frau in Straßenbahn ausländerfeindlich beleidigt - Zeugenaufruf

Zeit:       03.01.2020, 21.40 Uhr
Ort:        Dresden-Löbtau

Am Freitagabend hat eine Frau (42) eine 18-jährige Nigerianerin in einer Straßenbahn der Linie 7 auf der Kesselsdorfer Straße ausländerfeindlich beleidigt.

Die 42-Jährige beschimpfte die 18-Jährige zwischen den Haltestellen Julius-Vahlteich-Straße und Tharandter Straße fortwährend wegen ihrer Herkunft. Die 18-Jährige versuchte sich der Situation zu entziehen, doch die Frau folgte ihr. Daraufhin kam es zu einer Auseinandersetzung in deren Folge die 42-Jährige Deutsche leicht verletzt wurde.

Der Staatsschutz hat die Ermittlungen wegen Beleidigung und Körperverletzung übernommen.

Die Polizei sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben und Angaben zum Sachverhalt machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (sg)

23-Jähriger in Straßenbahn geschlagen

Zeit:       04.01.2020, 04.30 Uhr
Ort:        Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Samstagmorgen ist ein 23-jähriger Deutscher in einer Straßenbahn der Linie 6 geschlagen worden.

Der junge Mann war mit der Bahn in Richtung Dresden-Löbtau unterwegs. Während der Fahrt geriet er in Höhe des Bahnhofs Mitte mit zwei Unbekannten in Streit und wurde von diesen geschlagen. Der 23-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Der Hintergrund der Auseinandersetzung ist nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (ml)

86-jährige Fußgängerin verletzt - Zeugen gesucht

Zeit:       02.01.2020, 13.30 Uhr
Ort:        Dresden-Innere Altstadt

Am Donnerstag kam es auf dem Fußweg zwischen dem Dr.-Külz-Ring und der Waisenhausstraße zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Fußgängern, bei dem eine Frau (86) schwer verletzt wurde.

Eine unbekannte Jugendliche rannte von der Prager Straße kommend in Richtung Dr.-Külz-Ring und stieß dabei gegen die 86-Jährige. Diese kam zu Fall und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Wer kann Angaben zum Unfallgeschehen machen, insbesondere zu der unbekannten Unfallbeteiligten? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Verkehrsunfall - Zeugen gesucht

Zeit:       04.01.2020, 14.30 Uhr
Ort:        Dresden-Löbtau

Am Samstagnachmittag kam es auf der Tharandter Straße zu einem Verkehrsunfall mit fünf leicht verletzten Personen.

Ein Ford Fiesta (Fahrerin 39) und ein Ford Mondeo (Fahrer 44) waren in Richtung Löbtauer Straße unterwegs, als es in Höhe der Zufahrt zum Aldi-Parkplatz zum Zusammenstoß kam. Eine 40-Jährige im Ford Mondeo wurde leicht verletzt, ebenso die Fahrerin, ein Baby sowie zwei Jungen (6, 9) im Fiesta. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 13.000 Euro.

Wer kann Angaben zum Unfallhergang und zum Fahrverhalten der Beteiligten machen. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Vermisste Jugendliche wieder da


Die beiden seit 10. Dezember 2019 vermissten Jugendlichen (14, 15)  aus Dresden Zschertnitz sind wieder da (siehe Medieninformation Nr. 727/19 vom 12. Dezember 2019). Ein Straftatverdacht liegt derzeit nicht vor. (sg)


Landkreis Meißen

Autofahrerin bei Unfall schwer verletzt


Zeit:       06.01.2020, 09.00 Uhr
Ort:        BAB 4, Dresden – Eisenach

Heute Vormittag ist eine Autofahrerin (56) bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn schwer verletzt worden.

Die 56-Jährige war mit einem Toyota Avensis in Richtung Eisenach unterwegs. Kurz nach der Anschlussstelle Siebenlehn verlor sie aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über den Wagen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. In der Folge prallte das Fahrzeug gegen eine Leitplanke, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die 56-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Im Zuge der Rettungsmaßnahmen wurde die Bundesautobahn vorübergehend voll gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. (ml)

Bei Glatteis von der Straße abgekommen

Zeit:       04.01.2020, 22.30 Uhr
Ort:        Strehla

Am Samstagabend ist eine 22-jährige Autofahrerin auf der B 182 von der Fahrbahn abgekommen.

Die Frau fuhr mit einem Kia von Strehla in Richtung Paußnitz. Kurz vor der Einmündung Neuer Weg verlor sie offenbar auf Grund der glatten Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen. Sie kam von der Straße ab und stieß gegen einen Grundstückszaun. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro. (sg)

Radfahrer nach Verkehrsunfall gesucht - Zeugenaufruf

Zeit:       06.01.2020, 07.50 Uhr
Ort:        Großenhain

Ein unbekannter Radfahrer war heute Morgen Auslöser eines Verkehrsunfalls auf der Mozartallee.

Ein Autofahrer (33) musste dem Unbekannten ausweichen, als dieser von rechts nach links die Fahrbahn querte. Dabei touchierte der 33-Jährige einen weiteren Pkw, der am linken Fahrbahnrand parkte. An den Wagen entstand ein Schaden von rund 2.500 Euro.

Der Radfahrer verließ die Unfallstelle. Er war etwa 20 Jahre alt, trug dunkle Sachen und hatte eine schwarze Kapuze auf.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu dem unbekannten Radfahrer machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0315) 483 22 33 sowie das Polizeirevier Großenhain entgegen. (sg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Räder beschädigt

Zeit:       03.01.2020, 19.00 Uhr bis 04.01.2020, 10.00 Uhr
Ort:        Heidenau, OT Großsedlitz

Am Wochenende beschädigten Unbekannte auf der Parkstraße einen Renault Scenic. Die Täter zerstachen zwei Reifen des Wagens. Sie verursachten dadurch einen Schaden von rund 240 Euro. (lr)

Hakenkreuz gesprüht

Zeit:       04.01.2020 festgestellt
Ort:        Pirna

Am Samstag wurde der Polizei ein aufgesprühtes Hakenkreuz auf der Jahnstraße bekannt. Unbekannte hatten das weiße verbotene Symbol in einer Größe von rund 60 cm mal 60 cm auf die Fahrbahn gesprüht. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (lr)

Mutmaßliche Buntmetalldiebe gestellt

Zeit:       05.01.2020, 15.10 Uhr
Ort:        Neustadt i. Sa., OT Langburkersdorf

Polizeibeamte haben am Sonntagnachmittag eine Frau (39) und zwei Männer (28, 36) gestellt, die augenscheinlich Buntmetall aus einem Container einer Firma an der Andreas-Schubert-Straße gestohlen hatten.

Ein Zeuge hatte drei Menschen beobachtet, wie sie Aluminiumprofile aus dem Container auf einen Pkw-Anhänger verluden. Alarmierte Polizeibeamte stellten den Wagen wenig später in Wehrsdorf. Die drei tschechischen Insassen müssen sich nun wegen Diebstahls verantworten. (sg)

Marginalspalte

Pressestelle

Die Pressestelle der Polizeidirektion Dresden

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233