1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zeugenaufruf der Wasserschutzpolizei

Medieninformation: 02/2020
Verantwortlich: POK Sebastian Diebel
Stand: 07.02.2020, 10:22 Uhr

Zeugenaufruf der Wasserschutzpolizei

Verursacher einer Ölspur gesucht

Wahrscheinlich im Zeitraum vom 27. bis 28. Dezember 2019 kam es in Bad Schandau Ortsteil Porschdorf an der Anlegestelle Hafen Prossen zu einer Bodenverunreinigung.

Vermutlich fuhr ein bislang unbekanntes Fahrzeug gegen einen Festmacherring der Schifffahrt und wurde dabei im Unterbodenbereich so stark beschädigt, dass Öl in den Boden des Landschaftsschutzgebietes gelangte.

Die Wasserschutzpolizei ermittelt wegen einer Umweltstraftat gem. § 324a StGB und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

  • Wer hat um den 27. oder 28.12.2019 Wahrnehmungen gemacht, die zur Feststellung des Verursachers der Ölspur an der Elbe führen?
  • Wurde ein Fahrzeug im näheren Bereich des Hafens abgeschleppt?
  • Hat jemand im Nachhinein Kenntnis vom Sachverhalt erlangt?

Hinweise nimmt das Präsidium der Bereitschaftspolizei, Fachdienst Wasserschutzpolizei, jederzeit unter der Telefonnummer 0351/866 3525 entgegen.

Anlage: Lichtbild der Verunreinigung


Marginalspalte

Medieninformationen als RSS

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Präsidium der Bereitschaftspolizei
    Stabsstelle Kommunikation
    Dübener Landstraße 4
    04127 Leipzig
  • Postanschrift:
    Präsidium der Bereitschaftspolizei
    Postfach 21 12 61
    04111 Leipzig
  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Montag bis Freitag 9–16 Uhr
  • Funktion:
    Almut Sichler, Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 341 58 55-20 10
  • Telefax:
    +49 341 5855-21 99
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand