1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Soko Argus: Mutmaßlicher Garageneinbrecher festgenommen - weitere Zeugen gesucht

Verantwortlich: Katharina Korch (kk), Anja Leuschner (al)
Stand: 29.01.2020, 15:40 Uhr

 

Soko Argus: Mutmaßlicher Garageneinbrecher festgenommen - weitere Zeugen gesucht

Rothenburg, Buschweg
29.01.2020, 01:00 Uhr

In den frühen Morgenstunden des Mittwochs hat ein Zeuge in Rothenburg drei Diebe in die Flucht geschlagen. Die Langfinger hatten zwei Garagen am Buschweg aufgebrochen. Ihre Beute legten sie bereits zum Abtransport zurecht. Sie hatten es bis dahin auf eine Werkzeugkiste und einen Motorradhelm abgesehen. Die  Ertappten ließen einen Renault Scenic stehen, trennten sich und flüchteten zu Fuß in Richtung Görlitzer Straße sowie Tormersdorfer Allee.

Streifen des örtlichen Reviers und der Soko Argus übernahmen die Fahndung nach dem Trio. Jedoch blieben die Täter zunächst unentdeckt. Bei der Suche stießen die Polizisten am Neißeradweg auf ein Fahrrad, einen Winkelschleifer sowie einem Beutel mit Werkzeug und einer Axt. Die Ordnungshüter stellten die Gegenstände sicher. Woher sie stammten, ist noch zu klären. Ein Kriminaltechniker nahm zahlreiche Spuren am Tatfahrzeug. An den Garagen entstanden etwa 200 Euro Sachschaden. Ein Stehlschaden ist bislang nicht bekannt.

Während der Tatortarbeit erhielten die Kriminalisten einen Bürgerhinweis auf eine verdächtige Person im Stadtgebiet von Rothenburg. Eine Streife machte sich sofort auf die Suche und fand einen 33-Jährigen an der Horkaer Straße. Bei dem Mann handelte es sich offenbar um einen der Diebe. Ein im Renault zurückgelassener Ausweis überführte den polnischen Staatsbürger. Die Polizisten nahmen den Mann vorläufig fest. Doch die Handschellen klickten nicht nur aus einem Grund. Der Beschuldigte hatte zudem noch weitere Haftbefehle offen.

Spezialisten behandelten den Tatverdächtigen erkennungsdienstlich. Dazu nahmen sie Fingerabdrücke und fertigten Fotos. Beamte werden den 33-Jährigen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in eine Justizvollzugsanstalt bringen.

Die Soko Argus hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Wer Beobachtungen zu den Einbrüchen gemacht hat oder anderweitig Hinweise zu Tat oder den noch flüchtigen Tätern geben kann, wird gebeten sich im Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz unter der Rufnummer 03581 468 - 100 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (kk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Weitergefahren

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Pulsnitz
28.01.2020, 07:25 Uhr

Zu einem Verkehrsunfall mit Unfallflucht ist es am Dienstagmorgen auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Pulsnitz gekommen. Der 49-jährige Fahrer eines mit Kunststoffgranulat beladenen Sattelzuges überholte einen anderen Lkw und scherte vor diesem ein. Ein VW Crafter überholte anschließend das Gespann. Nach dem Wiedereinordnen nach rechts bremste der Transporter plötzlich stark ab, woraufhin der Sattelzug auf den Crafter auffuhr. Der Fahrer des VW setzte seine Fahrt allerdings ohne anzuhalten fort. Der bisher bekannte Sachschaden belief sich auf circa 1.500 Euro. (kk)

 

Lkw-Unfall

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Nieder Seifersdorf und Weißenberg
28.01.2020, 09:45 Uhr

Ein Überholfehler hat offenbar am Dienstagvormittag auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Nieder Seifersdorf und Weißenberg zu einem Verkehrsunfall geführt. Ein slowakischer 30 Jahre alter Sattelzug-Lenker wechselte zum Überholen in die linke Fahrspur. Dort kollidierte er mit einem Sattelzug Renault. Durch den Anprall touchierte der Renault die Mittelschutzplanke, bevor es Fahrer gelang, ihn unter Kontrolle zu bringen. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden betrug circa 2.600 Euro. (kk)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Lkw-Lenker ohne Fahrerlaubnis

Bautzen, Salzenforster Straße
28.01.2020, 09:05 Uhr

Weil er entgegen dem ausgeschilderten Lkw-Durchfahrtsverbot auf der Salzenforster Straße kurz vor Bautzen unterwegs war, geriet ein rumänischer Lkw-Fahrer ins Visier der Polizei. Bei der Kontrolle stellten die Beamten des Verkehrsüberwachungsdienstes dann fest, dass der 48-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Außerdem überschritt der MAN-Kipper das zulässige Gesamtgewicht um 990 Kilogramm, was gut 13 Prozent ausmachte. Die Ordnungshüter fertigten eine Strafanzeige und untersagten die Weiterfahrt. (kk)

