1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Bargeld aus Weihnachtsmarktstand gestohlen - Diebin nach beschleunigtem Verfahren hinter Gittern

Verantwortlich: Katharina Korch (kk), Anja Leuschner (al), Kai Siebenäuger (ks)
Stand: 15.01.2020, 14:00 Uhr

 

Bargeld aus Weihnachtsmarktstand gestohlen - Diebin nach beschleunigtem Verfahren hinter Gittern

Bezug: 2. Medieninformation vom 20. Dezember 2019

Bautzen, Kornmarkt
18.12.2019

Polizisten des Bautzener Reviers haben eine Weihnachtsmarktdiebin überführt. Die 31-Jährige hatte am 18. Dezember des vergangenen Jahres etwa 3.000 Euro aus einem Stand am Kornmarkt entwendet. Die Ermittler kamen der Täterin wenige Tage später auf die Spur. Sie arbeitete an dem Verkaufsstand.

Die Staatsanwaltschaft Görlitz beantragte ein beschleunigtes Verfahren. Dabei entschied ein Richter in der vergangenen Woche über die Strafe. Die angeklagte Deutsche erhielt eine dreimonatige Freiheitsstrafe, ausgesetzt auf zwei Jahre Bewährung. Darüber hinaus wird das erbeutete Geld wieder eingezogen und der rechtmäßige Besitzer erhält es zurück. (kk)

 

Mutmaßliche Autodiebe offenbar bei Flucht verunfallt

Kodersdorf, Am Bahnhof
15.01.2020, 00:00 Uhr - 02:15 Uhr

Am frühen Mittwochmorgen haben unbekannte Autodiebe einen roten Renault Clio am Bahnhof in Kodersdorf gestohlen.

Der Wert des 2007 gebauten Wagens belief sich auf etwa 2.500 Euro. Die Soko Kfz fahndete sofort nach dem Fahrzeug und übernahm die Ermittlungen.

Am Mittwoch, gegen 08:00 Uhr, meldete eine Zeugin den gesuchten Pkw. Dieser stand auf einem Grundstück an der Hauptstraße in Mückenhain. Es befanden sich keine Personen in dem Gefährt. Das Automobil wies Unfallspuren auf und war offenbar gegen einen Zaun sowie ein Verkehrszeichen gefahren. Ordnungshüter nahmen den Verkehrsunfall auf und stellten den Pkw sicher. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Am Grundstück entstand ein Sachschaden von circa 1.000 Euro. Der Schaden am Verkehrsschild belief sich auf etwa 300 Euro. Am Fahrzeug schlugen die Beschädigungen mit 3.000 Euro zu Buche. Die Kriminalpolizei ermittelt (ks).

 

Erfolgreiche Vermisstensuche

Zittau, Schillerstraße
14.01.2020,18:00 Uhr

Eine besorgte Mutter hat am Dienstagabend ihren Sohn bei der Polizei als vermisst gemeldet. Zuletzt hielt er sich offenbar an der Schillerstraße in Zittau auf.

Sofort leiteten die Beamten umfangreiche Suchmaßnahmen im gesamten Revierbereich ein. Die Recherche und Absuche, unter anderem auch mit einem Polizeihubschrauber, verlief bis in die Nachtstunden zunächst erfolglos. Ein Hinweis aus dem Bekanntenkreis des Vermissten rief Görlitz als möglichen Aufenthaltsort des Jugendlichen auf den Plan. Auch die dortigen Ordnungshüter begannen demnach mit der Suche. Ein Anruf aus der Neißestadt brachte gegen zwei Uhr Erleichterung bei den Angehörigen. Eine Görlitzer Streife fand den Jungen im Stadtbereich und übergab ihn wenig später an seine Mutter. (al)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
14.01.2020, 09:00 Uhr

Am Dienstagvormittag ist Beamten der Autobahnpolizei an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf der BAB 4 ein 36-jähriger Pole ohne Fahrerlaubnis ins Netz gegangen.

