1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Quer durchs Strafgesetzbuch - T 5 bei Nacheile gestoppt

Verantwortlich: Katharina Korch (kk), Anja Leuschner (al)
Stand: 20.01.2020, 15:00 Uhr

 

Quer durchs Strafgesetzbuch -  T 5 bei Nacheile gestoppt

Hirschfelde, Siliziumstraße über Zittau, Görlitzer Straße bis Turow in Polen
19.01.2020, 10:50 Uhr - 11:00 Uhr

Beamte des Polizeireviers Zittau-Oberland haben am Sonntagvormittag einen VW Transporter auf der Siliziumstraße in Hirschfelde ins Visier genommen. Als sie dem Fahrer jedoch das Anhaltesignal gaben, stoppte dieser nicht. Im Gegenteil, er gab Gas und ergriff die Flucht.

Mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr der Flüchtige auf die B 99 in Richtung Zittau. Die Einsatzkräfte nahmen die Verfolgung auf. Kurz vor Zittau, der T 5-Lenker missachtete weiterhin jegliche Stoppsignale, legten die Ordnungshüter einen Stopstick aus, welchen der Volkswagen auch überfuhr. Trotz zwei beschädigter Reifen setzte der Transporter-Fahrer seine Flucht auf der B 178 nach Polen fort. Drei Funkstreifenwagen verfolgten den Wagen mittlerweile.

Schließlich kam es in der polnischen Ortschaft Turow zum Zusammenstoß zwischen einem Polizeiauto und dem T 5. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Jedoch entstand ein Schaden von rund 1.500 Euro am Einsatzfahrzeug. Daraufhin gelang es den Ordnungshütern sowohl den 41-jährigen Fahrer, als auch seinen 32 Jahre alten Beifahrer, beide Polen, festzuhalten. Die Beamten übergaben die Ertappten der polnischen Polizei.

Es stellte sich heraus, dass die Liste der Ordnungswidrigkeiten und Straftaten, welche die Männer offenbar zur Flucht bewogen, nicht gerade kurz war. Sowohl Fahrer als auch Beifahrer standen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, vermutlich Amphetamine. Der Lenker war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Darüber hinaus gehörte das Kennzeichen nicht an den Transporter. Es bestand zudem keine Pflichtversicherung für den Volkswagen. Es folgten diverse Anzeigen für die genannten Delikte sowie eine weitere für die Gefährdung des Straßenverkehrs.

Anlage: Zwei Fotos des gestoppten Transporters (al)

 

Fahrrad hinterm Kühlschrank versteckt - Dieb gestellt

Görlitz, Dr.-Friedrichs-Straße
19.01.2020, 20:15 Uhr

Am Sonntagabend hat ein 28-Jähriger sein Mountainbike an der Dr.-Friedrichs-Straße in Görlitz vor einer öffentlichen Einrichtung abgestellt, ohne es anzuschließen. Dies nutzte ein bis dahin unbekannter Langfinger aus. Er nahm den Drahtesel im Wert von circa 450 Euro mit und floh.

Die Videoüberwachung des Ladens zeichnete den Diebstahl jedoch auf. Beamte des Polizeireviers Görlitz fanden heraus, dass es sich bei dem Täter um einem 26-Jährigen handelte. Die Einsatzkräfte stellten den polnischen Staatsbürger wenig später. Im Keller des Beschuldigten fanden die Polizisten das Diebesgut, versteckt hinter einem Kühlschrank. Auch Betäubungsmittel, vermutlich Cannabis und Crystal, entdeckten die Ordnungshüter. Sie zogen die verdächtigen Substanzen ein und übergaben das gestohlene Fahrrad seinem rechtmäßigen Besitzer. Die Ermittlungen dauern an. (al)

 

Marihuana auf Eis

Kottmar, OT Eibau
17.01.2020, gegen 10:00 Uhr

Bereits am vergangenen Freitag, dem 17. Januar 2020, hat die Kriminalpolizei in Eibau eine Wohnung durchsucht. Der 31-jährige Inhaber stand im Verdacht Betäubungsmitteln zu besitzen.

