1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Anhänger mit Citroën verschwunden/Brand im Einfamilienhaus/Fahrradfahrerin bei Unfall verletzt

Verantwortlich: Birgit Höhn, Katharina Geyer, Philipp Jurke
Stand: 21.01.2020, 15:35 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Brand im Doppelhaus                                                          

Ort:      Leipzig (Mockau), Turgenjewstraße
Zeit:     20.01.2020, gegen 10:15 Uhr

Am Montagvormittag begann es im hinteren Anbau eines Doppelhauses in Leipzig-Mockau stark zu qualmen. Die Bewohner des Hauses (w 81, m 84) bemerkten den Brand selbst, retteten sich ins Freie und informierten die Feuerwehr. Zum Glück war die Nachbarin des Doppelhauses zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht zu Hause. Dennoch musste sich die Feuerwehr auch zu diesem Gebäude Zutritt verschaffen, um die Flammen zu löschen und rettete dabei eine Katze. Kurze Zeit später kehrte die Eigentümerin (77) des Hauses auch zurück und konnte bei Verwandten unterkommen. Die 81- und der 84-Jährige wurden vorsorglich zur Kontrolle und zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden kann bisher noch nicht beziffert werden. Als Ursache für den Brand wird derzeit ein technischer Defekt angenommen. (KG)

 

Anhänger mit Citroën verschwunden                            

Ort:      Leipzig (Schönefeld), Seipelweg
Zeit:     19.01.2020, gegen 18:00 Uhr bis 20.01.2020, gegen 07:30 Uhr

Vom Sonntag zum Montag entwendete ein unbekannter Täter vom Parkplatz vor dem Mehrfamilienhaus einen Anhänger mit einem schwarzen Citroën DS 7 Crossback ohne amtliche Kennzeichen. Der silberfarbene Anhänger vom Typ  „Fitzel“, amtliches Kennzeichen FG AL 211, war an einem VW Tiguan befestigt.

Ein Zeuge verständigte die Polizei. Der Stehlschaden wurde mit etwa 50.500 Euro beziffert. Es erfolgte eine Fahndungsausschreibung. Die Weiterbearbeitung hat die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes aufgenommen. (Hö)

 

Einbruch in Kosmetikstudio                                                            

Ort:      Leipzig (Grünau), Ludwigsburger Straße

Zeit:     17.01.2020, gegen 16:30 Uhr bis 20.01.2020, gegen 08:45 Uhr

Ein Einbrecher drang mittels Aufhebeln der Eingangstür in das Geschäft im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses ein, durchsuchte alle Räumlichkeiten. Dabei beschädigte er Sitzmöbel und warf noch eine Behandlungsliege um. Mit Bargeld sowie verschiedenen Pflegeartikeln suchte er unerkannt das Weite. Die Inhaberin hatte die Polizei in Kenntnis gesetzt. Während der Stehlschaden auf eine höhere dreistellige Summe beziffert wurde, liegt der Sachschaden im niedrigen vierstelligen Bereich. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

 

Einbruch in Friseursalon                                                                                                         

Ort:      Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße
Zeit:     18.01.2020, gegen 14:00 Uhr bis 20.01.2020, gegen 10:40 Uhr

Nach Aufhebeln der Eingangstür drang ein Unbekannter in das Geschäft ein und durchsuchte in allen Räumlichkeiten das Mobiliar. Er stahl eine Geldkassette sowie mehrere Scheren. Die Höhe des Diebstahlschadens liegt im mittleren vierstelligen Bereich; der Sachschaden ist noch unklar. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls wurden aufgenommen. (Hö)

 

Einbruch in Garage                                                                         

Ort:      Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Frommannstraße
Zeit:     20.01.2020, zwischen 13:45 Uhr und 16:30 Uhr

Ein Unbekannter drang am Montagnachmittag in eine Garage ein, indem er das behelfsmäßig verschlossene Tor geöffnet hatte. Er entwendete Motorradbekleidung, eine Trommel, zwei Discman sowie ein Mikrofon des Geschädigten im Gesamtwert einer niedrigen vierstelligen Summe. Ein Zeuge hatte das offen stehende Tor bemerkt und die Polizei verständigt. Die Ermittlungen wegen Diebstahls laufen. (Hö)

 

Einbruch in Arztpraxis                                                                 

Ort:      Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Straße
Zeit:     18.01.2020, gegen 17:00 Uhr bis 20.01.2020, gegen 04:15 Uhr