 

Auto aufgebrochen

Schirgiswalde-Kirschau, OT Schirgiswalde, Sohlander Straße
27.01.2020, 21:00 Uhr - 28.01.2020, 11:00 Uhr

Unbekannte haben zwischen Montag und Dienstag einen VW an der Sohlander Straße in Schirgiswalde aufgebrochen. Das Starten des Motors gelang den Dieben nicht. Aus dem Wagen stahlen die Langfinger diverse Gegenstände im Wert von etwa 100 Euro. Zudem hinterließen die Täter einen Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Mit den Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Einbrecher in Gaststätte

Weißenberg, Marktgasse
27.01.2020, 21:15 Uhr - 28.01.2020, 03:10 Uhr

Unbekannte haben sich in der Nacht zu Dienstag gewaltsam Zugang zu einer Gaststätte an der Marktgasse in Weißenberg verschafft. Sie stahlen einen Fernseher, Lebensmittel sowie einen Satz Alufelgen. Das Diebesgut hatte einen Wert von rund 1.100 Euro. Der Sachschaden betrug etwa 100 Euro. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. (al)

 

Geldbörse aus Pausenraum gestohlen - Zeugen gesucht

Bautzen, Fischergasse
28.01.2020, 16:00 Uhr - 16:45 Uhr

Am Dienstagnachmittag hat ein Mitarbeiter einer Unterkunft an der Fischergasse in Bautzen offenbar einen Dieb ertappt.

Der Unbekannte hielt sich in einem Aufenthaltsraum des Personals auf. Auf Nachfrage eines Angestellten gab er an Überstunden abbummeln zu wollen. Der Mitarbeiter dachte sich nichts dabei und wollte eine Kellnerin holen. Diesen Augenblick der Abwesenheit nutzte der Langfinger und verschwand. Er nahm nach erster Übersicht eine Geldbörse mit. Darin befanden sich Geldkarten, persönliche Dokumente sowie Bargeld.

Der unbekannte Dieb konnte wie folgt beschrieben werden:

  • circa 20 Jahre alt
  • kurze schwarze Haare
  • schlank/dünn
  • circa 1,70 Meter groß
  • schlechte Zähne
  • ungepflegtes Äußeres
  • sprach ortsüblich, stotterte jedoch
  • trug graue Jogginghose und Jacke

Die Polizei sucht nun Zeugen. Wer Hinweise zu der beschriebenen Person oder dem Diebstahl geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Bautzen unter der Telefonnummer 03591 356 - 0 oder an jede andere Polizeidienststelle. (al)

 

Schaufenster eingeworfen - Zeugen gesucht

Doberschau-Gaußig, OT Gaußig, Medewitzer Straße
29.01.2020, 04:10 Uhr - 05:50 Uhr

Zwei bislang unbekannte Täter haben in den Morgenstunden des Mittwochs an der Medewitzer Straße in Gaußig ihr Unwesen getrieben. Sie stahlen zunächst einen Gullideckel. Anschließend nutzten sie die Abdeckung, um eine Schaufensterscheibe eines Ladens einzuwerfen. Daraus stahlen die Ganoven Tabakwaren und alkoholische Getränke in noch nicht bezifferter Größenordnung.

Während ihrer Tat überraschte sie ein Mitarbeiter des Geschäfts. Die Langfinger nahmen daraufhin die Beine in Hand und flohen. Einer lief den Fußweg in Richtung Günthersdorf entlang, wo offenbar das Fluchtfahrzeug stand. Der andere rannte in Richtung Medewitz. Auf ihrer Flucht verloren die Diebe einige Zigarettenschachteln. Der Sachschaden belief sich auf rund 100 Euro.

Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe. Wer hat im angegebenen Zeitraum Beobachtungen in Gaußig oder den umliegenden Ortschaften gemacht? Wer kann etwas zu den Tätern oder deren Fahrzeug sagen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)

 

Achtung! Neue Betrugsmasche

Arnsdorf, OT Wallroda, Radeberger Straße
28.01.2020, 09:30 Uhr

Ein 75-Jähriger hat am Dienstagvormittag einen Anruf von einer Unbekannten erhalten. Diese teilte ihm mit, dass seine Personalien im Zusammenhang mit einem Zeitschriften-Abo aufgetaucht wären. Ein Spielcasino stellte nun Geldforderungen in Höhe von 50.000 Euro. Die Anruferin vermittelte dem Senior auch direkt einen Rechtsanwalt, der mit dem vermeintlichen Gläubiger weitere Absprachen führte. Schließlich vereinbarten sie einen Betrag von 2.500 Euro per Sofortüberweisung an das Casino. Der Geschädigte veranlasste den Geldtransfer auf ein litauisches Konto. Glücklicherweise konnte die Überweisung noch rechtzeitig storniert werden. Somit trat kein finanzieller Schaden für den Senior ein.