Die Ordnungshüter fanden heraus, dass der Beschuldigte noch nie im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Auch die polnischen Behörden interessierten sich deshalb für den Aufenthalt des Mannes. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und schrieben eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (ks)

 

Tiefer Schlaf und böses Erwachen

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Am Eichelberg
14.01.2020, 10:40 Uhr

Eine böse Überraschung hat ein 28-jähriger Iveco-Fahrer auf dem Parkplatz der BAB 4 Am Eichelberg nach seiner nächtlichen Ruhepause erlebt.

Unbekannte Täter bauten offenbar in der Nacht die Antriebswelle seines polnischen Lkw ab. Den Schaden bezifferte der Ukrainer mit circa 1.000 Euro. Doch für den Fahrer kam es noch schlimmer. Die Ordnungshüter bemerkten, dass er nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Damit endete die Fahrt für den Mann. Neben der Aufnahme des Diebstahls ermitteln die Schutzmänner nun auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (ks)

 

Brummi-Fahrer ignorieren Lkw-Überholverbot

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla
14.01.2020, 16:50 Uhr - 18:00 Uhr

Am Dienstagnachmittag haben Beamte des Autobahnpolizeireviers auf der BAB 4, zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla, das Überholverbot für Lkw-Fahrer überwacht.

Zwei Sattelzug-Lenker ignorierten die Vorgabe. Ihnen blühen nun Anzeigen. 70 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg sind die Folgen.

BAB 4, Görlitz - Dresden, Tunnel Königshainer Berge
15.01.2020, 04:20 Uhr

Besonders dreist trieb es ein Fahrer eines Daimler-Benz Atego. Er überholte ausgerechnet im Tunnel Königshainer Berge, trotz des geltenden Lkw-Überholverbotes mehrere andere Brummi-Fahrer. Auch ihn zeigten die Ordnungshüter an. Ihm drohen nun die gleichen Folgen, wie den beiden Lkw-Fahrern zuvor. (ks)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Katalysator demontiert

Bischofswerda, Ringstraße
13.01.2020, 19:00 Uhr - 14.01.2020, 04:30 Uhr

Der Besitzer eines VW hat am Dienstagmorgen bemerkt, dass Unbekannte in der Nacht offenbar an seinem Auto zu Gange waren. Denn dem Polo fehlte der Katalysator. Die Diebe demontierten das Bauteil, verursachten dabei einen Sachschaden von circa 50 Euro und nahmen es anschließend mit. Das Diebesgut hatte einen Wert von rund 100 Euro. Die Soko Argus wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Einmal ohne Fahrerlaubnis und einmal alkoholisiert

Göda, OT Spittwitz, S 111
14.01.2020, 09:40 Uhr

Eine Streife des Bautzener Reviers hat am Dienstagmorgen eine VW-Fahrerin auf der S 111 gestoppt und kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass die 30-jährige Deutsche bereits seit Juli letzten Jahres nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Eine entsprechende Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis leiteten die Polizisten ein und übergaben sie zur weiteren Entscheidung an die Staatsanwaltschaft.

Cunewalde, Hauptstraße
14.01.2020, 17:50 Uhr

Bei einer Verkehrskontrolle an der Hauptstraße in Cunewalde haben Ordnungshüter am späten Dienstagnachmittag einen 47-jährigen Citroen-Fahrer überprüft. Grund war zunächst die mangelhafte Beleuchtung an seinem Auto. Ein dann bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab außerdem einen umgerechneten Wert von 0,88 Promille. Die Polizisten untersagten dem Mann die Weiterfahrt. Ihn erwarten ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, ein Punkt im Zentralregister sowie zwei Monate Fahrverbot. (al)

 

Geschwindigkeitskontrolle mittels Lasergerät

Großdubrau, OT Zschillichau, B 156
14.01.2020, 09:20 Uhr - 11:10 Uhr

Beamte des Bautzener Polizeireviers haben am Dienstagvormittag die Einhaltung des Tempolimits an der B 156 in Zschillichau kontrolliert. Dort gilt eine Höchstgeschwindigkeit von innerorts üblichen 50 km/h. Insgesamt erfasste das Lasergerät 60 Fahrzeuge. Darunter waren sieben zu schnell unterwegs. Am eiligsten hatte es ein Audi mit Bautzener Kennzeichen. Er war 30 km/h schneller als erlaubt durch die Ortschaft gebraust. Für diese Verkehrsordnungswidrigkeit erwarten den Fahrzeugführer 100 Euro Bußgeld sowie ein Punkt in Flensburg.

