1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrecher bemerkt - Täterfestnahme

Verantwortlich: Petra Kirsch (pk), André Schäfer (as), Kai Siebenäuger (ks)
Stand: 03.02.2020, 13:30 Uhr

 

Einbrecher bemerkt - Täterfestnahme

Görlitz, Elisabethstraße
02.02.2020, 21:50 Uhr

Ein aufmerksamer Bürger hat am späten Sonntagabend Einbrecher in einem Mehrfamilienhaus an der Elisabethstraße in Görlitz bemerkt und die Polizei alarmiert. Diese nahm kurz darauf zwei Diebe fest.

Beamte des örtlichen Polizeireviers und des Einsatzzugs eilten zum Tatort und stellten zwei Tatverdächtige. Die zwei 18- und 21-jährigen Deutschen gelangten gewaltsam in das Wohnhaus. Sie zielten offenbar auf die Kellerabteile ab. Die Ordnungshüter durchsuchten die beiden Männer und nahmen sie zur weiteren Bearbeitung mit zum Revier. Sie entdeckten einen nicht an die Diebe adressierten Brief. Ein durchgeführter Drogenvortest reagierte im Bereich der Amphetamine positiv. Nach Abschluss der Maßnahmen sowie der Abgabe ihrer Fingerabdrücke und Lichtbilder gelangten die Beschuldigten wieder auf freien Fuß.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Besonders schweren Falls des Diebstahls, Verletzung des Briefgeheimnisses sowie des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Die Polizei bedankt sich ausdrücklich bei dem couragierten Hinweisgeber. (ks)

 

Randalierer ziehen durch Südstadt - Zeugenaufruf

Görlitz, Melanchthonstraße, Reichertstraße, Sattigstraße
02.02.2020, 05:00 Uhr - 02.02.2020, 07:00 Uhr

Unbekannte Randalierer haben am frühen Sonntagmorgen an der Melanchthon-, Reichert- und Sattigstraße in Görlitz ihrer offenbaren Zerstörungswut freien Lauf gelassen und 39 Fahrzeuge beschädigt.

Ein Zeuge meldete der Polizei eine Gruppe von mehreren Personen. Die Täter traten an parkenden Pkw die Spiegel ab. Die Ordnungshüter fahndeten nach den Straftätern und stellten weitere Sachbeschädigungen an Fahrzeugen fest. Der Sachschaden blieb noch unbekannt. Polizisten sicherten Spuren.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen der Sachbeschädigungen an den Automobilen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Ereignissen geben können, sich mit dem Polizeirevier in Görlitz, unter der Rufnummer 03581 650-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle, in Verbindung zu setzen. (ks)

 

Einladung zum Fernfahrerstammtisch an der BAB 4

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rasthof Oberlausitz Nord
05.02.2020, ab 18:00 Uhr

Wie traditionell jeden ersten Mittwoch im Monat sind auch im Februar wieder alle Brummifahrer und -fahrerinnen, Speditionsunternehmer und deren Disponenten recht herzlich zum Fernfahrerstammtisch an der BAB 4 eingeladen.

Ab 18:00 Uhr trifft man die Fachleute der Verkehrspolizeiinspektion der Polizeidirektion Görlitz in der Rastanlage Oberlausitz Nord zum Erfahrungs- und Gedankenaustausch. Diesmal sind die Fachthemen „Fahrpersonal-Verordnung“ und „Neue Erkenntnisse zum Smart-Tacho“ vorbereitet.

Zu letzterem Thema sollten die Teilnehmer bereits im vergangenen Oktober informiert werden, jedoch hatte die Zeit nicht ausgereicht, daher kommt es jetzt im Februar auf den Tisch. Der Experte dazu, Erster Polizeihauptkommissar Falko Schölzel, berichtet über aktuelle und interessante Details zum neuen Smart-Tacho. Selbstverständlich stehen die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion, wie immer, auch Rede und Antwort bei individuellen Fragen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! (pk)

www.fernfahrerstammtisch.de    

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Unbelehrbarer Fahrzeugführer betrunken und ohne Fahrerlaubnis unterwegs

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz „An der Neiße“
02.02.2020, 10:15 Uhr

Bereits in der Nacht zu Sonntag wurde ein 55-jähriger polnischer Fahrer eines Pkw Ford Focus von Polizeibeamten wegen einer Trunkenheitsfahrt in Halle angezeigt. Die Beamten nahmen ihm den Führerschein weg und belehrten ihn, zukünftig kein führerscheinpflichtiges Fahrzeug mehr zu führen. Nachdem er seinen Rausch halbwegs ausgeschlafen hatte, schlug der Mann den eindringlichen Rat in den Wind  und machte sich dennoch mit dem Ford auf den Weg in Richtung  Polen. Kurz vor dem Grenzübergang war die Fahrt erneut zu Ende. Er wurde von einer Streife der Bundespolizei auf den Parkplatz „An der Neiße“ gelotst und dort kontrolliert. Dabei stießen die Beamten sofort auf die Verfehlung des vorangegangen Tages. Nun muss sich der Mann auch noch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten. (as)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Firma bestohlen

