1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mit scharfem Blick - GFG stellt gestohlenen Sprinter sicher

Verantwortlich: Katharina Korch (kk), Anja Leuschner (al)
Stand: 22.01.2020, 13:50 Uhr

 

Mit scharfem Blick - GFG stellt gestohlenen Sprinter sicher

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Uhyst am Taucher
22.01.2020, 00:40 Uhr

Beamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen (GFG) haben am frühen Mittwochmorgen auf der BAB 4 einen Sprinter sichergestellt.

Eine Streife der aus Einsatzkräften der Bundespolizei und der Sächsischen Landespolizei bestehenden GFG kontrollierte den Mercedes an der Anschlussstelle Uhyst. Die drei polnischen Insassen waren in Richtung Dresden unterwegs.

Auf den ersten Blick schien alles in Ordnung. Die auf dem Fahrzeugschein des in Polen zugelassenen Transporters eingetragene Fahrzeugidentifikationsnummer stimmte mit der eingeschlagenen FIN am Wagen überein. Doch die Ordnungshüter ließen sich nicht davon blenden. Bei einer akribischen Überprüfung der einzelnen Fahrzeugteile stießen die Beamten auf Ungereimtheiten. Die Fahrgestellnummer passte nicht mit allen verbauten Komponenten zusammen.

Die Polizisten fanden heraus, dass der Wagen bereits 2018 im hessischen Haunau gestohlen wurde. Damit beendeten die Ordnungshüter die Fahrt der Insassen, unter ihnen auch der 40-jährige Halter des Sprinters. Er wird sich wegen des Verdachts der Hehlerei zu verantworten haben. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den weiteren Ermittlungen. (kk)

Anlage: Foto des Sprinter

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Ungebremsten Anhänger aus dem Verkehr gezogen

BAB 4, Dresden - Görlitz, nahe Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
21.01.2020, 11:00 Uhr

Ein 36-jähriger Transporter-Fahrer war sich am Dienstagvormittag keiner Schuld bewusst, als ihn eine Streife auf der BAB 4 nahe der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf stoppte.

Die Autobahnpolizisten nahmen den Citroen Jumper samt beladenem Anhänger genau unter die Lupe. Dabei stellte sich heraus, dass die komplette Bremsanlage des Anhängers funktionslos war. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und fertigten eine Anzeige gegen den Polen. (kk)

 

Verkehrsunsicheren Sattel-Anhänger gestoppt

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Am Wacheberg
21.01.2020, 12:05 Uhr

Der 35-jährige Fahrer eines Sattelzuges ahnte bereits Schlimmes, als ihn eine Streife am Dienstagmittag auf der BAB 4 auf den Parkplatz Am Wacheberg lotste.

Den Beamten standen die Nackenhaare zu Berge, als sie bei einer Kontrolle die Mängel am Krone-Anhänger auflisteten. Die Bremsanlage und der Druckluftbehälter waren beschädigt, außerdem die Querträger der zweiten und dritten Achse gebrochen. Darüber hinaus durchzog Rost beidseitig die mächtig in Mitleidenschaft gezogene Ladebodenverstärkung. Zudem war die komplette Ladung bestehend aus Holzelementen völlig ungesichert. Ein Gutachter stufte den Anhänger als komplett verkehrsunsicher ein. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt. Gegen den polnischen Fahrer erstatteten die Ordnungshüter eine Anzeige. Überdies erwartet den Halter ein Einziehungsverfahren. (kk)

 

Fast alle Lenker vorbildlich

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Am Eichelberg
21.01.2020, 11:15 Uhr - 16:30 Uhr

Auf der BAB 4 in Richtung Görlitz zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf und Ottendorf-Okrilla besteht ein Tempolimit von 120 km/h. Das Messteam der Verkehrspolizeiinspektion hat die Einhaltung dessen am Dienstagnachmittag über fünf Stunden lang unter die Lupe genommen. Mehr als 4.400 Fahrzeuge passierten die Lichtschranke.