Unbekannte Täter drangen durch Aufhebeln einer Tür in eine Arztpraxis ein und durchsuchten anschließend die Räumlichkeiten. Dort wurde ein Tresor mitsamt Rezepten für Betäubungsmittel, Bargeld sowie die Originalschlüssel für ein Sanitätshaus und eine physiotherapeutische Einrichtung entwendet. Der Sachschaden wurde auf einen mittleren dreistelligen Bargeldbetrag beziffert. Der Stehlschaden ist derzeit unbekannt. Die Polizei ermittelt wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls. (Jur)

 

Einbruch in Gaststätte                                                               

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Merseburger Straße
Zeit:     20.01.2020, gegen 01:30 Uhr bis gegen 09:00 Uhr

Unbekannte Täter begaben sich in den leicht zugänglichen Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses und brachen dort eine Metalltür zum Lager einer Gaststätte auf. Danach kletterten die Täter durch einen Liftzugang, öffneten die Bodenklappe und gelangten in den Gastraum. Dort begaben sich die Täter hinter die Theke und entwendeten einen Metalltresor. Dieser war unbefestigt auf einem Regal abgestellt. Der Stehlschaden liegt im hohen dreistelligen, der Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und einem besonders schweren Fall des Diebstahls wurden eingeleitet. (Jur)

 

Einbruch in Pizzeria                                                                     

Ort:      Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld)
Zeit:     20.01.2020, gegen 01:30 Uhr gegen 09:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam über eine Zugangstür in ein Mehrfamilienhaus ein. Vom Treppenhaus aus verschafften sie sich mit Gewalt Zugang zu einer Pizzeria. Aus dem dortigen Kassenbereich entwendeten die Täter Bargeld in mittlerer dreistelliger Höhe sowie ein Tablet. An den Zugangstüren entstand ein Sachschaden in mittlerer dreistelliger Höhe. Die Polizei ermittelt wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls. (Jur)

 

 

Landkreis Leipzig

Lagerfeuer in Abrisshaus                                                                 

Ort:      Zwenkau, Am Bahnhof
Zeit:     20.01.2020, gegen 09:00 Uhr

In einem ehemaligen Bahnhofsgebäude in Zwenkau haben Unbekannte offenbar am Montagmorgen ein Lagerfeuer entzündet. Die Feuerstelle befand sich im Dachgeschoss, von wo aus sich der Brand auf den Dachstuhl ausbreitete. Die Feuerwehr konnte die Flammen vor Ort löschen. Da es sich bei dem Gebäude um ein im Ruin befindliches Objekt handelte, ist der Schaden bisher nicht bezifferbar. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (KG)

 

Einbrecher im Kosmetiksalon                                                         

Ort:      Machern, Leipziger Straße
Zeit:     19.01.2020, gegen 10:30 Uhr bis 20.01.2020, gegen 07:45 Uhr

Nach Aufhebeln einer Tür drang ein Unbekannter in das Geschäft ein. Er durchsuchte alles, stahl Bargeld sowie Gutscheine im Wert einer mittleren zweistelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens wurde auf eine niedrige dreistellige Summe beziffert. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Einbruch in Bäckerei                                                                  

Ort:      Brandis
Zeit:     20.01.2020, gegen 00:00 Uhr bis gegen 04:00 Uhr

Unbekannte Täter deckten einen Teil des Daches einer Bäckerei ab und sägten sich durch den Dachstuhl sowie die Zwischendecke. In der Folge gelangten die Täter in den Verkaufsraum, brachen einen Tresor auf und entwendeten einen Bargeldbetrag in zweistelliger Höhe. Der Gesamtsachschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich. Ermittlungen wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls, Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (Jur)

 

 

Landkreis Nordsachsen

Brand im Einfamilienhaus                                                              

Ort:      Krostitz, Lerchenweg

Zeit:     20.01.2020, gegen 07:15 Uhr

Am Montagmorgen, etwa gegen 07:15 Uhr, erblickte ein Nachbar (49) im Krostitzer Lerchenweg, dass es in einem Einfamilienhaus in seiner näheren Umgebung brannte. Schnell informierte der 49-Jährige die Feuerwehr. Es stellte sich heraus, dass zum Zeitpunkt des Brandausbruchs kein Mitglied der dort wohnenden Familie zu Hause war. Aus diesem Grund war das Gebäude auch verschlossen, sodass sich die Feuerwehr durch ein Fenster Zutritt verschaffen musste. Das Feuer konnte gelöscht werden, jedoch ist das Haus derzeit unbewohnbar. Am heutigen Morgen werden die Brandursachenermittler erwartet, die den genauen Hergang des Feuers ermitteln werden. Derzeit wird ein technischer Defekt vermutet. Der entstandene Sachschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt. Die vierköpfige Familie konnte indes bei Verwandten unterkommen. (KG)