Demitz-Thumitz, OT Wölkau, Am Gewerbepark
02.02.2020, 10:30 Uhr - 03.02.2020, 01:00 Uhr

Unbekannte Diebe haben in der Nacht zu Montag ein Objekt am Gewerbepark in Wölkau heimgesucht und Bargeld gestohlen. Die Täter drangen in das Gebäude ein und durchsuchten es. Aus dem Büro und dem Kassenraum entwendeten sie Behältnisse mit Barmitteln in Höhe von circa 500 Euro. Der Sachschaden belief sich auf etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Betrugsversuch vereitelt

Kamenz, Macherstraße
30.01.2020, 22:45 Uhr

Am Abend des 30. Januar 2020 erhielt eine 86-jährige Rentnerin aus Kamenz einen Anruf einer vermeintlichen Kriminalbeamtin aus Berlin. In diesem Telefonat erklärte man der Seniorin, dass zwei Rumänen es auf ihre Ersparnisse abgesehen hätten und forderte sie auf, eine fünfstellige Geldsumme vom Sparbuch abzuheben. Dieser Aufforderung kam die Angerufene zunächst nach und hob am Folgetag eine erste Rate bei der Sparkasse ab. Als sie noch eine weitere Abhebung tätigen wollte, schöpften der für die Fahrt zur Sparkasse angeheuerte Taxifahrer und eine Bank-Mitarbeiterin Verdacht. Sie überzeugten die Frau, den Sachverhalt durch das örtlich zuständige Polizeirevier klären zu lassen. Dank dem beherzten Eingreifen der beiden Mitbürger ist der Seniorin kein finanzieller Schaden entstanden. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt. (as)

 

Polizei kontrolliert Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung

Haselbachtal, OT Gersdorf, Bahnhofstraße
01.02.2020, zwischen 14:25 Uhr und 15:25 Uhr

Am Samstagnachmittag haben Polizisten in Gersdorf eine Stunde lang die Geschwindigkeit von Fahrzeugen auf der Bahnhofstraße gemessen. Sie überwachten den Fahrverkehr von Kamenz in Richtung Pulsnitz. Vier Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Der höchste gemessene Wert betrug 69 km/h. Die Betroffenen erhalten nun Post von der Behörde. (as)

 

Polizei sucht Zeugen zu Fluchtraser

Radeberg, Stadtgebiet - Dresden, Grundstraße
02.02.2020, gegen 03:00 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen hat eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Kamenz an der Otto-Uhlig-Straße in Radeberg versucht, einen blauen Ford Fiesta zu kontrollieren.

Als der Fahrzeugführer dies bemerkte, beschleunigte er sein Fahrzeug, um sich der Kontrolle zu entziehen. Die anschließende Verfolgungsfahrt zog sich durch das gesamte Stadtgebiet Radeberg, verlief später über Großerkmannsdorf und Ullersdorf und endete letztlich nach circa 30 Minuten in Dresden in der Nähe der Pillnitzer Straße. Dabei fuhr der Ford-Fahrer innerhalb geschlossener Ortschaften teilweise 140 km/h  schnell und missachtete wiederholt das Rotlicht von Ampelanlagen. Während der Verfolgungsfahrt mussten andere Verkehrsteilnehmer zum Teil stark abbremsen, um Zusammenstöße zu vermeiden.

Die Polizei bittet Zeugen, die das Fahrverhalten des Ford-Fahrers gesehen haben, insbesondere die, die nur durch eine Gefahrenbremsung einen Zusammenstoß vermeiden konnten, sich im Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (as)

 

Polizei sucht Zeugen zu Unfallflucht

Kamenz, Nebelschützer Straße, Höhe Krankenhaus
02.02.2020, zwischen 09:00 Uhr und 15:00 Uhr

Am Sonntagmittag hat sich an der Nebelschützer Straße in Kamenz  ein Verkehrsunfall ereignet.