Großpostwitz, Oberlausitzer Straße
14.01.2020, 12:30 Uhr - 13:35 Uhr

Auch auf der Oberlausitzer Straße in Großpostwitz ist eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h vorgegeben. Von rund 30 gelaserten Fahrzeugführern hielten sich am Dienstagmittag drei nicht an dieses Limit. Der negative Spitzenreiter fuhr hier mit 77 km/h durch die Lichtschranke. Auch er bekommt in den nächsten Wochen Post von der Bußgeldstelle. Darin wird er vermutlich zu einem Bußgeld von 100 Euro aufgefordert. Auch ein Punkt wird seinem Konto in Flensburg zugeschrieben. (al)

 

In die Falle getappt

Kamenz, OT Jesau
01.06.2019 - 14.01.2020, 10:30 Uhr

Einen hohen finanziellen Verlust hat ein Geschädigter aus Jesau zu beklagen. Der Mann zahlte seit Juni 2019 mehrere zehntausend Euro an ein ausländisches Unternehmen, welches vorgab mit Kryptowährung zu handeln. Als der Geschädigte am Dienstag versuchte, Geld von seinem Konto abzuheben, fiel der Betrug auf. Der Zugriff auf sein Guthaben wurde gesperrt. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen wegen des Verdachts des Betruges auf und mahnt zur Wachsamkeit bei Geldgeschäften im Internet. (al)

 

Randalierer beschädigen und beschmieren Sitzbank

Kamenz, Lessingplatz
06.01.2020, 14:00 Uhr - 14.01.2020, 14:10 Uhr

Unbekannte Täter haben im Verlaufe der letzten Woche am Lessingplatz in Kamenz Ablagefächer und Glasscheiben im Vorraum eines Objekts beschädigt.

Außerdem beschmierten sie eine Sitzbank mit einem Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Der Schaden belief sich auf etwa 550 Euro. Die Ordnungshüter sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Einhaltung des Tempolimits vor Schule überprüft

Kamenz, OT Jesau, Neschwitzer Straße
14.01.2020, 07:00 Uhr - 08:00 Uhr

Beamte des Polizeireviers Kamenz haben am Dienstagmorgen eine Stunde lang den Schulweg an der Neschwitzer Straße in Jesau überwacht. Während der Geschwindigkeitskontrolle ertappten die Polizisten zwei Fahrzeugführer, welche das Tempolimit von 30 km/h überschritten. Der höchste Wert, abzüglich der Toleranz, ergab 51 km/h. Der Fahrer muss jetzt mit einem Bußgeldbescheid inklusive 80 Euro Bußgeld und einem Punkt im Zentralregister rechnen. (al)

 

Einbruch scheitert

Kamenz, Macherstraße
14.01.2020, 22:30 Uhr

Unbekannte Täter haben am Dienstagabend versucht in ein Objekt an der Macherstraße in Kamenz einzubrechen.

Ein Zeuge verließ gerade das Gebäude, als er Geräusche an der Tür vernahm. Die Einbrecher bemerkten den Zivilisten und suchten das Weite in unbekannte Richtung. Es entstand kein Sach- und Stehlschaden. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Garageneinbruch

Lauta, OT Laubusch, Hauptstraße
13.01.2020, 20:00 Uhr - 14.01.2020, 08:20 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Dienstag in eine Garage an der Hauptstraße in Laubusch eingebrochen. Die Täter stahlen diverse Gegenstände im Wert von rund 200 Euro aus dem Autounterstand. Auch ein Sachschaden von etwa 300 Euro stand zu Buche. Die Kriminalpolizei übernahm den Fall. (al)

 

Bei Unfall leicht verletzt

Hoyerswerda, Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße, Friedrichsstraße
14.01.2020, 07:15 Uhr

Nichtbeachten der Vorfahrt führte am Dienstagmorgen vermutlich zu einem Unfall, bei welchem eine 49-jährige Radfahrerin Verletzungen erlitt.

