1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ermittlungen nach Hitlergruß bei Gedenkveranstaltung eingeleitet

Medieninformation: 057/2020
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 27.01.2020, 16:25 Uhr

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Ermittlungen nach Hitlergruß bei Gedenkveranstaltung eingeleitet

Zeit:     27.01.2020, 11.25 Uhr
Ort:      Pirna

Die Dresdner Polizei hat ein Ermittlungsverfahrens wegen des Anfangsverdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. Tatverdächtig ist eine 23-jährige Deutsche.

Anlässlich des heutigen Holocaust-Gedenktages fand am Mittag an der Grohmannstraße eine Kranzniederlegung statt. Anwesende beobachteten wie in unmittelbarer Nähe eine zunächst unbekannte Frau ihren linken Arm hob. Sie werteten  dies als einen Hitlergruß und informierten die Polizei.

Die Polizeidirektion Dresen hat zwischenzeitlich ein Strafverfahren eröffnet. Die beschriebene Frau konnte als eine 23-jährige Deutsche identifiziert werden. Die Beamten suchten sie noch heute an ihrer Wohnanschrift auf.

Die weiteren Ermittlungen hat das Staatsschutzdezernat der Dresdner Polizei übernommen. (tg)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Stabsstelle Kommunikation
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Philipp Albrecht (pa)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233