Die Beamten durchsuchten alle Zimmer und Nebenräume, das Fahrzeug und den Tatverdächtigen selbst. Fündig wurden sie schließlich in einem Gefrierfach. Dort stießen die Kriminalisten auf ein Paket mit circa 350 Gramm Marihuana. Auch szenetypische Utensilien fanden die Polizisten. Sie stellten die verdächtigen Gegenstände und Substanzen sicher. Es folgte eine Anzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den Deutschen. (al)

 

Berufsberatung in der Agentur für Arbeit in Bautzen

Bautzen, Neusalzaer Straße 2, Bundesagentur für Arbeit
23.01.2020, 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Verdächtig gute Jobs!

Am Donnerstag, den 23. Januar 2020 präsentiert sich die Polizei Sachsen an der Neusalzaer Straße in Bautzen all jenen, die Interesse am Beruf der Polizistin oder des Polizisten haben.

Polizeioberkommissarin Michaela Böttcher, Berufsberaterin der Polizeidirektion Görlitz, wird ab 16:00 Uhr eine Stunde lang Fragen zur vielfältigen Arbeit der Gesetzeshüter beantworten und über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten, die Einstellungsvoraussetzungen sowie das Auswahlverfahren der Polizei Sachsen informieren.

Die Agentur für Arbeit bittet um eine vorherige telefonische Anmeldung im BIZ in Bautzen. Hierzu ist folgende Telefonnummer zu nutzen: 03591 66 14 10.

Haben wir Dein/Ihr Interesse geweckt?

Am 23. Januar um 16:00 Uhr stellen wir uns in der BA Bautzen Deinen/Ihren Fragen. Nähere Infos zum Beruf/Praktikum sind unter folgendem Link zu finden (kk):

https://www.polizei.sachsen.de/de/3592.htm
 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Nichtbeachten des Sonn- und Feiertagsfahrverbotes

BAB 4, Dresden - Görlitz, Görlitz - Dresden
19.01.2020, 01:05 Uhr - 21:15 Uhr

Insgesamt fünf Lkw-Fahrer mit Anhänger haben am Sonntag offenbar versucht sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen, indem sie das Sonntagsfahrverbot ignorierten. Doch sie machten die Rechnung ohne die aufmerksamen Streifen der Autobahnpolizei. Die Ordnungshüter hielten die Sünder an, belehrten sie und erstatteten Anzeigen. Für die Fahrer bedeutet dies ein Bußgeld in Höhe von 120 Euro sowie eine Zwangspause bis 22:00 Uhr. (al)

 

Gemeinsame Kontrolle von Bundespolizei und  Verkehrspolizeiinspektion

Vierkirchen, OT Döbschütz, S 122
19.01.2020, 20:00 Uhr - 20.01.2020, 03:00 Uhr

In einer gemeinsamen Aktion haben Bundespolizisten und Kräfte des Verkehrsüberwachungsdienstes in der Nacht zu Montag Reisebusse und Kleintransporter kontrolliert. Insgesamt 13 Fahrzeuge überprüften die Polizisten intensiv. Darunter jeweils vier Busse, Lkw und Kleintransporter sowie ein Pkw. Die Folge waren acht Bußgeldverfahren, zwei Fahrpersonalanzeigen und ein Mängelbericht.

Unter anderem hielten die Uniformierten einen 25-jährigen Ukrainer mit seinem Renault Megane an, da seine Scheinwerfer schon aus der Ferne blendeten. Grund war der nicht zulässige Einbau von LED-Leuchten statt der notwendigen H7-Lampen.

Ein 59-jähriger Ukrainer wurde beim Wiegen seines Kleintransporters etwas blass um die Nasenspitze. Statt der erlaubten zweieinhalb Tonnen, zeigte die Waage über 3,3 Tonnen an. Dies entsprach einer Überladung von 34 Prozent und hatte neben einer Anzeige auch die Untersagung der Weiterfahrt zur Folge. (al)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Verfassungsfeindliche Symbole

Bautzen, Frederic-Joliot-Curie-Straße
12.01.2020 - 19.01.2020, 07:30 Uhr

Bautzen, Muskauer Straße
20.01.20, 08:50 Uhr polizeibekannt

Doberschau-Gaußig, OT Neu Diehmen
17.01.2020 - 19.01.2020, 07:45 Uhr
19.01.2020, 16:20 Uhr polizeibekannt

Im Bereich des Bautzener Reviers haben Unbekannte in den vergangen Tagen an insgesamt drei Stellen verfassungsfeindliche Symbole aufgesprüht.

So fanden sich mehrere Schmierereien auf einer Mauer an der Frederic-Joliot-Curie-Straße in Bautzen. Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstand.