Die Frau fuhr entlang der Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße, als aus Richtung Karl-Liebknecht-Straße eine 32-jährige VW-Fahrerin beabsichtigte, die Straße zu queren. Offenbar übersah die Polo-Lenkerin dabei die Radlerin. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei stürzte die Frau mit dem Drahtesel und zog sich Verletzungen zu, welche medizinisch behandelt werden mussten. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. (al)

 

Geschwindigkeit gemessen

Lauta, Johann-Sebastian-Bach-Straße
14.01.2020, 12:40 Uhr - 13:40 Uhr

Während einer einstündigen Geschwindigkeitsmessung an der Bachstraße in Lauta nahmen Polizeibeamte am Dienstagmittag insgesamt rund 20 Fahrzeuge in den Fokus. Dabei fielen vier Fahrzeugführer durch Geschwindigkeitsüberschreitungen auf. Der schnellste Fahrer war mit 19 km/h zu viel auf dem Tacho unterwegs und wird nun Post von der Bußgeldstelle erhalten. Auch die anderen betroffenen Fahrzeuglenker wurden mit Verwarngeldern bestraft. (al)

 

Ohne Licht aber mit Drogen

Hoyerswerda, Spremberger Chaussee
15.01.2020, 00:40 Uhr

Während ihrer nächtlichen Streifentätigkeit sind einer Funkwagenbesatzung am frühen Mittwochmorgen auf der Spremberger Chaussee in Hoyerswerda zwei Radfahrer aufgefallen, welche ohne Beleuchtung unterwegs waren.

Aufgrund dessen entschlossen sich die Beamten zur Kontrolle der beiden Radler im Alter von 35 und 31 Jahren. Neben dem Verkehrsverstoß deckten die Ordnungshüter auch noch einen unerlaubten Betäubungsmittelbesitz bei einem der beiden jungen Männer auf. Der Jüngere hatte in seiner Hosentasche eine kleine Tüte, in der sich eine geringe Menge Crystal befand. Die Uniformierten stellten die Drogen sicher. Es folgte eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (al)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Achtung Telefonbetrüger aktiv

Görlitz, Minna-Herzlieb-Straße, Alfred-Fehler-Straße, Wendel-Roskopf-Straße, Fliederweg, Lausitzer Straße
14.01.2020, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ihr Netz ausgeworfen haben am Dienstag Trickbetrüger im Raum Görlitz. Die Täter versuchten in insgesamt sechs der Polizei bekannten Fällen ältere Personen um ihr Erspartes zu bringen.

Die Seniorinnen und Senioren erhielten einen Anruf von einem vermeintlichen Verwandten. Diese berichteten, sie hätten eine Immobilie erworben. Um den Kauf abschließen zu können, benötigen sie jedoch eine „kleine“ Finanzspritze. Etwa 50.000 Euro forderten die Anrufer von ihren Opfern. Glücklicherweise blieben sie erfolglos. Alle Angerufenen handelten richtig, ließen sich auf nichts ein und meldeten den Vorfall bei der Polizei.

Die Kriminalpolizei wird sich mit den versuchten Trickbetrügen befassen. (al)

 

Friedhof beklagt erneut Verlust - Zeugen gesucht

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Am Friedhof
11.01.2020, 11:30 Uhr - 14.01.2020, 10:00 Uhr

Erneut haben sich dreiste Diebe an einem historischen Grab auf dem Friedhof in Neugersdorf zu schaffen gemacht.

Ende des vergangenen Jahres waren dort schon mehrfach Langfinger zu Gange. Es fehlten Bronzeecken einer Gruftabdeckung, ein Engel aus Stein und der Rucksack einer Bronzefigur. Eben diese lebensgroße Figur haben sich die Ganoven nun ebenfalls noch zu Eigen gemacht. Der 50 Kilogramm schwere sogenannte Leineweber war fest an der Grabstelle installiert. Die Täter brachen ihn gewaltsam aus seiner Verankerung und verursachten damit einen noch nicht bezifferten Sachschaden. Aufgrund der Einmaligkeit der Figur belief sich deren Wert auf rund 20.000 Euro.

