1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität in der Innenstadt u.a. Meldungen

Medieninformation: 19/2020
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 09.01.2020, 14:45 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität in der Innenstadt


Zeit:     08.01.2020, 12.00 Uhr bis 20.30 Uhr
Ort:      Dresden-Friedrichstadt

Die Polizeidirektion Dresden hat am Mittwoch einen Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität im Bereich der Weißeritzstraße durchgeführt. Unterstützt wurde sie dabei von der Sächsischen Bereitschaftspolizei.

Die Beamten kontrollierten 15 Menschen. Im Ergebnis des Einsatzes fertigen sie sieben Strafanzeigen. Fünf Männer (Staatsangehörigkeit deutsch, libanesisch, polnisch, tschechisch und ukrainisch) im Alter von 22 bis 37 Jahren müssen sich wegen des Erwerbs und Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten. Gegen einen 34-jährigen Libyer sowie einen Algerier (38) und einen weiteren 34-jährigen Libyer wird wegen gewerbsmäßigem Handel von Betäubungsmitteln ermittelt. Wobei letztgenannte offenbar gemeinsam handelten.

Insgesamt waren 42 Polizeibeamte im Einsatz. (sg)

700 Dollar Falschgeld

Zeit:     08.01.2020, 11.45 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Zwei Männer (24, 29) haben am Mittwoch versucht 700 Dollar Falschgeld in einer Bank am Wiener Platz einzutauschen.

Mitarbeiter der Bank erkannten jedoch, dass es sich bei den sieben 100-Dollar-Scheinen nicht um echtes Geld handelte und riefen die Polizei. Der 24-Jährige Iraker und der 29-Jährige aus Tunesien müssen sich nun wegen des Inverkehrbringens von Falschgeld verantworten. (sg)

Wäsche im Keller angezündet

Zeit:     08.01.2020, 21.00 Uhr
Ort:      Dresden-Prohlis

Am Mittwochabend haben Unbekannte Wäsche im Trockenraum eines Mehrfamilienhauses am Jacob-Winter-Platz angezündet.

Zwei Hausbewohner (m/18, w/38) mussten sich wegen des Verdachts einer Rauchgasintoxikation medizinisch behandeln lassen. Es entstand augenscheinlich nur geringer Sachschaden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (sg)

Verkehrskontrolle

Zeit:     08.01.2020, 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Auch aufgrund der milden Witterungslage sind für diese Jahreszeit ungewöhnlich viele Radfahrer unterwegs. Im Zusammenhang mit der vorherrschenden Dunkelheit wird deutlich, dass nachhaltige Kontrollen insbesondere mit Bezug zu den Beleuchtungseinrichtungen der Verkehrsteilnehmer weiter erforderlich sind.

Am Mittwochnachmittag führten Beamte der Polizeidirektion Dresden auf der St. Petersburger Straße eine Verkehrskontrolle durch.

Dabei ahndeten die Beamten 38 Verkehrsverstöße. Darunter befanden sich 16 Rotlichtverstöße von Radfahrern, und sieben Fahrräder mit mangelhafter Beleuchtung. Außerdem nutzten fünf Autofahrer verbotswidrig während der Fahrt ein Mobiltelefon und zehn Kraftfahrzeuge wiesen Mängel an den lichttechnischen Einrichtungen auf. (sg)


Landkreis Meißen

Verkehrsunfall - Zeugen gesucht

Zeit:     08.01.2020, 14.30 Uhr
Ort:      Meißen

Am Mittwochnachmittag kam es auf der Rosa-Luxemburg-Straße in Höhe Penny zu einem Zusammenstoß zwischen einem Anhänger und einer Fußgängerin (14).
Die Jugendliche überquerte die Fahrbahn und stieß dabei mit dem Anhänger eines Kleintransporters zusammen. In Folge dessen stürzte sie und erlitt leichte Verletzungen. Der Transporter setzte seine Fahrt fort.

Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. dem beteiligten Kleintransporter machen. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 sowie das Polizeirevier Meißen entgegen. (ml)

Falsche Polizeibeamte betrogen Rentnerin

Zeit:     08.01.2020, 17.05 Uhr bis 18.00 Uhr
Ort:      Riesa

Am Mittwochabend verschafften sich zwei vermeintliche Polizeibeamte Zugang zur Wohnung einer 83-jährigen Riesaerin und entwendeten ca. 270 Euro.

Die Täter gaben vor, dass möglicherweise bei ihr eingebrochen worden sei. Sie ließen sich das Bargeld zeigen, welches sichergestellt werden müsse. Im guten Glauben händigte die Seniorin das Geld aus. (ml)

Transporter beschädigt

Zeit:     07.01.2020, 16.30 Uhr bis 08.01.2020 06.15 Uhr
Ort:      Riesa

Unbekannte versuchten gewaltsam in einen Transporter auf der Hafenstraße einzudringen und verursachten dabei erheblichen Sachschaden.

Der Schaden am Fahrzeug wurde auf mindestens 1.500 Euro geschätzt. (ml)

Einbruch in Milchviehanlage

Zeit:     08.01.2020 bis 09.01.2020 04.55 Uhr
Ort:      Stauchitz; OT Stösitz

Mittwochnacht drangen Unbekannte in die Personalräume der Milchviehanlage in Stösitz ein.

Dazu brachen sie zwei Türen auf und verursachten einen Sachschaden in Höhe von ca. 350 Euro. Angaben zum eventuellen Diebesgut konnten bislang nicht gemacht werden. (ml)

Vorfahrtsunfall auf der B 169

Zeit:     08.01.2020, 07.10 Uhr
Ort:      Zeithain OT Röderau-Bobersen

Mittwochmorgen kam es auf der B 169 in Röderau zu einem Verkehrsunfall.

Der Fahrer (62 Jahre) eines Renault Clio wollte auf die B 169 in Richtung Riesa auffahren. Dabei stieß er mit dem aus Richtung Zeithain kommenden Iveco (Fahrer 62) zusammen. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro. (ml)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einbruch in Bäckerei

Zeit:     08.01.2020, 21.00 Uhr bis 09.01.2020 05.00 Uhr
Ort:      Pirna, OT Copitz

Unbekannte drangen in der vergangenen Nacht in eine Bäckereifiliale an der Pratzschwitzer Straße ein.

Die Täter entwendeten den Inhalt einer Spendendose. Weiterhin öffneten sie auf unbekannte Art und Weise einen Tresor. In diesem befand sich Bargeld in Höhe von ca. 1.200 Euro. (ml)

Rentnerin betrogen - Zeugen gesucht

Zeit:     07.01.2020, 13.45 Uhr bis 17.00 Uhr
Ort:      Dippoldiswalde

Unbekannte haben am Dienstag eine Seniorin (81) um 10.000 Euro betrogen.

Die 81-Jährige wurde von einer vermeintlichen Enkelin angrufen. Diese benötige nach einem Verkehrsunfall dringend Geld. Die Frau hob daraufhin 10.000 Euro von ihrem Konto ab und übergab das Geld einer Botin.

Die Übergabe fand zwischen 16.30 Uhr und 17.30 Uhr vor dem Sportpark Dippoldiswalde an der Nikolai-Ostrowski-Straße statt. Die Unbekannte wurde wie folgt beschrieben:

-           weiblich
-           sprach aktzentfrei deutsch
-           ca. 1,50 m groß
-           40 bis 50 Jahre alt
-           schulterlanges schwarzes Haar
-           dunkel gekleidet
-           zweifarbige Umhängetasche

Wer kann Angaben zum Sachverhalt insbesondere zu der beschriebenen Person machen. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 sowie das Polizeirevier Freital-Dippoldiswalde entgegen. (ml)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Stabsstelle Kommunikation
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Philipp Albrecht (pa)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233