Auch an der Muskauer Straße in Bautzen sprühten Unbekannte mehrere verfassungsfeindliche Zeichen. Sie standen auf Isolierungen von Leitungsrohren. Ein Sachschaden ist hier noch nicht beziffert.

In Neu Diehmen beschädigten Täter mit ihren Symbolen ein Verkehrszeichen und hinterließen damit circa 100 Euro Schaden.

Das Dezernat Staatsschutz befasst sich in allen Fällen mit den Ermittlungen. (kk)

 

Fahrzeuge beschädigt

Bautzen, Jägerstraße
18.01.2020, 21:50 Uhr - 19.01.2020, 09:00 Uhr

Ein VW an der Jägerstraße in Bautzen ist in der Nacht zu Sonntag das Ziel von Dieben gewesen. Die Langfinger stahlen die vordere Kennzeichentafel des Tiguan. Dem nicht genug, brachen sie noch einen Scheibenwischer ab und zerkratzten die gesamte Beifahrerseite. Der Gesamtschaden betrug etwa 1.000 Euro.

Bautzen, Hintere Reichenstraße
19.01.2020, 18:25 Uhr - 20:30 Uhr

An der Hintere Reichenstraße in Bautzen traf es am Sonntagabend einen Ford Focus. Bei diesem traten die Vandalen einen Außenspiegel ab. Weiterhin zerkratzten sie die komplette rechte Fahrzeugseite und verursachten eine Delle an einer Tür. Der Schaden betrug auch hier rund 1.000 Euro.

Die Kriminalpolizei übernahm in beiden Fällen die Ermittlungen aufgrund der Sachbeschädigung. (al)

 

„Schwarzfahrt“ beendet

Bautzen, Hoyerswerdaer Straße
19.01.2020, 13:30 Uhr

Eine Bautzener Streife hat am Sonntag die „Schwarzfahrt“ eines 32-Jährigen aufgedeckt. Die Polizisten kontrollierten den Mitsubishi-Fahrer auf der Hoyerswerdaer Straße, als er keinen Führerschein vorzeigen konnte. Die Ordnungshüter ermittelten, dass der deutsche Staatsbürger keine Fahrerlaubnis hatte. Sie untersagten ihm die Weiterfahrt. Der Beschuldigte wird sich gegenüber der Staatsanwaltschaft Görlitz wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen. (kk)

 

Verräterische Alkoholfahne

Pulsnitz, Kamenzer Straße/Spittelweg
19.01.2020, gegen 06:05 Uhr

Am Sonntagmorgen hat ein 28-Jähriger offenbar die gute Nase der Kamenzer Polizisten unterschätzt. Der Mann stieß mit seinem Seat auf der Kamenzer Straße in Pulsnitz mit einem Reh zusammen. Er rief die Ordnungshüter, um den Unfall aufnehmen zu lassen und die Beseitigung des Tiers zu veranlassen.

Als die Beamten die verräterische Alkoholfahne des Autofahrers rochen, ließen sie ihn pusten. Der Test wies umgerechnet 0,82 Promille aus. Die Uniformierten untersagten die Weiterfahrt und zeigten die Ordnungswidrigkeit an.

Den 28-jährigen Deutschen erwarten nun mindestens 500 Euro Bußgeld. So hoch fiel auch der Sachschaden an seinem Wagen aus. Darüber hinaus kommen ein Monat Fahrverbot sowie zwei Punkte im Zentralregister auf den Betroffenen zu. (kk)

 

Fahrerlaubnis in weite Ferne gerückt

Elstra, Bahnhofstraße
19.01.2020, gegen 14:20 Uhr

Für einen 30-Jährigen ist am Sonntagnachmittag eine Fahrerlaubnis in weite Ferne gerückt.

Der Mann war mit einem Ford auf der Bahnhofstraße in Elstra unterwegs, als ihn eine Streife kontrollierte. Dabei bemerkten die Beamten, dass der Lenker keine Fahrerlaubnis hatte. Eine Strafanzeige folgte. Offenbar wusste auch die 30 Jahre alte Halterin des Wagens von der fehlenden Fahrerlaubnis. Da sie den 32-Jährigen trotzdem lenken ließ, erwartet sie auch eine entsprechende Anzeige. Über die weiteren Konsequenzen für beide deutschen Staatsbürger wird die Staatsanwaltschaft Görlitz entscheiden. (kk)

 