Dabei beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit einem Pkw Fiat Punto auf der dortigen Verkehrsinsel ein Verkehrszeichen. Anschließend verließ der Unfallfahrer die Unfallstelle.  Er verlor offenbar jedoch ein Kennzeichenschild seines Fiat, welches die Polizeibeamten sicherstellen konnten. An der Verkehrsinsel entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Die Polizei sucht nun Zeugen des genauen Unfallzeitpunkts und des Unfallhergangs. Wer kann Angaben zum Fahrzeugführer machen? Hinweise nehmen das Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (as)

 

Ehrliche Finderin

Hoyerswerda, Dr.-Wilhelm-Külz-Straße
30.01.2020 - 31.01.2020

Am Donnerstag hat ein 50-jähriger Libyer einen großen Bargeldbetrag auf dem Weg von einem Elektronikmarkt an der Dr.-Wilhelm- Külz-Straße zur Albert-Schweitzer-Straße in Hoyerswerda verloren.

Den Verlust zeigte er bei der Polizei in Hoyerswerda an. Bereits einen Tag später meldete sich eine Frau beim Fundbüro der Stadt Hoyerswerda, um zu melden, dass sie eine große Bargeldsumme gefunden hatte. Die ehrliche Frau aus Wittichenau hatte tatsächlich am Freitagmittag genau 1.550 Euro direkt vor dem Elektronikmarkt bemerkt, das Geld an sich genommen, um es später abzugeben. Als sie erfuhr, dass bei der Polizei bereits eine Verlustanzeige vorliegt, brachte die Frau die Bargeldsumme direkt ins Polizeirevier.

Die Beamten der Dienststelle konnten das Geld wenig später dem überglücklichen Libyer zurückgeben. Die Polizei - und ganz sicher auch der Geschädigte - bedanken sich für das anständige Verhalten der 61-Jährigen. (pk)

 

Haftbefehle erledigt

Bernsdorf, Ernst-Thälmann-Straße
02.02.2020, 00:15 Uhr

Beamte des Hoyerswerdaer Reviers haben in der Nacht zu Sonntag einen 46-jährigen Verkehrsteilnehmer an der Ernst-Thälmann-Straße in Bernsdorf kontrolliert und festgestellt, dass gegen den Bernsdorfer insgesamt drei Haftbefehle zur Vollstreckung vorlagen.

Damit konfrontierten die Polizeibeamten den Mann, Geldstrafen oder Ersatzfreiheitsstrafen in der JVA standen zu Buche. Der Mann konnte den Aufenthalt in der JVA abwenden, indem er die Geldstrafe von rund 1.250 Euro beglich. Nachdem er das Geld an die Polizei übergeben hatte, informierten die Beamten die ausschreibenden Behörden über die Erledigung der Haftbefehle und der Betroffene konnte die Dienststelle verlassen. (pk)

 

Trouble vor der Diskothek

Hoyerswerda, Käthe-Kollwitz-Straße/Parkplatz Cottbuser Tor
02.02.2020, 02:50 Uhr - 04:30 Uhr

Beamte des Hoyerswerdaer Reviers haben am frühen Sonntagmorgen an der Käthe-Kollwitz-Straße in Hoyerswerda mehrere Stunden mit der Klärung von Streitigkeiten in und vor einer Diskothek verbracht und waren mit angezeigten Sachbeschädigungen beschäftigt.

Ein 23-Jähriger hatte das Rauchverbot in der Disko ignoriert, daher setzte ihn ein Türsteher vor die Tür. Irgendwie kam es dann zu Rangeleien; das meldeten gleich mehrere Diskobesucher. Beim Versuch einen Streit zu schlichten, büßte ein 21-Jähriger noch sein Handy ein, und Flaschen gingen zu Bruch. Bei den Ermittlungen in und um das Objekt fanden die Polizeibeamten auch Betäubungsmittel und Utensilien zu deren Konsum. Insgesamt bestätigten sich jedoch weder die angezeigten Sachbeschädigungen als auch die zunächst gemeldete große Schlägerei. Die Kriminalpolizei ermittelt nun die genaueren Umstände des Sachverhalts. (pk)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Dachrinnen gestohlen

Mücka, Bautzener Straße
20.01.2020, 05:00 Uhr - 01.02.2020, 19:30 Uhr

Unbekannte Täter haben innerhalb der letzten zwei Wochen von einem leerstehenden Objekt an der Bautzener Straße in Mücka sämtliche Dachrinnen und Fallrohre gestohlen. Die Diebe entwendeten insgesamt etwa 32 Meter Rinne und ungefähr 30 Meter Rohre aus Zink. Der Gesamtwert belief sich auf etwa 1.500 Euro. Der Eigentümer bezifferte den Sachschaden mit circa 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Polizei kontrolliert Geschwindigkeit - die meisten Kraftfahrer halten sich an die Vorgaben