Es ist unwahrscheinlich, dass der Diebstahl vollkommen unbemerkt blieb, da die Figur recht groß und auch schwer ist. Außerdem hat sie einen hohen Wiedererkennungswert aufgrund ihrer Einzigartigkeit. Die Polizei bittet daher um die Unterstützung der Bevölkerung. Wer etwas zu den Diebstählen, den Tätern, deren Fahrzeugen oder dem Verbleib des historischen Diebesgutes sagen kann, wird gebeten, sich im Polizeirevier Zittau-Oberland unter der Rufnummer 03583 62 - 0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Auch die Friedhofsverwaltung hat offenbar genug und verspricht nun eine Belohnung für sachdienliche Hinweise zu bezahlen. Die Kriminalpolizei setzt indes ihre Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls fort.

Anlage: Foto des Leinewebers samt Rucksack (al)

 

Nächtliche Trunkenheitsfahrt beendet

Zittau, OT Hirschfelde, August-Bebel-Straße
14.01.2020, 20:00 Uhr

Dank eines Hinweises der Bundespolizei haben Beamte am Dienstagabend eine Trunkenheitsfahrt im Bereich Hirschfelde gestoppt. Die eingesetzten Kräfte hielten den betreffenden Peugeot an der August-Bebel-Straße an und kontrollierten Fahrzeug und Fahrer.

Der beschuldigte 40-Jährige führte offenbar sein Auto, obwohl er infolge des Genusses alkoholischer Getränke nicht in der Lage dazu war. Ein Atemalkoholtest bestätigte diesen Verdacht. Das Gerät zeigte einen umgerechneten Wert von 1,24 Promille an. Damit war der nächtliche Ausflug für den polnischen Bürger zu Ende. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme zur Beweissicherung und erstatteten Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (al)

 

Diebe lassen Simson zurück

Zittau, Äußere Weberstraße
14.01.2020, 21:30 Uhr - 21:40 Uhr

Unbekannte Diebe haben am Dienstagabend an der Äußeren Weberstraße in Zittau eine Simson entwendet und diese später zurück gelassen. Polizisten fanden die S 51 nicht weit entfernt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 30 Euro. Ordnungshüter sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Mazda-Diebstahl misslingt

Weißwasser/O.L., Heinrich-Hertz-Straße
14.01.2020, 01:30 Uhr - 14:00 Uhr

Unbekannte Täter haben am Dienstag versucht einen Mazda an der Heinrich-Hertz-Straße in Weißwasser zu entwenden.

Die Diebe drangen in das Fahrzeug ein und versuchten das Zündschloss zu überwinden. Der Versuch misslang. Die Langfinger zogen unverrichteter Dinge ab. Zur Höhe des Sachschadens lagen keine Angaben vor. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Fahrradfahrer stürzt und verletzt sich schwer

Rietschen, Görlitzer Straße
14.01.2020, 15:45 Uhr

Ein Zeuge hat am Dienstagnachmittag an der Görlitzer Straße in Rietschen einen verletzten Fahrradfahrer im Straßengraben entdeckt und erste Hilfe geleistet.

Nach bisherigem Erkenntnisstand stürzte der Verkehrsteilnehmer offenbar alleinbeteiligt. Rettungskräfte brachten den schwer verletzten 67-Jährigen in ein Krankenhaus. Die Ordnungshüter nahmen den Verkehrsunfall auf. Der Sachschaden blieb unbekannt. (ks)

 

Einbrecher versuchen Firma zu bestehlen

Weißwasser/O.L., Industriestraße Ost
15.01.2020, 02:10 Uhr

Unbekannte Einbrecher haben am frühen Mittwochmorgen ein Objekt an der Industriestraße Ost in Weißwasser heimgesucht.

Die Langfinger flohen vor dem Eintreffen der Polizei. Nach derzeitigem Stand beschädigten sie einen Zaun. Über entwendetes Gut und Höhe eines Stehlschadens lagen noch keine Angaben vor. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren am Tatort. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Leineweber mit Rucksack Friedhof Neugersdorf

Download: Download-IconLeineweberXmitXRucksackXFriedhofXNeuger.jpg
Dateigröße: 511.19 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Herr Siebenäuger, Frau Korch, Frau Leuschner
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106