Das Ergebnis war erfreulich. Fast alle Lenker hielten sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung. Nur acht waren schneller als erlaubt unterwegs. Bei sieben von ihnen wird es bei einem Verwarngeld bleiben. Lediglich ein Fahrzeugführer hatte es mit gemessenen 146 km/h etwas eiliger. Ihn erwarten ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro sowie ein Punkt in Flensburg. (kk)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Einbruch in Wohnhaus

Sohland an der Spree
21.01.2020, 05:45 Uhr - 14:00 Uhr

Einbrecher haben sich in der Nacht gewaltsam Zugang zu einem Wohnhaus in Sohland an der Spree verschafft. Die Täter nutzten die Abwesenheit der Bewohner, drangen in das Gebäude ein und durchsuchten alle Räume. Sie öffneten Schränke sowie Schubladen und stahlen mehrere hundert Euro Bargeld. Kriminaltechniker kamen zum Tatort und sicherten Spuren. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei. (al)

 

Alkoholfahrt beendet

Weißenberg, Zufahrtstraße
21.01.2020, 22:00 Uhr

Eine Streife des Zolls hat am Dienstagabend einen VW an der Zufahrtsstraße in Weißenberg angehalten und kontrolliert.

Der Passat war zuvor auf der BAB 4 zwischen Görlitz und Weißenberg unterwegs gewesen. Da die Beamten des Zolls den 48-jährigen Fahrer verdächtigten, sein Fahrzeug unter Alkoholeinfluss zu führen, zogen sie die Landespolizei hinzu. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,94 Promille. Die Uniformierten veranlassten eine Blutentnahme und zogen den Führerschein des Polen vorerst ein. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (al)

 

Skoda gestohlen

Pulsnitz, Ziegenbalgstraße
20.01.2020, 19:10 Uhr - 21.01.2020, 06:20 Uhr

Autodiebe haben sich in der Nacht zu Dienstag einen Skoda in Pulsnitz zu Eigen gemacht. Der schwarze Octavia mit dem amtlichen Kennzeichen BZ HH 78 verschwand an der Ziegenbalgstraße. Der zehn Jahre alte Kombi hatte einen Wert von circa 8.000 Euro. Die Soko Kfz nahm die Ermittlungen auf und schrieb das Fahrzeug zur internationalen Fahndung aus. (al)

 

Im Visier des Lasers

Haselbachtal, OT Gersdorf, Obergersdorfer Straße
21.01.2020, 13:45 Uhr - 14:45 Uhr

Eine Stunde lang hat eine Streife des Kamenzer Reviers am Dienstag in Gersdorf, in Höhe der dortigen Kita, die Laserpistole gezückt. Dabei überprüften die Beamten den Fahrverkehr von Möhrsdorf in Richtung des Viaduktes. Die vor Ort zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h überschritten vier Fahrzeugführer. Der höchste gemessene Wert lag bei 50 km/h. Den Ertappten erwartet ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro. Außerdem stellten die Polizisten noch ein Fahrzeug fest, bei welchem die Hauptuntersuchung überfällig war. Es folgte eine entsprechende Anzeige. (al)

 

Junge angefahren und verschwunden - Zeugen gesucht

Radeberg, Dr.-Albert-Dietze-Straße, Fußgängerampel
21.01.2020, 07:00 Uhr

Am Dienstagmorgen hat sich auf der Dr.-Albert-Dietze-Straße in Höhe der Fußgängerampel in Radeberg ein Verkehrsunfall mit einem verletzten Kind ereignet.

Der bislang unbekannte Fahrzeugführer eines Skoda näherte sich aus Richtung Rathenaustraße der Lichtzeichenanlage und hielt kurz an der Haltelinie an. Anschließend fuhr er trotz grünem Signal für Fußgänger wieder an und stieß dabei gegen einen bereits querenden 13-jährigen Fußgänger. Anschließend verließ der Verursacher den Unfallort, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Der Junge erlitt leichte Verletzungen und begab sich in ärztliche Behandlung.