Kodersdorf, Straße der Einheit
02.02.2020, zwischen 10:20 Uhr und 11:30 Uhr

Görlitz, Landskronstraße
02.02.2020, zwischen 11:45 Uhr und 12:45 Uhr

Die Dank des ausbleibenden Winters fehlende Straßenglätte sollte dennoch nicht zur Raserei verführen. Am zurückliegenden Sonntag überprüften Beamte des Görlitzer Polizeireviers, ob das die Fahrzeugführer ebenfalls so sehen. Am Vormittag kontrollierten die Polizisten auf der Straße der Einheit in Kodersdorf und um die Mittagszeit auf der Landskronstraße in Görlitz, ob die dort bestehenden Geschwindigkeitsbegrenzungen von 50 km/h (Straße der Einheit) bzw. 30 km/h (Landskronstraße) eingehalten werden - mit erfreulichem Ergebnis. Von 78 gemessenen Fahrzeugführern waren weniger als 10 Prozent (sieben) zu schnell unterwegs. Die höchste Übertretung betrug 20 km/h und wurde in Kodersdorf festgestellt. (as)

 

Freigekauft

Vierkirchen
02.02.2020, 12:45 Uhr

Eine aufmerksame Anwohnerin beobachtete in Vierkirchen mehrere Personen, die mit ihren Fahrzeugen dort Halt gemacht hatten und sich an ihren Pkws zu schaffen machten. Ihr kam das seltsam vor. Sie rief die Polizei. Die herbei geeilten Beamten nahmen die Personalien der Männer auf und stellten bei einem von ihnen fest, dass gegen ihn ein Vollstreckungshaftbefehl vorlag. Der 44-jährige rumänische Staatsangehörige begleitete die Polizisten auf das Görlitzer Revier und beglich den offen stehenden Betrag in Höhe von 2.200 Euro in bar. Damit wurde der Haftbefehl außer Kraft gesetzt und der Mann wieder in die Freiheit entlassen. (as)

 

Keller aufgebrochen

Görlitz, Demianiplatz
01.02.2020, 22:30 Uhr - 02.02.2020, 18:30 Uhr

Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Sonntag am Demianiplatz in Görlitz in ein Mehrfamilienhaus eingedrungen und haben drei Kellerboxen aufgebrochen. Die Diebe entwendeten aus den einzelnen Abteilen diverse, noch nicht näher bezifferte Gegenstände im Gesamtwert von etwa 550 Euro. Der Sachschaden belief sich auf circa 100 Euro. (ks)

 

Diebe scheitern an BMW

Görlitz, Lutherstraße
01.02.2020, 21:45 Uhr - 02.02.2020, 20:00 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag an der Lutherstraße in Görlitz versucht, einen BMW zu knacken. Das Eindringen in das Fahrzeug gelang den Tätern nicht, verursachte jedoch einen Sachschaden von etwa 400 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Ford zwangsentstempelt

Oberseifersdorf, Löbauer Straße
02.02.2020, 06:50 Uhr

Am Sonntagmorgen haben Beamte des Zittauer Polizeireviers in Zusammenarbeit mit Beamten der Bundespolizei an der Löbauer Straße in Oberseifersdorf bei einem Ford Transit einen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz festgestellt.

Der ausgeschriebene Transporter ging den Beamten ins Netz, da das Landeskriminalamt des Saarlandes das Fahrzeug im Januar wegen einer fehlenden Pflichtversicherung ausgeschrieben hatte. Die Beamten legten den Ford eines 48-jährigen Rumänen vor Ort still und ließen ihn abschleppen. Der Kraftfahrer muss sich nun wegen seines rechtswidrigen Verhaltens verantworten. (pk)

 

In Ford eingebrochen

Zittau, Brückenstraße
01.02.2020, 15:15 Uhr - 02.02.2020, 10:00 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag einen Transit an der Brückenstraße in Zittau aufgebrochen. Die Täter drangen in den Transporter ein und verursachten dabei einen Sachschaden in Höhe von circa 300 Euro. Der Diebstahlschaden blieb noch unbekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Trunkenheit im Verkehr

Schleife, Spremberger Straße
02.02.2020, 20:05 Uhr

Ein 55-Jähriger aus Senftenberg ist am Sonntagabend mit seinem BMW an der Spremberger Straße in Schleife unter Alkoholeinwirkung unterwegs gewesen.

Beamte des Weißwasseraner Reviers unterzogen den Kraftfahrer einer Kontrolle. Dabei ergab ein Alkoholvortest einen Wert von umgerechnet 0,82 Promille. Ein im Polizeirevier durchgeführter gerichtsverwertbarer Test bei dem Mann erbrachte schließlich einen vorwerfbaren Wert von 0,9 Promille. Mit dem Auto durfte der Mann nicht selbst nach Hause fahren. Das Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Fahrens unter Alkohol kommt nun auf ihn zu. (pk)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106