Die Polizei warnt nachdrücklich davor auf Geldforderungen per Telefon einzugehen, Bankdaten oder andere sensible Daten preiszugeben. Seien Sie stets wachsam und misstrauisch bei ungewöhnlichen Anrufen und informieren Sie die Polizei. (al)

 

Unfall unter Alkohol

Wachau, Hauptstraße/Leppersdorfer Straße
28.01.2020, 09:35 Uhr

Am Dienstagvormittag hat sich in Wachau ein Verkehrsunfall ereignet. Eine 69-jährige Skoda-Lenkerin befuhr die Leppersdorfer Straße in Richtung Hauptstraße. An der Kreuzung hatte sie die Absicht, nach links auf die Hauptstraße abzubiegen. Dabei missachtete sie offenbar die Vorfahrt eines Opel Combo. Der 53-jährige Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren, so dass es zum Zusammenstoß kam. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro an beiden Fahrzeugen. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Verursacherin einen Atemalkoholwert von umgerechnet 1,16 Promille hatte. Die Beamten stellten daraufhin den Führerschein der Dame sicher. Nun kommt ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs auf sie zu. (al)

 

Beim illegalen Entsorgen erwischt…

Hoyerswerda, OT Knappenrode, Ernst-Thälmann-Straße
28.01.2020, 11:15 Uhr - 11:20 Uhr

… haben Mitarbeiter einer Baufirma am Dienstagmittag einen 38-Jährigen in Knappenrode. Während dieser damit beschäftigt war, Betonreste auf einem Lagerplatz in der Nähe einer Fabrik an der Ernst-Thälmann-Straße abzuladen, erschienen zwei Beschäftigte und bemerkten das Treiben. Sofort sprachen die ihn lautstark auf sein Verhalten an. Dadurch fühlte sich der mit der Entsorgung Beschäftigte offenbar angegriffen und rief die Polizei. Die beiden Männer erstatteten jeweils Anzeigen gegeneinander, der Mitarbeiter der Baufirma wegen der illegalen Müllentsorgung, der Angegriffene wegen Bedrohung. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Beim Einkaufen bestohlen

Bernsdorf, Dresdener Straße
27.01.2020, 13:00 Uhr - 13:30 Uhr
28.01.2020 polizeibekannt

Bereits am Montag ist es in einem Einkaufsmarkt in Bernsdorf zu einem Vorfall gekommen. Hier wurde eine 60-Jährige Opfer eines Diebstahls, während sie ihren Einkauf im Markt an der Dresdener Straße erledigte.

Unbekannte griffen unbemerkt in die Tasche der Frau und stahlen ihre Geldbörse. Die Tasche hing nach Angaben der Bestohlenen am Einkaufswagen und war offenbar einen kurzen Moment unbeobachtet. Diesen Augenblick der Unaufmerksamkeit nutzten die Diebe aus. Erst als die Geschädigte an der Kasse bezahlen wollte, stellte sie das Fehlen ihres Portemonnaies fest. Sie vermutete zunächst die Börse, in der sich neben einem dreistelligen Bargeldbetrag auch die EC-Karte, der Personalausweis und weitere persönliche Dokumente befanden, vergessen zu haben. Erst als sie auch zu Hause ihr Eigentum nicht fand, wurde ihr die Tat bewusst. Deshalb erstattete die Geschädigte nunmehr Anzeige bei der Polizei. Zur Höhe des Diebstahlsschadens liegen derzeit noch keine genauen Erkenntnisse vor. Die Ermittlungen in dem Fall hat die Kriminalpolizei übernommen. (al)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

Gesuchter gefasst

Görlitz, Schulstraße
28.01.2020, 16:25 Uhr

Die Polizei hat am Dienstagnachmittag in Görlitz einen 29-Jährigen gefasst. Gegen den Gesuchten lag ein Untersuchungshaftbefehl vor. Eine Streife machte den Mann an der Schulstraße ausfindig. Die Polizisten nahmen den Deutschen Staatsbürger fest. Am Mittwoch wird ein Haftrichter dazu entscheiden. (kk)

 