Garage aufgebrochen

Lauta, OT Laubusch, Hauptstraße
18.01.2020, 17:00 Uhr - 19.01.2020, 10:30 Uhr

Den Einbruch in eine Garage an der Laubuscher Hauptstraße hat am Sonntagvormittag ein Objektverantwortlicher bei der Polizei gemeldet. Unbekannte gelangten in der Nacht zu Sonntag gewaltsam in die Garage. Dort brachen sie einen Blechschrank auf und nahmen den darin befindlichen Nusskasten mit. Des Weiteren fehlte nach ersten Erkenntnissen die Batterie eines Handkompressors. Insgesamt belief sich der Diebstahlsschaden auf circa 350 Euro. Der Sachschaden wird auf etwa 50 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Ein defektes Abblendlicht…

Hoyerswerda, Albert-Einstein-Straße
19.01.2020, 18:30 Uhr

… hat am frühen Sonntagabend Polizisten dazu veranlasst einen Opel auf der Albert-Einstein-Straße in Hoyerswerda zu kontrollieren. Dabei stellte sich heraus, dass der Astra-Fahrer für die Beamten kein Unbekannter war. Neben der Tatsache, dass für den Pkw des 35-Jährigen keine Haftpflichtversicherung mehr bestand, war der Mann auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Auch Fahrzeugpapiere konnte er nicht vorweisen. Dafür hatte er offensichtlich vor Fahrtantritt berauschende Mittel zu sich genommen. Ein Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine. Die Ordnungshüter untersagten dem Deutschen die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutprobe. Die Polizisten erstatteten entsprechende Anzeigen zu den festgestellten Verstößen. (al)

 

Einbrecher in Freizeiteinrichtung

Hoyerswerda, An der Thrune
20.01.2020, 03:20 Uhr

Ein Wachschutzmitarbeiter hat am frühen Montagmorgen Einbruchsalarm in einer Freizeiteinrichtung An der Thrune in Hoyerswerda gemeldet. Polizeibeamte prüften das Objekt und stellten ein beschädigtes Fenster an der Rückseite des Gebäudes fest, durch welches die Täter offenbar eingestiegen waren. Augenscheinlich hatten sie den Kassenbereich durchsucht. Vermutlich fanden sie nichts Brauchbares und verließen deshalb den Ort ohne Beute. Der verursachte Schaden belief sich nach erster Schätzung auf circa 400 Euro. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. (al)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Kollision zweier Fahrradfahrer - Zeugen gesucht

Görlitz, Obermarkt in Höhe der Verrätergasse
07.01.2020, gegen 15:50 Uhr

Bereits am Dienstag, den 7. Januar 2020, ist es auf dem Obermarkt in Görlitz zu einen Unfall mit zwei Fahrradfahrern gekommen.

Eine 46-Jährige war mit ihrem Bike am Nachmittag den Radweg vom Untermarkt in Richtung Kaisertrutz unterwegs. In Höhe der Verrätergasse fuhr ihr aus dieser ein bislang unbekannter Radler offenbar recht schnell entgegen. Es kam zum Zusammenstoß. Daraufhin stürzte die Radfahrerin und verletzte sich. Der Unbekannte verließ jedoch, ohne sich um das Geschehene zu kümmern, pflichtwidrig die Unfallstelle. Bei dem Verursacher handelte es sich um einen schlanken Mann im Alter von etwa 25 bis 30 Jahren. Er trug eine auffällige, mehrfarbig gewebte Jacke mit großen Karomustern.

Die Polizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung. Wer kann Hinweise zur oben genannten Person geben? Wer kann Angaben zum Unfallhergang, insbesondere zur Geschwindigkeit des Radfahrers, machen? Zeugen werden gebeten, sich an das Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650 - 0 oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (al)

 

Ertappte Autodiebe flüchten

Görlitz, Blumenstraße
19.01.2020, 16:40 Uhr

Am Sonntagnachmittag haben zwei unbekannte Täter an der Blumenstraße in Görlitz versucht einen Renault zu entwenden. Als die Nutzerin des Wagens sie entdeckte, flohen sie zu Fuß in Richtung der polnischen Grenze. Beamte des örtlichen Reviers und der Bundespolizei fahndeten sofort nach ihnen. Die Polizei sicherte Spuren am Tatort. Mit den Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Unfall mit gestohlenem Auto - Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Rosenbach, OT Bischdorf, Bernstädter Straße
20.01.2020, 10:50 Uhr

Bei einem Unfall auf der Bernstädter Straße in Bischdorf haben sich zwei Personen verletzt.