Wer sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang bzw. dem Unfallverursacher machen kann, wird gebeten sich beim Polizeirevier Kamenz unter der Telefonnummer 03578 352 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Kind umgefahren und verschwunden - Täter ermittelt

Hoyerswerda, Franz-Liszt-Straße/ Haydnstraße
21.01.2020, 06:55 Uhr

Am Dienstagmorgen hat sich in Hoyerswerda ein Verkehrsunfall ereignet, bei welchem sich ein 11-jähriges Mädchen leichte Verletzungen zuzog.

Das Mädchen radelte auf dem Weg zur Schule die Bautzener Allee in Richtung Lilienthalstraße entlang, als es ein VW-Fahrer umfuhr. Dieser bog von der Haydnstraße kommend nach rechts auf die Lisztstraße ab.

Der Fahrer des Golf, der offenbar ohne Licht unterwegs war, touchierte beim Abbiegen einen gegenüberliegenden Bordstein, bevor er das Kind erfasste. Nach dem Zusammenstoß fuhr der VW-Lenker einfach davon, ohne sich um die augenscheinlich verletzte Schülerin zu kümmern.

Zeugen halfen ihr und informierten die Polizei sowie den Rettungsdienst. Sie gaben außerdem Hinweise zum unfallverursachenden Fahrzeug, welches sich wohl in Richtung Klinikum entfernt hatte.

Eine Streife des Hoyerswerdaer Reviers fand den Pkw mit eindeutigen Unfallschäden schließlich auf einem Parkplatz. Auch den 80-jährigen Fahrzeugführer trafen die Beamten an. Sie konfrontierten ihn mit seinem Fehlverhalten. Daraufhin musste der Deutsche seinen Führerschein an die Polizisten übergeben. Er wird sich nun wegen der Verursachung eines Verkehrsunfalls mit Fahrerflucht zu verantworten haben. Der Sachschaden am Fahrzeug wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

Die Polizei bedankt sich bei den Zeugen für ihr beherztes Eingreifen und die tatkräftige Unterstützung bei der Ergreifung des mutmaßlichen Verursachers. (al)

 

Fahndungserfolge zu vermelden

Hoyerswerda, OT Knappenrode
21.01.2020, 17:20 Uhr

Polizeibeamte haben einem 44-Jährigen, gegen den ein Haftbefehl vorlag, am Dienstagnachmittag einen Besuch in seiner Wohnung in Knappenrode abgestattet.

Der Deutsche gab an, die vierstellige Geldstrafe nicht aufbringen zu können, weshalb die Beamten ihn festnahmen und zur weiteren Klärung zum Revier brachten. Der Verurteilte nahm Kontakt zu seinem Arbeitgeber auf, welcher sich bereiterklärte, die offene Summe an die Gerichtskasse zu überweisen. Durch diese großzügige Geste blieb dem Betroffenen die drohende Haftstrafe erspart und er konnte, nach Vorlage des Einzahlungsnachweises, das Revier als freier Mann wieder verlassen.

Hoyerswerda, Burgplatz
22.01.2020, 00:15 Uhr

Im Zusammenhang mit einer Verkehrskontrolle haben Polizeibeamte in der Nacht zu Mittwoch einen 35-jährigen Fahrradfahrer am Burgplatz in Hoyerswerda angehalten und kontrolliert.

Dabei stellten die Ordnungshüter fest, dass das von ihm genutzte schwarze Rennrad von Excelsior als gestohlen gemeldet war. Der Mann gab zwar an, das Rad von einem Freund erworben zu haben. Dies änderte jedoch nichts an der Tatsache, dass es offenbar nicht auf legalem Weg den Besitzer gewechselt hatte. Die Beamten stellten den Drahtesel sicher. Nach Erbringung eines eindeutigen Eigentumsnachweises wird es an den rechtmäßigen Inhaber übergeben. (al)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

Mountainbike verschwunden

Görlitz, Elisabethstraße
20.01.2020, 22:00 Uhr - 21.01.2020, 08:00 Uhr

Diebe haben sich in der Nacht zu Dienstag ein Fahrrad in Görlitz zu Eigen gemacht. Das Mountainbike der Marke Focus stand auf einem Hinterhof an der Elisabethstraße. Der orangefarbene Drahtesel hatte einen Wert von rund 530 Euro. Die Kriminalpolizei eröffnete ein Ermittlungsverfahren. (al)

 

Unfall mit Leichtverletztem

Markersdorf, OT Pfaffendorf, Herrnhuter Straße
21.01.2020, 09:00 Uhr

Vermutlich die helle Sonne hat am Dienstagmorgen zu einem Verkehrsunfall in Pfaffendorf geführt.

