1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mit Falschgeld bezahlt u.a. Meldungen

Medieninformation: 29/2020
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 14.01.2020, 13:45 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Mit Falschgeld bezahlt


Zeit:     13.01.2020, 20.00 Uhr
Ort:      Dresden-Kaditz

Am Montagabend hat ein Mann (40) bei einem Privatkauf mit falschen 20-Euro-Scheinen bezahlt.

Eine 38-Jährige verkaufte über ein Anzeigenportal ein Kinderfahrrad. Der Käufer zahlte das Rad, allerdings mit zwei falschen Scheinen. Als die Frau dies bemerkte, alarmierte sie die Polizei.

Der 40-Jährige hatte die Wohnung bereits verlassen, konnte aber in der Nähe von Polizisten gestellt werden. Bei ihm fanden die Beamten zehn falsche 20-Euro-Scheine. Diese stellten sie sicher. Gegen den Deutschen wird nun wegen Inverkehrbringen von Falschgeld ermittelt. (lr)

Fahrzeugkontrolle deckte eine Reihe von Straftaten auf

Zeit:     14.01.2020, 02.30 Uhr
Ort:      Dresden-Zschertnitz

Am frühen Dienstagmorgen kontrollierten Dresdner Polizisten einen Skoda Fabia auf dem Zelleschen Weg und stellten eine Reihe von Straftaten fest.

Bei der Verkehrskontrolle konnte der Fahrer (38) des Skoda keine Fahrerlaubnis nachweisen. Zudem war er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs.

Am Auto waren Kennzeichen angebracht, die falsche Siegel trugen. Außerdem waren sie ursprünglich auf ein Auto der Beifahrerin (30) des 38-Jährigen zugelassen.

Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, Urkundenfälschung, Kennzeichenmissbrauchs sowie wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Die Beteiligung der beiden Deutschen an den einzelnen Taten ist Gegenstand der Ermittlungen. (lr)

Einbruch in Gaststätte

Zeit:     13.01.2020, 01.30 Uhr bis 11.00 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Unbekannte sind in der Nacht zum Montag in eine Gaststätte an der Louisenstraße eingedrungen.

Die Täter brachen die Hintertür des Lokals auf und hebelten in einem Lagerraum einen Tresor auf. Aus diesem stahlen sie rund 3.000 Euro Bargeld. Darüber hinaus entwendeten sie ca. 40 Flaschen Spirituosen im Wert von rund 1.400 Euro. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen bislang nicht vor. (sg)


Landkreis Meißen

Betrug durch Tankstellenmitarbeiterin verhindert

Zeit:     10.01.2020, 15.00 Uhr bis 13.01.2020, 11.00 Uhr
Ort:      Meißen

Ein aufmerksamen Tankstellenmitarbeiterin ist es zu verdanken, dass einer Meißnerin (54) ein finanzieller Schaden erspart blieb.

Bereits am vergangenen Freitag erhielt die 54-Jährige einen Anruf, in dem ihr ein Gewinn von 39.350 Euro versprochen wurde. Am Montag meldeten sich die Unbekannten erneut, um die Übergabemodalitäten zu besprechen. Dabei forderten sie eine Gebühr von 950 Euro in Form von Steamkarten. Als die Frau diese an einer Tankstelle kaufen wollte, wurde die Verkäuferin misstrauisch und klärte die Meißnerin über den versuchten Betrug auf. Ein Vermögensschaden trat nicht ein. (sg)

Roller ohne Zulassung gefahren

Zeit:     13.01.2020, 12.00 Uhr
Ort:      Riesa

Am Montagmittag stoppten Riesaer Polizisten den Fahrer eines E-Scooters (34). Dieser fiel auf, da er kein Versicherungskennzeichen an seinem Roller hatte.

Bei der Kontrolle stellte sich zudem heraus, dass der 34-jährige Deutsche unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er musste den Roller stehen lassen und die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Die Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie wegen Fahrens unter Einwirkung von Betäubungsmitteln. (lr)

Mutmaßliche Einbrecher geflohen

Zeit:     14.01.2020, 00.40 Uhr
Ort:      Zeithain

In der vergangenen Nacht überraschte ein 52-Jähriger drei Unbekannte auf seinem Firmengelände an der Moritzer Straße.

Diese flüchteten mit einem Opel Vectra. Dabei streiften sie den VW-Transporter des Mannes. Er nahm die Verfolgung auf und alarmierte die Polizei. Die Beamten stoppten den Opel mit rumänischen Kennzeichen kurz hinter Stauchitz. Die drei Insassen flüchteten zu Fuß. Sie konnten trotz sofortiger Fahndungsmaßnahmen und dem Einsatz eines Fährtenhundes nicht gestellt werden.

Im Fahrzeug stellten die Polizisten Einbruchswerkzeug fest. Der Wagen wurde zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt. Am VW des Geschädigten entstand ein Schaden von rund 400 Euro. (sg)

Unfall beim Überholen

Zeit:     13.01.2020, 08.00 Uhr
Ort:      Stauchitz, B 169

Am Montagmorgen kam es auf der B 169 in Fahrtrichtung Seerhausen zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden.

Der Fahrer (40) eines VW Passat überholte am Ende einer zweispurigen Ausbaustrecke einen Lkw mit Anhänger (Fahrer 41). Im Bereich des Übergangs von zwei auf eine Fahrspur stieß er seitlich mit dem Anhänger und in der Folge mit den Betonleitelementen zusammen.

Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von 26.500 Euro. (sg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Fahrrad gestohlen

Zeit:     13.01.2020, 16.00 Uhr polizeibekannt
Ort:      Pirna, OT Sonnenstein

In den vergangenen Tagen sind Unbekannte in zwei Gartenlauben an der Dr.-Benno-Scholze-Straße eingebrochen.

Die Täter zerschnitten einen Zaun und entfernten auf unbekannte Weise zwei Vorhängeschlösser. Aus den Gartenhäusern stahlen sie unter anderem ein älteres Fahrrad, einen Fahrradanhänger sowie einen Handwagen. Der Wert des Diebesgutes wurde mit rund 300 Euro beziffert. Der Sachschaden ist noch nicht bekannt. (lr)

Verkehrsunfall beim Abbiegen

Zeit:     13.01.2020, 11.25 Uhr
Ort:      Hohnstein, OT Ulbersdorf

Am Montagmittag kam es auf der S 165 am Abzweig Dorfstraße zu einem Verkehrsunfall.

Der Fahrer (78) eines Dacia fuhr in Richtung Hohnstein. Am Abzweig zur Dorfstraße bog er nach links ab. Dabei stieß er mit dem dort wartenden Mazda (Fahrer 59) zusammen. Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 4.000 Euro. (sg)

Marginalspalte

Pressestelle

Die Pressestelle der Polizeidirektion Dresden

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233