 

Diebstahl aus Baumarkt                                                           

Ort:      Torgau
Zeit:     20.01.2020, gegen 22:35 Uhr bis 21.01.2020, gegen 02:00 Uhr

Unbekannte Täter öffneten im Außengelände eines Baumarkts einen Bauzaun, indem sie diesen aus der Halterung hoben und entwendeten anschließend eine bisher unbekannte Anzahl von Holzpalisaden. Die Polizei ermittelt wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls. (Jur)

 

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Beim Abbiegen nicht aufgepasst …                                               

Ort:      Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Permoserstraße/Leonhard-Frank-Straße
Zeit:     20.01.2020, gegen 20:15 Uhr

… hatte am Montagabend eine Autofahrerin. Die Frau (60) befuhr mit ihrem Peugeot die Permoserstraße und bog nach rechts auf die Leonhard-Frank-Straße ab. Dabei beachtete sie eine Fußgängerin (57) nicht, die bei „Grün“ die Straße überquerte. Sie erfasste die Frau, welche stürzte und mit leichten Verletzungen in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden musste. Gegen die Autofahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

 

Von der Fahrbahn abgekommen                                                    

Ort:      Leipzig (Stötteritz), Holzhäuser Straße
Zeit:     20.01.2020, gegen 17:00 Uhr

Die Fahrerin (43) eines Skoda war auf der Holzhäuser Straße stadteinwärts unterwegs. In Höhe des Grundstücks Nr. 121 kam sie in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen zwei parkende Autos – einen Ford und einen Opel. Aufgrund des Zusammenpralls wurde ein Insasse (Junge, 8) im Skoda leicht verletzt. Das Kind saß auf dem Beifahrersitz, allerdings ohne Kindersitz. Die 43-Jährige blieb unverletzt. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 19.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme gab die Frau an, einem weißen Fahrzeug ausgewichen zu sein, so dass sie nach rechts abgekommen war. Die Beamten stellten bei der Skoda-Fahrerin Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein durchgeführter Alkomattest ergab einen Wert von 1,30 Promille. Daraufhin wurde die Blutentnahme in einem Krankenhaus durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Die 43-Jährige hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

 

Fahrradfahrerin bei Unfall verletzt                                           

Ort:      Leipzig (Marienbrunn), Zwickauer Straße
Zeit:     21.01.2020, gegen 05:10 Uhr

Ein 57-jähriger Fahrer eines Toyota RAV4 befuhr den Triftweg aus östlicher Richtung. An der Kreuzung der Zwickauer Straße übersah er wahrscheinlich eine 38-jährige Fahrradfahrerin. Es kam zu einer Kollision, bei welcher die Fahrradfahrerin leicht verletzt wurde. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall wurden aufgenommen. (Jur)

                                          

Es bricht das Licht im Blick des Alkohols …                                                          

Ort:      Leipzig (Zentrum-Nord), Gerberstraße/Tröndlinring
Zeit:     21.01.2020, gegen 00:30 Uhr

