1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz an der Königsbrücker Straße - Abschluss

Medieninformation: 049/2020
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 22.01.2020, 17:37 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz an der Königsbrücker Straße


Zeit:     22.01.2020, 08.00 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Seit Freitagnachmittag hatten mehrere Menschen ein ungenutztes Gelände an der Königsbrücker Straße besetzt. Nachdem der Eigentümer am Montag Strafantrag wegen Hausfriedenbruch gestellt hatte, führte die Dresdner Polizei heute einen Einsatz zur Räumung des Objektes durch.

Im Tagesverlauf stellten Einsatzkräfte insgesamt 21 Personen fest, die sich auf dem Gelände aufgehalten hatten. Sechs von ihnen mussten in Gewahrsam genommen werden, das sie ihre Identität nicht preisgeben wollten.

Da sich acht Personen auf den Dächern und eine weitere Person auf einem Baum befanden, kamen auch speziell für Höhenrettung und Höhenintervention geschulte Beamte des SEK zum Einsatz.

Gegen 16.15 Uhr war die Räumung des Geländes beendet.

Derzeit befinden sich noch Einsatzkräfte vor Ort. Gleichzeitig hat der Eigentümer begonnen, die drei Häuser vor unbefugtem Zutritt baulich zu sichern.

Insgesamt waren ca. 200 Polizeibeamte an den Einsatzmaßnahmen beteiligt. (tg).


 

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Stabsstelle Kommunikation
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233