Chinesischer Tempel beschädigt - Zeugen gesucht

Niesky, Zinsendorfplatz
30.12.2019, 14:30 Uhr - 01.01.2020, 08:00 Uhr

Bereits über den Jahreswechsel, zwischen Montag, dem 30. Dezember 2019 und Samstag, dem 1. Januar 2020 waren unbekannte Vandalen am Zinzendorfplatz in Niesky tätig. Sie beschädigten auf einem Schulgelände die Lampe eines chinesischen Tempels. Außerdem hinterließen die Täter Spuren an dessen Dachrinne. Ein Sachschaden von etwa 500 Euro stand zu Buche. Die Kriminalpolizei ermittelt aufgrund der Sachbeschädigung und sucht Zeugen. Wer kann etwas zu der Tat oder den Tätern sagen? Hinweise nimmt der Polizeistandort Niesky unter der Rufnummer 03588 265 - 224 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)

 

Kassettenrekorder verschwunden

Görlitz, An der Jakobuskirche
27.01.2020, 21:30 Uhr - 28.01.2020, 07:30 Uhr

Langfinger haben in der Nacht zu Dienstag An der Jakobuskirche in Görlitz ihr Unwesen getrieben. Sie brachen in ein Nebengebäude ein und stahlen Lebensmittel, Getränke und einen Kassettenrekorder. Die gestohlenen Gegenstände hatten einen Wert von etwa 100 Euro. Sachschaden entstand nicht. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Transit auf Abwegen

Bertsdorf-Hörnitz, OT Hörnitz, Zittauer Straße
27.01.2020, 17:30 Uhr - 28.01.2020

Einen Ford Transit haben sich Diebe in der Nacht zu Dienstag an der Zittauer Straße in Hörnitz zu Eigen gemacht. Der graue Transporter mit dem amtlichen Kennzeichen DIN XX 93 hatte einen Zeitwert von etwa 7.000 Euro. In dem Fahrzeug befanden sich außerdem Werkzeuge und Messtechnik im Wert von rund 4.000 Euro. Die Soko Kfz übernahm die Ermittlungen und fahndet international nach dem Auto. (al)

 

Versuchter Einbruch in Geschäft

Löbau, Neumarkt
27.01.2020, 18:00 Uhr - 28.01.2020, 09:00 Uhr

Unbekannte Einbrecher haben in der Nacht zu Dienstag versucht in ein Geschäft am Neumarkt in Löbau einzudringen. Dabei verursachten sie einen Schaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Zittauer Graffitisprüher überführt

Bezug: 1. Medieninformation am 24.01.2020

Zittau, Stadtgebiet
20.01.2020 - 23.01.2020

Die Zittauer Polizei hat in der vergangenen Woche den mutmaßlichen Graffitisprüher überführt. Der jugendliche Täter ist offenbar für mehr als 40 Schmierereien im Stadtgebiet verantwortlich, die der Polizei zwischen Montag und Donnerstag bekannt wurden. Die Kriminalpolizei befasst sich nun mit der Aufarbeitung der Sachbeschädigungen. (kk)

 

Gaststätteneinbruch

Bertsdorf-Hörnitz, OT Hörnitz, Zittauer Straße
27.01.2020, 13:00 Uhr - 28.01.2020, 10:45 Uhr

Zwischen Montag und Dienstag sind Unbekannte in eine Gaststätte in Hörnitz eingebrochen. Die Täter stahlen einen dreistelligen Bargeldbetrag und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Spezialisten sicherten Spuren. Mit den Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Blaufahrt beendet

Weißkeißel, Straße der Freundschaft
28.01.2020, 23:40 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser hat am späten Dienstagabend einen Ford an der Straße der Freundschaft in Weißkeißel gestoppt. Bei der anschließenden Kontrolle des 40-jährigen Fahrers bemerkten die Beamten leichten Alkoholgeruch. Ein Test zeigte einen umgerechneten Wert von 1,18 Promille an. Damit war die Fahrt für den Deutschen zu Ende. Die Ordnungshüter veranlassten eine Blutentnahme und stellten den Führerschein des Mannes sicher. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr folgte. (al)

 

Zusammengeschoben

Weißwasser, Sachsendamm
29.01.2020, 11:25 Uhr

Bei einem Unfall auf dem Sachsendamm in Weißwasser hat ein Mercedes am Mittwochvormittag vier weitere Wagen zusammengeschoben. Der 90 Jahre alte Lenker erlitt offenbar beim Rückwärtsfahren aus einer Parklücke einen Krampf. Eine Insassin aus dem Fahrzeug verletzte sich leicht. Sie kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro entstand. (kk)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106