… Für Aufregung sorgte im Leipziger Zentrum am Dienstagmorgen eine ausgefallene Ampel an der Kreuzung Tröndlinring/Gerberstraße. Der Grund dafür war ein Verkehrsunfall kurz nach Mitternacht an eben jener Kreuzung, wobei ein roter Peugeot direkt gegen einen Ampelmast fuhr und diesen mit Gewalt zum Umknicken bewegte. Angerufen hatte ein Zeuge (44), der direkt hinter dem Peugeot gefahren war und den Unfall beobachtet hatte. Der 44-Jährige hatte die Polizei gebeten, schnell zu erscheinen, da der Unfallverursacher im Begriff war, seinen Wagen wieder auf die Straße zu bekommen und zu verschwinden. Die Sorge des Zeugen war nicht ganz unberechtigt, wie die Polizei später feststellen sollte. Doch zuerst zum Fahrer (Deutsch, 48) des Peugeot: Dieser stieg wankend aus seinem Fahrzeug aus und hielt tatsächlich eine Flasche Alkohol in der Hand. Dem Glück sei’s gedankt: Er und seine Beifahrerin (26) waren unverletzt! Ein Atemalkoholtest der Polizei erbrachte den beachtlichen Wert von 2,78 Promille. Diesen konnte sich der 48-Jährige überhaupt nicht erklären - meinte er doch, dass er am Abend nur vier Flaschen Bier getrunken hätte … Nachdem die Polizisten den Herren etwas genauer kontrolliert hatten, zeigte sich, dass er am 18. Januar 2020 schon einmal von der Polizei fahrend aufgegriffen worden war – ebenfalls unter dem Einfluss von Alkohol. Drei Tage zuvor hatte der Atemalkoholtest bei ihm bereits mit 1,96 Promille ausgeschlagen, weshalb ihm noch in derselben Nacht der Führerschein entzogen worden ist. Nach dem Unfall am Tröndlinring musste sein Fahrzeug nun jedoch abgeschleppt werden, denn der Wagen war nicht mehr fahrbereit, was eine konventionelle Flucht mit dem Auto auch überhaupt nicht möglich gemacht hätte. Darüber hinaus wurde der 48-Jährige mit zum Revier genommen, wo eine ärztliche Blutentnahme zur Beweissicherung durchgeführt wurde. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und dem Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Nun aber noch einen Blick auf die Unfallstelle an sich: Nachdem klar war, dass die Ampel, knickbedingt, ihren Dienst nicht mehr wahrnehmen konnte, wurden sofortige Montage- und Reparaturmaßnahmen durch die Stadt eingeleitet, sodass die Anlage bereits 08:45 Uhr wieder in Betrieb genommen werden konnte. Damit der morgendliche Berufsverkehr jedoch nicht ins Chaos ausbrach, standen acht Polizeibeamte von 06:00 Uhr bis zur Wiederinbetriebnahme auf der Kreuzung und regelten den Verkehr klassisch mit der Hand! (KG)

 

Unachtsames Türöffnen führt zu Unfall                                      

Ort:      Leipzig (Südvorstadt), Alfred-Kästner-Straße
Zeit:     20.01.2020, gegen 07:55 Uhr

Am Montagmorgen, gegen 07:55 Uhr, befuhr ein Fahrradfahrer (30) die Alfred-Kästner-Straße in östlicher Richtung. Nach der Kreuzung zur Brandvorwerkstraße öffnete vor ihm rechts stehend der Fahrer (Deutsch, 51) eines grauen Hondas plötzlich die Fahrertür, ohne sich des rückwärtigen Verkehrs zu vergewissern. Der 30-Jährige hatte keine Chance mehr zu bremsen, sodass er gegen die geöffnete Tür fuhr, stürzte und sich verletzte. Die Polizei hat nun die Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung gegen den 51-Jährigen aufgenommen. (KG)

 

 

Landkreis Nordsachsen

Unfallflucht – Zeugenaufruf m. d. B. u. V.                                    

Ort:      Doberschütz, Verbindungsstraße von Battaune in Richtung Rote Jahne

Zeit:     17.01.2020, gegen 14:50 Uhr

Am Freitag, den 17.01.2020, ereignete sich gegen 14:50 Uhr ein Verkehrsunfall auf der K 7403 mit zwei Fahrzeugen. Der Fahrer (53) eines Opel Insignia war auf der Verbindungsstraße unterwegs, als ihm ein silbergrauer VW Golf entgegenkam. Dessen Fahrer fuhr immer weiter nach links, so dass der Opel-Fahrer nach rechts ausweichen musste. Allerdings touchierte der Golf-Fahrer beim Vorbeifahren den linken Seitenspiegel vom Opel, welcher dadurch beschädigt wurde. Anstatt anzuhalten, setzte der unbekannte Fahrer seine Fahrt fort. Hinter diesem befand sich eine Renault-Fahrerin. Diese hatte angehalten und verständigte den 53-Jährigen darüber, dass das amtliche Kennzeichen des VW Golf mit den Buchstaben „EB EN ….“ begann und im Auto ein Mann und eine Frau im Rentenalter saßen. Der Geschädigte verständigte die Polizei. Beamte ermitteln wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Verstoßes gegen das Rechtsfahrgebot.

Zu diesem Unfall sucht die Polizei Zeugen, insbesondere die Fahrerin des Renault, die Hinweise zum genauen Unfallhergang geben können. Diese wenden sich bitte an das Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, Telefon (03423) 664 - 100 zu melden. (Hö)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005