In einer Kurve kam aus bislang unbekannter Ursache ein 37-Jähriger mit einem Mazda auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er mit einer 61-Jährigen Audi-Lenkerin zusammen. Die Fahrer beider Wagen kamen zur Behandlung in ein Krankenhaus. An den Autos entstanden Totalschäden in Höhe von insgesamt 50.000 Euro.

Bei der polizeilichen Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der neuwertige Mazda zuvor in Düsseldorf gestohlen wurde. Außerdem handelte es sich bei den angebrachten Dresdener Nummernschildern um sogenannte Dubletten. Das sind verbotene Kopien von amtlich vergebenen Kennzeichen. Die Originalkennzeichen fanden die Beamten im Kofferraum des CX5. Polizisten des Zittauer Reviers nahmen den polnischen Fahrer vorläufig fest. Darüber hinaus stellten sie den Pkw sicher.

Mit den weiteren Untersuchungen zum Unfall befasst sich der Verkehrsunfalldienst. Die Ermittlungen zum gestohlenen Pkw übernahm die Soko Kfz. (kk)

 

Mieterin löscht Wohnungsbrand

Hohendubrau, OT Groß Radisch, Zur Hohen Dubrau
19.01.2020, gegen 21:20 Uhr

Am Sonntagabend ist in einem Mehrfamilienhaus an der Straße Zur Hohen Dubrau in Groß Radisch ein Feuer ausgebrochen. Eine Mieterin handelte schnell und löschte die Flammen mit einem Feuerlöscher. Alle Hausbewohner blieben glücklicherweise unverletzt. Kameraden der Feuerwehr entrauchten das Zimmer, dennoch blieb es zunächst unbewohnbar. Der Sachschaden belief sich auf ungefähr 10.000 Euro. Ein Brandursachenermittler wird sich im Laufe des Montags mit den Umständen des Feuers befassen. Die Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei. (al)

 

Lederjacken gestohlen

Zittau, Brückenstraße
16.01.2020, 14:00 Uhr - 19.01.2020, 12:00 Uhr

Einbrecher haben sich in den vergangenen Tagen in Zittau herumgetrieben. Sie gelangten gewaltsam in eine Wohnung an der Brückenstraße. Aus einem Vorraum stahlen sie zwei Lederjacken. Ein Laptop von Dell fehlte ebenfalls. Schließlich erbeuteten die Langfinger noch einen Jeansanzug von Levis. Das Diebesgut hatte einen Wert von circa 800 Euro. Die Kriminalpolizei eröffnete ein Ermittlungsverfahren. (al)

 

Unfall mit leicht Verletzter

Seifhennersdorf, Nordstraße, Leutersdorfer Straße
19.01.2020, 18:50 Uhr

Am Sonntagabend hat sich in Seifhennersdorf ein Unfall zwischen zwei Verkehrsteilnehmern ereignet.

Ein 63-Jähriger befuhr mit seinem Renault die Nordstraße und beabsichtigte an der Einmündung zur Leutersdorfer Straße abzubiegen. Zeitgleich war eine 29-Jährige mit ihrem Seat auf der Leutersdorfer Straße in Richtung Zollstraße unterwegs. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Die Leon-Fahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie zur Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand zusätzlich ein Blechschaden von circa 17.000 Euro an den Fahrzeugen. (al)

 

Vorfahrtsfehler

Weißwasser/O.L., Am Anger
19.01.2020, 14:50 Uhr

Vermutlich das Nichtbeachten der Vorfahrt hat am Sonntagnachmittag in Weißwasser zu einem Verkehrsunfall geführt. Ein 40-Jähriger befuhr mit seinem Renault die Straße Am Anger in Richtung Feldstraße. Dies übersah offenbar eine von links kommende 41-jährige Opel-Lenkerin. Es kam zum Zusammenstoß. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Jedoch entstand ein Sachschaden in Höhe von ungefähr 11.000 Euro. (al)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Nacheile bis Turow

Download: Download-IconNacheileXbisXTurow.jpg
Dateigröße: 204.98 KBytes
Pressefoto
Nacheile bis Turow 2

Download: Download-IconNacheileXbisXTurowX2-637151303063708785.jpg
Dateigröße: 269.03 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Herr Siebenäuger, Frau Korch, Frau Leuschner
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106