1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Begeisterte Kinder bei Präventionskonzerten

Verantwortlich: Anja Leuschner (al), Kai Siebenäuger (ks)
Stand: 27.01.2020, 14:45 Uhr

 

Begeisterte Kinder bei Präventionskonzerten

Radeberg, Gaststätte Kaiserhof
20. und 21.01.2020

Kamenz Stadttheater
22., 23. und 24.01.2020

Die vierte Kalenderwoche des Jahres 2020 stand in Sachen Prävention wieder ganz im Focus unserer Vorschul- und Kindergartenkinder. Organisatoren des Polizeireviers Kamenz haben in nun schon bewährter Weise das Polizeiorchester des Freistaates Sachsen angefragt, woraufhin die Polizeimusiker gerne zugesagten.

So führten sie von Montag bis Freitag der vergangenen Woche täglich jeweils zwei Präventionskonzerte durch. Die Musiker boten zwei verschiedene Konzertinhalte an. Für die Kinder aus den Kitas zeigten sie das Programm „Ein ganz normaler Tag“. Darin geht der kleine Christian erstmalig allein zum Kindergarten und erlebt allerhand Abenteuer. Den Kindern der Grundschulen bot das Orchester das Programm „Von Piccoloflöte bis Tuba“ dar. Darin werden drei Freunde mit Alkohol, Drogen, Nikotin und auch Diebstahl konfrontiert. Das Stück vermittelte den Dritt- und Viertklässlern musikalisch sehr wichtige erzieherische Aspekte.

Am Montag und Dienstag waren etwa 1.250 Kita- und Vorschulkinder sowie circa 60 Erzieher/innen bzw. Lehrer/innen im Radeberger Kaiserhof. Von Mittwoch bis Freitag kamen rund 530 Kindergartenkinder mit 30 Erzieher/innen sowie 490 ABC-Schützen mit etwa 20 Lehrer/innen zu den Konzerten ins Kamenzer Stadttheater.

Summa summarum erreichten die Polizeimusiker fast 2.400 Kinder aus Kamenz bzw. Radeberg und Umgebung mit diesen Präventionskonzerten. Die einhellige Meinung nach den Vorstellungen lautete: „Geil, cool, prima, klasse, sehr schön“ usw.

Und was wären solche Veranstaltungen ohne „Hilfskräfte“. Die Rotarier aus Kamenz sorgten dafür, dass die Garderobe ordnungsgemäß und sicher aufbewahrt war. Das Polizeirevier Kamenz möchte sich an dieser Stelle für die Mithilfe recht herzlich bedanken.

Anlage: Drei Fotos vom Präventionskonzert (al)

 

Randalierer treibt sein Unwesen und wird gestellt

Zittau, Rathausplatz, Markt, Lindenstraße
26.01.2020, 00:00 Uhr - 04:15 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen hat ein Randalierer in Zittau an mehreren Örtlichkeiten sein Unwesen getrieben und Sachen beschädigt.

Eine aufmerksame Zeugin meldete kurz nach Mitternacht eine männliche Person am Rathausplatz und schilderte ihre Beobachtungen. Ein Unbekannter schlug offenbar eine Scheibe eines Gebäudes ein und entfernte sich. Um kurz vor zwei Uhr stellten die eingesetzten Ordnungshüter im Rahmen der Fahndung nach der Person zwei weitere eingeschlagene Schaufensterscheiben am Markt fest.

Um halb Fünf rief die nächste Zeugin an. Sie beobachte einen Tatverdächtigen beim Einschlagen einer Scheibe ihres Pkw. Der Unbekannte flüchtete erneut. Aufgrund der Beschreibung stellten ihn Zittauer Schutzmänner und nahmen ihn vorläufig fest. Der Sachschaden belief sich auf einen vierstelligen Euro-Betrag. Angaben zum Diebstahlschaden liegen derzeit noch nicht vor. Polizisten sicherten die Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Drogen und Waffe sichergestellt

Sohland an der Spree, OT Taubenheim, Am Bahnhof
25.01.2020, 19:00 Uhr

Einsatzkräfte des Zolls haben am Samstagabend am Bahnhof in Taubenheim einen VW kontrolliert und eine größere Menge Marihuana festgestellt.

Die Zoll-Beamten durchsuchten den Golf und fanden etwa 50 Gramm Marihuana. Sie verständigten daraufhin die Ordnungshüter des Polizeireviers Bautzen. Die Polizisten stellten die Drogen der beiden 18- und 19-Jährigen sicher. Ein Drogenvortest reagierte bei dem jüngeren Fahrzeugführer im Bereich Cannabis positiv.

Ermittlungen führten zu einem weiteren 17 Jahre alten Tatverdächtigen. Mit Unterstützung von Kriminalpolizisten und Kräften des Einsatzzuges suchten die Schutzmänner den Deutschen in seiner Wohnung auf. Dort fanden sie etwa zweieinhalb Kilogramm Marihuana und Bargeld im vierstelligen Bereich. Die Beamten stießen auch auf eine scharfe Schusswaffe und zahlreiche Munition. Sie stellten alles sicher und nahmen den Beschuldigten fest. Aufgrund seines Alters wurde ein beantragter Haftbefehl außer Vollzug gesetzt. Der junge Mann muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und Kriegswaffenkontrollgesetz verantworten. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Geisterfahrer unterwegs

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen Anschlussstellen Salzenforst und Uhyst
26.01.2020, 07:10 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen haben Beamte des Autobahnpolizeireviers Bautzen einen Geisterfahrer auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Uhyst gestoppt.

Zeugen meldeten einen unbekannten Fahrzeugführer, der entgegen der regulären Fahrtrichtung auf dem Standstreifen in Richtung Bautzen fuhr. Die Ordnungshüter stoppten den Geisterfahrer circa 1.000 Meter vor der Raststätte Oberlausitz. An dem Peugeot fanden die Schutzmänner offenbar frische Unfallspuren. Als Begründung für sein Verhalten gab der 48-jährige polnische Landsmann an, dass er sein vorderes Kennzeichenschild suchte. Die Beamten fanden es später tatsächlich nahe der Anschlussstelle Uhyst. Wie sich herausstellte, kam er an dieser Stelle offenbar rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Leitpfosten. Die Polizisten stellten den Führerschein sicher und untersagten die Weiterfahrt. Der Mann muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort verantworten. (ks)

 

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Pulsnitz
26.01.2020, 15:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag haben Autobahnpolizisten auf der A 4 an der Anschlussstelle Pulsnitz einem 27-jährigen Audifahrer die Weiterfahrt untersagt. Der polnische Staatsbürger fuhr ohne Fahrerlaubnis in Richtung Dresden. Diese war ihm bereits im November 2019 für ein Jahr entzogen worden. Er muss sich nun wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. (ks)

 

Unter Drogeneinfluss gefahren

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Uhyst am Taucher
26.01.2020, 16:30 Uhr

Am Sonntagnachmittag haben Ordnungshüter auf der A 4 bei Uhyst einen 28-jährigen Deutschen ins Visier genommen.

Der Opel-Lenker fuhr in Richtung Görlitz. Er stand unter Einwirkung von Amphetaminen und war damit nicht fahrtauglich. Den Vectra ließ er stehen und begleitete die Beamten zur Blutentnahme. Er muss sich nun wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung verantworten. (ks)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

In Geldinstitut eingebrochen

Großpostwitz/O.L., Hauptstraße
24.01.2020, 13:40 Uhr - 26.01.2020, 09:00 Uhr

Unbekannte Täter sind am Wochenende in ein Geldinstitut an der Hauptstraße in Großpostwitz eingebrochen. Die Diebe entwendeten nach ersten Erkenntnissen nichts. Der Sachschaden belief sich auf etwa 1.500 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Malschwitz, OT Niedergurig, B 156
26.01.2020, 04:40 Uhr

Am zeitigen Sonntagmorgen hat sich auf der B 156 in Niedergurig ein Verkehrsunfall ereignet. Ein 18-Jähriger befuhr die Bundesstraße von Niedergurig kommend als er die Kontrolle über seinen Volvo verlor und von der Fahrbahn abkam. Das Fahrzeug überfuhr einen Leitpfosten und touchierte einen Baum. Der deutsche Fahrer stellte seinen Wagen ab und lief anschließend zum Polizeirevier. Dort gab er an, keine Fahrerlaubnis zu haben. Am Volvo entstand ein Schaden in Höhe von 20.000 Euro. (al)

 

Mehrfach ertappt

Kamenz, Macherstraße
26.01.2020, 13:35 Uhr

Eine Streife des Kamenzer Reviers hat am Sonntagnachmittag einen 19-Jährigen an der Macherstraße kontrolliert. Dabei kam einiges ans Licht. Der junge Mann stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein Test zeigte die Einnahme von Amphetaminen und Cannabis an. Der Deutsche führte außerdem eine kleine Tüte mit verdächtigen Anhaftungen bei sich. Es stellte sich weiterhin heraus, dass gegen den Heranwachsenden ein Vorführungsbefehl vom Amtsgericht Kamenz vorlag. Die Beamten vollstreckten diesen und brachten den Beschuldigten in eine Justizvollzugsanstalt. (al)

 

Wer ist gefahren?

Großröhrsdorf, OT Hauswalde, Hauptstraße
26.01.2020, 21:00 Uhr

Eins steht fest, der Unfall am Sonntagabend an der Hauptstraße in Hauswalde passierte unter dem Einfluss von Alkohol. Wer von den drei Insassen des Renault allerdings gefahren ist, muss nun ermittelt werden.

Die Beschuldigten fuhren auf der Staatsstraße von Rammenau in Richtung Großröhrsdorf. Schließlich kam der Megane nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Steinwand. Daraufhin wollte das Trio den Unfallort unerlaubt verlassen, indem sie versuchten das Fahrzeug wegzuschieben. Knapp 250 Meter nach der Unfallstelle griffen Polizisten die Männer auf.

Alle drei standen unter Alkoholeinfluss. Der vermeintliche 26-jährige Fahrer pustete einen Wert von umgerechnet 2,26 Promille. Der Deutsche war zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Der Sachschaden am Auto belief sich auf rund 5.000 Euro. Die Mauer blieb unversehrt. Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand der Ermittlungen. (al)

 

Promillefahrt beendet

Elstra, Klosterstraße
26.01.2020, 22:50 Uhr

Kamenzer Polizeibeamte haben am Sonntagabend einen 17-jährigen Radler an der Klosterstraße in Elstra gestoppt. Bei der Kontrolle fanden die Uniformierten heraus, dass der deutsche Jugendliche unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,78 Promille. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr folgte auf dem Fuße. (al)

 

Verkehrszeichen besprüht

Pulsnitz, OT Friedersdorf, Königsbrücker Straße
26.01.2020, 19:45 Uhr polizeibekannt

Ein Bürger hat am Sonntagabend eine verfassungsfeindliche Schmiererei an der Königsbrücker Straße in Friedersdorf entdeckt und der Polizei gemeldet. Unbekannte brachten verbotene Zeichen an zwei Verkehrsschildern an. Sie nutzten dafür graue Farbe. Der Sachschaden belief sich auf rund 100 Euro. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion übernahm die Ermittlungen. (al)

 

Diverse Wochenendeinbrüche

Lauta, Lessingplatz
24.01.2020, 16:00 Uhr - 25.01.2020, 10:15 Uhr

In Lauta haben Einbrecher ihr Unwesen getrieben und sind in zwei Objekte am Lessingplatz eingedrungen. In eine Werkstatt stiegen die Einbrecher ein und nahmen Werkzeuge sowie einen Laptop im Wert von rund 1.200 Euro mit. Außerdem schlugen sie an einem in der Halle befindlichen Pkw eine Scheibe ein. Der entstandene Sachschaden belief sich auf 1.500 Euro.

Ein benachbartes Gebäude blieb ebenfalls nicht unversehrt. Auch hier verschafften sich die Langfinger gewaltsam Zugang. Nach ersten Angaben fehlten einige Gegenstände, eine genaue Aufstellung lag zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht vor. Im selben Haus griffen die Täter noch eine weitere Einrichtung an. Der entstandene Sachschaden an diesem Objekt betrug nach erster Schätzung etwa 2.000 Euro.

Königswartha, OT Neudorf, Waldstraße
25.01.2020, 19:00 Uhr - 26.01.2020, 10:50 Uhr

Den Einbruch in ein Nebengebäude an der Waldstraße im Ortsteil Neudorf meldete am Sonntagvormittag eine Anwohnerin. Unbekannte hatten die Tür aufgebrochen und gelangten so ins Innere. Sie stahlen nach ersten Angaben diverse Werkzeuge, die einen Wert von rund 2.000 Euro hatten. Der Sachschaden wird auf etwa 200 Euro geschätzt.

Hoyerswerda, Nieskyer Straße
26.01.2020, 03:15 Uhr - 03:25 Uhr

Durch die Auslösung der Alarmanlage wurde in der Nacht zum Sonntag der Einbruch in ein Objekt an der Nieskyer Straße bekannt. Sofort eingesetzte Beamte der Polizei und Mitarbeiter des verantwortlichen Wachschutzes überprüften das Gebäude und fanden den Sachverhalt bestätigt. Bisher Unbekannte gelangten ins Innere und brachen dort in einem Büro einen Schrank auf. Nach erstem Überblick fehlten sämtliche Schlüssel. Der Stehlschaden belief sich auf rund 150 Euro. Auch ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro blieb zurück. In der Nähe des Tatortes fanden die Beamten zwei Fahrräder und einen Rucksack. Sie stellten die Gegenstände sicher.

In allen Fällen ermittelt die Kriminalpolizei. (al)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Täter scheitern an zwei Pkw

Görlitz, Hussitenstraße
25.01.2020, 10.00 Uhr - 26.01.2020, 12.00 Uhr

In der Nacht zu Sonntag haben Unbekannte an der Hussitenstraße in Görlitz versucht zwei Pkw zu stehlen.

Im ersten Fall gelangten die Täter in einen Nissan. Ein Starten des Motors misslang offenbar. In der weiteren Folge drangen die Diebe in einen Renault ein. Auch hier scheiterten die Banditen. Der Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen belief sich auf etwa 7.000 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Schweißgeräte aus Werkhalle gestohlen

Görlitz, OT Hagenwerder, Ostritzer Straße
26.01.2020, 02:30 Uhr - 11:00 Uhr

Eine Werkhalle an der Ostritzer Straße in Hagenwerder ist am Sonntag das Ziel von Einbrechern gewesen. Die Täter gelangten gewaltsam die Halle, durchsuchten sie und stahlen schließlich zwei Schweißgeräte. Ein Aggregat stellten die Täter zum Abtransport bereit. Das Stehlgut hatte einen Wert von rund 15.000 Euro. Der Sachschaden belief sich auf circa 2.500 Euro. Die Soko Argus wird sich mit dem Einbruch befassen. (al)

 

Alkoholfahrt mit Folgen

Schöpstal, OT Girbigsdorf, K 8402
26.01.2020, 16:50 Uhr

Ein aufmerksamer Zeuge hat der Polizei am Sonntagnachmittag ein auffälliges Fahrzeug auf der Kreisstraße in Girbigsdorf gemeldet. Offenbar war dieses in Schlangenlinien unterwegs und fuhr schließlich gegen einen Leitpfosten. Wer auch immer den Mercedes fuhr, setzte seine Fahrt jedoch ohne Anzuhalten fort.

Polizeibeamte ermittelten wenig später, dass es sich bei der Lenkerin um eine 53-Jährige handelte. Sie suchten die Beschuldigte an ihrer Wohnung auf. Dabei nahmen die Ordnungshüter starken Alkoholgeruch bei der Deutschen wahr. Sie ordneten eine Blutentnahme an und entzogen der Frau ihren Führerschein. Der von ihr verursachte Schaden betrug etwa 1.100 Euro. Die Unfallfahrerin erhält nun Anzeigen wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie der Unfallflucht. (al)

 

Lkw-Batterien gestohlen

Zittau, OT Wittgendorf, Hauptstraße
24.01.2020, 00:30 Uhr - 26.01.2020, 01:00 Uhr

Unbekannte Diebe haben am Wochenende an der Hauptstraße in Wittgendorf an zwei Lkw insgesamt vier Starterbatterien entwendet. Der Diebstahlschaden betrug circa 1.000 Euro. Schutzmänner sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Präventionskonzert (1)

Download: Download-IconPrXventionskonzertXX1X.jpg
Dateigröße: 1068.82 KBytes
Pressefoto
Präventionskonzert (2)

Download: Download-IconPrXventionskonzertXX2X.jpg
Dateigröße: 974.60 KBytes
Pressefoto
Präventionskonzert (3)

Download: Download-IconPrXventionskonzertXX3X.jpg
Dateigröße: 1012.17 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Herr Siebenäuger, Frau Korch, Frau Leuschner
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106