1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Exhibitionisten - ein Tatverdächtiger gestellt u. a. Meldungen

Medieninformation: 068/2020
Verantwortlich: Stefan Grohme (sg), Lukas Reumund (lr)
Stand: 31.01.2020, 12:19 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Exhibitionisten – ein Tatverdächtiger gestellt


Gleich mehrere Exhibitionisten beschäftigten gestern die Dresdner Polizei.

Zeit:       30.01.2020, 09.40 Uhr
Ort:        Dresden-Cotta

Auf der Ockerwitzer Straße sprach ein Unbekannter zwei Frauen (61, 63) an, entblößte sich dabei und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Der Täter hatte helle Haut und redete mit Dresdner Dialekt.

Zeit:       30.01.2020, 12.00 Uhr
Ort:        Dresden-Leipziger Vorstadt

Auf dem St. Pauli-Friedhof an der Hechtstraße wurde eine 31-Jährige von einem Unbekannten angesprochen. Dieser nahm sein Geschlechtsteil in die Hand und zeigte es der Frau.

Zeit:       30.01.2020, 16.05 Uhr
Ort:        Dresden-Trachau

An der Trachauer Straße betrat ein Unbekannter einen Friseursalon und entblößte sich. Anschließend begann er vor einer Mitarbeiterin und einer Kundin (72) an seinem Glied zu manipulieren.

In den drei Fällen wurde der Täter als ca. 1,70 Meter groß und etwa 30 bis 40 Jahre alt beschrieben. Bekleidet war er unter anderem mit einer Jacke mit hohem Kragen und schwarzer Mütze. Auch aufgrund der ähnlichen Beschreibungen prüft die Dresdner Polizei, ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht.

Zeit:       30.01.2020, 13.00 Uhr
Ort:        Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Am Mittag stellten Polizeibeamte einen Mann (25), der in einer Straßenbahn zwischen den Haltestellen Hauptbahnhof und Jahnstraße an seinem unbedeckten Geschlechtsteil manipuliert hatte. Ein Fahrgast der Linie 10 meldete dies dem Bahnfahrer. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den 25-jährigen Syrer in der Straßenbahn fest. (sg)

Einbruch in Bäckerei

Zeit:       30.01.2020, 03.15 Uhr bis 03.25 Uhr
Ort:        Dresden-Stadt Neudorf

Unbekannte sind in der Nacht zum Donnerstag in eine Bäckereifiliale an der Leipziger Straße eingebrochen. Die Täter brachen eine Zugangstür auf und durchsuchten die Räume. Sie stahlen rund 200 Euro Wechselgeld. Ein Zeuge bemerkte die Täter und alarmierte die Polizei. Die Unbekannten flüchteten jedoch vor Eintreffen der Beamten. (sg)

Einbruch in Tonstudio und Büro

Zeit:       30.01.2020, 00.30 Uhr bis 09.30 Uhr
Ort:        Dresden-Innere Neustadt

In der Nacht zum Donnerstag sind Unbekannte in ein Tonstudio an der Hauptstraße eingebrochen.

Die Täter öffneten gewaltsam eine Zugangstür zum Keller sowie eine Zwischentür. Anschließend hebelten sie die Tür des Tonstudios auf und durchsuchten es. Sie stahlen technische Geräte im Wert von mehreren tausend Euro. Weiterhin brachen die Unbekannte in ein Büro im Erdgeschoss ein und entwendeten unter anderem einen Fotoapparat sowie 150 Euro.

Der Gesamtwert des Diebesgutes beläuft sich auf rund 11.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde mit rund 4.000 Euro beziffert. (sg)


Landkreis Meißen

Zigarettenautomat aufgebrochen

Zeit:       30.01.2020, 10.30 Uhr festgestellt
Ort:        Moritzburg

Unbekannte haben Bargeld aus einem Zigarettenautomaten an der Schlossallee gestohlen. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zum Geldscheinfach und entwendeten eine unbekannte Menge Bargeld. Der Sachschaden wurde auf rund 300 Euro beziffert. (sg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Betrug - Gewinnversprechen

Zeit:       30.01.2020, 13.40 Uhr
Ort:        Dippoldiswalde, OT Dönschten

Am Donnerstag rief ein Unbekannter bei einem 80-Jährigen an und verkündete einen Gewinn von 133.000 Euro. Zu dessen Auszahlung sei jedoch eine Gebühr in Höhe von 20.000 Euro zu hinterlegen. Der Senior ließ sich nicht darauf ein, legte auf und verständigte die Polizei. Ein Schaden trat nicht ein. (lr)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Stabsstelle Kommunikation
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Philipp Albrecht (pa)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233