Ein 65-Jähriger befuhr mit seinem Opel die Herrnhuter Straße in Richtung Pfaffendorf. Offenbar blendete den Fahrer die Sonne, so dass er in einer Rechtkurve von der Fahrbahn abkam und sein Fahrzeug gegen einen Baum prallte. Rettungskräfte brachen den leicht Verletzten in ein Krankenhaus. Der Corsa verzeichnete Totalschaden in Höhe von circa 6.000 Euro. (al)

 

Wohnanhänger auf Abwegen

Zittau
18.01.2020, 08:00 Uhr - 20.01.2020, 11:00 Uhr

Unbekannte haben am vergangenen Wochenende einen Wohnanhänger in Zittau gestohlen. Die Täter brachen das Tor zu einem Grundstück auf und nahmen das Haus auf Rädern mit dem amtlichen Kennzeichen ZI S 333 mit. Der Zeitwert des Gefährts lag bei circa 12.000 Euro. Mit den Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (al)

 

Entflammter Schuppen

Löbau, Körbigsdorfer Weg
21.01.2020, 22:20 Uhr

Am Dienstagabend haben Unbekannte offenbar einen Schuppen am Körbigsdorfer Weg in Löbau in Brand gesetzt.

Ein Zeuge informierte Polizei und Feuerwehr. Als die Kameraden eintrafen, brannte der Schuppen bereits in vollem Ausmaß. Das Feuer griff außerdem auf eine angrenzende Laube über. Die Einsatzkräfte löschten die Flammen. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Es entstand jedoch ein Schaden in Höhe von circa 25.000 Euro. Ein Brandursachenermittler wird sich im Laufe des Mittwochs den Tatort genauer ansehen. Die Kriminalpolizei ermittelt aufgrund des Verdachts der Brandstiftung. (al)

 

Kontrolle mit Folgen

Löbau, Vorwerkstraße
21.01.2020, 15:50 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland hat am Dienstagnachmittag einen Fahrradfahrer an der Vorwerkstraße gestoppt und kontrolliert. Sie stellten fest, dass das Gefährt des 29-Jährigen nicht verkehrssicher war. Es fehlten eine Klingel, die Vorderradbremse sowie diverse Reflektoren und Lichter. Bei dem Deutschen fanden die Ordnungshüter außerdem ein Einhandmesser. Sie belehrten den Radler und fertigten Anzeigen aufgrund der Ordnungswidrigkeiten. (al)

 

Unfall mit leicht Verletzten

Schleife, OT Rohne, Dorfstraße
21.01.2020, 15:30 Uhr

Am Dienstagnachmittag hat sich auf der Dorfstraße in Rohne ein Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen ereignet.

Eine 65-jährige Skoda-Fahrerin war auf der S 130 von Mulkwitz in Richtung Schleife unterwegs. Sie beabsichtigte nach links in ein Grundstück abzubiegen. Dabei übersah sie offenbar eine im Gegenverkehr herannahende 66 Jahre alte Mitsubishi-Fahrerin. Als diese die Gefahr erkannte, versuchte sie einen Zusammenstoß zu verhindern. Dies gelang nicht, so dass es auf ihrer Fahrbahnseite zum Anprall an den nun ins Grundstück einfahrenden Yeti kam.

Im Skoda zogen sich die Fahrerin sowie der 5-jährige Beifahrer, im Mitsubishi der 70-jährige Mitfahrer leichte Verletzungen zu. Beide Autos kamen an den Haken eines Abschleppers. Es entstand ein Sachschaden von circa 15.000 Euro. (al)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Foto des sichergestellten Mercedes Sprinter

Download: Download-IconMercedesXSprinterXGFGX22X01X20.jpg
Dateigröße: 286.47 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106